Schmale Weg, breite Weg...

Themen des Neuen Testaments
Hemul
Beiträge: 18737
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Hemul » Fr 6. Apr 2018, 21:01

ThomasM hat geschrieben:
Ziska,
auch wenn du und deine Gemeinschaft sehr gerne in reinem schwarz/weiß malt

Zum Glück. :thumbup: :clap: Etwas anderes wäre nämlich gem. Offenbarung 3:15+16 sehr, sehr,sehr gefährlich:
15 Ich kenne deine Werke und weiss, dass du weder kalt noch warm bist. Wärst du doch kalt oder warm! 16 Nun aber, da du lau bist, weder warm noch kalt, will ich dich ausspeien aus meinem Munde.

:chapeau:

JackSparrow
Beiträge: 3398
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon JackSparrow » Fr 6. Apr 2018, 21:15

Ziska hat geschrieben:Ein Frage an dich: Gibt es in der Anbetung Gottes auch eine Grauzone?

Offensichtlich.

Matthäus 12: 30 Wer nicht auf meiner Seite steht, ist gegen mich,

Markus 9:20 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

Hemul
Beiträge: 18737
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Hemul » Fr 6. Apr 2018, 21:20

JackSparrow hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Ein Frage an dich: Gibt es in der Anbetung Gottes auch eine Grauzone?

Offensichtlich.
Matthäus 12: 30 Wer nicht auf meiner Seite steht, ist gegen mich,

Markus 9:20 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns .

Markus 9:20,(aber nicht aus der Jack Bibel)
Luther:
20 Und sie brachten ihn zu ihm. Und sogleich, als ihn der Geist sah, riss er ihn hin und her. Und er fiel auf die Erde, wälzte sich und hatte Schaum vor dem Mund.

Hoffentlich hat der liebe Jack jetzt keinen Schaum vor dem Mund. :lol:

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 11058
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Münek » Fr 6. Apr 2018, 21:48

JackSparrow hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Ein Frage an dich: Gibt es in der Anbetung Gottes auch eine Grauzone?
Offensichtlich.
Matthäus 12: 30 Wer nicht auf meiner Seite steht, ist gegen mich,
Markus 9:20 Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

Na ja - der "HEILIGE GEIST", der die Evangelisten Markus und Matthäus dazu inspiriert haben soll, göttliche Wahrheiten niederzuschreiben, ist halt auch nicht unfehlbar. Selbst in Geisterkreisen geht schon mal was schief. Und sich innerhalb der verschiedenen Glaubensgemeinschaften durchzusetzen, dafür scheint ihm auch die Kraft zu fehlen.

Halten wir fest: Ein heiliger, aber schwacher, nicht unfehlbarer Geist. ;)

janosch
Beiträge: 2543
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon janosch » Sa 7. Apr 2018, 09:09

manden1804 hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:@ bitteschön...


Matthäus 7,13-14

Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!


Hier gibt ein Widerspruch in sich, in diese „Wegen“, nur wenige die ihn Finden. Anschein gibt es ein kleine Weg in diese WEG, mit der „berühmt“ bekannte Ansichten, wie Atheismus oder Gottlosigkeit als Weg zählen Anschein nicht dazu. Sie haben den Weg noch nicht gefunden.

Was die Bibel sagt , ist Wort für Wort richtig .

Was Du dir dazu einbildest , NATÜRLICH NICHT !


Was bilde ich ein?

Ich rede darüber was hier steht.
Was steht hie?
1. Aufruf Geht hinein..durch die Enge Pforte
2. Es geht um zu suchen und und bewusst auswählen....


Das bedeutet hier, diese hinweise nicht für Gottlosen menschen gedacht, wie wir versuchen zwanghaft diese Bibelvers deuten.

Diese Wege sind „Christlichen Wegen,“ Breite Weg wie auch der Schmale weg...Wenn du auf den Breite Weg befindest, bedeutet die Vielfältigkeit diese Religionen, das sie ihre Anhänger mit unterschiedlichen (Religion Abhängigen) Angeboten ihre Mitglieder, ihre Persönlichen Wege beeinflussen, wobei das ist ein sehr „Souverän" Persönlich Angelegenheit ist.


Jeden für sich selbst verantwortlich. Jeden für sich selbst der Schmale Pforte Suchen und finden soll. Wo soll man suche? Auf dem Bereite Weg! Wenn das so ist, dann wohl wird diese Gleichnis falsch interpretiert.

Siehe in Anhang Link. Das Bild ist Total falsch!

Die folgende Vers gibt ein hinweis dazu.

15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Devinitiv es geht um „Diese Breite Weg“, für Christen die Anschein denken, sie befinden sich auf dem Schmale weg, aber sie befinden sich auf dem Breite Weg volle Kanne...

janosch
Beiträge: 2543
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon janosch » Sa 7. Apr 2018, 10:11

Ziska hat geschrieben:Hallo!
Manche behaupten, dass alle Wege zu Gott führen. Doch ist das Jesu Lehre?

Hallo Ziska,
Ja das ist War! Nur nicht so wie sie erklären, oder sie auch Wünschen...

Jesus beschreibt hier zwei Wege, die jeweils enden werden. Der eine Weg oder "Glaubensweg" führt in die Vernichtung.
Der andere Weg oder "Glaubensweg" führt zum ewigen Leben. Denn es geht hier um die richtige Nachfolge, wenn du die ganzen Kapitel liest.
Jesus beschreibt hier richtige und die falsche Anbetung.


Gut erkannt, das bedeutet, Wenn du „glaubst“, dann bist du bereit irgendwie „Gottes Weg“ gefunden zu haben. Bereit hast du von IHM gehört und willst du ihm irgendwie, irgend ein Art nachfolgen. Das ist der Briete Weg.

Stell dir jetzt einmal eine richtig breite Straße vor. Diese Straße ist voller Menschen und alle gehen in eine bestimmte Richtung. Es gibt zwar Gedränge, man wird aber immer weiter mitgezogen. Es ist unmöglich stehen zu bleiben oder gar umzudrehen.
Man muß auch nicht mehr großartig nachdenken. Sie geben dem Gruppenzwang nach. Hauptsache man bleibt gemütlich auf diesem Weg, wo alle wie die Lemminge geradeaus gehen.


Seher gut, du hast genau deien Religion beschrieben...was du, oder andere dich vorwirft, befinden sich selbst in diese Breite Weg! Das ist nicht der „Schmale Weg“, weil du/ihr die Richtige Pforte gar nicht gefunden.

Ein paar merkmalen, mit dienen eigen Worten;

1. „voller Menschen“, kennst du sogar zahlen davon 144 000... :roll:

2. Sie „Drängen, mitgezogen“... mit ihre Lehre Anderen menschen , Haus zu haus... erfinden Verbote, nach Ihre eigenen Gesetzen.. sogar für Göttlich erklären. Sie sind wie Lemminge...Sie „kleiden" sich sogar mit dem selbe Frömmigkeit ein...

3.Unmöglich „umzudrehn“, kannst du dein Religion aufgeben, ohne wenn und aber??

4. muß du „Großartig nach denken“ in dein Jehova Zeugnissen ? Du/ihr muß garnicht denken, alles für euch auf dem Lippe gelegt! Du darfst nicht selbst denken! Ihr Kopiert nur gefertigten Schriften hier ein...keine MENSCH nachdenken darf!

5.Ihr habt „gemütlich“ eingerichtet für eure Jehovas, König Häuser, Saale gebaut, was willst du mehr? Ihr seit Bereit in ein irdische Paradis!

6. Ihr geht weiter und weiter...schön „Gerade aus“ wie die Lemminge... Auge zu und Durch...

:clap:

Danke Ziska, du hast den Echte beweis geliefert...jeden kann jetzt der Breite Straße vorstellen, aber sei glücklich, bist du nicht mit dein ZJ Religion allein.

22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt

Jetzt kannst du dein Berümte „Herr“= Jehova hier einsetzen...und sagen „Jehova Jehova...“ Das ist eure Gottes Namen...Keine Sorge, du liegst bestimmt richtig! :roll:

Das Ende dieses bequemen Weges ist die ewige Vernichtung.
Wie ein irdische Paradies, was ihr bereit fertig gebaut. (nicht ganz)

Stell dir nun eine schmale Straße vor. Maximal 2 Personen können nebeneinander gehen. Der Weg ist beschwerlich, es geht berauf. Steine liegen im Weg und man muß drüber klettern oder drum herum gehen. An der einen Seite ist ein Abhang.
Auf diesem Wege sind relativ wenige Menschen unterwegs.


Falsch, du MUß allein (jeder) dich „Durchquetschen“... das ist auch falsch... das geht auch nicht, du Muß mit Jemanden ÜBERWINDEN...

Warum? Weil nicht jeder bereit ist, sein Leben nach den Moralvorstellungen und Gesetzen Gottes auszurichten.


Blödsinn, jeden hat ein andere Moralvorstellung...du richtest du diese „Gesetzen“ nach dein Lust und Laune, Willkürlich...oder das was dein Kirche vorschreibt, aber das ist auch von jämmerlichen Sterblichen... AT zeit ist Vorbei, du lebst ins Gnade! Punkt Im wahrte sinn gibt es kein Gesetzen. :o

Eigentlich im Wahrheit gibt es „Schmale oder Breite Weg“ nicht. Es gibt NUR ein Weg, das ist Christus! ;)

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Opa Klaus » Sa 7. Apr 2018, 11:35

Das Herumreden(schreiben) um den Kernpunkt ist entsetzlich.

Der "schmale Weg" ist eine Wanderung auf dem hohen Grad der reinen Wahrheit!
Der "breite Weg" ist der 'Mainstream' voller Lug+Trug Satans mit den Früchten von Leid+Elend!

Diese verlogene Welt Satans hält wie eine Droge die Menschen fest im Lügen-Griff und niemand will das zugeben, eingestehen;
darum wird nur drum herum geredet, wie um ein Tabu.

Die letzte Mobilmachung Satans (Harmagedon), des Vaters der Lüge, gegen Gott
ist deshalb jetzt ein kalter Lügenkrieg, voller schädlicher Illusionen gegen Gott.

Tja, da schreiben einige sogar, die reine Wahrheit wäre den Menschen unzugänglich.
Dann lügt eben Jesus, dass die Wahrheit frei macht.

Der ständige Hinweis Jesu auf eine Trennung von Guten und Bösen schmeckt vielen überhaupt nicht,
aber es bleibt Fakt, das muss geschluckt werden.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

ThomasM
Beiträge: 5343
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon ThomasM » Sa 7. Apr 2018, 14:31

Opa Klaus hat geschrieben:
Der ständige Hinweis Jesu auf eine Trennung von Guten und Bösen schmeckt vielen überhaupt nicht,
aber es bleibt Fakt, das muss geschluckt werden.

Das Problem aber ist, dass alle, ausnahmslos alle, also auch du, Hemul und Ziska auf der Seite der Bösen stehen.
Wie schmeckt dir das?
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2547
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Ska'ara » Sa 7. Apr 2018, 14:52

ThomasM hat geschrieben:
Opa Klaus hat geschrieben:
Der ständige Hinweis Jesu auf eine Trennung von Guten und Bösen schmeckt vielen überhaupt nicht,
aber es bleibt Fakt, das muss geschluckt werden.

Das Problem aber ist, dass alle, ausnahmslos alle, also auch du, Hemul und Ziska auf der Seite der Bösen stehen.
Wie schmeckt dir das?

Das verstehe ich jetzt nicht! Warum?

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitragvon Opa Klaus » Sa 7. Apr 2018, 15:12

ThomasM hat geschrieben:Das Problem aber ist, dass alle, ausnahmslos alle, also auch du, Hemul und Ziska auf der Seite der Bösen stehen.Wie schmeckt dir das?
Ska'ara hat geschrieben:Das verstehe ich jetzt nicht! Warum?

Ich verstehe das seeeehr gut:
"Böse" ist, wer aufwecken will zu einer zweiten Lebenschance durch Gott.
Bei Tieren gilt das als unerwünschte, böse, Belästigung, dabei wird man schnell heftig gebissen.
Tja, da muss unsereiner nun mal durch.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste