Herr und Gott

Themen des Neuen Testaments
Ruth
Beiträge: 758
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Herr und Gott

Beitragvon Ruth » Sa 14. Apr 2018, 22:10

manden1804 hat geschrieben:Nur , dass der einzige Mensch , der derzeit mit ihm verbunden ist , ich bin .
Warum das ?
Weil alle anderen ( auch Du nicht Ruth ) das NICHT wollen !


Ich sag ja - du redest nur immer von dir ... und nennst das "Gott", wer oder was mit dir verbunden ist.

Ich sage: Das stimmt nicht!
Und genau diese Aussagen von dir, dass du der einzige Mensch wärest, der überhaupt mit Gott verbunden wäre, ist der Beweis, dass es keinesfalls wirklich Gott sein kann, von dem du sprichst. Damit machst du Gott sehr klein, als wenn er nicht fähig sei, Menschen von seiner Gegenwart zu überzeugen.

Auch wenn Menschen nicht fähig sind, alleine zu Gott zu finden (auch ein Manden nicht), so ist Gott sehr wohl fähig, auch den unverständigsten Menschen anzusprechen und die Verbindung zu Gott herzustellen. Und er tut es - nicht erst, wenn wir alle Glaubenssätze so formulieren wie Manden!

Ich persönlich habe eine sehr enge Beziehung zu Gott - ich weiß, dass Gott bei mir ist und mit mir kommuniziert. Das erlebe ich täglich, stündlich - immer. Und ich kenne sehr viele Menschen, die diese Verbindung auch haben, jeder auf eine Weise. Dass Gott selbst ihnen das klar macht, und ihnen zeigt, wohin der Weg geht.

Also Manden - hör bitte endlich auf, dich selbst als den einzigen Gottesversteher hinzustellen, und allen anderen das Recht abzusprechen, mit Gott in einer ganz persönlichen Verbindung zu stehen!
Denn das KANNST du von anderen Menschen überhaupt nicht wissen. Und je mehr du so etwas behauptest, desto unglaubwürdiger ist das, was du sagst!
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

manden1804
Beiträge: 3952
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Herr und Gott

Beitragvon manden1804 » Sa 14. Apr 2018, 22:30

Ruth , ich rede nicht von Vermutungen wie ihr . Ich rede von Tatsachen . Das unterscheidet uns .
Gott hat mich auf Grund meiner menschlichen und moralischen Reife für wert befunden , dass er sich von mir erkennen liess .
Ich bin jetzt sein Werkzeug und auch sein Freund .

Wer bist Du , dass Du Gott Vorschriften machen möchtest ?
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 89
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Herr und Gott

Beitragvon Hexenjagd » Sa 14. Apr 2018, 22:34

manden1804 hat geschrieben:Ruth , ich rede nicht von Vermutungen wie ihr . Ich rede von Tatsachen . Das unterscheidet uns .
Gott hat mich auf Grund meiner menschlichen und moralischen Reife für wert befunden , dass er sich von mir erkennen liess .
Ich bin jetzt sein Werkzeug und auch sein Freund .

Wer bist Du , dass Du Gott Vorschriften machen möchtest ?

Ich denke das reicht hier ersteinmal.
Geh mal joggen.... :mrgreen:
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Ruth
Beiträge: 758
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Herr und Gott

Beitragvon Ruth » Sa 14. Apr 2018, 22:37

manden1804 hat geschrieben:Ruth , ich rede nicht von Vermutungen wie ihr . Ich rede von Tatsachen . Das unterscheidet uns .


Ich weiß, dass du das denkst. Aber das stimmt nicht. Ich (und viele andere hier) reden von tatsächlichen Erfahrungen. Wenn du das nicht erkennen kannst, ist das schon ein Zeichen, dass deine angeblichen Tatsachen nicht wirklich welche sein können. Denn die Menschen, die mit Gott verbunden sind, bemerken diese Verbindung untereinander. Du merkst offensichtlich gar nichts.

manden1804 hat geschrieben:Wer bist Du , dass Du Gott Vorschriften machen möchtest ?


Nicht Gott - den du bist nicht Gott!

Und ich mache noch nicht einmal dir Vorschriften. Aber du tust es. Und dazu hast du kein Recht!
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

manden1804
Beiträge: 3952
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Herr und Gott

Beitragvon manden1804 » Sa 14. Apr 2018, 22:49

Ruth , ich sage es Dir noch einmal :

ICH BIN WERKZEUG UND FREUND DES ALLMÄCHTIGEN UND ALLWISSENDEN GOTTES .

Fast alles , was ich hier sage , kommt von ihm .

Kein Mensch seit mindestens 1000 Jahren hat einen solchen Kontakt zu Gott gehabt (vergleichbar sind Abraham und Moses) .

Ich bin sein Werkzeug auf dieser Welt . D.h. ich führe durch , was Gott will .

Ich suche Menschen , die Gott und mich unterstützen wollen . Die auch wollen , was Gott will . Leider wahnsinnig schwer .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2898
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Herr und Gott

Beitragvon Helmuth » Sa 14. Apr 2018, 23:49

Servus Thomas, wieder im Lande, schön. :wave:
(is nix los auf bibel.com? :silent: )
Zippo hat geschrieben:im NT wird immer zwischen Herr und Gott unterschieden . Woran liegt das ?

Gott ist auch immer Herr, aber kein Herr ist Gott, außer Gott. Warum sollte Gott, der alles in allem ist denn nicht auch "Herr" sein? Dann wäre er nicht länger alles in allem.

Ja, Herren gibt es viele, aber auch nur einen Herrn Jesus. Er ist der oberste Herr über alle (irdischen) Herren. Aber Gott, den Vater selbst bezeichnete er größer als sich selbst.
Herzliche Grüße
Helmuth

manden1804
Beiträge: 3952
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Herr und Gott

Beitragvon manden1804 » So 15. Apr 2018, 06:26

Wo Herr als Gott verwendet wird , bedeutet es auch Gott . D.h. es ist egal , ob Herr oder Gott dasteht .
Bei Jesus bedeutet Herr , dass er Herr der Menschen , der Menschheit , ist .
Schön , dass Du dich jetzt auch an die wichtigen Dinge rantraust , Helmut .
Insbesondere dein letzter Satz ist völlig richtig .
Gott segne euch alle .

janosch
Beiträge: 2034
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herr und Gott

Beitragvon janosch » So 15. Apr 2018, 13:13

Zippo hat geschrieben:Hallo zusammen,

im NT wird immer zwischen Herr und Gott unterschieden . Woran liegt das ?
Z. Bsp.
Eph 4, 4 ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen.


Liebe Grüße Thomas


Es lieget an diene GLAUBEN!

1. Was du damit verstehen willst, und damit das du Glauben kannst,

2. Wenn du daran einmal Glaubst, was damit Anfangen willst, und was daraus machst!

Für manche reicht es nur ein Wanderprediger, für anderen nur Sohn Gottes, für eineigen aber reicht Christus HERR für ein Schöpfer Gott! :roll:

Es geht darum wie weit Christus nachfolgen willst im SEIN WEG!

janosch
Beiträge: 2034
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herr und Gott

Beitragvon janosch » So 15. Apr 2018, 13:33

Zippo hat geschrieben:
Der Sohn Gottes wird Herr genannt, der Vater dagegen Gott. Wo kommt jetzt diese Anrede "Herr" für den Sohn her ?

Liebe Grüsse Thomas


Wo kommt... :o So wie du als HERR ..XY Zippo bist...

„Herr“ ist ohne Name ist NIX!

Wenn ich dich anpresche; kenn ich dich Persönlich... “Oh Herr helfe mir...“ das bedeutet das du Größer oder der Größte bist! (in Geist) Kann sein das du kleiner gewacshen sind als ich, aber ich vertraue dein wahre „Größe...“ und Macht und ich denke nicht an dein Vater.... :o Wieso Sollte ich??

Wenn ich dich Rufe... von vielen HERRen, ohne Name zu nennen, dann ich rufe NICHT dich!

Gute beispiel dazu;

Mat.8.5.
Als aber Jesus nach Kapernaum hineinging, trat ein Hauptmann zu ihm; der bat ihn
6.
und sprach: Herr, mein Knecht liegt zu Hause und ist gelähmt und leidet große Qualen.
7.
Jesus sprach zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen.
8.
Der Hauptmann antwortete und sprach: Herr, ich bin nicht wert, daß du unter mein Dach gehst, sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund.


Der Hauptmann wusste aber das Heilen NUR GOTT kann, das ist hier offensichtlich für ein Atheist, oder Ungläubige Heide!

Sonnst hätte sagen müssen; „Bitte ruf dein Vater Gott an"!

Zippo
Beiträge: 124
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Herr und Gott

Beitragvon Zippo » So 15. Apr 2018, 14:15

Helmuth hat geschrieben:Servus Thomas, wieder im Lande, schön. :wave:
(is nix los auf bibel.com? :silent: )
Zippo hat geschrieben:im NT wird immer zwischen Herr und Gott unterschieden . Woran liegt das ?

Gott ist auch immer Herr, aber kein Herr ist Gott, außer Gott. Warum sollte Gott, der alles in allem ist denn nicht auch "Herr" sein? Dann wäre er nicht länger alles in allem.

Ja, Herren gibt es viele, aber auch nur einen Herrn Jesus. Er ist der oberste Herr über alle (irdischen) Herren. Aber Gott, den Vater selbst bezeichnete er größer als sich selbst.

Richtig. Da ist ein wenig Flaute im Bibelcom. Obwohl manche das Gespräch wollen. Aber sie beteiligen sich nicht genug. Das waren noch ganz andere Zeiten, als du noch dabei warst.

Ich meine, daß sich dieses "Herr" in besonderer Weise auf den Sohn Gottes bezieht. Gott den Vater nennt man im NT nicht Herr.
Im AT gibt es dieses Herr in Psalm 110 und Maleachi 3,1. Der Herr, der zur Rechten des HERRN sitzt und den David seinen Herrn genannt hat.
Und in Maleachi wird das Kommen des Herrn angekündigt. Mir scheint, daß die Anrede "Herr" aus solchen Bibelversen herrührt.

Liebe Grüsse Thomas


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste