Kleingläubigkeit

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2416
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Kleingläubigkeit

Beitragvon Ska'ara » So 15. Apr 2018, 17:50

Jesus sprach mehrfach zu seinen Jüngern:
25 Und sie traten hinzu, weckten ihn auf und sprachen: Herr, rette uns, wir kommen um! 26 Und er spricht zu ihnen: Was seid ihr furchtsam, Kleingläubige? Dann stand er auf und bedrohte die Winde und den See; und es entstand eine große Stille. Matthäus 8:25-26

30 Wenn aber Gott das Gras des Feldes, das heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wird er das nicht viel mehr euch tun, ihr Kleingläubigen? Matthäus 6:30

8 Als aber Jesus es erkannte, sprach er: Was überlegt ihr bei euch selbst, Kleingläubige, weil ihr keine Brote habt? Matthäus 16:8


Hatten die Jünger zu wenig Vertrauen zu Jesus? Sie glaubten zwar an ihn, aber hatten dennoch Schwierigkeiten, an das scheinbar Unmögliche zu glauben.

Heute geht es uns doch nicht anders. Die Menschen können nicht an diese damaligen Wunder glauben, weil es nicht mehr in die heutige Welt passt. Aber an Wahrsager, Aberglauben, Horoskope, Scharlatane und an die Wirkung von Reliquien glauben dann doch so einige. Woran liegt das?

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1342
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Kleingläubigkeit

Beitragvon AlTheKingBundy » So 15. Apr 2018, 18:01

Menschen wollen an irgendetwas "übernatürliches" Glauben, weil sie die Sterblichkeit nicht hinnehmen können bzw. wollen.

Die Jünger glaubten nicht, da sie die Naturgesetze (aus ihrer Erfahrung) kannten und sie es nicht besser wussten.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2416
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Kleingläubigkeit

Beitragvon Ska'ara » So 15. Apr 2018, 19:31

Wir kennen die Naturgesetze sogar besser und können deshalb nicht mehr glauben?
An das Übernatürliche glauben, darf heute nur keine Verpflichtung mehr sein.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1342
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Kleingläubigkeit

Beitragvon AlTheKingBundy » So 15. Apr 2018, 19:45

Ska'ara hat geschrieben:Wir kennen die Naturgesetze sogar besser und können deshalb nicht mehr glauben?
An das Übernatürliche glauben, darf heute nur keine Verpflichtung mehr sein.


Das eine hat meiner Meinung nach nichts mit dem anderen zu tun. Mehr Wissenschaft und Wissen bedeutet nicht zwangsläufig weniger Glaube. Viele große Physiker glaubten, vielleicht auch gerade deshalb, weil sie einen guten Einblick in die Konstruktion der Natur hatten. Wenn alles erschaffen wurde, dann auch die Naturgesetze und diese zuerst und ich weiß die Schönheit dieser Gesetze sehr wohl zu schätzen.

Eine Verpflichtung ist der Glaube nicht mehr - fast. Es existieren aber noch Gegenden, wo man für den anderen Glauben seinen Kopf verliert.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 2480
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Kleingläubigkeit

Beitragvon Lena » Mo 16. Apr 2018, 15:12

Vielleicht passen Asafs Worte auch zu den Jüngern damals und zu uns Heute?!

und vergaßen seine Taten und seine Wunder, die er sie hatte sehen lassen.
Ps 78,11

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2416
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Kleingläubigkeit

Beitragvon Ska'ara » Mo 16. Apr 2018, 17:05

Eigentlich wollte ich damit sagen, dass so manche Menschen nur noch an etwas glauben wollen, wenn sie sich nicht verpflichten müssen. Dann kann man an die Horoskope glauben oder es auch lassen - keinen kümmert's.


Zurück zu „Allgemein christliche Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste