Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
Stromberg
Beiträge: 747
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon Stromberg » Mo 12. Feb 2018, 18:31

manden1804 hat geschrieben:Was hilft es uns , irgendetwas zu glauben ?
Was hilft es dir, deinen Unsinn zu glauben?

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon manden1804 » Mo 12. Feb 2018, 18:53

Ich glaube nicht !
Gott segne euch alle .

SilverBullet
Beiträge: 1196
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 19:04

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon SilverBullet » Mo 12. Feb 2018, 19:12

ThomasM hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:An dem , was sie erschaffen hat , kann ich erkennen , dass sie existieren muss und unvorstellbar überlegen sein muss . Weiterhin kann ich erkennen, dass mehr von ihr nicht erkennbar ist .

Und diese Erkenntnis widerspricht bereits deiner Qualifikation "unvorstellbar". Dadurch, dass du diese Worte sagst, bildest du bereits eine Vorstellung und widersprichst dir damit selbst.
Das ist Logik, die ist eben klassischerweise nur zweiwertig.


Da muss ich die Fachwelt leider ein wenig enttäuschen:
Die Vorstellung von der „Abwesenheit einer Vorstellung“ ist zwar eine Vorstellung, aber selbstverständlich ist es keine Vorstellung von dem, was abwesend sein soll.
Vorstellungen sind nicht x-beliebig austauschbar und schon gar nicht mit dem in religiösen Kreisen so beliebten Nicht-XXXX-Prinzip.

Das Attribut „überlegen“ ist nur die altbekannte Unterwerfungshaltung. Es handelt sich ja nicht um ein „Beobachten von Überlegenheit“ (geht ja nicht ohne Vorstellung), sondern um ein „Sich-Klein-Machen“.

Die Feststellung von „manden1804“, dass nichts erkennbar ist, kann ich nun nicht gerade als falsch bezeichnen.
Wenn ich „Gott-Gläubige“ danach frage, was denn da erkennbar sein soll, dann wird sehr schnell deutlich, dass sie über keinerlei Vorstellung verfügen, sich aber gerne so verhalten, als wäre es der Fall – ein wenig Wischi-Waschi-Theater.

Das kann ich „manden1804“ nicht vorwerfen (zumindest, soweit ich es überblicke).

Ich teile allerdings nicht die Voraussetzung, dass Materie etwas ist, das erschaffen werden muss. Ich weiss schlicht nicht „aus was“ Materie ist.

Die Zusammenhänge rund um „Erschaffen“ drehen sich einzig und alleine um das Anordnen von Materie, wobei wir selbst bei den Ideen der „kleinsten Teilchen“ nach einem weiteren Aufbau suchen – eine Suche die in „der Quantenwelt“ an eine Art „Untersuchungslimit“ zu stossen scheint.
Aus meiner Sicht ergibt sich das Limit, weil wir mit Materie, Materie untersuchen wollen/müssen.
Je kleiner die Auflösung, desto mehr dominieren andere Zusammenhänge (was aber nicht bedeutet, dass die Zusammenhänge der höheren Auflösungen plötzlich nicht mehr da sein sollen – deshalb das Wort „dominieren“).
Es kann gut möglich sein, dass wir ab einer bestimmten Auflösung nur noch Wechselwirkungszusammenhänge herausfinden, die keine Rückschlüsse mehr darauf zulassen, was hierbei wechselwirkt.

Deshalb allerdings von einem Objekt sprechen können zu wollen, das quasi „das Reich der Objekte“ erschaffen haben soll, halte ich nicht für sinnvoll.

Dennoch muss ich sagen, wenn „manden1804“ keine Auflagen für das Leben von Menschen ableiten können will, ist es mir letztlich eher egal, ob er von einem „unvorstellbaren Akteur“ ausgehen will.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon manden1804 » Mo 12. Feb 2018, 19:29

SilverBullet hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:An dem , was sie erschaffen hat , kann ich erkennen , dass sie existieren muss und unvorstellbar überlegen sein muss . Weiterhin kann ich erkennen, dass mehr von ihr nicht erkennbar ist .

Und diese Erkenntnis widerspricht bereits deiner Qualifikation "unvorstellbar". Dadurch, dass du diese Worte sagst, bildest du bereits eine Vorstellung und widersprichst dir damit selbst.
Das ist Logik, die ist eben klassischerweise nur zweiwertig.


Da muss ich die Fachwelt leider ein wenig enttäuschen:
Die Vorstellung von der „Abwesenheit einer Vorstellung“ ist zwar eine Vorstellung, aber selbstverständlich ist es keine Vorstellung von dem, was abwesend sein soll.
Vorstellungen sind nicht x-beliebig austauschbar und schon gar nicht mit dem in religiösen Kreisen so beliebten Nicht-XXXX-Prinzip.

Das Attribut „überlegen“ ist nur die altbekannte Unterwerfungshaltung. Es handelt sich ja nicht um ein „Beobachten von Überlegenheit“ (geht ja nicht ohne Vorstellung), sondern um ein „Sich-Klein-Machen“.

Die Feststellung von „manden1804“, dass nichts erkennbar ist, kann ich nun nicht gerade als falsch bezeichnen.
Wenn ich „Gott-Gläubige“ danach frage, was denn da erkennbar sein soll, dann wird sehr schnell deutlich, dass sie über keinerlei Vorstellung verfügen, sich aber gerne so verhalten, als wäre es der Fall – ein wenig Wischi-Waschi-Theater.

Das kann ich „manden1804“ nicht vorwerfen (zumindest, soweit ich es überblicke).

Ich teile allerdings nicht die Voraussetzung, dass Materie etwas ist, das erschaffen werden muss. Ich weiss schlicht nicht „aus was“ Materie ist.

Die Zusammenhänge rund um „Erschaffen“ drehen sich einzig und alleine um das Anordnen von Materie, wobei wir selbst bei den Ideen der „kleinsten Teilchen“ nach einem weiteren Aufbau suchen – eine Suche die in „der Quantenwelt“ an eine Art „Untersuchungslimit“ zu stossen scheint.
Aus meiner Sicht ergibt sich das Limit, weil wir mit Materie, Materie untersuchen wollen/müssen.
Je kleiner die Auflösung, desto mehr dominieren andere Zusammenhänge (was aber nicht bedeutet, dass die Zusammenhänge der höheren Auflösungen plötzlich nicht mehr da sein sollen – deshalb das Wort „dominieren“).
Es kann gut möglich sein, dass wir ab einer bestimmten Auflösung nur noch Wechselwirkungszusammenhänge herausfinden, die keine Rückschlüsse mehr darauf zulassen, was hierbei wechselwirkt.

Deshalb allerdings von einem Objekt sprechen können zu wollen, das quasi „das Reich der Objekte“ erschaffen haben soll, halte ich nicht für sinnvoll.

Dennoch muss ich sagen, wenn „manden1804“ keine Auflagen für das Leben von Menschen ableiten können will, ist es mir letztlich eher egal, ob er von einem „unvorstellbaren Akteur“ ausgehen will.

SilverBullet , zu deinen Ausführungen kann ich sagen , egal woraus Materie auch immer besteht , "jemand" muss sie erschaffen haben .
Zumindest nach menschlicher (einfacher) Logik , und die ist für uns und dieses Universum gültig .
Und Du irrst , aus der Existenz des Universums ( alles was existiert nach menschlichem Wahrnehmungsvermögen ) folgt , dass es nur von einer
UNVORSTELLBAR überlegenen Existenz ( oder Macht ) erschaffen worden sein kann .
Und (allein) aus der Existenz dieser UNVORSTELLBAR überlegenen Macht folgt für uns Menschen , was unsere Aufgabe hier ist .
Wenn Du exakt logisch denken kannst , findest Du es selbst heraus . Allerdings musst Du dich von religiöser und nichtreligiöser Indoktrination
lösen können . (ich sags Dir natürlich , aber versuchs mal)
Gott segne euch alle .

SilverBullet
Beiträge: 1196
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 19:04

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon SilverBullet » Mo 12. Feb 2018, 21:32

@manden1804
Logik ist ein Spiel mit Zusammenhängen.
Wenn du „keine Zusammenhänge zu Materie“ dazu verwendest, das „Von-Jemandem-Erschaffen-Sein“ ableiten zu können, dann kannst du nicht bei „dem Jemand“ aufhören, denn hier hast du ja laut deiner eigenen Aussage auch keine Zusammenhänge.

=> Dein „Erschaffen“ wird so nie stoppen, ausser du willst halt nicht mehr weiter das „Erschaffen-Sein“ behaupten.
=> Dieses Aufhören kannst du aber auch gleich bei Materie machen, denn dazu hast du auch keine Zusammenhänge -> also quasi „gleichviel Grundlage“, nur dass du damit das „Nicht-Erkennen-Können des Jemand“ auf ganz einfache Weise erklären kannst – dicker Plus-Punkt!

Dein Hinweis auf „menschliche Logik“ geht ins Leere, denn wir erschaffen keine Materie.
=> Wir haben keine Zusammenhänge.
=> keine Logik.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon manden1804 » Di 13. Feb 2018, 08:50

SilverBullet hat geschrieben:@manden1804
Logik ist ein Spiel mit Zusammenhängen.
Wenn du „keine Zusammenhänge zu Materie“ dazu verwendest, das „Von-Jemandem-Erschaffen-Sein“ ableiten zu können, dann kannst du nicht bei „dem Jemand“ aufhören, denn hier hast du ja laut deiner eigenen Aussage auch keine Zusammenhänge.

=> Dein „Erschaffen“ wird so nie stoppen, ausser du willst halt nicht mehr weiter das „Erschaffen-Sein“ behaupten.
=> Dieses Aufhören kannst du aber auch gleich bei Materie machen, denn dazu hast du auch keine Zusammenhänge -> also quasi „gleichviel Grundlage“, nur dass du damit das „Nicht-Erkennen-Können des Jemand“ auf ganz einfache Weise erklären kannst – dicker Plus-Punkt!

Dein Hinweis auf „menschliche Logik“ geht ins Leere, denn wir erschaffen keine Materie.
=> Wir haben keine Zusammenhänge.
=> keine Logik.

SilverBullet , Du machst etwas kompliziert , was gar nicht kompliziert ist . Das machen etliche Wissenschaftler .
Du wirst doch nicht bestreiten , dass Materie (oder das Universum oder Du selbst) existierst . Auch wenn Du/wir die exakten Zusammenhänge ( den
Aufbau der Materie ) nur grob kennen ( exakt vielleicht auch nie kennen werden ) .
Wir kennen aber die Tatsache , dass Materie existiert .
Und allein daraus lässt sich einfach logisch schliessen , dass sie von "jemandem" erschaffen worden sein muss , der UNVORSTELLBAR überlegen ist .
Wenn ich dasselbe mit dem Universum mache , wird es noch viel deutlicher , dass eine UNVORSTELLBAR überlegene Macht dahinter stehen muss .
Wir haben selbstverständlich Logik - Logik ist Naturgesetz in diesem Universum .
Ganz einfach formuliert : wenn etwas da ist , muss "jemand" es gemacht haben .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42824
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon Pluto » Di 13. Feb 2018, 10:52

manden1804 hat geschrieben:Wir kennen aber die Tatsache , dass Materie existiert .
Und allein daraus lässt sich einfach logisch schliessen , dass sie von "jemandem" erschaffen worden sein muss , der UNVORSTELLBAR überlegen ist .
Warum muss Materie erschaffen worden sein?
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon manden1804 » Di 13. Feb 2018, 11:17

Pluto hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:Wir kennen aber die Tatsache , dass Materie existiert .
Und allein daraus lässt sich einfach logisch schliessen , dass sie von "jemandem" erschaffen worden sein muss , der UNVORSTELLBAR überlegen ist .
Warum muss Materie erschaffen worden sein?

Dieselbe Antwort wie beim Universum : weil sie sonst nicht da wäre . Einfache Logik ( deswegen e i n f a c h e Logik , weil die verrückten Menschen
auch die Logik verdrehen ) .
Gott segne euch alle .

Stromberg
Beiträge: 747
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon Stromberg » Di 13. Feb 2018, 11:46

manden1804 hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:Wir kennen aber die Tatsache , dass Materie existiert .
Und allein daraus lässt sich einfach logisch schliessen , dass sie von "jemandem" erschaffen worden sein muss , der UNVORSTELLBAR überlegen ist .
Warum muss Materie erschaffen worden sein?
Dieselbe Antwort wie beim Universum : weil sie sonst nicht da wäre .
Und woher kommt dein Schöpfer-Gott?
Aufgrund deiner seltsamen Gedanken, die du als Logik bezeichnet haben willst, bedarf er ebenfalls einen Schöpfer der ihn erschaffen hat. Sonst wäre er ja nicht da!

:lol:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Die Welt wurde vom rosa-grün-karierten Einhorn erschaffen,...

Beitragvon manden1804 » Di 13. Feb 2018, 12:06

Stromberg hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:Wir kennen aber die Tatsache , dass Materie existiert .
Und allein daraus lässt sich einfach logisch schliessen , dass sie von "jemandem" erschaffen worden sein muss , der UNVORSTELLBAR überlegen ist .
Warum muss Materie erschaffen worden sein?
Dieselbe Antwort wie beim Universum : weil sie sonst nicht da wäre .
Und woher kommt dein Schöpfer-Gott?
Aufgrund deiner seltsamen Gedanken, die du als Logik bezeichnet haben willst, bedarf er ebenfalls einen Schöpfer der ihn erschaffen hat. Sonst wäre er ja nicht da!

:lol:

Die Antwort ist doch ganz einfach : mit unserem geringen Denkvermögen ist das natürlich nicht erkennbar .
Um Materie oder gar das Universum erschaffen zu können , bedarf es UNVORSTELLBAR überlegenen Denkvermögens ( und Logik ) und Macht .
Gott segne euch alle .


Zurück zu „Esoterik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste