Warum existiert das Universum?

Astrophysik, Kosmologie, Astronomie, Urknall, Raumfahrt, Dunkle Materie & Energie
klassische Physik, SRT/ART & Gravitation, Quantentheorie
Hemul
Beiträge: 17961
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Warum existiert das Universum?

Beitragvon Hemul » Mo 8. Jan 2018, 21:09

Stephen Hawking der Guru des Urknalls und der Schwarzen Löcher wird heute 76 Jahre alt. Im Alter wird der Atheist vom
Forscher zum großen Mahner. Er malt ein düsteres Bild von der Zukunft der Menschheit u. rät schleunigst zur Flucht zu anderen Planeten. Wenn auch Hawking genau wie einige hiesige Physiker der Ansicht ist, dass das Universum keinen Schöpfer Gott voraussetzt-zwei Fragen quälen ihn aber trotzdem tag aus tag ein immer noch. 1. Er weiß nicht warum das Universum so ist wie es ist u. 2. warum es überhaupt existiert. Wer kann dem offensichtlich in die Jahre gekommenen Herrn hier auf die Sprünge helfen? Pluto? Ninchen? Zeusel? oder etwa der AntonB? :roll: Ich bin sehr gespannt.
:wave:

Agent Scullie
Beiträge: 916
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:56

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Agent Scullie » Mo 8. Jan 2018, 23:30

Hemul hat geschrieben:Stephen Hawking der Guru des Urknalls und der Schwarzen Löcher wird heute 76 Jahre alt. Im Alter wird der Atheist vom
Forscher zum großen Mahner. Er malt ein düsteres Bild von der Zukunft der Menschheit u. rät schleunigst zur Flucht zu anderen Planeten. Wenn auch Hawking genau wie einige hiesige Physiker der Ansicht ist, dass das Universum keinen Schöpfer Gott voraussetzt-zwei Fragen quälen ihn aber trotzdem tag aus tag ein immer noch. 1. Er weiß nicht warum das Universum so ist wie es ist u. 2. warum es überhaupt existiert.
Da ist er ja bei dir in bester Gesellschaft. Du vermeinst zwar zu wissen, warum das Universum existiert, nämlich deswegen, weil Gott es so will, dafür weißt du aber nicht, warum Gott existiert.

OK, einen Unterschied gibt es: dich quält die Frage, warum Gott existiert, nicht, du da nur zu gerne bereit bist, diese Frage auszuklammern. Zu deinem Pech erkennt aber jeder außer dir, dass du dich damit nur aus der Affäre mogeln willst.
"Atheisten langweilen mich, weil sie immer nur von Gott reden"
(aus "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll)

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Abischai » Di 9. Jan 2018, 00:09

Agent Scullie hat geschrieben:Du vermeinst zwar zu wissen, warum das Universum existiert, nämlich deswegen, weil Gott es so will
Hast Du eine bessere Erklärung?
dafür weißt du aber nicht, warum Gott existiert.
Warum sollte er das müssen?
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1364
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Christian41285 » Di 9. Jan 2018, 00:26

Ich hab meine eigene Theorie!

Alles ist im Urknall aus dem Nichts entstanden denn alles hat ein Gegenstück!

Das Gegenstück zu Nichts ist etwas was existiert!

Das anfängliche Nichts war ein bis zum Urknall instabiler Zustand!

LG Christian!
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Hemul
Beiträge: 17961
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Hemul » Di 9. Jan 2018, 00:37

Agent Scullie hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:Stephen Hawking der Guru des Urknalls und der Schwarzen Löcher wird heute 76 Jahre alt. Im Alter wird der Atheist vom
Forscher zum großen Mahner. Er malt ein düsteres Bild von der Zukunft der Menschheit u. rät schleunigst zur Flucht zu anderen Planeten.
Wenn auch Hawking genau wie einige hiesige Physiker der Ansicht ist, dass das Universum keinen Schöpfer Gott voraussetzt-zwei Fragen quälen ihn aber trotzdem tag aus tag ein immer noch. 1. Er weiß nicht warum das Universum so ist wie es ist u. 2. warum es überhaupt existiert.
Da ist er ja bei dir in bester Gesellschaft. Du vermeinst zwar zu wissen, warum das Universum existiert, nämlich deswegen, weil Gott es so will,........

Bingo :thumbup: Ich vermute es aber nicht nur, ich bin auch zu 100% fest davon überzeugt. Der Grund meiner Überzeugung steht wie folgt in Offenbarung 4:9-11,
9 Und sooft sie dem Ehre erweisen, der auf dem Thron sitzt und in alle Ewigkeit lebt, sooft sie ihn rühmen und ihm ihren Dank bringen, 10 werfen sich auch die vierundzwanzig Ältesten vor ihm nieder und beten ihn an – ihn, der auf dem Thron sitzt und in alle Ewigkeit lebt. Sie legen ihre Kronen vor seinem Thron nieder und rufen: 11 »Würdig bist du, Herr, unser Gott, Ruhm und Ehre zu empfangen und für deine Macht gepriesen zu werden! Denn du bist der Schöpfer aller Dinge; nach deinem Willen wurde alles ins Dasein gerufen und erschaffen.«

Deshalb wird es auch für Dich höchste Eisenbahn der Aufforderung des Engels in Offenbarung 14:6+7 unbedingt schnellstens nachzukommen:
6 Dann sah ich einen anderen Engel hoch am Himmel fliegen. Er hatte eine Botschaft von ewiger Bedeutung, die er allen Bewohnern der Erde verkündigen sollte, allen Völkern und Stämmen, den Menschen jeder Sprache und Kultur. 7 Laut rief er: "Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, die ihm gebührt! Denn jetzt ist die Stunde gekommen, in der er Gericht hält. Betet den an, der Himmel und Erde, das Meer und alle Quellen geschaffen hat!"

Selbst Dein Vorbild Hawking hat erkannt, dass die Menschheit an einem Wendepunkt angelangt ist. Hoffentlich steckst Du
Dein schlaues Köpfchen nicht in den Sand.
:wave:

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Abischai » Di 9. Jan 2018, 00:42

Christian41285 hat geschrieben:Ich hab meine eigene Theorie! Alles ist im Urknall aus dem Nichts entstanden
Schön, daß Du eine Theorie hast. Die Sache mit dem sog. "Urknall" hat nur eine Haken.: Alle Gesetze der Physik gelten erst lange Zeit nach dem Urknall. Den Big Bang an sich kann es nicht gegeben haben, weil eine solche Akkumulation der Materie nicht expandieren kann, es geht einfach nicht.
Daß man versucht alles weit nach dem unterstellten Urknall zu erklären, ist eben unser Ding. Aber wie es bis zu diesem späten Punkt, ab dem die Physik greift gekommen sein soll, das ist ferne Träumerei. Außerdem kann nicht nicht knallen, die Urknalltheorie geht von der Ballung sämtlicher Matiere des Universums in einem differentiell kleinen Punkt aus, und das ist unglaublich.
Die einzige Behauptung, die das Entstehen aus dem Nichts reklamiert, ist der Schöpfungsbericht der Bibel, aber auch da nicht "wie", sondern lediglich "daß".

"Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde..."
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1364
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Christian41285 » Di 9. Jan 2018, 00:50

Abischai hat geschrieben:
Christian41285 hat geschrieben:Ich hab meine eigene Theorie! Alles ist im Urknall aus dem Nichts entstanden
Schön, daß Du eine Theorie hast. Die Sache mit dem sog. "Urknall" hat nur eine Haken.: Alle Gesetze der Physik gelten erst lange Zeit nach dem Urknall. Den Big Bang an sich kann es nicht gegeben haben, weil eine solche Akkumulation der Materie nicht expandieren kann, es geht einfach nicht.
Daß man versucht alles weit nach dem unterstellten Urknall zu erklären, ist eben unser Ding. Aber wie es bis zu diesem späten Punkt, ab dem die Physik greift gekommen sein soll, das ist ferne Träumerei. Außerdem kann nicht nicht knallen, die Urknalltheorie geht von der Ballung sämtlicher Matiere des Universums in einem differentiell kleinen Punkt aus, und das ist unglaublich.
Die einzige Behauptung, die das Entstehen aus dem Nichts reklamiert, ist der Schöpfungsbericht der Bibel, aber auch da nicht "wie", sondern lediglich "daß".

"Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde..."




Ich rede aber von der Kraft der Dualitaet!

Das dass nichts ein Gegenstück haben muss!

Das klingt doch logisch!Es handelt sich um Gesetze die nicht zur Physik zählen!

LG Christian!
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Abischai » Di 9. Jan 2018, 01:03

Es ist eine unbewiesene Annahme, daß alles ein Gegenstück haben müsse, daher kein Gesetz, sondern allenfalls eine Theorie. Aber auch eine Theorie hat üblicherweise ein klein wenig von Bestimmtheit, sonst ist es barer Unsinn.

Daß das NICHTS ein Pendant haben müsse, ist solcher Unsinn, wie die theoretische Menge Unendlich+1 oder Nichts-1 auch beides Unsinn.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Agent Scullie
Beiträge: 916
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:56

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Agent Scullie » Di 9. Jan 2018, 01:45

Abischai hat geschrieben:
Agent Scullie hat geschrieben:Du vermeinst zwar zu wissen, warum das Universum existiert, nämlich deswegen, weil Gott es so will
Hast Du eine bessere Erklärung?
Das steht hier nicht zur Debatte. Zur Debatte steht, dass Hemuls Erklärungsversuch, dass das Universum deswegen existiere, weil Gott es so wolle, keinen Erkenntnisfortschritt gegenüber Hawkings Nichtwissen, warum das Universum existiert, darstellt, weil er an die Stelle des Nichtwissen darum, warum das Universum existiert, einfach nur das Nichtwissen darum, warum Gott existiert, stellt.

Abischai hat geschrieben:
dafür weißt du aber nicht, warum Gott existiert.
Warum sollte er das müssen?
Weil er den Anspruch erhebt, sein Erklärungsversuch bringe einen Erkenntnisfortschritt. Das tut er aber nicht, wenn er an die Stelle des Nichtwissens um den Grund für die Existenz des Universums nur das Nichtwissen um den Grund für die Existenz Gottes setzt.
"Atheisten langweilen mich, weil sie immer nur von Gott reden"
(aus "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll)

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1364
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Warum existiert das Universum?

Beitragvon Christian41285 » Di 9. Jan 2018, 01:49

Abischai hat geschrieben:Es ist eine unbewiesene Annahme, daß alles ein Gegenstück haben müsse, daher kein Gesetz, sondern allenfalls eine Theorie. Aber auch eine Theorie hat üblicherweise ein klein wenig von Bestimmtheit, sonst ist es barer Unsinn.

Daß das NICHTS ein Pendant haben müsse, ist solcher Unsinn, wie die theoretische Menge Unendlich+1 oder Nichts-1 auch beides Unsinn.



Nein!Das eine ist das Weglassen des anderen!Dieses Gegenstück zum Nichts muss meiner

Meinung nach irgendwie in die Existenz gerufen werden!

Es muss existieren!

LG Christian!
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:


Zurück zu „Physik Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast