Hallo, hier ist Mirjam

Bereich, wo sich neue Teilnehmer vorstellen können. [Es besteht keine Pflicht!]
BITTE immer in einem neuem Thread beginnen!
Mirjam
Beiträge: 82
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Mirjam » Mi 11. Apr 2018, 23:50

Hallo liebes Forum,

hier ist Mirjam. Ihr kennt mich ja schon ein bisschen, ich habe ja schon ein paar Beiträge geschrieben.

Ich wollte mich nicht sofort hier "offiziell" vorstellen, ich dachte mir, ihr könnt mich erst mal ein bisschen unverfänglich kennenlernen.
Doch da ich nun der Versuchung nachgegeben habe und einen Thread über die Chronologie des alten Ägypten angefangen, da habe ich mich eh geoutet :lol:

Wie man vielleicht schon gemerkt hat gehöre ich weder zu den Christen noch zu den Atheisten. Ich bin Polytheistin.
(Gruß an "Hexenjagd": ja, hier ist eine bekennende Götzendienerin. Und zwischen Zauber, Gebet und Ritual gibt es in meiner Tradition keinerlei Unterscheidung, daher habe ich mich der Zauberei laut AT auch schon schuldig gemacht. Wenn du mich deswegen verurteilst, dann tust du mir sehr, sehr leid. :Herz: :wave: )
Ich gehöre zu den Neuheiden, also zu denen, die eine alte Religion im Kontext der modernen Welt neu leben. Aber BITTE glaubt jetzt nicht, dass ich bei Vollmond nackt durch den Wald tanze oder meine Glaubensinhalte in irgendwelchen oberflächlichen romantischen Esoterikbüchlein gefunden habe. Die theologischen und philosophischen Schriften der Ägypter sind immerhin älter als die Bibel und relativ umfangreich erhalten.
(Und mein Nickname "Mirjam" bezieht sich übrigens nicht auf das hebräische "Mariam" sondern auf das altägyptische "MeriAmun".)

Obwohl ich mich nach einigem Ringen bewusst gegen das Christentum entscheiden habe, hat das meine Bewunderung für die Figur des Jesus von Nazareth in keiner Weise gemindert.
Abgesehen von meinem eigenen Glauben interessiere ich mich auch allgemein für Religion und Spiritualität, ebenso für Soziologie und Geschichte.
Viel wichtiger als die Details der einzelnen religiösen Dogmen finde ich die verbindenden Elemente, die die Menschen doch so oft gemeinsam haben. Über die Kluft von Kultur, Raum und Zeit hinweg sind wir uns doch an vielen Stellen sehr ähnlich. Das finde ich schön und das macht mir Hoffnung.


liebe Grüße

Mirjam

Benutzeravatar
Novalis
Beiträge: 7609
Registriert: Do 14. Aug 2014, 07:57

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Novalis » Do 12. Apr 2018, 00:07

Salam, Mirjam. Dann wünsche ich Dir alles Gute, den Frieden und göttlichen Segen auf deinem Weg :thumbup:

Die theologischen und philosophischen Schriften der Ägypter sind immerhin älter als die Bibel und relativ umfangreich erhalten.


Welche würdest Du denn empfehlen?

Aber BITTE glaubt jetzt nicht, dass ich bei Vollmond nackt durch den Wald tanze


Sowas soll ja vorkommen :lol: allerdings durchtanzen die Ägypter vermutlich eher die Wüste. Die Heiden haben die Pyramiden nur erbaut, um sie dann bei Vollmond nackt zu umtanzen, das wissen doch alle Illuminaten :engel: :devil:

Bild

Obwohl ich mich nach einigem Ringen bewusst gegen das Christentum entscheiden habe, hat das meine Bewunderung für die Figur des Jesus von Nazareth in keiner Weise gemindert.


Was waren denn deine Gründe dagegen, wenn Du mit dem Meister Jesus kein Problem hast? Friedrich Nietzsche sagte es hervorragend in seinem Antichrist:

Ich kehre zurück, ich erzähle die echte Geschichte des Christenthums. – Das Wort schon »Christenthum« ist ein Mißverständniß –, im Grunde gab es nur Einen Christen, und der starb am Kreuz. Das »Evangelium« starb am Kreuz. Was von diesem Augenblick an »Evangelium« heißt, war bereits der Gegensatz Dessen, was er gelebt: eine » schlimme Botschaft«, ein Dysangelium. Es ist falsch bis zum Unsinn, wenn man in einem »Glauben«, etwa im Glauben an die Erlösung durch Christus das Abzeichen des Christen sieht: bloß die christliche Praktik, ein Leben so wie Der, der am Kreuze starb, es lebte, ist christlich... Heute noch ist ein solches Leben möglich, für gewisse Menschen sogar nothwendig: das echte, das ursprüngliche Christenthum wird zu allen Zeiten möglich sein... Nicht ein Glauben, sondern ein Thun, ein Vieles- nicht-thun vor Allem, ein andres Sein

Friedrich Nietzsche: Der Antichrist (Kapitel 5)
Zuletzt geändert von Novalis am Do 12. Apr 2018, 00:32, insgesamt 1-mal geändert.
„Die besten Bereiche des Wissens sind die, welche Nutzen bringen! O Gott, gebe mir Nutzen durch Wissen, welches Du mir erwiesen hast, lehre mich was auch immer mir nützt, und vergrößere mein Wissen.“ (Prophet Muhammad)

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1514
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Munro » Do 12. Apr 2018, 00:31

Mirjam hat geschrieben:
Wie man vielleicht schon gemerkt hat gehöre ich weder zu den Christen noch zu den Atheisten. Ich bin Polytheistin.
ja, hier ist eine bekennende Götzendienerin.


Sei herzlich willkommen hier! :thumbup: :clap:

Das finde ich jetzt wirklich ehrlich erfrischend, dass neben einigen superfrommen superklugen oberschlauen Super-Mega-Bibelchristen, die sich des Himmels gewiss sind und auch der Verdammung aller anderen, sich eine Götzendienerin hier einfindet!

Beste Grüße von Munro :wave:

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 94
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Hexenjagd » Do 12. Apr 2018, 00:35

Mirjam hat geschrieben:Wie man vielleicht schon gemerkt hat gehöre ich weder zu den Christen noch zu den Atheisten. Ich bin Polytheistin.
(Gruß an "Hexenjagd": ja, hier ist eine bekennende Götzendienerin. Und zwischen Zauber, Gebet und Ritual gibt es in meiner Tradition keinerlei Unterscheidung, daher habe ich mich der Zauberei laut AT auch schon schuldig gemacht. Wenn du mich deswegen verurteilst, dann tust du mir sehr, sehr leid. :Herz: :wave: )

Entspann dich, ich bin nicht dein Richter,
Da du dich geoutet hast werden wir kein Problem haben, im Gegenteil.

Grüße
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Mirjam
Beiträge: 82
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Mirjam » Do 12. Apr 2018, 15:03

Novalis hat geschrieben:
Die theologischen und philosophischen Schriften der Ägypter sind immerhin älter als die Bibel und relativ umfangreich erhalten.


Welche würdest Du denn empfehlen?


Nur kurz von mir, weil ich gerade noch auf Arbeit bin und nur kurz Pause habe:
Meine persönliche Empfehlung wäre diese.

Religiöse Schriften:
1. Beginne mit einigen Schöpfungsmythen (wir haben diverse)
Heliopolitanischer Mythos = Atum-Kosmogonie
Achtheit von Hermopolis
Saitischer Mythos = Neith-Kosmogonie

2. Dann ein Mythos, der von der "Urzeit" der Welt erzählt, die "Geschichte von der Vernichtung der Menschheit". Es ist so ein wenig der Sintflut-Topos, es geht um eine göttliche Strafaktion. Allerdings besteht die Flut, die darin vorkommt aus Bier und rettet die Menschen, statt sie zu vernichten... das merkst du dann :lol: :Herz: :lol:
Der Mythos findet sich im sog. "Buch von der Himmelskuh"

3. Als nächsten solltest du eine Hymnus lesen. Am besten den "Kairener Amunshymnus", dazu vielleicht noch eine der "Sonnenlitaneien" des Echnaton

4. Wenn du nach den Hymnen den Eindruck gewonnen hast, die ägypter seien doch im Grund Monotheisten, dann bietet dir der "Streit zwischen Horus und Seth" das polytheistische Gegenprogramm. Aber bitte keine der gekürzten, nacherzählten Fassungen, die lassen meist die nicht jugendfreien Episoden aus, und das ist sehr schade.

5. Als Sekundärliteratur zum Thema Religion des Alten ägypten empfehle ich Erik Hornung, "Der Eine und die Vielen". Es bietet eine umfassende und fachlich fundierte Erläuterung altägyptischer Gottesvorstellungen und Konzepte. Wenn du nur ein enziges Buch zum Thema liest, dann sollte es dieses sein.


so, muss wieder an die Arbeit!

liebe Grüße

Mirjam

janosch
Beiträge: 2035
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon janosch » Do 12. Apr 2018, 15:23

Mirjam hat geschrieben:ja, hier ist eine bekennende Götzendienerin. Und zwischen Zauber, Gebet und Ritual gibt es in meiner Tradition keinerlei


:lol: Dann bist du bestimmt kein Götzendienerin! ;)

Ich würd von Maria Anbeter mehr fürchten als von dir! :P

Mirjam
Beiträge: 82
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Hallo, hier ist Mirjam

Beitragvon Mirjam » Do 12. Apr 2018, 22:43

janosch hat geschrieben: :lol: Dann bist du bestimmt kein Götzendienerin! ;)


In meiner Wohnung gibt es Statuen und Götterbilder, vor denen ich bete und Opfer darbringe. Ist das nicht die Definition von Götzendienst?
Angst haben muss von mir trotzdem keiner.

liebe Grüße

Mirjam


Zurück zu „Vorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste