GroKo und kein Ende

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2105
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon piscator » Do 8. Feb 2018, 08:27

Vielleicht hätte es auch der CDU gut getan, für neue Mitglieder zu werben. Im Moment habe ich den Eindruck, als wären die vollständig paralysiert.

Wie zum Teufel könnten die zulassen, dass eine nur noch kleine Partei wie die SPD drei der wichtigsten Ministerien inklusive des Außenministeriums bekommt?

Klar hat nun jeder Bürger ein paar wenige Euro mehr in der Tasche, aber das hält nur bis zur angekündigten Reform der Grundsteuer.

Dann steigen die Mieten und die Belastungen und die ganze Herrlichkeit ist wieder dahin. Aber wenigstens ist es GERECHT.

Nicht dass wir uns falsch verstehen. Gerecht heisst hierzulande nicht mehr, das es "gerecht" in biblischen oder ethischen oder moralischen Sinn "gerecht" zugeht. Gerecht deutet inzwischen, dass alles teurer wird, nicht nachvollziehbar und die erhaltene Gegenleistung schlechter ist.

Vielleicht sollte ich umsatteln. Als schwuler vegan lebender Radfahrer habe ich, da die Grünen nunmehr bedeutungslos sind, keine Heimat mehr. Vielleicht sollte ich anfangen statt dessen mehr völkisch zu denken, T-Shirts mit Odin-Rüben zu tragen und mein Fahrrad "Adolf" umtaufen um in 4 Jahren besser Karriere machen zu koennen.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42395
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Pluto » Do 8. Feb 2018, 08:58

piscator hat geschrieben:Vielleicht sollte ich anfangen statt dessen mehr völkisch zu denken, T-Shirts mit Odin-Rüben zu tragen und mein Fahrrad "Adolf" umtaufen um in 4 Jahren besser Karriere machen zu koennen.

Ich kann mir vorstellen, enn du dein Fahrrad in Adolf umtaufst kannst du bei der AfD auf jeden Fall Karriere machen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2105
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: Mitten im Schwäbischen Wald

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon piscator » Do 8. Feb 2018, 09:28

Pluto hat geschrieben:
piscator hat geschrieben:Vielleicht sollte ich anfangen statt dessen mehr völkisch zu denken, T-Shirts mit Odin-Rüben zu tragen und mein Fahrrad "Adolf" umtaufen um in 4 Jahren besser Karriere machen zu können.

Ich kann mir vorstellen, wenn du dein Fahrrad in Adolf umtaufst kannst du bei der AfD auf jeden Fall Karriere machen.

Ob das ausreicht? Wenn man bei der AfD hinter die Kulissen blickt, gewinnt man den Eindruck, dass eine Vorstrafe wegen
Gewaltdelikten und eine Privatinsolvenz infolge persönlicher Dummheit oder dem leichtfertigen Umgang mit eigenem oder fremdem
Geld nicht unbedingt schädlich wäre. :shock:

Ich kann mich erinnern, dass vor Wochen eine Meldung durch die Presse ging, nach der ein hochrangiger Funktionär der AfD angeblich gefordert hatte, dass man bei Neumitgliedern einen Intelligenztest machen sollte. :lol:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Ska'ara
Beiträge: 1773
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Ska'ara » Do 8. Feb 2018, 09:32

Pluto hat geschrieben:
piscator hat geschrieben:Vielleicht sollte ich anfangen statt dessen mehr völkisch zu denken, T-Shirts mit Odin-Rüben zu tragen und mein Fahrrad "Adolf" umtaufen um in 4 Jahren besser Karriere machen zu koennen.

Ich kann mir vorstellen, enn du dein Fahrrad in Adolf umtaufst kannst du bei der AfD auf jeden Fall Karriere machen.

So ein Blödsinn! Die Nazis findest du bei der NPD und die AfD ist nur etwas rechts, kaum anders als Franz-Josef Strauß damals. Sie sind noch keine Nazis, obwohl mir solche Personen wie Gauland etc. nicht gefallen müssen. Da ist die AfD noch harmlos. Ach ja, ich bin auch kein AfD-Wähler. Die Hetzkampagne gegen rechts geht eigentlich in die Richtung Bürger, der einen Ausweg sucht.

Wenn auf die AfD geschimpft wird, sollte man sich mal erinnern, woher ein Teil unserer anderen Politiker herkommt: aus dem Osten. Der Stasi-Staat DDR hatte unsere Politiker so gut ausspioniert und dieses Wissen nutzend, hatten die Emporkömmlinge aus dem Osten unsere Leutchen in der Hand, so dass sie unseren Staat auf diese Weise gut infiltrieren konnten, um dann ihr Gedankengut intern weiter zu verbreiten. Merkt ihr eigentlich gar nichts?

So eine schwierige Koalition gab es früher noch nie, so unentschlossen, widersprüchlich mit dem mehrmaligem Hin- und Her: GroKo, dann doch nicht und jetzt doch wieder. Das sind doch Machtspiele und sollte uns doch zeigen, dass unsere Stimme eher verpufft und wir als Bürger gesteuert werden in eine Sackgasse. Nicht das rechtliche Gedankengut ist gefährlich, denn das ist öffentlich und die Kritik gegen angeblich rechts soll uns ablenken, damit wir nicht checken, wo das Übel wirklich herkommt. Politiker waren schon immer verlogen, aber jetzt auch noch offensichtlich unglaubwürdig. Das sind Machtspiele!!! Wir sind als Bürger nur noch Mittel zum Zweck.

ThomasM
Beiträge: 5199
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon ThomasM » Do 8. Feb 2018, 17:12

Ska'ara hat geschrieben:
Die Nazis findest du bei der NPD und die AfD ist nur etwas rechts, kaum anders als Franz-Josef Strauß damals.

Nun ja, sie dulden rechtsradikales Gedankengut. Frauke Petry wollte einen Kurs fahren, der eher konservativ ist und wurde aus der Partei gedrängt. Sie versucht jetzt, diese Lücke (die ja von der CDU nicht mehr besetzt wird) mit den Blauen abzudecken.

Die AfD ist für die Rechtsradikalen, was die Linken für die Linksradikalen sind. Man hat keine stimmliche Übermacht, wird aber geduldet.

Ob die AfD ein Ausweg für konservativ denkende Bürger ist, bezweifle ich nach dem Rauswurf von Frau Petry. Allerdings ist die öffentliche Diffamierung zu ihrem Vorteil. Solange also lediglich linke Reflexe regieren, werden ihre Nachteile niemandem auffallen.

Ska'ara hat geschrieben:Wenn auf die AfD geschimpft wird, sollte man sich mal erinnern, woher ein Teil unserer anderen Politiker herkommt: aus dem Osten.

Du wirst es nicht glauben: auch der Osten hat anständige Leute hervorgebracht, die dann Politiker geworden sind. Frau Merkel ist eine hervorragende Politikerin, auch wenn sie nun langsam am Ende ihrer Zeit angekommen ist.

Ska'ara hat geschrieben:So eine schwierige Koalition gab es früher noch nie, so unentschlossen, widersprüchlich mit dem mehrmaligem Hin- und Her

Ich hätte es lustig gefunden, wenn auch die CDU gesagt hätte: Wir machen Opposition.
Opposition machen ist eben leicht. Man wartet auf die Regierung und ist dagegen. Punkt.

Problem ist eben, wenn es keine Regierung gibt, weil alle Opposition machen wollen.
Dann schon lieber GroKo
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Ska'ara
Beiträge: 1773
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Ska'ara » Do 8. Feb 2018, 17:41

ThomasM hat geschrieben:Ich hätte es lustig gefunden, wenn auch die CDU gesagt hätte: Wir machen Opposition.
Opposition machen ist eben leicht. Man wartet auf die Regierung und ist dagegen. Punkt.

Problem ist eben, wenn es keine Regierung gibt, weil alle Opposition machen wollen.
Dann schon lieber GroKo

Ich hätte mir gewünscht, dass alle überzeugender und ehrlicher aufgetreten wären und sich dann für eine Neuwahl entschieden hätten. Dann wäre die AfD Geschichte.

R.F.
Beiträge: 5185
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon R.F. » Do 8. Feb 2018, 17:44

Janina hat geschrieben:Bild

Wir sollten schätzen lernen, was wir an der "Groko" haben, nämlich einen breiten gesellschaftlichen Konsens.
In diesem Sinne bin ich EXTRA in die SPD eingetreten, um FÜR die Koalition zu stimmen!

So etwas kann nur sagen, wer mit dem Taschenrechner nicht umzugehen weiß. Du bist offenbar leicht auszunehmen, Nina...

Es sei denn, das ist wieder mal eines Deiner Täusch-Manöver...

Benutzeravatar
Mimi
Beiträge: 457
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 22:59

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Mimi » Do 8. Feb 2018, 19:57

Ska'ara hat geschrieben:Das sind Machtspiele!!! Wir sind als Bürger nur noch Mittel zum Zweck.

"Partei-internes Pöstchen-Verteilungs-Netzwerk"...
....Im Geist habt ihr angefangen, wollt ihr's denn nun im Fleisch vollenden? (Galater 3,3)

Benutzeravatar
Rembremerding
Beiträge: 2854
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16
Kontaktdaten:

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Rembremerding » Do 8. Feb 2018, 20:08

Ska'ara hat geschrieben:Wir sind als Bürger nur noch Mittel zum Zweck.

*Panikmodus an*
HILFE! DAS GroKoDil WIRD UNS NOCH ALLE UMBRINGEN!!!
*aus*
Aber die Demokratie funktioniert doch:
Die Bürger wählen, wer zum scheitern sondieren soll und exklusive Parteimitglieder in einer Befragung, wer regiert.
"Der Tag ist nicht mehr fern, an dem die Menschheit zwischen Selbstmord und Anbetung wählen kann”
(Pierre Teilhard de Chardin).
> offline

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1667
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: GroKo und kein Ende

Beitragvon Kingdom » Do 8. Feb 2018, 20:48

ThomasM hat geschrieben:Dann schon lieber GroKo


Das Problem dabei ist, das beide in der GroKo nicht genau wissen woran sie gescheitert sind, bei den letzten Wahlen.

Jetzt haben sie zumindest wieder fast vier Jahre Zeit es heraus zu finden oder sie landen ganz einfach einen Zufallstreffer in den vier Jahren.

Lg Kingdom


Zurück zu „Im Blickpunkt!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste