Eine Frage aus gegebenem Anlass

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Munro » Mi 4. Apr 2018, 18:38

Hemul hat geschrieben:Meine Güte Johannes ....
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass auch Du nur ein windiger Lügner bist.


???

Müssen solche Vorwürfe wirklich sein?


????

Hemul
Beiträge: 18740
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Hemul » Mi 4. Apr 2018, 18:46

Del
Zuletzt geändert von Hemul am Mi 4. Apr 2018, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.

1Johannes4
Beiträge: 261
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon 1Johannes4 » Mi 4. Apr 2018, 19:15

Hemul hat geschrieben:Nachfolgend kann jeder selbst prüfen, dass ich niemals behauptet habe, dass Judas schon "vor" dem Abendmahl gegangen ist:
1Johannes4 hat geschrieben:Ich möchte Dich also bitten etwas genauer darauf zu achten wie Du Dich ausdrückst, wenn Du etwas über meine Aussagen behauptest, denn "dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt" habe ich nicht behauptet - lediglich, dass dies natürlich beim Abendmahl möglich gewesen wäre weswegen das kein Grund dafür sein kann, das wie Du behauptet hast, Judas bereits weggewesen sein müsste.
Hemul hat geschrieben:
" Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird"


Diesen Satz hätte er im Beisein von Judas nämlich überhaupt gar nicht sprechen können. Das Blut des Sohnes Gottes wurde nicht für Judas vergossen. Er fand keine Vergebung, weil er das Werk seines Herrn nicht angenommen hat.
[http://www.4religion.de/viewtopic.php?f=49&t=4997&start=60#p295476]


Mein rot gekennzeichneter Satz drückt lediglich Hemuls rot gekennzeichneten Satz mit meinen Worten aus - und Hemuls entsprechender Kommentar war auch verlinkt.

Außerdem:
Hemul hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:
Ziska hat geschrieben:Das spätere Abendmahl ist der neue Bund den er mit seinen 11 treuen Aposteln einsetze.
Da gab es nur ungesäuertes Brot und Wein.

Woher hast du das?
Und Judas war auch dabei. Auch das feierte Jesus noch mit den 12!

Aus der Bibel, und zwar wie folgt aus Johannes 13:26-30,
26 Jesus antwortet: Der ist es, dem ich den Bissen eintauchen und geben werde. Dann taucht er den Bissen ein, nimmt ihn und gibt ihn Judas, dem Sohn des Simon Iskariot. 27 Und nachdem der den Bissen genommen hatte, fuhr der Satan in ihn. Da sagt Jesus zu ihm: Was du tun willst, tue bald! 28 Niemand am Tisch verstand, wozu er ihm das sagte. 29 Denn weil Judas die Kasse hatte, meinten einige, Jesus wolle ihm sagen: Kaufe, was wir für das Fest brauchen, oder etwas für die Armen, damit ich ihnen etwas geben kann. 30 Als nun jener den Bissen genommen hatte, ging er sogleich hinaus. Und es war Nacht.

:wave:

[http://www.4religion.de/viewtopic.php?f=49&t=4997&start=50#p295429]
Deine Antwort gegenüber Helmuth habe ich jedenfalls auch so verstanden, dass Du Ziskas Äußerung ("Das spätere Abendmahl ist der neue Bund den er mit seinen 11 treuen Aposteln einsetze.") damit belegen wolltest.

Reichlich dünnes Eis für eine implizite Beschuldigung eines Anderen als "Lügner". Da erwarte ich eine ausdrückliche Entschuldigung von Dir.

Hemul
Beiträge: 18740
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Hemul » Mi 4. Apr 2018, 19:41

1Johannes4 hat geschrieben:Hemul,
Deine Antwort gegenüber Helmuth habe ich jedenfalls auch so verstanden, dass Du Ziskas Äußerung ("Das spätere Abendmahl ist der neue Bund den er mit seinen 11 treuen Aposteln einsetze.") damit belegen wolltest.

Und dabei bleibe ich auch-werter Johannes. Oder glaubst Du wirklich, dass Jesus den Dieb Judas ebenfalls in den neuen Bund aufgenommen hat? :shock: Dass dieser Ganove dann einmal auch mit Jesus und den anderen Apostel gem. Offenbarung 5:10 u. 20:4-6 ebenfalls als König und Priester über andere Diebe richten wird ? :shock:
10 und hast sie unserem Gott zu einem Königtum und zu Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!

und:
4 Dann sah ich Thronsessel (aufgestellt), auf die sich (Richter) setzen; und es wurde ihnen das Gericht übertragen. Dann sah ich die Seelen derer, die wegen des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen enthauptet worden waren und die das Tier und sein Bild nicht angebetet und das Malzeichen an Stirn und Hand3 nicht angenommen hatten; sie wurden wieder lebendig und herrschten als Könige zusammen mit Christus tausend Jahre lang. 5 Die übrigen Toten aber lebten bis zum Ablauf der tausend Jahre nicht wieder auf. Dies ist die erste Auferstehung: 6 selig und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung Anteil hat! Über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und die tausend Jahre hindurch zusammen mit ihm herrschen.

Das magst Du glauben-ich glaube das aber nicht. Schau bitte was der Apostel Paulus an die Adresse von Spitzbuben-von der Sorte eines Judas in Römer 2:21-24 unmissverständlich schreibt:
21 nun, andere Leute belehrst du, und dich selbst belehrst du nicht? Du predigst, man dürfe nicht stehlen, und stiehlst selbst? 23 Du rühmst dich des Gesetzes und verunehrst doch Gott durch deine Übertretung des Gesetzes? 24 Denn »der Name Gottes wird durch eure Schuld unter den Heiden gelästert«, wie geschrieben steht (Jes 52,5; Hes 36,20.23).

ThomasM
Beiträge: 5349
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon ThomasM » Do 5. Apr 2018, 13:47

Hemul hat geschrieben:
Wat nu Herr Klinkenallergiker? :)

Ganz einfach Herr Bibelfälscher.
In dem ersten Text spricht Jesus allgemein über das, was von Gott her geschehen musste, über Vorherbestimmung und persönliche Freiheit.
Im zweiten Text fragt Judas explizit und da sagte ihm Jesus auf den Kopf zu, dass er bereits Verrat begangen hat (Judas war ja zu den Pharisäern gegangen).
Auch in dieser Situation hätte Judas noch zurückweichen und die Szene in Gethsemane vermeiden können.

Ist doch unmissverständlich.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Munro » Do 5. Apr 2018, 18:16

ThomasM hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
Wat nu Herr Klinkenallergiker? :)

Ganz einfach Herr Bibelfälscher.



Das erinnert mich nun an den Dialog: "Noch Fragen, Kiezle?" - "Ja, Hauser!"

:) 8-)

Hemul
Beiträge: 18740
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Hemul » Do 5. Apr 2018, 18:53

1Johannes4 hat geschrieben: Ich möchte Dich also bitten etwas genauer darauf zu achten wie Du Dich ausdrückst, wenn Du etwas über meine Aussagen behauptest, denn "dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt" habe ich nicht behauptet.....
Dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt-hast Du also nicht behauptet? :roll: Wollen einmal sehen was Du hier wirklich von Dir gegeben hast: viewtopic.php?f=49&t=4997&start=60#p295489
1Johannes4 hat geschrieben:Die Rechtfertigung vor Gott basiert also auf der Gnade Gottes, ........................................."weswegen es auch keinen Grund geben kann, warum es Jesus unmöglich sein sollte einem Judas zu vergeben."....................................................

Offenbarung 21:8,
8 Den Feigen und Ungläubigen, den mit Greueltaten Befleckten und Mördern, den Unzüchtigen, Zauberern und Götzendienern und allen, die der Lüge dienen, wird ihr Teil beschieden sein im brennenden Feuer- und Schwefelsee; das ist der zweite Tod.

Mit Verlaub. :chapeau:

Hemul
Beiträge: 18740
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Hemul » Do 5. Apr 2018, 20:50

1Johannes4 hat geschrieben:Die Rechtfertigung vor Gott basiert also auf der Gnade Gottes, ........................................."weswegen es auch keinen Grund geben kann, warum es Jesus unmöglich sein sollte einem Judas zu vergeben."....................................................

Was aber, wenn es für Jesus doch einen Grund dafür gibt bei Judas keine Gnade walten zu lassen? :roll:
Schließlich hatte er ja zu diesem Verräter u. Dieb gem. Matthäus 26:24 unmissverständlich folgendes gesagt:
24 Der Menschensohn geht zwar dahin, wie über ihn in der Schrift steht; doch wehe dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird! Für diesen Menschen wäre es besser er wäre nicht geboren!«

Wie passt Jesus Aussage mit Deiner o. Behauptung eigentlich zusammen? :roll:

1Johannes4
Beiträge: 261
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon 1Johannes4 » Do 5. Apr 2018, 21:05

Hemul hat geschrieben:
1Johannes4 hat geschrieben: Ich möchte Dich also bitten etwas genauer darauf zu achten wie Du Dich ausdrückst, wenn Du etwas über meine Aussagen behauptest, denn "dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt" habe ich nicht behauptet.....
Dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt-hast Du also nicht behauptet? :roll: Wollen einmal sehen was Du hier wirklich von Dir gegeben hast: viewtopic.php?f=49&t=4997&start=60#p295489
1Johannes4 hat geschrieben:Die Rechtfertigung vor Gott basiert also auf der Gnade Gottes, ........................................."weswegen es auch keinen Grund geben kann, warum es Jesus unmöglich sein sollte einem Judas zu vergeben."....................................................

Offenbarung 21:8,
8 Den Feigen und Ungläubigen, den mit Greueltaten Befleckten und Mördern, den Unzüchtigen, Zauberern und Götzendienern und allen, die der Lüge dienen, wird ihr Teil beschieden sein im brennenden Feuer- und Schwefelsee; das ist der zweite Tod.

Mit Verlaub. :chapeau:

Obwohl ich lediglich eine Möglichkeit behauptet hatte, unterstellte Hemul, dass ich eine Tat behauptet hätte. Das lehnte ich natürlich ab, da es so nicht stimmte.

Hemul
Beiträge: 18740
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Eine Frage aus gegebenem Anlass

Beitragvon Hemul » Do 5. Apr 2018, 21:25

1Johannes4 hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
1Johannes4 hat geschrieben: Ich möchte Dich also bitten etwas genauer darauf zu achten wie Du Dich ausdrückst, wenn Du etwas über meine Aussagen behauptest, denn "dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt" habe ich nicht behauptet.....
Dass Jesus mittels Gnade die Sünde Judas auch vergibt-hast Du also nicht behauptet? :roll: Wollen einmal sehen was Du hier wirklich von Dir gegeben hast: viewtopic.php?f=49&t=4997&start=60#p295489
1Johannes4 hat geschrieben:Die Rechtfertigung vor Gott basiert also auf der Gnade Gottes, ........................................."weswegen es auch keinen Grund geben kann, warum es Jesus unmöglich sein sollte einem Judas zu vergeben."....................................................

Offenbarung 21:8,
8 Den Feigen und Ungläubigen, den mit Greueltaten Befleckten und Mördern, den Unzüchtigen, Zauberern und Götzendienern und allen, die der Lüge dienen, wird ihr Teil beschieden sein im brennenden Feuer- und Schwefelsee; das ist der zweite Tod.

Mit Verlaub. :chapeau:

Obwohl ich lediglich eine Möglichkeit behauptet hatte, unterstellte Hemul, dass ich eine Tat behauptet hätte. Das lehnte ich natürlich ab, da es so nicht stimmte.

Schlechte Gewissen nagt-gelle? ;)


Zurück zu „Allg. christliche Themen (Bibelforum)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste