Wurzeln des Antisemitismus

Nichtchristen sind willkommen, wir bitten aber darum, in diesem Forum keine Bibel- und Glaubenskritik zu üben.
Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 232
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon PeB » Mo 16. Apr 2018, 18:57

Helmuth hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Und wer ist der Stamm oder Wurzel, denkt mal kurz nach! Der Herr Jesus Christus Selbst

Das weiß ich,


Sicher?

Offenbarung 5,5 hat geschrieben: Aber einer der Ältesten sagte zu mir: »Weine nicht! Siehe, der Löwe aus dem Stamm Juda, der Erbe aus der Wurzel Davids, hat gesiegt.


Wer ist also Stamm und wer ist Wurzel?
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon janosch » Mo 16. Apr 2018, 19:40

Helmuth hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Und wer ist der Stamm oder Wurzel, denkt mal kurz nach! Der Herr Jesus Christus Selbst

Das weiß ich, aber wir besprechen hier nicht den Antichrist sondern das Problem des Judenhasses. Als Leugner des Herrn des Alten Bundes hast du hier kaum Kompetenz in dieser Diskussion,
Dein Kompetenz kenne ich bereit!

Würde ich mal fragen was heißt für dich das „Alte Bund“ überhaupt. Gar nicht!

Du kennst damit nicht aus! Wenn bei ein BUND/Bündnis fehlt das WICHTIGSTE bestandteil (Gott) dann existirt diese Bund nicht mehr! Also seit verschwunden des BUNDESLADE gibt es diese BUND nicht mehr! Das nennst du Kompetenz?? Du hast keine Ahnung!

Das Alte Bund war nur ein Vorläufer den Enzig wahre Bund der HERR Jesus Christus!

vielmehr outest du dich selbst schon mehrfach antisemitisch. Du bist kein latenter Träger sondern posaunst deine Antiparolen ja lautstark ins Forum.

Also wundere dich nicht, wenn deine Beiträge von mir dazu mehr oder weniger ignoriert werden müssen.


Das ist selbst verständlich, du muß mich ignorieren, weil keine Antwort auf mein Vorwürfen und Kritik hast! Du bist Ohnmächtig und kannst du nur schimpfen! ;)
Zuletzt geändert von janosch am Mo 16. Apr 2018, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon janosch » Mo 16. Apr 2018, 19:52

Helmuth hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Und wer ist der Stamm oder Wurzel, denkt mal kurz nach! Der Herr Jesus Christus Selbst

Das weiß ich,


Nein du weiß es nicht!

Sonst würde dein Zeugnissen entsprechend ausfallen, aber ich sehe in dein Anstrengungen nur dass das du der HERR leugnest. Mit jedem „Atemzug"!

Wenn Christus ist der Stamm oder Wurzel des LEBEN dann Müssen jeden ohne ausnahmen heute, und seit Pfingsten die gleichen art und weise eingepfropft werden. Weil alle sind HEIDEN geworden!

Paulus schrieb eindeutig in Römer 11. alle wurde Ungehorsam geschoben...

Es gibt kein besonderen Vorrechte, oder Ausnahmen....wie „Jude“ zu geboren, oder überhaupt diese Möglichkeit NUR bestünde.

Es gibt nur Religion, wo du auch jeden zeit einsteigen oder aussteigen kannst.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 232
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon PeB » Mo 16. Apr 2018, 20:27

janosch hat geschrieben:Nein du weiß es nicht!

Sonst würde dein Zeugnissen entsprechend ausfallen, aber ich sehe in dein Anstrengungen nur dass das du der HERR leugnest. Mit jedem „Atemzug"!


Bleib mal auf dem Teppich. Ich vermute, dass sich die Frohe Botschaft nicht mittels Aggression verbreiten lässt. ;)

Es geht hier um die Frage des Volkes Gottes. Dir scheint es ja leicht zu fallen, Gott als wortbrüchig zu sehen. Der Bund ist ein ewiger:

1. Mose 17,7 hat geschrieben:Dieser Bund zwischen uns soll auch für die kommenden Generationen gelten, er wird für alle Zeit Gültigkeit haben zwischen mir und deinen Nachkommen. Ich will dein Gott und der Gott deiner Nachkommen sein.


Der Bund wurde nicht gebrochen und er besteht fort.

Wir sind uns doch einig, dass das Heil von den Juden kommt (Johannes 4,22). Jesus kam daher aus dem Stamm Judas und aus der Wurzel Davids. Er ist das Öl des Ölbaums. Der Ölbaum ist das Volk Juda mit der Wurzel David, in das wir eingepfropft sind, wenn wir glauben.
Die Äste, die natürlichen wie die eingepfropften, sollen Früchte bringen für das Öl des Lichtes der Welt.

Sollte Gott - nach deiner Ansicht - das jüdische Volk all die Jahrhunderte nur ausgenutzt haben, damit am Ende wir erlöst werden?
Nein! Die Erlösung ist universell.
Die Juden haben den Anfang gemacht, der Jude Jesus hat den Schlussstein gelegt.

Kam er, das Gesetz aufzuheben oder es zu erfüllen? Kam er, sein Volk zu verwerfen oder es zu befreien?

Was heißt, er habe das Gesetz erfüllt? Er hat die Erfüllung des Gesetzes vollständig gemacht. Das Gesetz wurde von den Juden beinahe erfüllt und Jesus hat die Erfüllung abgeschlossen.

Hat er es für die Heiden getan?
Er hat es für die Menschheit getan! Heiden wie Juden.

Voraussetzung ist der Glaube an Jesus als Sohn Gottes.

Zur Dreieinigkeit: über die Rolle Konstantins brauchen wir nicht zu reden. Er war ein heidnischer römischer Kaiser, der als solcher zu vergöttlichen war. Als vergöttlichter Kaiser musste er die Christen, die mittlerweile eine Mehrheit waren, dazu veranlassen, den Kaisergötzen anzubeten. Konstantin sah sich, wie alle römischen Kaiser, als Inkarnation des Sol Invictus. Daher wurde aus Jesus ein Sonnengott gemacht (mit dem Sonntag als Anbetungstag und dem 25. Dezember als Geburt der Sonne), damit mit der Anbetung Jesu gleichzeitig der inkarnierte Sonnengott Konstantin angebetet wurde.

Überzeuge mich gerne vom Gegenteil, aber ich habe Fragen zur Trinität:
1. wenn es sich dabei um ein so gravierendes und schwerwiegendes Dogma handelt, warum hat dann keiner der Propheten bei der Ankündigung des Messias davon gesprochen, dass Gott selber in die Welt käme?
2. Warum hat Jesus sich nicht als Gott bezeichnet?
3. Wie konnte Gott sich selber senden?
4. Warum ist Gott (Vater) größer als Gott (Sohn)?
5. Warum kennt Jesus die Stunde nicht, sondern nur der Vater?
etc. etc. etc.

Vom Heiligen Geist ganz abgesehen. Das ist der Geist Gottes.
Im Original des Glaubensbekenntnisses heißt es - soweit ich weiß - noch nicht "wir glauben an den Heiligen Geist", sondern "wir glauben an heiligen Geist" (ohne Artikel).
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon janosch » Mo 16. Apr 2018, 20:44

PeB hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Nein du weiß es nicht!

Sonst würde dein Zeugnissen entsprechend ausfallen, aber ich sehe in dein Anstrengungen nur dass das du der HERR leugnest. Mit jedem „Atemzug"!


Bleib mal auf dem Teppich. Ich vermute, dass sich die Frohe Botschaft nicht mittels Aggression verbreiten lässt. ;)


Das mit Aggression nicht zu tun. Du kennst Helmuth noch nicht.

Helmuth ein voll mit „HG“ erfüllte mensch, das er immer wider prallt damit...Merkst du eins, du wirst Helmuth nie das Wasser reichen. ;)

Frohe Botschaft kommt wo anders her. Wenn er mich mit Frechheit (öfter) Antisemit bezeichnet, dann könnte ich vielleicht diese Behauptung erlauben?

Sorry...und alle wenn das Gesetz oder den Alte Bund irgendwie gerechtfertigten will tut dasseleb. :cry: Das ist meine Meinung!

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 232
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon PeB » Mo 16. Apr 2018, 21:01

janosch hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Und wer ist der Stamm oder Wurzel, denkt mal kurz nach! Der Herr Jesus Christus Selbst

Das weiß ich,


Nein du weiß es nicht!


Ich auch nicht ;)
Offenbarung 11,4 hat geschrieben:Diese zwei Propheten sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Herrn der ganzen Erde stehen.


Zwei Ölbäume - zwei Jesusse???

Oder vielleicht doch: zwei Völker?
Das Volk des alten und das den neuen Bundes.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 232
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon PeB » Mo 16. Apr 2018, 21:03

- gelöscht -
Zuletzt geändert von PeB am Mo 16. Apr 2018, 21:10, insgesamt 1-mal geändert.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 232
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon PeB » Mo 16. Apr 2018, 21:10

janosch hat geschrieben:Das mit Aggression nicht zu tun. Du kennst Helmuth noch nicht.


Ich kenne Helmuth recht gut. Und ich komme gut mit ihm aus.
Warum kannst du das nicht?
Ich habe vielmehr das Gefühl, dass eine ungerechte Verfolgung stattfindet.

janosch hat geschrieben:Helmuth ein voll mit „HG“ erfüllte mensch,


Ist er nicht? Woher weißt du das?

janosch hat geschrieben:Merkst du eins, du wirst Helmuth nie das Wasser reichen. ;)


Sollte ich das wollen?
Ich kann ganz vielen Menschen nicht das Wasser reichen. Gott hat einen jeden von uns an die passende Stelle gesetzt. Warum sollte ich damit hadern. Wenn Helmuth mir in manchen Dingen voraus ist - dann freue ich mich und hoffe, etwas davon zu lernen.

Kann dir einer das Wasser reichen? Schließlich liest du in der Bibel schon seit du ein Kind warst, wie du gesagt hast. Also müssen wir dir wohl alle glauben und können dir das Wasser nicht reichen.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon janosch » Mo 16. Apr 2018, 21:42

[quote=„PeB“].......


Kannst du das Filetieren wie du willst...dadurch wird nicht wahrer! Wenn du interessierst, lies bezüglich mein Beiträge. Ich habe genug Handfeste Argumenten geliefert, gegen eure Juden Fabel....wo du selbs auch zugesagt hast, aber du ruderst wider zurück und willst du von vorne wider anfangen. Solche Ideologie kannst du sogar von den Wikipedia erklären lassen. Nennt man Dispensationalismus.

Überzeuge mich gerne vom Gegenteil, aber ich habe Fragen zur Trinität:
Ich will dich nicht überzeugen, eure Widersprüchen und Tatsachen das diese Trinität Ideologie ein RKK Dogme, also menschen Erfindungen ist, sollte genügende sein. Es geht um glauben und du kannst du nichtmal beweisen das Jesus überhaupt existiert...also wovon sollte ich dir überzeugen? Wenn du das nicht glauben kannst, das hängt allein von dir ab!
Aber ich beantworte dein fragen nach meine glauben;

1. wenn es sich dabei um ein so gravierendes und schwerwiegendes Dogma handelt, warum hat dann keiner der Propheten bei der Ankündigung des Messias davon gesprochen, dass Gott selber in die Welt käme?
:o

Jes.9.5.
Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;


2. Warum hat Jesus sich nicht als Gott bezeichnet?
Er ist das WORT, er Sprach und sagte, „Sei Licht“! Oder „Schaffen wir Menschen...“ Was denkst du was passiert hätte wenn das tut? Dann hätte alle gestorben durch ihren Sünden. Lieber Starb er als, Gott Schöpfer für sein Geschöpf! Sie könnten das erst nach Pfingsten glauben, wie wir das auch, wobei Thomas erkannte es früher.
Paulus sagte genau das; 8.
die keiner von den Herrschern dieser Welt erkannt hat; denn wenn sie die erkannt hätten, so hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt.

3. Wie konnte Gott sich selber senden?
Gott ist Geist! Namenlos und Unsichbahr...in den AT!
Diese Geist was in Wirklichkeit Christus Geist selbst, Zeugte sich selbst durch ein „Leihmutter“ Maria! Lies das Evangelium , HG zeugte Jesus und nicht ein VATER Person JAHWE!

4. Warum ist Gott (Vater) größer als Gott (Sohn)?
Vater ist nur ein Bezeichnung, oder Anpassung Form oder Muster für den Mensch. Der Mensch sollte gerettet werden und nicht Gott. Bezeichnung für sein Macht, Herrlichkeit, und Größe. Christus ist unsere himmlische VATER! Alles was er benötigte, alle register gezogen, zu sein Erniedrigung als „Mensch“ als Manifest und Offenbarung, auch als Sohnschaft, war nötig uns zu den Wahrheit zu führen. Das nennt man Weg! Wozu wäre ein zusätzlichen Götze oder „Herr" nötig sein?

5. Warum kennt Jesus die Stunde nicht, sondern nur der Vater?
etc. etc. etc.
Weil der Mensch neugierige und muß sein Maul stopfen, mit eindeutigen aussagen! Siehst du hier nicht, was wird spekuliert von Ende der Welt? Was wäre wen Christus die Wahrheit gesagt hätte? Dann wozu wäre glauben notwendig, für ein unerwarteten Rückher den HERR? Ist das nicht logisch! Er weiß genau wann diese Tag ist, er ist der Allmächtige Gott!

Vom Heiligen Geist ganz abgesehen. Das ist der Geist Gottes.
HG ist Christus Geist! Du kannst du ohne Christus gar nichts tun!
Wenn du kein einzige Wort aus den AT lesen würdest, und von ein „JAHWE Vater“ nie hören würdest könntest du Erlöst und Gerettet werden? JA. Also der HG kommt nicht aus der AT! Also ich bin vorsichtig mit diese „Gottes Geist"!
Aber ohne das Evangelium Niemals, könntest du das AT auswendig lernen, würde dir nicht helfen! Das ist auch ein beweis gegen eure falsche Eifer.

Im Original des Glaubensbekenntnisses heißt es - soweit ich weiß - noch nicht „wir glauben an den Heiligen Geist“, sondern „wir glauben an heiligen Geist“ (ohne Artikel).[/quote] Von wem, von dem einzig wahre heiligen Kirche? Ich dachte glauben ist ein Persönlichen Angelegenheit ohne Formel und vorgeschriebene Dogmen! :o
Zuletzt geändert von janosch am Mo 16. Apr 2018, 22:00, insgesamt 2-mal geändert.

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wurzeln des Antisemitismus

Beitragvon janosch » Mo 16. Apr 2018, 21:54

PeB hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Und wer ist der Stamm oder Wurzel, denkt mal kurz nach! Der Herr Jesus Christus Selbst

Das weiß ich,


Nein du weiß es nicht!


Ich auch nicht ;)
Offenbarung 11,4 hat geschrieben:Diese zwei Propheten sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter, die vor dem Herrn der ganzen Erde stehen.


Zwei Ölbäume - zwei Jesusse???

Oder vielleicht doch: zwei Völker?
Das Volk des alten und das den neuen Bundes.


Ich bitte dich, lass die Offenbarung in ruhe...du bist sowieso damit geschmissen weil Christus selbst der „Alfa und Omega“, also was willst du damit bewiesen? ...das gesamte Offenbarung versteht keine!


Zurück zu „Allg. christliche Themen (Bibelforum)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste