Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Säkularismus
Geistliches und Weltliches verbinden
manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Sa 10. Feb 2018, 16:57

Klaus , Du hast allerhand begriffen , nämlich so gut wie nichts .
Wenn Du was wissen willst , von dem was ich schreibe , warum fragst Du nicht einfach mich ?
Dein Hintenrum schlecht machen , ist nicht die feine Art !
Ich wünsche Dir Gute Besserung . Man kann auch im Alter noch was lernen .
Gott segne euch alle .

Sonnenblume
Beiträge: 224
Registriert: Do 17. Aug 2017, 17:33

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Sonnenblume » Sa 10. Feb 2018, 17:08

Hallo manden1804, :)
wenn Du den Gott der Bibel als "primitive und rachsüchtig" bezeichnest, zeigt es mir, dass Du Dich nicht richtig mit der Geschichtre des Volkes Israels auseinandergesetzt hast.

"Das kannst Du nicht,weil Du indoktriniert bist..."


Hier ein Auszug aus WIKI:

"Indoktrination (lateinisch doctrina ‚Belehrung‘) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten....
Charakteristik
Ein wesentliches Merkmal bzw. eine zentrale Methode der Indoktrination ist die Propaganda. Die Form der Informationsdarbietung ist hier einseitig verzerrt, die Gesamtheit der verfügbaren Informationen wird zensiert, die der Ideologie widersprechenden Angaben werden zurückgehalten, deren Äußerung mit diskreten Benachteiligungen oder konkreten Strafen bedroht."


In keinster Form habe ich solch eine Belehrung erfahren. Aber wahrscheinlich steht Deine Aussage über Indoktrnation für alles, was Du weder verstandes - noch gefühlsmäßig nachvollziehen kannst.
Was Du erkannt hast, sind keine Einbildungen von Menschen. Du hast erkannt, dass wir Menschen im Bilde Gottes erschaffen worden sind. D.h., unsere Eigenschaften besitzen wir, weil unser Schöpfer sie in vollkommenster Weise besitzt und er uns in seinem Bild erschuf. Das hat nichts mit Egoismus zu tun. Warum? Weil Egoismus eine Wurzel unserer Unvollkommenheit ist.
Es gibt den Ausdruck:"Christentum" und "Christenheit".
Was die Christenheit angeht, da hast Du recht, viele Menschen verlieren ihren Glauben, weil sie mit dem Gottesbild der Christenheit nicht klar kommen. Doch das Christentum hat immer noch die Bibel als Grundlage. Und Christen, die die Gesetze der Bibel befolgen, wenden sich höchst selten von ihrem Schöpfer ab. Sie sind auch keinesfalls nur "Namenchristen". Viele von ihnen wurden getötet, weil sie nicht von biblischen Geboten abließen.

Millionen von Menschen halten die Bibel für glaubwürdig. Warum? Weil sie Gott um seinen Geist gebeten haben, damit sie sein Wort verstehen. Er hilft uns, alles von seinem Standpunkt aus zu sehen und er hilft uns dabei, biblische Zusammenhänge zu begreifen.
Es ist sehr löblich, dass Du die Bibel schon 3x durchgelesen hast. Aber wahrscheinlich, ohne Gott um seinen Geist zu bitten, und wie ein normales Buch.
Sorry, aber das könntest Du noch zig mal tun und Du hättest keinen Gewinn davon.

"Man kann erkennen ( nicht glauben !) , dass es einen wirklichen Schöpfer des Universums gibt . Der hat aber mit Gott/Göttern der Religionen nichts zu tun ".


Du sagst richtigerweise:"Man kann erkennen...", aber sehr viele Menschen erkennen nicht so;was denkst Du, weshalb sie es nicht tun?
Solange es Menschen auf dieser Erde gibt, haben sie versucht, Gott anzubeten, da es für sie damals unvorstellbar war, dass es ihn gar nicht gibt. Gibt es aber Gott, dann muss sich auch seine Anbetungsform hier auf der Erde finden lassen. Warum? Wir sind seine Schöpfung und er gab uns das Verlangen nach Kommunikation, besonders das Verlangen nach Gesprächen mit Gott.

Das ist auch der Grund, weshalb Gott in der Bibel als .."Hörer des Gebets..." bezeichnet wird. Gott hat ebenfalls den Wunsch, sich uns mitzuteilen und deshalb ließ er die Bibel schreiben.
LG Sonnenblume :wave:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Sa 10. Feb 2018, 17:30

Sonnenblume ,
indoktriniert ist in diesem Zusammenhang jemand , der einfach glaubt , was in dem sogenannten " heiligen " Buch seiner Religion steht .
Das bist nach dem , was ich von Dir höre .
Ich sage Dir jetzt , wie man den Wirklichen Schöpfer des Universums erkennen kann ( dazu brauchst keinerlei Buch ) :

Das Universum kann NUR von einer UNVORSTELLBAR überlegenen Existenz ( oder Macht ) erschaffen worden sein . MEHR ist von ihr selbst NICHT

erkennbar !

Wer diese Aussage WIRKLICH begreifen kann , hat die Existenz des Wirklichen Schöpfers erkannt !

Und was dieser von uns möchte , folgt einfach aus seiner Existenz :

wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit ihm und seiner Schöpfung zusammenzuleben .

DAS IST ALLES . Den Krampf der Religionen brauchen wir nicht , da ist eh das Wesentliche falsch .


Die Menschheit kann nur hoffen , dass es Menschen gibt , die das gleiche wie ich erkennen , oder die erkennen , dass das , was ich hier schreibe ,

die Wahrheit ist . Du hast zumindest die Chance , wenn sie auch minimal ist .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Sa 10. Feb 2018, 18:29

Hallo Sonnenblume, hier ein neuer Verständigungsversuche mit Manden: ...... seine Verstehe-Reaktion liest Du ja anschließend.

Hallo Manden, es gibt ZWEI WEGE für die Menschheit: einen EINZIGEN guten und einen EINZIGEN schlechten Weg.

Für Menschen, die wirklich auf dem EINZIGEN GUTEN Weg sind, gibt es seit Anfang der Menschheit eine Kommunikation mit dem Erschaffer des Menschen, so wie Sonnenblume es bestätigt.

Wir Menschen sind mit Sicherheit keine Art "Kukuksei" oder "Schildkrötenei", das der Erschaffer total verwaist auf irgend einem Planeten ablegt und sich nie mehr weiter drum kümmert und ganz selbst überlässt.
Es ist Dir, Manden, überlassen an ein deterministisches Weltbild zu glauben, wo jeder sich selbst überlassen bleibt
und keine "Schöpferexistenz" mehr sich darum kümmert.
So glauben das ja auch die Atheisten.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Sa 10. Feb 2018, 19:27

Klaus , es ist irgendwo merkwürdig . Das , was Du mir unterstellst , habe ich nie gesagt . Also , schreib über andere nur das , was Du wirklich weisst .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Sa 10. Feb 2018, 20:23

Den "einzigen Weg für die Menschheit"
gibt es nicht, dann hätten wir keine Wahl und wären Marionetten.

Zu Beginn der Menschheit hat ihr Schöpfer den Menschen bereits
ZWEI WEGE zur Entscheidung/Auswahl vorgelegt;
einen kurzen und einen langen Lebensweg.
Auch heute können wir immer noch unseren Lebensweg verkürzen durch Torheit und Unvernunft
oder einen längeren, weiseren Weg wählen.
EIN EINZIGER WEG ließe uns keine freie Wahl, keine Freiheit.
Soweit sagt mir das meine Logik.

Es gibt wohl "den einzigen langen Weg für die Menschheit",
alle anderen Wege sind alle kürzer.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Sa 10. Feb 2018, 20:46

Klaus , der einzige Weg für die Menschheit ist :

1. die Existenz des WIRKLICHEN Schöpfers des Universums zu erkennen

2. das lernen zu tun , was aus seiner Existenz folgt

Die Menschheit ist bisher leider schon an Punkt 1 gescheitert !
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon Opa Klaus » Sa 10. Feb 2018, 21:07

Manden, Du sagst selbst, dass die Menschheit einen anderen Weg geht; das sind dann doch schon 2 Wege in gegensätzliche Richtung.
"Der einzige Weg" in eine Auferstehung und dauerhaftes Leben auf Erden ist an Bedingungen gebunden und nicht für alle zugänglich.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Sa 10. Feb 2018, 21:29

Klaus , nach meiner Erkenntnis geht die Menschheit e i n e n Weg :

wenn sie irgendwann erkannt hat , dass der WIRKLICHE Gott ( nicht die Marionetten der Religionen ) existiert , muss sie hier noch lernen ,

wirklich harmonisch mit ihrem WIRKLICHEN Gott und seiner Schöpfung zusammenzuleben . Gelingt ihr das , darf sie auf ein WAHRES (ewiges) Leben

hoffen .
Gott segne euch alle .

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Der EINZIGE Weg für die Menschheit

Beitragvon manden1804 » Fr 23. Feb 2018, 19:05

WAS die Menschheit UNBEDINGT begreifen muss :

Das Universum kann NUR von einer UNVORSTELLBAR überlegenen Existenz erschaffen worden sein - mehr ist von ihr s e l b s t nicht erkennbar !

Solange die Menschheit D A S nicht begreift , gibt es kein Vorwärts !

Nur Stagnation und Rückwärts !

D A S zu begreifen , ist das ALLERWICHTIGSTE .
Gott segne euch alle .


Zurück zu „Gott & die Welt und der Säkularismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste