Wer ist Jon Palmer?

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14057
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon Magdalena61 » Di 17. Apr 2018, 02:32

AlTheKingBundy hat geschrieben:Erst einmal: ein Prophet ist er schon gar nicht. Nach der Offenbarung gibt es nichts mehr zu prophezeien, wie sie selber sagt.
Ein "Prophet" muß nicht zwingend zukünftige Ereignisse voraussagen.
Es gibt die "prophetische Rede". Diese ist so eine Art "Predigt". Ein Gläubiger, dem ein Eindruck zuteil wird, erklärt den Willen Gottes zu einer bestimmten Sache oder Frage.
Ohne die Gabe der prophetischen Rede/ Weissagung könnten sämtliche Prediger einpacken.

Allerdings: Nicht jeder, der sich zum Predigen berufen fühlt oder diesen Job ausübt, weil er sich für einen auserwählten Boten Gottes hält, wurde von Gott zu diesem Dienst berufen und gesalbt.
Paulus sagte, dass die Wundergaben aufhören würden.
Es fragt sich nur: Wann.
LG

Benutzeravatar
Magdalena61
Administrator
Beiträge: 14057
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon Magdalena61 » Di 17. Apr 2018, 02:44

Hemul hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben: Woran machst du die Behauptung fest, er sei ein falscher Prophet?

An Hand folgender Behauptung des User Helmuth:
Helmuth hat geschrieben:An die anderen:
Gott bewirkte durch das Wirken Jons gestern wieder eine gute Sache. Eine Frau steht ebenso kurz vor einer Krebsoperation, aber man hatte bislang Schwierigkeiten, weil ihre Bauchdecke mit einen gewaligen offenen Wunde versehen war. Davon wusste Jon aber nichts, er betet einfach am Krankenbett vor ihr. Am nächsten Tag war die Wunde verschlossen und sie zeigte ihm sogar Bilder davon von ihrer Handykamera.

Oder bist Du etwa wie er der Ansicht, dass hier der Gott der Bibel für die obige Blitz-Wunderheilung verantwortlich ist? :roll:
Es gibt immer wieder solche Berichte, auch von ernsthaften Christen. Tumoren verschwinden plötzlich, und die Ärzte sagen "wir haben keine Erklärung dafür".
Wenn ich Helmuths Bericht richtig verstehe, dann war die offene Wunde weg, aber nicht der Tumor.
Selbst wenn dem so wäre. Was meinst Du wohl wie das wie ein Lauffeuer zunächst durch das Krankenhaus, und dann durch die Medien gegangen wäre? Dem lieben Jon würden die Krebskranken doch die Bude einrennen. Stimmts oder habe ich recht?
Es gibt "unerklärliche" Heilungen, aber die Welt hält diese Informationen zurück. Sonst müsste sie sich ja mit der Frage nach der Ursache der Heilungen auseinandersetzen.

Wie gesagt: Ich kann nicht bestätigen, dass Gott durch diesen Mann wirkt, dementieren kann ich es auch nicht.

Wir waren nicht dabei.

Als meine Tochter so lange krank war, sogar über Monate hinweg gelähmt... beteten wir auch viel um Heilung. Wir durchliefen eine Odysee durch Krankenhäuser und Kliniken.
Die Diagnose war schwierig, weil eine Folgeerkrankung eingetreten war, das wußte man aber lange nicht.

Endlich fand ich einen Arzt, dem die Krankheit bekannt war und der uns nicht auf die Psychoschiene abschob. Er fand die Ursache für die Schmerzen, aber nicht da, wo die anderen Ärzte sie vermutet hatten.
Nach einer weiteren OP hätten die Schmerzen endlich weg sein müssen, sie waren es aber nicht.

Das Mädchen lag da im Krankenbett und litt und war am Ende ihrer Kraft. Die Ärzte hatten keine Erklärung.

Ich tat etwas, was ich als riskant empfand und normalerweise nicht tue. Mit diesen Dingen geht man nicht hausieren, geht man nicht leichtfertig um. Was sollte aus dem Glauben meines Kindes werden, wenn ich mit meinem Tun nicht im Willen Gottes war?
Ich ging mit meiner Tochter in das Bad des Krankenzimmers, damit uns niemand störte, und dort legte ich ihr die Hände auf und bat den Herrn, sie gesund zu machen.

Was soll ich sagen?

Am nächsten oder übernächsten Tag waren die Schmerzen weg. Das Mädchen war endlich komplett geheilt, nach etwa vier Jahren Krankheit.
LG

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1374
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon AlTheKingBundy » Di 17. Apr 2018, 04:23

Magdalena61 hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Erst einmal: ein Prophet ist er schon gar nicht. Nach der Offenbarung gibt es nichts mehr zu prophezeien, wie sie selber sagt.
Ein "Prophet" muß nicht zwingend zukünftige Ereignisse voraussagen.
Es gibt die "prophetische Rede". Diese ist so eine Art "Predigt". Ein Gläubiger, dem ein Eindruck zuteil wird, erklärt den Willen Gottes zu einer bestimmten Sache oder Frage.


Im biblischen Sinne handelt es sich stets um Weissagungen und diese haben aufgehört. Den Willen Gottes kann man auch der Bibel entnehmen, heirfür benötigt man keine prophetischen Gaben. Alle Wundergaben hörten auf, wer behauptet, sie noch zu haben, ist ein Scharlatan.

1. Kor 13,8 Die Liebe vergeht niemals; seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.


Wer das "Wann" stets in Frage stellt, stellt die von Paulus gesagten Worte in Frage. Das Wann wird außerdem in der Bibel klar beantwortet.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2988
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon Helmuth » Di 17. Apr 2018, 07:57

Magdalena61 hat geschrieben:Wenn ich Helmuths Bericht richtig verstehe, dann war die offene Wunde weg, aber nicht der Tumor.

Du hast das das ganz rchtig verstanden, und ich habe die Originalfotos gesehen, werde sie aber nicht veröffentlichen, weil sie echt grindig aussehen. Uns zeigt es eines: Der Heilungsprozess hat begonnen und so haben wir die Zuversicht erhalten, dass Gott das Werk, das er nun begonnen hat auch fortsetzt.

Genau dieser Glaube versetzt die Berge, von denen Jesus uns sagt, dass wir den nicht nur haben könnten sondern haben sollen.

Magdalena61 hat geschrieben:
Ich ging mit meiner Tochter in das Bad des Krankenzimmers, damit uns niemand störte, und dort legte ich ihr die Hände auf und bat den Herrn, sie gesund zu machen.

Was soll ich sagen?

Am nächsten oder übernächsten Tag waren die Schmerzen weg. Das Mädchen war endlich komplett geheilt, nach etwa vier Jahren Krankheit.

Was für ein fantastisches Zeugnis! Jesus sei alle Ehre, du hast hier völlig das richtige getan. :clap:

Ich habe für meine Frau und meine Kindern mehrfach so gebetet und sie wurden gesund. Eltern haben hier klar die höhere Autorität als alle anderen Menschen, völlig gleichgültig mit welcher Qualifikation sie sich ausweisen mögen. Bleib so, Magdalena, dein Glaube hat das bewirkt.

Bei einer Hartnäckigkeit einer Neurodermitis, die den gesamten Leib meiner Frau seit Wochen in ihrer dritten Schwangerschaft befallen hatte, hatte ich die Schnauze voll, ertragen zu müssen, dass meine Familie immer attackiert wird.

In diesem Fall tat ich zum ersten Mal etwas Ungewöhnliches. Ich bat meine Frau sich zu setzen und legte ihr die Hände auf und habe der Krankheit befohlen zu verschwinden, und was soll ich sagen? Am nächsten Tag waren sämtliche Ausschläge samt dem ekeligen Juckreiz weg und es kam nie wieder.

Nur so nebenbei: Niemand von uns negiert die Qualifikation von Ärzten, aber du hast ja selbst deren Grenzen erlebt. Wir dienen bevorzugt in dem Bereich, wo die Weisheit der Ärzte am Ende ist.

Am 26.-29. April haben wir eine Heilungsveranstaltung in Wien und Gyor. Wer in der Nähe ist und Heilung wünscht, die er von den Ärzten nicht bekommen kann, der kann sich melden, anrufen oder auch direkt hinkommen.
Herzliche Grüße
Helmuth

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon janosch » Di 17. Apr 2018, 09:22

Magdalena61 hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Erst einmal: ein Prophet ist er schon gar nicht. Nach der Offenbarung gibt es nichts mehr zu prophezeien, wie sie selber sagt.
Ein "Prophet" muß nicht zwingend zukünftige Ereignisse voraussagen.
Es gibt die "prophetische Rede". Diese ist so eine Art "Predigt". Ein Gläubiger, dem ein Eindruck zuteil wird, erklärt den Willen Gottes zu einer bestimmten Sache oder Frage.
Ohne die Gabe der prophetischen Rede/ Weissagung könnten sämtliche Prediger einpacken.

Allerdings: Nicht jeder, der sich zum Predigen berufen fühlt oder diesen Job ausübt, weil er sich für einen auserwählten Boten Gottes hält, wurde von Gott zu diesem Dienst berufen und gesalbt.
Paulus sagte, dass die Wundergaben aufhören würden.
Es fragt sich nur: Wann.
LG

Dafür benutzte Paulus anderen Bezeichnungen...wie Lehrer, oder Erklärer, Klerus... wenn „Wort Gottes“ nicht vorhanden oder keine Lesen kann!

Aber das benötigt man heute zu tag auch nicht mehr, ein Prophet war ein „Gesalbter Gottes"...also entweder alle sind „Propheten“ oder gar keine!
Das Wort ist unwiderruflich Magdalena!

Darum nennt man das Zeugnis, damit keine Rühmen kann! Ein „Prophet oder Gesalbte" ist heute ein Betrüger!

Ein HG lose menschen braucht Zeugnis unsere HERR, der Rest sollte der HG erledigen ohne äußeren Einflüsse...natürlich außen Lesen das Evangelium und Beten!

thomas4
Beiträge: 101
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon thomas4 » Di 17. Apr 2018, 09:51

Helmuth hat geschrieben:Wenn du diese Zeilen hier liest und den Wunsch hegst geheilt zu werden, was die Ärzte möglicherweise nicht zustandebringen, dann rufe die untenstehende Nummer bei uns in Österreich an.

Es ist die Telefonnummer von Apostel Herrn Jon Palmer,
Ich begreife nicht, wie man einen kranken Menschen an einen Menschen verweisen kann, anstatt an den lebendigen Heiland Jesus Christus. Wir haben mehrfache Heilungen in unserer Familie erlebt, ärztlich belegt und nachweisbar, und konnten dabei hautnah erleben, dass Jesus zum Heilen keinen Mittler vor irgendwoher braucht. Aber Jesus heilt, wen er heilen will, es gibt keinen Anspruch darauf. Und es sind nicht nur Christen, die er heilt und gesund macht.

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon janosch » Di 17. Apr 2018, 10:39

Helmuth hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Wenn ich Helmuths Bericht richtig verstehe, dann war die offene Wunde weg, aber nicht der Tumor.

Du hast das das ganz rchtig verstanden, und ich habe die Originalfotos gesehen, werde sie aber nicht veröffentlichen, weil sie echt grindig aussehen. Uns zeigt es eines: Der Heilungsprozess hat begonnen und so haben wir die Zuversicht erhalten, dass Gott das Werk, das er nun begonnen hat auch fortsetzt.

Genau dieser Glaube versetzt die Berge, von denen Jesus uns sagt, dass wir den nicht nur haben könnten sondern haben sollen.

Magdalena61 hat geschrieben:
Ich ging mit meiner Tochter in das Bad des Krankenzimmers, damit uns niemand störte, und dort legte ich ihr die Hände auf und bat den Herrn, sie gesund zu machen.

Was soll ich sagen?

Am nächsten oder übernächsten Tag waren die Schmerzen weg. Das Mädchen war endlich komplett geheilt, nach etwa vier Jahren Krankheit.

Was für ein fantastisches Zeugnis! Jesus sei alle Ehre, du hast hier völlig das richtige getan. :clap:

Ich habe für meine Frau und meine Kindern mehrfach so gebetet und sie wurden gesund. Eltern haben hier klar die höhere Autorität als alle anderen Menschen, völlig gleichgültig mit welcher Qualifikation sie sich ausweisen mögen. Bleib so, Magdalena, dein Glaube hat das bewirkt.

Bei einer Hartnäckigkeit einer Neurodermitis, die den gesamten Leib meiner Frau seit Wochen in ihrer dritten Schwangerschaft befallen hatte, hatte ich die Schnauze voll, ertragen zu müssen, dass meine Familie immer attackiert wird.

In diesem Fall tat ich zum ersten Mal etwas Ungewöhnliches. Ich bat meine Frau sich zu setzen und legte ihr die Hände auf und habe der Krankheit befohlen zu verschwinden, und was soll ich sagen? Am nächsten Tag waren sämtliche Ausschläge samt dem ekeligen Juckreiz weg und es kam nie wieder.

Nur so nebenbei: Niemand von uns negiert die Qualifikation von Ärzten, aber du hast ja selbst deren Grenzen erlebt. Wir dienen bevorzugt in dem Bereich, wo die Weisheit der Ärzte am Ende ist.

Am 26.-29. April haben wir eine Heilungsveranstaltung in Wien und Gyor. Wer in der Nähe ist und Heilung wünscht, die er von den Ärzten nicht bekommen kann, der kann sich melden, anrufen oder auch direkt hinkommen.


Genau das zeigt wie „Anderen“ geister wirken können...du Redest von Györ...oder...du aber sollst du nicht vergessen das Ungarn (besonders die Charismatiker) ihre Glauben bezieht aus das WUNDERBARE Amerika! Besonders seit dem Wende! :lol:

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2988
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon Helmuth » Di 17. Apr 2018, 22:41

thomas4 hat geschrieben:Ich begreife nicht, wie man einen kranken Menschen an einen Menschen verweisen kann, anstatt an den lebendigen Heiland Jesus Christus.

Ist es wichtig was du in dieser Sache begreifst? Oder wäre es nicht wichtiger, dass das Gebet einem Kranken hilft. Was soll bezweckt werden? Deine Bedenken auszuräumen oder oder Gottes Willen zu tun? Und ich denke das tun wir.

Wie kommst du darauf, wir würden ihn an jemand anderen verweisen als an Jesus Christus? Bist du auch schon von janosch oder Hemul so infiltriert, die meinen wir arbeiten mit dem Satan zu sammen?

Das erinnert micht ein wenig an den Vorwurf an Jesu mit dem Beelezbul zusammenzuarbeiten. Findest du nicht?
Herzliche Grüße
Helmuth

thomas4
Beiträge: 101
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon thomas4 » Di 17. Apr 2018, 22:56

Helmuth hat geschrieben:Ist es wichtig was du in dieser Sache begreifst?
Nein. Sagte ich das?
Helmuth hat geschrieben:Oder wäre es nicht wichtiger, dass das Gebet einem Kranken hilft.
Selbstverständlich. Sagte ich etwas anderes?
Helmuth hat geschrieben:Wie kommst du darauf, wir würden ihn an jemand anderen verweisen als an Jesus Christus?
Ach - ist das so, dass dieser Herr Palmer quasi die irdische Adresse Jesu ist? Oder warum hast Du Pluto empfohlen, sich mit diesen Herrn in Verbindung zu setzen?
Helmuth hat geschrieben:Bist du auch schon von janosch oder Hemul so infiltriert
Ach Helmuth, was soll die Polemik? Du kannst nicht ohne?

Was ich aber weiß und bezeugen kann ist, dass ich erstaunlich viele Heilungen erlebt habe und dass nicht ein einzigesmal irgendein menschlicher Mittler dafür notwendig war. Wozu also ein "Jon Palmer"?

Hemul
Beiträge: 18442
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Wer ist Jon Palmer?

Beitragvon Hemul » Di 17. Apr 2018, 23:27

Magdalena61 hat geschrieben:
Hemul hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben: Woran machst du die Behauptung fest, er sei ein falscher Prophet?

An Hand folgender Behauptung des User Helmuth:
Helmuth hat geschrieben:An die anderen:
Gott bewirkte durch das Wirken Jons gestern wieder eine gute Sache. Eine Frau steht ebenso kurz vor einer Krebsoperation, aber man hatte bislang Schwierigkeiten, weil ihre Bauchdecke mit einen gewaligen offenen Wunde versehen war. Davon wusste Jon aber nichts, er betet einfach am Krankenbett vor ihr. Am nächsten Tag war die Wunde verschlossen und sie zeigte ihm sogar Bilder davon von ihrer Handykamera.

Oder bist Du etwa wie er der Ansicht, dass hier der Gott der Bibel für die obige Blitz-Wunderheilung verantwortlich ist? :roll:
Es gibt immer wieder solche Berichte, auch von ernsthaften Christen. Tumoren verschwinden plötzlich, und die Ärzte sagen "wir haben keine Erklärung dafür".

Klar gibt es solche Berichte. Wurde doch von Jesus in Matthäus 7:22 und von Paulus in 2.Thessalonicher 2:9 wie folgt vorausgesagt:
22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: ›Herr, Herr, haben wir nicht kraft deines Namens prophetisch geredet und kraft deines Namens böse Geister ausgetrieben und kraft deines Namens viele Wundertaten vollführt?

und:
9 Hinter dem Auftreten des Gesetzlosen steht der Satan mit seiner Kraft, was sich in allen möglichen machtvollen Taten zeigen wird, in Wundern und außergewöhnlichen Geschehnissen – allesamt Ausgeburten der Lüge – ,

:wave:


Zurück zu „Allgemein christliche Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste