Herr und Gott

Themen des Neuen Testaments
manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Herr und Gott

Beitragvon manden1804 » Mo 16. Apr 2018, 13:39

Und wenn ich es Dir noch eine Million mal sage , ich W E I S S , wer Gott ist und auch wer Jesus ist .

Du , der nichts w e i s s - nur an seine Eigen - Fantasien glaubt - weiss alles besser !
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2988
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Herr und Gott

Beitragvon Helmuth » Mo 16. Apr 2018, 14:28

Zippo hat geschrieben:Na, solche Leute , wie Janosch können einem schon einen Dämpfer geben. Während die Moderation in Bibecom alle rausgeschmissen hat, die nicht so denken, wie sie selbst, lassen sie hier alles durchgehen. Und ich glaube nicht, daß einigermaßen feinfühlige Leser hier auf Dauer glücklich sind.

Werde innerlich stark, dann wirst du immun gegen Angriffe Satans. Querköpfe rennen in jedem Lebensbereich herum, nicht nur in den Foren. Lies mal dazu Jeremia 12,5-6.

Zippo hat geschrieben:Satan macht die christlichen Foren kaputt, entweder so , oder so. Irgendwann werden manche user entweder rausgeschmissen oder sie geben auf.

Wenn sie beginnen, die User zu indoktrinieren oder zu zensurieren, dann ja. Auf bibel.com wurde ich dadurch eliminiert, auf BibelCenter.de zensurisiert. Hier hast du die Chance stark zu werden, solange Magdalena die Stellung hält. Und für Pluto beten ich gerade, dass ihn der Herr nicht nur seine Krankheit sondern auch seine Seele retten möge. :thumbup:

Zippo hat geschrieben:Die Anrede "Herr" ist also ursprünglich eine Anrede für "Gebieter" gewesen. Der Herr gebietet und der Diener führt aus. Das NT lehrt und , daß wir dem Herrrn Jesus dienen sollen, also ist er unser Herr, nicht der Vater . Kol 3,24 Dient dem Herrn Christus.

So weit, so klar.

Zippo hat geschrieben:Der Herr Jesus sagt , daß David den Herrn zur Rechten Gottes als seinen Herrn bezeichnet hat. Er hat also dem Herrn gedient . Aus der heutigen Sicht würden wir sagen, er hat dem Sohn Gottes gedient, so wie wir das auch tun. Lk 20,44

Ja in der Art sehe ich keinen Unterscheid zu uns, das finde ich richtig.

Zippo hat geschrieben:Wenn in Mal 3,1 gesagt wir, daß der Herr zu seinem Tempel kommt. Was meinst du , haben die Israeliten erwartet ? Dachten sie an den kommenden Messias oder haben sie erwartet, daß die Herrlichkeit Gottes in den wiedererrichteten Tempel einzieht ?

Hier denke ich sahen sie den Messias voraus.
Herzliche Grüße
Helmuth

Zippo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Herr und Gott

Beitragvon Zippo » Di 17. Apr 2018, 11:41

Helmuth hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Na, solche Leute , wie Janosch können einem schon einen Dämpfer geben. Während die Moderation in Bibecom alle rausgeschmissen hat, die nicht so denken, wie sie selbst, lassen sie hier alles durchgehen. Und ich glaube nicht, daß einigermaßen feinfühlige Leser hier auf Dauer glücklich sind.

Werde innerlich stark, dann wirst du immun gegen Angriffe Satans. Querköpfe rennen in jedem Lebensbereich herum, nicht nur in den Foren. Lies mal dazu Jeremia 12,5-6.

Immun ? Da hast du ihn nicht nicht richtig erlebt. Satan kann dir so die Seele verbittern, da brauchst du schon Gottes gnädiges Eingreifen , um da wieder rauszukommen. Ich habe das die letzten Jahre sehr erlebt. Immun bin ich allerdings nicht geworden.

Stark werden heißt für mich, sich nicht auf Dauer verbittern zu lassen. Mehr ist nicht drin.


Zippo hat geschrieben:Satan macht die christlichen Foren kaputt, entweder so , oder so. Irgendwann werden manche user entweder rausgeschmissen oder sie geben auf.

Wenn sie beginnen, die User zu indoktrinieren oder zu zensurieren, dann ja. Auf bibel.com wurde ich dadurch eliminiert, auf BibelCenter.de zensurisiert. Hier hast du die Chance stark zu werden, solange Magdalena die Stellung hält. Und für Pluto beten ich gerade, dass ihn der Herr nicht nur seine Krankheit sondern auch seine Seele retten möge. :thumbup:

Wenn du nur noch in eine Richtung denken darfst, dann fehlt schon mal die Konfrontation. Die zwingt aber zu genauerem Nachdenken. Außerdem sollten wir alle reif genug sein, mit den Ansichten Andersdenkender umzugehen.
Mir geht es vor allem auch um einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander. Das sollte in einem christlichen Forum schon möglich sein. Sonst ist eben Satan am Werk.

Das mit Pluto tut mir leid. Er ist ja ein guter Denker, aber wohin führt es ? Der Pluto kreist ja in weiten Bahnen mit als letzter um unsere Sonne. Aber er kreist immerhin noch.


Zippo hat geschrieben:Die Anrede "Herr" ist also ursprünglich eine Anrede für "Gebieter" gewesen. Der Herr gebietet und der Diener führt aus. Das NT lehrt und , daß wir dem Herrrn Jesus dienen sollen, also ist er unser Herr, nicht der Vater . Kol 3,24 Dient dem Herrn Christus.

So weit, so klar.

Der Deutungsinhalt des Wortes "Herr" ist in unserer Zeit einigermaßen abgeflacht. Damals hat man noch Erfurcht gehabt, wenn man das Wort "Herr" in den Mund genommen hat. Heute werden viele Menschen mit Herr angeredet, aber auch da denkt man sich nicht viel dabei.
Bei mir ist übrigens der Dienst für den Herrn sehr abgeflacht. Ich hatte einfach zu schwere Zeiten. Vor ein paar Tagen habe ich einen ganzen Schwung christlicher Zeitschriften in den Altpapier container gesteckt. Früher hätte ich die alle in die Briefkästen geschmissen.
Jetzt steht da noch ein Tragekorb mit christlichen Kassetten. Mal sehen . wo der landet. Ist ja alles uraltes Zeug.

Zippo hat geschrieben:Der Herr Jesus sagt , daß David den Herrn zur Rechten Gottes als seinen Herrn bezeichnet hat. Er hat also dem Herrn gedient . Aus der heutigen Sicht würden wir sagen, er hat dem Sohn Gottes gedient, so wie wir das auch tun. Lk 20,44

Ja in der Art sehe ich keinen Unterscheid zu uns, das finde ich richtig.

Heißt das für dich , daß der Sohn Gottes im AT schon existiert hat ?

Zippo hat geschrieben:Wenn in Mal 3,1 gesagt wir, daß der Herr zu seinem Tempel kommt. Was meinst du , haben die Israeliten erwartet ? Dachten sie an den kommenden Messias oder haben sie erwartet, daß die Herrlichkeit Gottes in den wiedererrichteten Tempel einzieht ?

Hier denke ich sahen sie den Messias voraus.

Ich habe allerdings in einer Bibelbetrachtung gelesen, daß das Volk Israel auch darauf gewartet hat, daß die Herrlichkeit des Herrn nach der Renovierung wieder in den Tempel einzieht. So, wie bei der Einweihung des salomonischen Tempels. 1 Kö 8

Andererseits steht in Mal 3,1 , daß sie den Herrn gesucht haben. So, wie zu der Zeit , als der Menschensohn Jesus auftrat. Da entsteht auch der Eindruck, daß manche Israeliten nach dem Herrn gesucht haben. Im Johannesevangelium steht dann, daß sie den Messias gefunden haben.
Joh 1,41-45
Mit Herr haben die Israeliten also den Messias verknüpft. Vielleicht wegen Psalm 110 und Mal 3,1 und anderer Bibelstellen.
Sie haben auf den Boten des neuen Bundes gewartet.

Wenn nun der Sohn Gottes im AT schon existiert hat und Davids Herr war, dann ist der Messias ja der Herr eine Art Gott - Mensch gewesen. Gott gleichgestellt, wegen Psalm 110 .

dIe Bezeichnung " Herr" kommt jetzt aus der Sicht der messianischen Erwartungshaltung Israels . Der Sohn Gottes kommt in meschlicher Erscheinung , um den neuen Bind mit Israel zu gründen, den sich manche Israeliten allerdings anders vorgestellt haben.

Liebe Grüße Thomas

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2988
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Herr und Gott

Beitragvon Helmuth » Di 17. Apr 2018, 12:32

Zippo hat geschrieben:Vor ein paar Tagen habe ich einen ganzen Schwung christlicher Zeitschriften in den Altpapier container gesteckt. Früher hätte ich die alle in die Briefkästen geschmissen.
Jetzt steht da noch ein Tragekorb mit christlichen Kassetten. Mal sehen . wo der landet. Ist ja alles uraltes Zeug.

Schmeiß das auch gleich mit weg. Von Zeit zu Zeit ist ein Reset eine gute Sache, damit der „Herr“ dich neu erfüllen kann. Bete dafür nach der Weise wie Jesus anleitet in Lukas 11,13.

Das einzige was ich behalte sind meine Bibeln und persönlichen Dokumente. Der restliche Stuff ist vielfach unnützer Ballast.
Herzliche Grüße
Helmuth

Travis
Beiträge: 588
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Herr und Gott

Beitragvon Travis » Di 17. Apr 2018, 12:48

Zippo hat geschrieben:Vor ein paar Tagen habe ich einen ganzen Schwung christlicher Zeitschriften in den Altpapier container gesteckt.
Weshalb?

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herr und Gott

Beitragvon janosch » Di 17. Apr 2018, 13:16

Ich habe allerdings in einer Bibelbetrachtung gelesen, daß das Volk Israel auch darauf gewartet hat, daß die Herrlichkeit des Herrn nach der Renovierung wieder in den Tempel einzieht. So, wie bei der Einweihung des salomonischen Tempels. 1 Kö 8


Das könnten sie davon Abeleiten, aber da sprich Haggai von der Zweite Tempel! Also muß es ein ganaz neue sein! Das ist aber Christus selbst was hier Prophezeit wurde.

9.
Es soll die Herrlichkeit dieses neuen Hauses größer werden, als die des ersten gewesen ist, spricht der HERR Zebaoth; und ich will Frieden geben an dieser Stätte, spricht der HERR Zebaoth.
Zuletzt geändert von janosch am Di 17. Apr 2018, 20:01, insgesamt 2-mal geändert.

Zippo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Herr und Gott

Beitragvon Zippo » Di 17. Apr 2018, 17:42

Helmuth hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Vor ein paar Tagen habe ich einen ganzen Schwung christlicher Zeitschriften in den Altpapier container gesteckt. Früher hätte ich die alle in die Briefkästen geschmissen.
Jetzt steht da noch ein Tragekorb mit christlichen Kassetten. Mal sehen . wo der landet. Ist ja alles uraltes Zeug.

Schmeiß das auch gleich mit weg. Von Zeit zu Zeit ist ein Reset eine gute Sache, damit der „Herr“ dich neu erfüllen kann. Bete dafür nach der Weise wie Jesus anleitet in Lukas 11,13.

Das einzige was ich behalte sind meine Bibeln und persönlichen Dokumente. Der restliche Stuff ist vielfach unnützer Ballast.

Die Familienbibel habe ich auch schon ein paar mal weggeschmissen. Aber da hat es mich gedrängt , sie wieder hervorzuholen.
Sicher, die Bibel ist das wichtigste . Es hat mich nie losgelassen, darin zu studieren.

Die Kassetten haben zum Teil richtig Geld gekostet und so mancher gute Prediger hat sich darauf speichern lassen. Damals wollte ich beim Autofahren Bibelkassetten hören. Na , ein paar werde ich aufheben. Vielleicht interessiert sich nich jemand dafür. Kranke Leute vielleicht.

Aber jetzt mal zum Thema Helmuth. Wenn du zugibst, daß David dem Sohn Gottes gedient hat, dann war der Herr ja im AT schon da. Wem haben die Väter Israels gedient ? Du hast ja bisher immer eine Denkweise gehabt, die eine Vorexistenz des Herrn Jesus Christus auf einen Gedanken einschränkt. Das heißt , eine reale Vorexistenz gab es für dich nicht.

Aber da der Herr selbst davon spricht und sagt , er wäre Davids Herr gewesen , könnte das ja der Einstieg in eine andere Denkweise sein ?

Zumal der Herr Jesus Christus als Erbauer Israels gilt , sagt der Hebräerbrief. Hebr 3,3 Ein Gedanke kann weder Herr sein, noch Völker erbauen.

Liebe Grüsse Thomas

Zippo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: Herr und Gott

Beitragvon Zippo » Di 17. Apr 2018, 17:45

Travis hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Vor ein paar Tagen habe ich einen ganzen Schwung christlicher Zeitschriften in den Altpapier container gesteckt.
Weshalb?

Die Zeitungen waren viele Jahre alt und zum Teil verstaubt.

Das ist aber nicht der ganze Grund. Bei mir hat es ca 17 Jahre Depressionen gegeben. Da habe ich meinen Schwung verloren, für den Herrn Zeitungen zu verteilen.

Liebe Grüsse Thomas

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 2988
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Herr und Gott

Beitragvon Helmuth » Di 17. Apr 2018, 17:52

Zippo hat geschrieben:Ein Gedanke kann weder Herr sein, noch Völker erbauen.

Wechselst du jetzt das Thema? Aber vielleicht müssen wir es thematisch erweitern. Versuchen wir’s.

Ein Gedanke ist keine Person, Gott auch nicht, da er ist Geist ist. So sind auch Gedanken eine reine geistig/geistliche Sache, keine körperliche.

Und auch Herr als Titel ist keine Person, er wird aber Personen verliehen, weshalb wir dann Herr Jesus und nicht nur Jesus sagen.
Herzliche Grüße
Helmuth

janosch
Beiträge: 2124
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Herr und Gott

Beitragvon janosch » Di 17. Apr 2018, 20:09

@

Heißt das für dich , daß der Sohn Gottes im AT schon existiert hat ?


„Sohn Gottes“ existiert sei dem Schöpfung, nach dem gleich oder bereit vor der Mensch geachaffen wurde!
Wenn du ein Allmächtige Gott und Schöpfer ausgehen willst, dann hast du kein andere Wahl das du Glauben sollst!

„Sohn Gottes“ war ein „IDEE“ Plan Gottes...Aber in Wirklichkeit er ist das WORT und damit der Schöpfer selbst. Er kann nur diese Wort sagen. Nur der Schöpfer!


Zurück zu „Neues Testament (NT)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast