Vergebung im Sinne Jesu Christi

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von jose77 » Mo 11. Feb 2019, 10:41

Jerom hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:12
Seid wann müssen sich Nachfolger Jesu an das Gesetz des Mose halten?
Auch im NT steht deutlich, wie Eltern ihre Kinder zu erziehen haben!
Ziska, Sie scheinen ja noch inniger an die Bibeln zu kleben wie der Durchschnitt. ;)

1. Warum werden die (ungültigen?) Gesetze Moses immer noch mit allen Bibeln verkauft?
2. Hat Moses überhaupt Gesetze erlassen oder kann das nur GOTT?
3. NT Luk.14.26: "So ihr Jesus nachfolgen wollt, müsst ihr zu vor Eure Eltern, Partner, Kinder, Geschwister hassen".

:roll:
Christen sagen, die Gesetze seien erfüllt - nicht ungültig.

Wie im richtigen Leben. Schafft es der Vordermann am Stop zu halten, hat er das Gesetz erfüllt. Ich kann dann das Stopzeichen einfach in Zukunft überfahren, da es ja schon erfüllt wurde.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2792
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von Travis » Mo 11. Feb 2019, 10:47

1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:39
zwar kann ich mir durchaus vorstellen, warum Du diejenigen danach fragst, aber ich bezweifle, dass sich damit irgendetwas belegen ließe.
Damit Du nicht in Deiner Vorstellung verbleiben musst, erzähle ich das "Warum" kurz. Es ging mir darum zu erleben, wie ein sündloser Mensch seinen Alltag verlebt.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:39
Aber wir können ja gerne mal darüber reden, wie Deine eigene Haltung zum Sündigen aussieht.
Meine Haltung? Oh, die ist sehr ambivalent. Aber das ist sie wohl immer.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:39
Also bei jemandem Anderen meinst Du vermutlich, dass Du es erkennen könntest, wenn derjenige sündigt.
Klar erkennt ein Sünder Sünde und zwar als Erstes bei sich selbst.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:39
P.S. Da brauchst Du nichts zu beantworten - die Fragen sollen nur zum Nachdenken anregen
Weshalb schreibst Du mich dann persönlich im offenen Forum an? Meinst Du, ich wäre bezüglich der Sünde nicht längst auf das gekommen was Du da schreibst? Bei einem echten Anliegen wäre eine PM vermutlich passender gewesen.
Pluto hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:56
Niemand ist wirklich frei von Sünde.
Um so mehr wäre ich gespannt darauf einen solche Menschen zu erleben.
Pluto hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 09:56
Dein Ansatz war vermutlich falsch. Man bittet eine Frau nicht für eine Woche bei sich zu bleiben, sodern das ganze Leben. Dann kann man sie richtig kennen lernen.
Weshalb unbedingt eine Frau? Es gibt auch mämmliche Leute die von sich behaupten in Sein und Tat frei von Sünde zu sein.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

janosch
Beiträge: 5142
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 11:22

Jerom hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 10:30
An alle die an den Worten der Bibeln kleben!
Nicht ALLE...Gibt eineigen die, daß/der WORT lesen hören, dann einfach glauben und Folgen Ihre "HERR Gott“ nach! Und das ist nicht "die Bibel", nach meine Verständnis! Nämlich das Wort= Logos steht über alles!

Was denkst du, ohne WORT= "Sei Licht“ irgendetwas erstanden könnte? :o
Züchtigt Ihr Eure Kinder, nur weil ihr es in den Bibeln liest?
Nich nur, es gibt viele gute Bücher, oder erfahrungst berichten... die gute Idee geben, aber bis jetzt nach mM ist die bewertete davon, die LIEBE! Und damit das Evangelium auf den erste Stelle steht...Das klappt oft nicht, aber sie bietet immer ein "Gute Idee“ zu versöhnen vergeben...zurück diese Liebe zu finden.
Lasst ihr eure ungehorsamen Kinder vor den Toren der Stadt steinigen, nur weil es in den Bibeln steht?
Nein, keines falls will ein WAHRER GOTT sowas....darum muß du AT Vorsicht genießen. Wenn du genug Erfahrung hast durch das Evangelium von deine WAHRE GOTT, (nach ein Neugeboren) dann kann nicht schief laufen! Darum sagte unsere HERRn das ER selbst die TÜR ist! Überhaupt zu diese „Neu Gott „ Oder Gottesbild das ER selbst ist! Logisch...

Also wenn du sogar die Schlüssel diese Tür hasst dann diese HAUS gehört dir, naja dann muß man einfach Öffnen und eintreten!
Hasst ihr eure Eltern, Partner,, Kinder, Geschwister, nur weil es in den Bibeln steht?
In Bibel steht gut und Böse dinge, jeden muß die "Gute Baum" oder Wurzel suchen, dann kann nur Gute Früchte bringen! Und wir wissen das die Buchstaben töten können...Wie auch das schlechte oder falsches „Wort"!
Wann werdet ihr endlich wach und erkennt was die Worte GOTTES und wo sie zu finden sind?[/b]
Ja dazu muß erst WORT Gottes finden und in herzen schließen!
Siehe: Joh. 14.26
Ich habe ein Besseres...oder sogar jüngeres, steht im 16 Kapitel...dein ist noch im 14... ;) darum gilt die jüngere LEHRE!!!
7 Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, so wird der Helfer (oder: Anwalt, Beistand) nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingegangen bin, werde ich ihn zu euch senden.
Naja" der Sohn" hat ein Diskrepanz mit dem „Vater"! :roll: Fragt man dann wer ist größer? :roll:

Wer Ohren hat der höre...
1.Kor. 13.9-10
Neeeee...Stückwerk ist das nicht. (nicht mehr!) Das war noch Paulus zeit vielleicht! Heute nennt man synonym „OHREN"! An ein "Vollkommenen WORT“ nur zu spekulieren und Hören Glauben, das sind zwei paar Schuhe! 8-)

janosch
Beiträge: 5142
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 11:29

jose77 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:41
Jerom hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:12
Seid wann müssen sich Nachfolger Jesu an das Gesetz des Mose halten?
Auch im NT steht deutlich, wie Eltern ihre Kinder zu erziehen haben!
Ziska, Sie scheinen ja noch inniger an die Bibeln zu kleben wie der Durchschnitt. ;)

1. Warum werden die (ungültigen?) Gesetze Moses immer noch mit allen Bibeln verkauft?
2. Hat Moses überhaupt Gesetze erlassen oder kann das nur GOTT?
3. NT Luk.14.26: "So ihr Jesus nachfolgen wollt, müsst ihr zu vor Eure Eltern, Partner, Kinder, Geschwister hassen".

:roll:
Christen sagen, die Gesetze seien erfüllt - nicht ungültig.
Gut, dann sie müssen erklären was das bedeutet! Könne sie das? :roll:
Wie im richtigen Leben. Schafft es der Vordermann am Stop zu halten, hat er das Gesetz erfüllt. Ich kann dann das Stopzeichen einfach in Zukunft überfahren, da es ja schon erfüllt wurde.
Dann würde ich lieber diese Stoppschild abschaffen...und die nötige Verständnis dafür geben, was bedeutet ein "Kreuzung mit Vorfahrt"! ;)

1Johannes4
Beiträge: 463
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von 1Johannes4 » Mo 11. Feb 2019, 11:43

Hallo Travis,
Travis hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:47
Es ging mir darum zu erleben, wie ein sündloser Mensch seinen Alltag verlebt.
Da habe ich Dein Ansinnen anscheinend völlig falsch eingeschätzt. Ich hätte gedacht, dass Du eher Zweifel an solchen Aussagen provozieren wolltest und deswegen darüber berichtest, dass Deiner Bitte bisher nicht entsprochen wurde. Denn implizit fragt sich ja ein Leser dann vielleicht "Warum wohl?" bzw. denkt sich "Kein Wunder.". Das wäre also eine Art rhetorischer Trick gewesen, der z.B. auch die Reaktion von Pluto erklären könnte.
Travis hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:47
Klar erkennt ein Sünder Sünde und zwar als Erstes bei sich selbst.
Es ging mir auch eher darum, warum sie nicht unterlassen wird, obwohl sie doch erkannt werden könnte.
Travis hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:47
Weshalb schreibst Du mich dann persönlich im offenen Forum an?
weil ich Dich zitierte und mich auf Deine Aussage bezog. Probleme damit?
Travis hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:47
Meinst Du, ich wäre bezüglich der Sünde nicht längst auf das gekommen was Du da schreibst?
Im Allgemeinen denke ich nicht darüber nach, ob jemand sich selbst etwas auch schon so gedacht haben könnte, wenn ich etwas schreibe. Dergleichen merkt man dann ohnehin an der Reaktion. Es nützt aber nicht viel, wenn man einen Weg kennt, wenn man ihn nicht gehen kann oder will.

Dietrich Bonhoeffer verwendete beispielsweise in seinem Buch den Ausdruck der "billigen Gnade" um auf das Missverständnis hinzuweisen, wo Gnade und Vergebung gelehrt wird ohne dass dazu auch eine Umkehr gehöre:
Billige Gnade heißt Gnade als Lehre, als Prinzip, als System; heißt Sündenvergebung als allgemeine Wahrheit, heißt Liebe Gottes als christliche Gottesidee. Wer sie bejaht, der hat schon Vergebung seiner Sünden. Die Kirche dieser Gnadenlehre ist durch sie schon der Gnade teilhaftig. In dieser Kirche findet die Welt billige Bedeckung ihrer Sünden, die sie nicht bereut und von denen frei zu werden sie erst recht nicht wünscht. Billige Gnade ist darum Leugnung des lebendigen Wortes Gottes, Leugnung der Menschwerdung des Wortes Gottes.

Billige Gnade heißt Rechtfertigung der Sünde und nichts des Sünders. Weil Gnade doch alles allein tut, darum kann alles beim alten bleiben.
Quelle

Speziell die letzten Worte finde ich auch hinsichtlich von diesem Thema wichtig - nämlich dass es bei Vergebung um die Rechtfertigung des Sünders geht, nicht um die Rechtfertigung der Sünde. Die Kunst besteht also in dem Einen ohne das Andere zu bewirken - so wie es Jesus beispielsweise auch bei der Begegnung mit der Ehebrecherin tat.

Grüße,
Daniel.

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1775
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von jose77 » Mo 11. Feb 2019, 11:51

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:29
jose77 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:41
Jerom hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:12
Seid wann müssen sich Nachfolger Jesu an das Gesetz des Mose halten?
Auch im NT steht deutlich, wie Eltern ihre Kinder zu erziehen haben!
Ziska, Sie scheinen ja noch inniger an die Bibeln zu kleben wie der Durchschnitt. ;)

1. Warum werden die (ungültigen?) Gesetze Moses immer noch mit allen Bibeln verkauft?
2. Hat Moses überhaupt Gesetze erlassen oder kann das nur GOTT?
3. NT Luk.14.26: "So ihr Jesus nachfolgen wollt, müsst ihr zu vor Eure Eltern, Partner, Kinder, Geschwister hassen".

:roll:
Christen sagen, die Gesetze seien erfüllt - nicht ungültig.
Gut, dann sie müssen erklären was das bedeutet! Könne sie das? :roll:
Wie im richtigen Leben. Schafft es der Vordermann am Stop zu halten, hat er das Gesetz erfüllt. Ich kann dann das Stopzeichen einfach in Zukunft überfahren, da es ja schon erfüllt wurde.
Dann würde ich lieber diese Stoppschild abschaffen...und die nötige Verständnis dafür geben, was bedeutet ein "Kreuzung mit Vorfahrt"! ;)
Was ändert? Solange man nicht anhält, nicht viel 8-)
Und ausserdem ist es verboten Verkehrschilder zu entfernen :thumbdown: :? :x
Grüsse von Jose

Jerom
Beiträge: 163
Registriert: Mo 4. Feb 2019, 17:58

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von Jerom » Mo 11. Feb 2019, 13:06

Nämlich das Wort= Logos steht über alles!
Janosch so wird es sein!

Jesus hat jedoch kein Wort schriftlich hinterlassen.
ER wird gewusst haben warum.
Ich vermute, damit es Generationen später nicht falsch ausgelegt werden kann!

Und so sagt ER in lt. Bibeln in Johannes 14: "Ich werde euch meinen Beistand/Heiligen Geist/Stellvertreter/Tröster (je nach Bibel) senden, der wird euch das erklären was ich euch sagte"

Wer sucht Jesus Stellvertreter?
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" - Matthias Claudius -

Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" Prüft es!

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2792
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von Travis » Mo 11. Feb 2019, 17:36

1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:43
Da habe ich Dein Ansinnen anscheinend völlig falsch eingeschätzt.
Das kann sein. Aber Mißverständnisse kommen vor, besonders in diesem Medium. Dies ist auch ein weiterer Grund, weshalb ich gerne persönlichen Kontakt zu Menschen mit besagter Ansicht gesucht hatte.

Im Laufe einigen Schriftwechsels zu dem Thema Sündlosigkeit kamen einige Punkte auf, die sich auf dem schriftlichen Wege nicht gut klären ließen. Grundsätzlich ging es da um die Frage, was mit Sündlosigkeit eigentlich gemeint ist wenn diese Leute davon schrieben. Interessanter Weise war dies gar nicht so klar, besonders wenn man sich ausführlicher gerade über die praktische Umsetzung unterhielt.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:43
weil ich Dich zitierte und mich auf Deine Aussage bezog. Probleme damit?
Das hängt davon ab, was Deine Motivation war. Wolltest Du mich vorführen? Dann wäre meine Antwort klar "Ja." Wolltest Du mir lediglich Gedankenanstöße ohne jeden destruktiven Hintergedanken geben, dann "Nein.". Beides war und ist möglich.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:43
Dietrich Bonhoeffer verwendete beispielsweise in seinem Buch den Ausdruck der "billigen Gnade" um auf das Missverständnis hinzuweisen, wo Gnade und Vergebung gelehrt wird ohne dass dazu auch eine Umkehr gehöre:
Ich schätze Bonhoeffers Schriften sehr. Es muss Ende der 1990iger Jahre gewesen sein, als ich ihnen auf einer christlichen Freizeit das erste Mal begegnete.
1Johannes4 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 11:43
Speziell die letzten Worte finde ich auch hinsichtlich von diesem Thema wichtig - nämlich dass es bei Vergebung um die Rechtfertigung des Sünders geht, nicht um die Rechtfertigung der Sünde. Die Kunst besteht also in dem Einen ohne das Andere zu bewirken - so wie es Jesus beispielsweise auch bei der Begegnung mit der Ehebrecherin tat.
Gute Worte.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Maryam
Beiträge: 323
Registriert: Do 3. Mai 2018, 13:57

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von Maryam » Mo 11. Feb 2019, 18:27

Münek hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 23:06
Jerom hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 10:30
An alle die an den Worten der Bibeln kleben!Wann werdet ihr endlich wach und erkennt was die Worte GOTTES und wo sie zu finden sind?[/b]
Ein großer Theologe, dessen Namen ich im Moment nicht parat habe, sagte einmal mit Nachdruck: "Das Wort Gottes steht in der Bibel!
Hi Münek

Eine meiner Glaubensschwestern in Christus schrieb mal aus innerer Überzeugung und strahlendem Gesicht für mich absolut stimmig Allein durch Jesus Christus Mund tat der allein wahre Gott (in der Bibel) seinen Willen kund

Und gerade deshalb gelten doch insbesonder Jesus Christus gelehrten, unblutigen Vergebungsvarianten Gottes, dem Vater im Himmel, für jene, die sich noch nicht von ALLER Bosheit bekehrt haben und somit noch immer um Vergebung bitten müssen.

Was sagst Du dazu und was würde wohl der grosse Theologe dazu sagen?

lg Maryam

JackSparrow
Beiträge: 3979
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Vergebung im Sinne Jesu Christi

Beitrag von JackSparrow » Mo 11. Feb 2019, 19:04

Maryam hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 18:27
Allein durch Jesus Christus Mund tat der allein wahre Gott (in der Bibel) seinen Willen kund
Nicht nur hat Jesus nie von sich behauptet, dass er den Willen irgendeines Gottes kundtue. In Joh22:42 räumt er gar ein, dass er noch nicht mal den Willen seines eigenen Vaters kenne.
Und gerade deshalb gelten doch insbesonder Jesus Christus gelehrten, unblutigen Vergebungsvarianten Gottes,
Gemäß Mt13:41 beabsichtigt der Menschensohn am Ende des Äons alle Straftäter lebendig in einen Ofen werfen zu lassen. Wie unblutig wird diese Vergebungsvariante deiner Meinung nach ablaufen?
für jene, die sich noch nicht von ALLER Bosheit bekehrt haben und somit noch immer um Vergebung bitten müssen.
Ich würde wirklich außerordentlich gern jeglichen Gott um Vergebung bitten, der dir auch immer einfallen mag. Wenn mir doch nur endlich jemand sagen würde, welcher Straftat ich verdächtigt werde.

Antworten