Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Themen des Neuen Testaments

Ist die katholische Kirchee in Teil der weltweiten Christenheit?

ja
8
62%
nein
3
23%
ich enthalte mich der Stimme
2
15%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 13

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 37668
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von closs » Do 9. Mai 2019, 08:05

janosch hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 04:53
Ich denke diese Grenze hat die/ deine Kirche schon lang Überstritten
Ich spreche von denen, die die RKK kritisieren.
janosch hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 04:53
Tja, sonst mus die RKK die größte Alversöner Kirche sein!
Was andere Glaubensgemeinschaften angeht, ist die RKK ziemlich versöhnlich - meinst Du nicht?

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12465
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Münek » Do 9. Mai 2019, 12:39

janosch hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 04:53
Ich denke diese Grenze hat die/ deine Kirche schon lang Überstritten, damit nur du verharmlost schwerwiegende Vergehen, was du nicht mehr rückgängig machen kannst. Keine!
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch und der Umgang der katholischen Kirche mit diesen abscheulichen Verbrechen, sprengt wirklich alle Dimensionen.

Aber wie heißt es so schön in Mt. 19:14: "Lasset die Kindlein zu mir kommen..." :devil:

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 37668
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von closs » Do 9. Mai 2019, 14:15

Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch und der Umgang der katholischen Kirche mit diesen abscheulichen Verbrechen, sprengt wirklich alle Dimensionen.
Da machst Du Dich wieder mal zum Täter oder Opfer (das weiß man ja bei Euch nie). - Der eigentliche Skandal besteht darin, dass ein allgemein-gesellschaftliches Phänomen wie "Missbrauch" exklusiv auf die RKK projiziert wird. - Insofern hat diese Sache inzwischen den Rang eines medialen Skandals in Größenordnung Wulff erreicht - so wird man wahrscheinlich in 50 oder 100 Jahren schreiben, wenn unabhängige Historiker darüber berichten.

Besonders problematisch aber ist, dass man bei entsprechender gesellschaftlicher Geilheit so ziemlich alles über Bord wirft, wofür man eigentlich in einem Rechtstaat kämpfen müsste:
1) Darf eigentlich eine Gesellschaft ein Urteil in Sachen fällen, die strafrechtlich verjährt sind (90% + x sind es).
2) Was ist eigentlich die Unschuldsvermutung wert?
3) Wo steht geschrieben, dass prinzipiell derjenige wahr spricht, der als Opfer auftritt?

Natürlich kommen jetzt wieder die schäumenden Aussagen, der Closs würde relativieren. - Nein, tut er nicht. Es gab Missbrauch und das in erheblichem Maße - Missbrauch gegen den Willen des Opfers ist IMMER schlimm und lebenslang wirksam, egal ob er durch Onkel, Priester, Vater oder Lehrer stattgefunden hat. - Darüber brauchen wir nicht zu streiten.

Nein, es geht um die Frage, was Rechtstaats-Prinzipien wert sind, wenn die Gesellschaft hoch-ge-hyped wurde. WER ist dann verantwortlich, dass an diese Prinzipien erinnert wird?
Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
Aber wie heißt es so schön in Mt. 19:14: "Lasset die Kindlein zu mir kommen..."
Dein Unverständnis ist (stellvertretend) der eigentliche Grund für solche Hypes. - Denn die Kirche ist seit längerer Zeit auf der Abschussliste säkularer Weltanschauungen. Warum? Weil ist sie mächstig, also sichtbar, ist UND inhaltlich nicht verstanden wird. - Damit passiert folgendes:
"Warum gibt es überhaupt noch eine spirituelle Größe im aufgeklärten :| 21. Jh., die mächtig ist? - Und jetzt vergewaltigen sie auch noch Kinder". - Eine totale Entfremdung theozentrischer und anthropozentrischer Weltanschauungen - und jetzt kam halt der Anlass mit den Missbrauchsfällen.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6304
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Munro » Fr 10. Mai 2019, 21:43

Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
janosch hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 04:53
Ich denke diese Grenze hat die/ deine Kirche schon lang Überstritten, damit nur du verharmlost schwerwiegende Vergehen, was du nicht mehr rückgängig machen kannst. Keine!
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch und der Umgang der katholischen Kirche mit diesen abscheulichen Verbrechen, sprengt wirklich alle Dimensionen.

Aber wie heißt es so schön in Mt. 19:14: "Lasset die Kindlein zu mir kommen..." :devil:
Wir sind uns da sicher einig, dass Kindesmissbrauch eine schlimme Sache ist.
Doch Kindesmissbrauch ist keine Spezialität der katholischen Kirche.

Und im Thread-Titel geht es um ein anderes Thema.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6304
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Munro » Di 14. Mai 2019, 20:26

8 von 11 Stimmen sagen: Ja! :thumbup:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 3042
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Abischai » Di 14. Mai 2019, 20:51

Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch...

Aber wie heißt es so schön in Mt. 19:14: "Lasset die Kindlein zu mir kommen..." :devil:
Das eine und das andere sind nicht vereinbar. So richtig witzig ist das auch nicht. Ich erinnere mich nur zu gut, daß die Begegnung mit Jesus Christus in eben dieser Situation (es ging da gerade um die Begebenheit mit den Kindern) das war, was Gott zum Anlaß genommen hat, mich zu sich zu ziehen, zu überführen und in seine Familie aufzunehmen.
Das ist jetzt 37 Jahre her, das beste, was mir je passiert ist. An jenem Tag wurde ich "von neuem geboren".
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Stromberg
Beiträge: 3017
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von Stromberg » Do 16. Mai 2019, 15:57

Abischai hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 20:51
Ich erinnere mich nur zu gut, daß die Begegnung mit Jesus Christus in eben dieser Situation (es ging da gerade um die Begebenheit mit den Kindern) das war, was Gott zum Anlaß genommen hat, mich zu sich zu ziehen
Ohje... da konnte wohl jemand ein Trauma nicht wirklich verarbeiten - und flüchtete in eine Traum- bzw. Glaubenswelt.

janosch
Beiträge: 5662
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von janosch » Do 16. Mai 2019, 17:35

Munro hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 21:43
Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
janosch hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 04:53
Ich denke diese Grenze hat die/ deine Kirche schon lang Überstritten, damit nur du verharmlost schwerwiegende Vergehen, was du nicht mehr rückgängig machen kannst. Keine!
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch und der Umgang der katholischen Kirche mit diesen abscheulichen Verbrechen, sprengt wirklich alle Dimensionen.

Aber wie heißt es so schön in Mt. 19:14: "Lasset die Kindlein zu mir kommen..." :devil:
Wir sind uns da sicher einig, dass Kindesmissbrauch eine schlimme Sache ist.
Doch Kindesmissbrauch ist keine Spezialität der katholischen Kirche.

Und im Thread-Titel geht es um ein anderes Thema.
Nein, exklusivität... :P

1Johannes4
Beiträge: 532
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 19:17

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von 1Johannes4 » Do 16. Mai 2019, 21:59

Hallo closs,
closs hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 14:15
Münek hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 12:39
Der weltweite, unsägliche Kindesmissbrauch und der Umgang der katholischen Kirche mit diesen abscheulichen Verbrechen, sprengt wirklich alle Dimensionen.
Da machst Du Dich wieder mal zum Täter oder Opfer (das weiß man ja bei Euch nie). - Der eigentliche Skandal besteht darin, dass ein allgemein-gesellschaftliches Phänomen wie "Missbrauch" exklusiv auf die RKK projiziert wird. - Insofern hat diese Sache inzwischen den Rang eines medialen Skandals in Größenordnung Wulff erreicht - so wird man wahrscheinlich in 50 oder 100 Jahren schreiben, wenn unabhängige Historiker darüber berichten.

Besonders problematisch aber ist, dass man bei entsprechender gesellschaftlicher Geilheit so ziemlich alles über Bord wirft, wofür man eigentlich in einem Rechtstaat kämpfen müsste:
1) Darf eigentlich eine Gesellschaft ein Urteil in Sachen fällen, die strafrechtlich verjährt sind (90% + x sind es).
2) Was ist eigentlich die Unschuldsvermutung wert?
3) Wo steht geschrieben, dass prinzipiell derjenige wahr spricht, der als Opfer auftritt?

[...]
lass es uns doch mal mit einem Kindergarten vergleichen. Mal angenommen in einem Kindergarten würde deren Leitung davon erfahren, dass es bei einem Erzieher den Verdacht gäbe, dass dieser Kinder missbraucht hätte. Was sollte Deiner Ansicht nach eine solche Kindergartenleitung machen? Wie wäre es damit: die Staatsanwaltschaft informieren und den Erzieher bei begründetem Verdacht vorsorglich vom Dienst befreien.

Falls Du anderer Meinung sein solltest, dann kannst Du Dich ja mal fragen, wie Deine Antwort aussehen würde wenn Du ein Kind in besagtem Kindergarten hättest.

Wenn Leute das wertvollste, das sie haben, in die Obhut einer Organisation wie der Kirche geben, weil sie glauben, dass diese sich in besonderem Maße an ethisch-moralischen Werten orientiere, dann entspricht dieser „Hype“ um die Missbrauchsfälle nur der maßlosen Enttäuschung, dass dieses Vorschuss-Vertrauen mehr als unberechtigt war bzw. gerade diese ethisch-moralischen Werte beim Umgang der katholischen Kirche mit solchen Fällen regelrecht verraten wurden.

Keine Organisation kann verhindern, dass Angehörige ihrer Organisation irgendwelche Verbrechen begehen. Aber wie dann damit seitens der Organsiation umgegangen wird, sagt eben schon etwas über die jeweilige Organisation aus.

Grüße,
Daniel.

Benutzeravatar
kolibri
Beiträge: 246
Registriert: Do 18. Apr 2019, 16:34
Wohnort: Ostschweiz

Re: Ist die katholische Kirche ein Teil der weltweiten Christenheit?

Beitrag von kolibri » Do 16. Mai 2019, 22:13

Munro hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 20:26
8 von 11 Stimmen sagen: Ja! :thumbup:
dann werden 3 sich jetzt ärgern

Antworten