3 heilige Könige?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Abischai » Di 13. Feb 2018, 13:45

Markus 3;20f:
"Und er ging in ein Haus. Und da kam abermals das Volk zusammen, sodass sie nicht einmal essen konnten. Und als es die Seinen hörten, machten sie sich auf und wollten ihn ergreifen; denn sie sprachen: Er ist von Sinnen."

Von den Eltern steht an dieser Stelle nichts explizit, an anderer Stelle aber sagt man, daß seine Mutter und seine Brüder (nach dem Fleisch) draußen wären.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Isai
Beiträge: 23
Registriert: So 5. Mär 2017, 15:48
Kontaktdaten:

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Isai » Di 13. Feb 2018, 13:47

evtl. in Markus 3:21
"Und als seine Angehörigen es hörten, gingen sie los, um ihn zu greifen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen."

Liebe Grüße,

Isai
Tut Buße. Jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
Apg 2:38

Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.
1. Joh 4:15

Benutzeravatar
Isai
Beiträge: 23
Registriert: So 5. Mär 2017, 15:48
Kontaktdaten:

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Isai » Di 13. Feb 2018, 13:48

ups sorry, zeitgleich :D
Tut Buße. Jeder lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
Apg 2:38

Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er in Gott.
1. Joh 4:15

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Abischai » Di 13. Feb 2018, 13:50

Das zeigt doch nur, daß wir beide uns in der Schrift so auskennen, daß wir auch beide auf den selben Gedanken kommen. :angel:
(Dennoch war ich schneller... 8-) )
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Ziska
Beiträge: 2782
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Ziska » Di 13. Feb 2018, 14:36

Danke. Den Vers hatte ich nicht auf dem Schirm.

Die Verwandten, seine Brüder übten keinen Glauben an Jesus aus, wie es Johannes 7:5 aussagt.
denn auch seine Brüder glaubten nicht an ihn.
http://www.bibel-online.net/buch/elberf ... nnes/7/#40

Deswegen sagten sie, er sei von Sinnen...
Bild

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Abischai » Di 13. Feb 2018, 14:47

Helmuth hat geschrieben:...Genau darum scheiden Astrologen bei mir aus.
Die genannten "Weisen" waren keine Astrologen, überhaupt nicht. Sie waren Astronomen, Nautiker, Mathematiker, Sternenkundige, nicht Sternendeuter, Pharmakologen, Botaniker, Mediziner und was nicht noch alles.
Sie könnten natürlich auch Zauberer gewesen sein, weil der Berufsstand das ebenfalls beinhaltet, aber davon steht in der Schrift nichts.

Ich habe den Text jetzt noch mal genau nachgelesen.

Im Text ist keine negative Akzentuierung zu finden, im Gegenteil. Die Leute sind neutral bzw. unbedeutend, aber nicht negativ.

Eigentlich könnte mir das ja egal sein, weil das eben unbedeutend ist, aber mir geht es um Gerechtigkeit gegenüber einzelnen Akteuren der Bibel.
Und die Frage: qui bono darf ruhig auch hier gestellt werden.

In wessen Auftrag waren die Leute gekommen, welchen Nutzen sollte der Aufwand haben?
Und warum hat Joseph die Gaben nicht abgelehnt, denn sollte es mit unsauberen Quellen zu tun haben, wäre der Besitz solcher Dinge und deren Verwendung strafbar.

Gott baut seine Geschichte nicht auf finsteren Dingen auf.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Ruth
Beiträge: 1357
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Ruth » Di 13. Feb 2018, 15:17

Abischai hat geschrieben:Gott baut seine Geschichte nicht auf finsteren Dingen auf.
Aber er lässt sein Licht (besonders) in der Finsternis leuchten, also beginnen seine Geschichten meist in der Finsternis.

Übrigens: Rahab war eine Hure (Jos. 2,1) - und steht trotzdem im Geschlechtsregister von Jesus (Mt. 1,5)

Die Weisen (oder wie man sie bezeichnen will) haben auch am Ende der Geschichte das Kind angebetet. Ich denke, in dieser Geschichte kommt die sogenannte christliche "Heilsgeschichte" sehr gut zum Ausdruck. Denn Jesus kam nicht zu den Perfekten und besonders Frommen, sondern zu den Kranken (Luk. 5,31)
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Ziska
Beiträge: 2782
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Ziska » Di 13. Feb 2018, 15:18

Abischai hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:...Genau darum scheiden Astrologen bei mir aus.
Die genannten "Weisen" waren keine Astrologen, überhaupt nicht. Sie waren Astronomen, Nautiker, Mathematiker, Sternenkundige, nicht Sternendeuter, Pharmakologen, Botaniker, Mediziner und was nicht noch alles.
Sie könnten natürlich auch Zauberer gewesen sein, weil der Berufsstand das ebenfalls beinhaltet, aber davon steht in der Schrift nichts.
.
Hallo!
Hier mal Matthäus 2:1 aus verschiedenen Übersetzungen.
Als aber Jesus zu Bethlehem in Judäa geboren war, in den Tagen Herodes', des Königs, siehe, da kamen Magier vom Morgenlande nach Jerusalem, welche sprachen: (Lukas 2.1) 2 Wo ist der König der Juden, der geboren worden ist? Denn wir haben seinen Stern im Morgenlande gesehen und sind gekommen, ihm zu huldigen. (4. Mose 24.17)
Elberfelder 1905
Als nun Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen Lande, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, die sprachen:
Schlachter 1951
1 Aber Jesus geboren war in Betlehem in Judäa in Tagen Herodes des Königs, siehe, Magier von Aufgang kamen nach Jerusalem,
Interliniear
1 Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, siehe, da kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem
Einheitsübersetzung 2016
Als Jesus in Betlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes zur Welt gekommen war, da kamen Sterndeuter aus dem Morgenland nach Jerusalem
Zürcher Bibel

Aus meinem Bibellexikon:
Tertullian schrieb: „Der Zusammenhang, worin Magie und Astrologie stehen, ist bekannt.
Die ersten, welche . . . ihn [Jesus] beschenkten, waren Sterndeuter“
(Bibliothek der Kirchenväter, Bd. 1, 1912, Über den Götzendienst, Abschnitt 9, S. 149).

Der Ausdruck „Magier“ wurde „im Osten eine allgemeine Bezeichnung für Astrologen“
(The New Funk & Wagnalls Encyclopedia, 1952, Bd. 22, S. 8076).
Bild

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Abischai » Di 13. Feb 2018, 15:23

Natürlich, nur steht in der Bibel nicht, daß es Magier waren. Das Wort Magoi steht dort, nicht Magier. Der Unterschied ist entscheidend.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 3 heilige Könige?

Beitrag von Abischai » Di 13. Feb 2018, 15:27

Ruth hat geschrieben:...Übrigens: Rahab war eine Hure (Jos. 2,1) - und steht trotzdem im Geschlechtsregister von Jesus (Mt. 1,5)
Die Zeitform ist wichtig: war gewesen. Gehen wir davon aus, daß sie eine Hure gewesen war, so war sie es hernach nicht mehr. Sie war keine Hure, sondern die Ehefrau Salmas, der einer der beiden Kundschafter war.
Die Weisen (oder wie man sie bezeichnen will) haben auch am Ende der Geschichte das Kind angebetet. Ich denke, in dieser Geschichte kommt die sogenannte christliche "Heilsgeschichte" sehr gut zum Ausdruck. Denn Jesus kam nicht zu den Perfekten und besonders Frommen, sondern zu den Kranken (Luk. 5,31)
Das meine ich auch. Sie waren ganz einfache "Weltmenschen", genau wie die Hirten, wie du und ich.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Antworten