Schmale Weg, breite Weg...

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Ska'ara » Sa 7. Apr 2018, 19:13

Der schmale Weg ist eben versteckt, nicht wahr? Die meisten Menschen wähnen sich vielleicht auf diesem Weg, weil sie den anderen nicht sehen und die Masse einfach stehen bleibt. :lol:

Ruth
Beiträge: 1240
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Ruth » Sa 7. Apr 2018, 19:15

Opa Klaus hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben:Das Problem aber ist, dass alle, ausnahmslos alle, also auch du, Hemul und Ziska auf der Seite der Bösen stehen.Wie schmeckt dir das?
Ska'ara hat geschrieben:Das verstehe ich jetzt nicht! Warum?
Ich verstehe das seeeehr gut:
"Böse" ist, wer aufwecken will zu einer zweiten Lebenschance durch Gott.
Bei Tieren gilt das als unerwünschte, böse, Belästigung, dabei wird man schnell heftig gebissen.
Tja, da muss unsereiner nun mal durch.
Klaus, deine ständigen Vergleiche von Menschen mit Tieren nerven. Nur, weil jemand andere Gedanken zu gewissen Aussagen hat, als du, ist der immer noch kein Tier, und hat auch keine Ähnlichkeiten mit denen. Mit solchen Vergleichen stellst du dich über andere Menschen. Und das ist jedenfalls nicht gut, egal welchen Anlass du dazu zu sehen glaubst.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Opa Klaus » Sa 7. Apr 2018, 20:00

Ruth hat geschrieben:Klaus, deine ständigen Vergleiche von Menschen mit Tieren nerven.
Was mich alles "nervt", fragst Du auch nicht.
Mich nervt, wie der Mensch so unmenschlich "tickt" und dauernd Heißhunger nach Lug+Trug hat, aber die Folgen in Form von Leid+Elend nicht sieht.
Betr. "Tier" muttu Lesen:
2Petr 2,12 Diese aber, wie unvernünftige Tiere, von Natur aus zum Eingefangenwerden und Verderben geboren, lästern über das, was sie nicht kennen, und werden auch in ihrem Verderben umkommen,
Jud 10 Diese aber lästern alles, was sie nicht kennen; alles, was sie aber von Natur aus wie die unvernünftigen Tiere verstehen, darin verderben sie sich.
Pred. 3:18 Ich sprach in meinem Herzen: Der Menschenkinder wegen10 ist es so, dass Gott sie prüft11 und damit sie sehen12, dass sie nichts anderes als Vieh sind. 19 Denn das Geschick der Menschenkinder und das Geschick des Viehs - sie haben ja ein und dasselbe Geschick - ist dies: wie diese sterben, so stirbt jenes, und einen Odem13 haben sie alle. Und einen Vorzug des Menschen vor dem Vieh gibt es nicht, denn alles ist Nichtigkeit. 20 Alles geht an einen Ort. Alles ist aus dem Staub geworden, und alles kehrt zum Staub zurück.

Der Mensch beginnt sich erst dann vom Tier zu unterscheiden, wenn er die von Jesus genannten 2 großen Gebote einhält und allen Lug+Trug abwirft, indem er zur reinen Wahrheit zurückkehrt. Wenn der Mensch meint, er könne die Wahrheit nicht erkennen, bleibt er Tier.
Viele fühlen sich auf der Stufe der Tiere sowieso viel wohler und solidarisieren sich mit Tieren.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Ruth
Beiträge: 1240
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Ruth » Sa 7. Apr 2018, 20:10

Opa Klaus hat geschrieben:
Ruth hat geschrieben:Klaus, deine ständigen Vergleiche von Menschen mit Tieren nerven.
Was mich alles "nervt", fragst Du auch nicht.
Ist ja auch nicht nötig, du schreibst es ja ohnehin auf, auch wenn ich nicht frage ;)

...und jetzt habe ich eben mal dazu geschrieben, was mich nervt.... mehr nicht. :angel:
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von manden1804 » Sa 7. Apr 2018, 21:29

janosch hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:@ bitteschön...


Matthäus 7,13-14

Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!


Hier gibt ein Widerspruch in sich, in diese „Wegen“, nur wenige die ihn Finden. Anschein gibt es ein kleine Weg in diese WEG, mit der „berühmt“ bekannte Ansichten, wie Atheismus oder Gottlosigkeit als Weg zählen Anschein nicht dazu. Sie haben den Weg noch nicht gefunden.
Was die Bibel sagt , ist Wort für Wort richtig .

Was Du dir dazu einbildest , NATÜRLICH NICHT !
Was bilde ich ein?

Ich rede darüber was hier steht.
Was steht hie?
1. Aufruf Geht hinein..durch die Enge Pforte
2. Es geht um zu suchen und und bewusst auswählen....


Das bedeutet hier, diese hinweise nicht für Gottlosen menschen gedacht, wie wir versuchen zwanghaft diese Bibelvers deuten.

Diese Wege sind „Christlichen Wegen,“ Breite Weg wie auch der Schmale weg...Wenn du auf den Breite Weg befindest, bedeutet die Vielfältigkeit diese Religionen, das sie ihre Anhänger mit unterschiedlichen (Religion Abhängigen) Angeboten ihre Mitglieder, ihre Persönlichen Wege beeinflussen, wobei das ist ein sehr „Souverän" Persönlich Angelegenheit ist.


Jeden für sich selbst verantwortlich. Jeden für sich selbst der Schmale Pforte Suchen und finden soll. Wo soll man suche? Auf dem Bereite Weg! Wenn das so ist, dann wohl wird diese Gleichnis falsch interpretiert.

Siehe in Anhang Link. Das Bild ist Total falsch!

Die folgende Vers gibt ein hinweis dazu.

15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Devinitiv es geht um „Diese Breite Weg“, für Christen die Anschein denken, sie befinden sich auf dem Schmale weg, aber sie befinden sich auf dem Breite Weg volle Kanne...
DIE BIBEL IST DAS WORT GOTTES ! Das ist der richtige Weg .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Ska'ara » Sa 7. Apr 2018, 22:06

Tier oder Mensch?
Ich hätte nicht gedacht, dass die Bibel da auch Beispiele so deutlich benennt. Der Mensch steht während seines Lebens natürlich schon über den "anderen" Tieren, aber da er ebenfalls stirbt, lebt er tatsächlich im Nachhinein in Nichtigkeit. Erst mit dem Tod, falls er keine Auferstehung erfährt, war sein Leben dem Tier gleich, was wir aber selbst nie beurteilen können. Deshalb verstehe ich Tier als Abwertung.

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2857
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von Ska'ara » Sa 7. Apr 2018, 22:12

Opa Klaus hat geschrieben: Der Mensch beginnt sich erst dann vom Tier zu unterscheiden, wenn er die von Jesus genannten 2 großen Gebote einhält und allen Lug+Trug abwirft, indem er zur reinen Wahrheit zurückkehrt. Wenn der Mensch meint, er könne die Wahrheit nicht erkennen, bleibt er Tier.
Viele fühlen sich auf der Stufe der Tiere sowieso viel wohler und solidarisieren sich mit Tieren.
Warum sollte man sich nicht mit den Tieren solidarisieren? Der Mensch ist doch in deinen Augen böse, und das Tier lebt seiner Natur gemäß.
Wer die Wahrheit nicht erkennt und stirbt, hat dennoch eine Chance, da es die Auferstehungshoffnung auch für die Ungerechten gibt.

janosch
Beiträge: 4660
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von janosch » So 8. Apr 2018, 07:37

manden1804 hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:@ bitteschön...


Matthäus 7,13-14

Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!


Hier gibt ein Widerspruch in sich, in diese „Wegen“, nur wenige die ihn Finden. Anschein gibt es ein kleine Weg in diese WEG, mit der „berühmt“ bekannte Ansichten, wie Atheismus oder Gottlosigkeit als Weg zählen Anschein nicht dazu. Sie haben den Weg noch nicht gefunden.
Was die Bibel sagt , ist Wort für Wort richtig .

Was Du dir dazu einbildest , NATÜRLICH NICHT !
Was bilde ich ein?

Ich rede darüber was hier steht.
Was steht hie?
1. Aufruf Geht hinein..durch die Enge Pforte
2. Es geht um zu suchen und und bewusst auswählen....


Das bedeutet hier, diese hinweise nicht für Gottlosen menschen gedacht, wie wir versuchen zwanghaft diese Bibelvers deuten.

Diese Wege sind „Christlichen Wegen,“ Breite Weg wie auch der Schmale weg...Wenn du auf den Breite Weg befindest, bedeutet die Vielfältigkeit diese Religionen, das sie ihre Anhänger mit unterschiedlichen (Religion Abhängigen) Angeboten ihre Mitglieder, ihre Persönlichen Wege beeinflussen, wobei das ist ein sehr „Souverän" Persönlich Angelegenheit ist.


Jeden für sich selbst verantwortlich. Jeden für sich selbst der Schmale Pforte Suchen und finden soll. Wo soll man suche? Auf dem Bereite Weg! Wenn das so ist, dann wohl wird diese Gleichnis falsch interpretiert.

Siehe in Anhang Link. Das Bild ist Total falsch!

Die folgende Vers gibt ein hinweis dazu.

15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Devinitiv es geht um „Diese Breite Weg“, für Christen die Anschein denken, sie befinden sich auf dem Schmale weg, aber sie befinden sich auf dem Breite Weg volle Kanne...
DIE BIBEL IST DAS WORT GOTTES ! Das ist der richtige Weg .

Nein, ist das nicht! Das Wort ist das was du damit verstest, und damit machst.

Sagt man gewöhnlich, was daran glaubst!


Meiste menschen missbrauchen die Bibel. Und das sollte Wort Gottes sein? Sei ferne...

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von manden1804 » So 8. Apr 2018, 08:06

Dass Menschen , wie die Kirchen und christliche Gemeinschaften die Bibel missbrauchen , musst Du mir nicht sagen !

Aber das ändert nichts an der Tatsache , dass die Bibel das WORT GOTTES ist !

Wird Zeit , dass Du das kapierst !

D U bist einer von denen , die die Bibel missbrauchen ! ! !
Gott segne euch alle .

janosch
Beiträge: 4660
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Schmale Weg, breite Weg...

Beitrag von janosch » So 8. Apr 2018, 08:11

manden1804 hat geschrieben:Dass Menschen , wie die Kirchen und christliche Gemeinschaften die Bibel missbrauchen , musst Du mir nicht sagen !

Aber das ändert nichts an der Tatsache , dass die Bibel das WORT GOTTES ist !
:lol: Was bedeutet TAT-Sache? Dann denkst du nach, wenigstens was du schreibst!



Wird Zeit , dass Du das kapierst !

D U bist einer von denen , die die Bibel missbrauchen ! ! !
Schaut so aus... :roll:

Koran kannst du auch als „Wort Gottes“ betrachten, oder? Es wurde großteils der AT und teile der NT kopiert... ;)

Antworten