Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Themen des Neuen Testaments
Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Hexenjagd » Di 15. Mai 2018, 19:56

Ich fühle mich nicht angegriffen.
Ich bin nur verwundert das du in einem Thread mitschreibst wo du nach 3 maliger Aufforderung einer Antwort nicht nachkommst, nun 4x.
Was hindert dich?

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

janosch
Beiträge: 4632
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von janosch » Di 15. Mai 2018, 19:59

Travis hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:Das Problem mit dem Alter ist, das man immer denkt Andere belehren zu müssen und selbst alles glaubt zu wissen.
Die Bewandtnis mit dem Alter ist eher, dass sie uns zu recht belehren, es ganz oft besser wissen. Aber das ist nicht das eigentliche Problem, denn das liegt darin, die berechtigten von den unberechtigten Belehrungen unterscheiden zu lernen. Dabei habe ich alle biblischen Aussagen zu diesem Thema im Hinterkopf.
:thumbup:

Und das ist nicht unsere aufgaben Ungläubigen zu überzeugen, das soll der HG tun! :)

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5197
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Helmuth » Di 15. Mai 2018, 20:04

Hexenjagd hat geschrieben: Ich bin nur verwundert das du in einem Thread mitschreibst wo du nach 3 maliger Aufforderung einer Antwort nicht nachkommst, nun 4x.
Was hindert dich?
Ganz einfach, er hat keine, drum schwafelt er drum herum, um das nun nicht zugeben zu müssen. Und ich denke die Differenzierung gibt es auch nicht. Wenn du einen Unterscheid darin siehst, den HG empfangen zu haben und erst später wiedergeboren zu werden, dann leg uns das konkret dar.

Ich sagte, dass du das hier mit dem Wachstum verwechselst und habe das nun ebenfalls zum 3. Mal kundgetan. Auch du manövrierst darum herum, ohne mir darauf sachlich zu antworten. Und ich bleibe dabei, diese Frage ist nicht wichtig.

Wichtiger ist der Fakt, dass du dir bewusst bist ein Kind Gottes zu sein. Der Rest ist wirklich nur theologisch wertloser Mumpitz.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Hexenjagd » Di 15. Mai 2018, 20:12

Helmuth hat geschrieben: Das ich das bereits interpreterit habe, dass du das hier mit dem Wachstum verwechselst habe ich nun schon zum Man kundgetan. Auch du manövrierte dich darum herum. Und ich bleibe dabei, diese Frage istbnicht wichtig.
Ich verwechsele gar nichts.
Du intepretierst deine Meinung zur Frage mit dem Gleichniss des Sähmanns und Wachstums!
Das ist aber nun mal völlig daneben, Janosch versuchte dies auch anzubringen!
Seht Ihr denn nicht das bei dem Gleichniss einiges verdorrt und nicht zur Frucht kommt und oder von den Dornen erstickt wird?
3x keine Wiedergeburt erlangt, nur der Frucht bringt hat die Wiedergeburt erlangt.
Jesus sucht die Frucht und nicht den Baum.
Jeder Baum der keine Frucht bringt wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
Wie also sollten die ohne Wiedergeburt und ohne Frucht Kinder Gottes sein wenn sie doch am Ende im Feuer landen?

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

janosch
Beiträge: 4632
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von janosch » Di 15. Mai 2018, 20:14

Hexenjagd hat geschrieben: Für mich ja, nenne es dann eben nicht Geburt sondern Zeugung.
Zeugung und Geburt ist nicht das Gleiche, dazwischen liegt ein Zeitraum!
Es gibt Fehlgeburten oder Totgeburten weltlich!
Geistig ist das auch möglich:>>


Was willst du wissen?

Das ist nur sinnlose Haarspalterei, und „wieviel Zeitraum" liegt dazwischen, kannst du das aus dem Evangelium begründen? :o

OK, das hat ein Gelehrte Jüdische Rabbi Namen, Nikodemus nicht begriffen, bezüglich diese Neugeboren, Anschein, doch hat Paulus recht! Das ist ein Herzen Sache und nicht ein Diskussion!

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5197
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Helmuth » Di 15. Mai 2018, 20:17

Hexenjagd hat geschrieben: Wie also sollten die ohne Wiedergeburt und ohne Frucht Kinder Gottes sein wenn sie doch am Ende im Feuer landen?
Wie schätzt du dich selbst ein? Was interessiert dich das theologische Geschnatter um andere? Mach es einmal an dir dingfest. Bist du wiedergeboren?
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 521
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Hexenjagd » Di 15. Mai 2018, 20:20

Bin ich ja,
Der Hl.Geist war sogar vor der Taufe wirksam und führte mich dorthin.
Meine Wiedergeburt fand im Schmelzofens des Feuers statt und dauerte eine ganze Weile in welcher mir der Hl.Geist zur Seite stand.
Danke für deine Aufmerksamkeit.

,fg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

janosch
Beiträge: 4632
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von janosch » Di 15. Mai 2018, 20:24

Hexenjagd hat geschrieben: Seht Ihr denn nicht das bei dem Gleichniss einiges verdorrt und nicht zur Frucht kommt und oder von den Dornen erstickt wird?
3x keine Wiedergeburt erlangt, nur der Frucht bringt hat die Wiedergeburt erlangt.
Jesus sucht die Frucht und nicht den Baum.
Jeder Baum der keine Frucht bringt wird abgehauen und ins Feuer geworfen.
Wie also sollten die ohne Wiedergeburt und ohne Frucht Kinder Gottes sein wenn sie doch am Ende im Feuer landen?

mfg
Das sind wichtige Argumenten, du hast vollkommen recht! Aber das sollte anders wo behandeln.
Frucht zu bringen ist wiederum mit Reife zutun! Also Erwachsen zu sein!

Und diese vorwürfen sind kein richtige Ort dazu, mit dem missbrauch gegen den HG oder mangelnde Neugeburt gleich zu setzen!

Benutzeravatar
Travis
Administrator
Beiträge: 2590
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Travis » Di 15. Mai 2018, 20:27

Helmuth hat geschrieben:
Hexenjagd hat geschrieben:Ich bin nur verwundert das du in einem Thread mitschreibst wo du nach 3 maliger Aufforderung einer Antwort nicht nachkommst, nun 4x. Was hindert dich?
Ganz einfach, er hat keine, drum schwafelt er drum herum, um das nun nicht zugeben zu müssen. Und ich denke die Differenzierung gibt es auch nicht. Wenn du einen Unterscheid darin siehst, den HG empfangen zu haben und erst später wiedergeboren zu werden, dann leg uns das konkret dar..
Helmuth, alles in Deiner Aussage ist falsch.

Das Du eine Beleidigung in meine Richtung mit der Feststellung verbindest, dass ich vermutlich recht habe (obwohl Du nicht den Hauch eines Schimmers hast was ich sagen würde, wenn ich wollte), wiegt allerdings ein wenig auf. Humoristisch, meine ich.
Hexenjagd hat geschrieben:Ich fühle mich nicht angegriffen. Ich bin nur verwundert das du in einem Thread mitschreibst wo du nach 3 maliger Aufforderung einer Antwort nicht nachkommst, nun 4x. Was hindert dich?
Gut, weil es eben kein Angriff war. Auf Deine Frage hin: Du. Ich weiß noch immer nicht, woran ich bei Dir bin und in welche Richtung Du möchtest.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Ertem
Beiträge: 44
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 19:23

Re: Heiliger Geist=Wiedergeburt?

Beitrag von Ertem » Di 15. Mai 2018, 20:48

Hexenjagd hat geschrieben:Bin ich ja,
Der Hl.Geist war sogar vor der Taufe wirksam und führte mich dorthin.
Meine Wiedergeburt fand im Schmelzofens des Feuers statt und dauerte eine ganze Weile in welcher mir der Hl.Geist zur Seite stand.
Danke für deine Aufmerksamkeit.

,fg

Das ist auch meine Erfahrung, erst durch den Schmelzofen kommt es zur wahren Buße. Und erst nach der wahren Buße und das ist sinnvoll, ergeht die Taufe und der Friede des Herrn kehrt ein. Der Beistand des Heiligen Geistes in dieser Phase des Schmelzofens ist dermaßen von Nöten, dass man ohne ihn nicht schaffte. Und den Schmelzofen vergißt man nicht mehr so schnell und wenn doch, so erinnert der Heilige Geist einen wieder daran und zwar in Momenten, in denen man nicht damit rechnet. Es bleibt von dem Zeitpunkt an ein fortwährender Kampf.

Das ist ein ganz wichtiges Thema und ich reisse hier einen winzigen Bruchteil davon an, für alle, die wieder stochern... weil sie nicht verstehen oder der Schalk ihnen im Nacken sitzt.

Der Heilige Geist ist wahrer Tröster.
Zuletzt geändert von Ertem am Di 15. Mai 2018, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten