Christliche / antichristliche Zeichen?

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5466
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Munro » Mi 14. Feb 2018, 20:55

Ich meinte: Und was ist MIT Nutella Toast?
Ist er oder sie noch da?
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Abischai » Mi 14. Feb 2018, 21:45

Ich weiß doch, war'n Scherz von mir... 8-)

NutellaToast hat den letzten Beitrag am 18. Jul 2016 verfaßt, das Profilbild ist mir aber recht neu, und es ist aktiv, nicht gesperrt oder gelöscht.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Magdalena61 » Do 15. Feb 2018, 00:06

Munro hat geschrieben:Und was ist mit Nutella Toast?

-----------------

Wobei ich meine, ein Thema ist nicht davon abhängig, ob alle Teilnehmer von damals noch da sind.
Den hat Salome mit ihren "ich hau dir Jungspund mal eins auf's Maul und sage dir, wo's langgeht" erfolgreich aus diesem Thema vertrieben.


Und ich kann es ihm noch nicht einmal übel nehmen.

Diesen Nanny- Trip kennt er von mir nämlich nicht. Ich nehme meine Kinder IMMER ernst, auch dann, wenn ich ihre Vorlieben nicht teile. Wenn man etwas, das einem anderen wichtig ist, verächtlich kommentiert, muß man sich nicht wundern, wenn der andere dann verstummt.

Nutella ist mein Sohn, und dieser Thread ist nicht der Erste bei 4religion, mit dem er in Gespräche einsteigen wollte und dann aber von anderen Foristen dermaßen blöde / arrogant - unverschämt!--angemacht wurde- damit ist jetzt nicht Salome gemeint- dass er, was ich nachvollziehen kann, sich irgendwo sagt l.m.--- :mrgreen: nee, das sagt nicht er, das sage eher ich...

Wenn ich das so lese, gerade den Anfang des Threads... dann frage ich mich, warum ich eigentlich heute schon wieder meine Zeit ins Forum stecken sollte... :x mir scheint, ich sollte einfach einmal tun, wozu ich Lust habe. Also: PC aus.
:D
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5466
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Munro » Do 15. Feb 2018, 00:18

Magdalena61 hat geschrieben:
Munro hat geschrieben:Und was ist mit Nutella Toast?
Den hat Salome mit ihren "ich hau dir Jungspund mal eins auf's Maul und sage dir, wo's langgeht" erfolgreich aus diesem Thema vertrieben.
Sehr schade!
Newbie-Bashing ist niemals gut!
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Novas » Do 15. Feb 2018, 10:10

Magdalena61 hat geschrieben:Nutella ist mein Sohn
Das erklärt seine guten Manieren :)

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Magdalena61 » Sa 17. Feb 2018, 02:24

:) Charmant, ihr zwei beiden.

Leider kommt es öfter vor bei 4religion, dass ein Neuling, der sich anmeldet, weil er seine eigenen Gedanken mitteilen will und auf brauchbare Feedbacks hofft, nicht gerade freundlich behandelt wird. Es mag ja sein, dass seine Theorien Fehler aufweisen oder dass er einen ungewöhnlichen Schreibstil drauf hat.

Egal, ob das jetzt jemand ist, den ich kenne oder ob es einen mir unbekannter User betrifft: Mir tut es jedes Mal voll leid für einen, der abgeklatscht wird, als hätte er Böses im Sinn gehabt.
Wer von Stammusern eines Forum so behandelt wird, der bleibt nicht lange. Ausnahmslos.
Somit hat er gar nicht die Chance, Wurzeln zu schlagen und einen Platz in der Gemeinschaft zu finden.

Und damit wäre 4religion dann auch nichts weiter als eines der unzähligen Foren mit hauseigenen Dogmen, die (gefälligst) zu beachten und zu ehren sind. Und wehe, einer zieht nicht konform.

Aber genau DAS will ich NICHT. Wenn ich nicht von vornherein eine Menge Leute abblocken und verletzen will, dann muß Meinungsfreiheit gegeben sein, sodass niemand Angst haben muß, aufgrund seiner Gedanken und Worte verspottet und niedergemacht zu werden. Irgendwo sollte es doch selbstverständlich sein, die Person eines anderen zu achten, und dazu gehören nun einmal auch seine Interessen sowie sein Welt- und Gottesbild.

Wenn Korrektur notwendig ist, weil jemand beispielsweise in wissenschaftlichen oder theologischen Fragen komplett daneben liegt, dann sollte es für die Koryphäen des Faches doch selbstverständlich sein, diese, ohne die Person des Users anzugreifen, in einer Weise zu formulieren, dass der Irrende sie auch annehmen kann.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Magdalena61 » Sa 17. Feb 2018, 02:28

Zum Thema:
Da gibt es interessante Thesen.
Das Tier ist der römische Herrscher (und nicht der Antichrist, denn der wird „falscher Prophet“ genannt) und das Malzeichen ist somit eindeutig diesem Herrscher zuzuordnen.
Quelle
Im April 2016 wurde plötzlich ein Name genannt, den man bislang nicht auf dem Zettel gehabt hatte: Marcus Ulpius Traianus, bekannt als Kaiser Trajan (53 bis 117 n. Chr.). Er sei "das Tier" hinter der 666.

Diese These stellte Prof. Dr. Hans Taeuber vom Institut für Alte Geschichte der Uni Wien auf. Die Informatikstudentin Diana Altmann hatte für ihre Diplomarbeit unter Anleitung von Prof. Taueber ein Computerprogramm erstellt, mit dessen Hilfe man die Zahlenwerte aller in Kleinasien nachgewiesenen Personennamen berechnen konnte. Die Eingabe der Zahl 666 spuckte den Namen Trajans aus.
web.de
Etwas Ähnliches hatte ich bereits vor 2016 gelesen gehabt, leider weiß ich nicht mehr, wo.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5466
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Munro » Sa 17. Feb 2018, 05:57

Magdalena61 hat geschrieben::
Wenn ich nicht von vornherein eine Menge Leute abblocken und verletzen will, dann muß Meinungsfreiheit gegeben sein, sodass niemand Angst haben muß, aufgrund seiner Gedanken und Worte verspottet und niedergemacht zu werden. Irgendwo sollte es doch selbstverständlich sein, die Person eines anderen zu achten, und dazu gehören nun einmal auch seine Interessen sowie sein Welt- und Gottesbild.

Wenn Korrektur notwendig ist, weil jemand beispielsweise in wissenschaftlichen oder theologischen Fragen komplett daneben liegt, dann sollte es für die Koryphäen des Faches doch selbstverständlich sein, diese, ohne die Person des Users anzugreifen, in einer Weise zu formulieren, dass der Irrende sie auch annehmen kann.
Genau meine Meinung!

Das Motto sollte immer sein: "Zur Sache reden, nicht zur Person!"
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1981
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von SamuelB » Sa 17. Feb 2018, 07:59

Magdalena61 hat geschrieben:Egal, ob das jetzt jemand ist, den ich kenne oder ob es einen mir unbekannter User betrifft: Mir tut es jedes Mal voll leid für einen, der abgeklatscht wird, als hätte er Böses im Sinn gehabt.
Wer von Stammusern eines Forum so behandelt wird, der bleibt nicht lange.
Na, hier sind ja auch ernsthafte Antworten gekommen. Dein Sohn scheint nicht sehr motiviert gewesen zu sein, wenn er sich von der Tante gleich beeindrucken lässt. Soll er sich ein Ei drauf backen. Oder gab es noch mehr solcher Vorfälle?

Ich kenne das aber auch, dass ältere Leute mich nicht ernstnehmen aufgrund meines Alters. Aber da haben die doch wohl ein Problem und nicht ich. :lol:
Viele Grüße
von Sam
😈

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Christliche / antichristliche Zeichen?

Beitrag von Novas » Sa 17. Feb 2018, 09:11

Magdalena61 hat geschrieben: Irgendwo sollte es doch selbstverständlich sein, die Person eines anderen zu achten, und dazu gehören nun einmal auch seine Interessen sowie sein Welt- und Gottesbild
Naja, manchmal bewegt sich die Kommunikation in einem Forum auf einem Sonderschulniveau. Oder es ist noch nicht mal der Wille zur Kommunikation vorhanden und die Absicht besteht darin eine andere Person nieder zu machen ;)

Antworten