Fronleichnam

Rund um Bibel und Glaube
Catholic
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 13:45

Re: Fronleichnam

Beitrag von Catholic » So 4. Feb 2018, 17:07

Magdalena61 hat geschrieben:Er hat es nun einmal so gesagt: Das Brot "sei sein Leib".
Wie's ankommt, im Verständnis des Einzelnen... ob man das wörtlich nimmt oder symbolisch auffasst, da muß man dem Bruder oder der Schwester schon die Freiheit lassen, seiner/ ihrer Erkenntnis zu folgen.

Andere Kirchen haben andere Sonderfeste-- ich versuche immer, die Hintergründe zu erforschen, und sehe oftmals: Dahinter standen oder stehen durchaus ehrenwerte Gedanken/ Motive.

Wo in der Bibel finden wir eine "Legitimation", einen Buß- und Bettag in die Gemeinderegeln einzubauen, sodass die Mitglieder der betreffenden Gemeinden mehr oder weniger dazu verpflichtet sind, diesen zu berücksichtigen und ihren "Gottesdienst" danach auszurichten? Wo steht, dass man an Heiligabend und an Silvester eine Vesper/ einen Jahresabschlußgottesdienst machen soll- was ja von den meisten evangelischen Christen akzeptiert wird? Wo finden wir ein biblisches Vorbild für Trinitatis, dem Fest der Dreieinigkeit (am Sonntag nach Pfingsten zu feiern)?
LG


Interessant finde ich,dass mir schon öfters Evangelikale (nichtkatholische ;-) ) gesagt haben,Fronleichnam sei nicht biblisch begründbar,deshalb habe es auch Luther abgelehnt.
Hm,mir ist zwar nicht bekannt,dass Martin Luther das Fest ablehnte (gab es das damals schon?),ich weiss aber,dass der frühe Reformator (!) Luther ein grosser Marienverehrer war und auch die Eucharistische Verehrung sehr hoch hielt.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Fronleichnam

Beitrag von Munro » So 4. Feb 2018, 23:31

Pluto hat geschrieben:Was ist der Ursprung dieses fröhlichen Festes, mit seinen schönen Umzügen und bunten Blumenteppichen?


Eine gute Beschreibung des Festes: fröhliches Fest, schöne Umzüge, bunte Blumenteppichen, Fahnen und Musik.
Nur sehr strenge moralinsaure sog. "Bibelchristen" können was dagegen haben.
Ich hab nix dagegen.


Etwas über den Ursprung:

Die Anregung zu der Schaffung dieses Festes geht auf eine Vision der heiligen Juliana von Lüttich, einer Augustinerchorfrau, im Jahre 1209 zurück. Diese berichtete, sie habe in einer Vision den Mond gesehen, der an einer Stelle verdunkelt war. Christus habe ihr erklärt, dass der Mond das Kirchenjahr bedeute, der dunkle Fleck das Fehlen eines Festes des Altarssakraments.


Mehr dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Fronleichnam

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Fronleichnam

Beitrag von Munro » So 4. Feb 2018, 23:33

sven23 hat geschrieben:Eins muß man den Katholiken doch lassen. Im Gegensatz zu den evangelischen Spaßbremsen bieten die Katholiken die bessere Performance, was bunte Kleider und öffentlich zelebrierte Autritte betrifft. :lol:

Denn der Katholik weiß: Das Auge betet und glaubt mit. ;)


Dem ist zuzustimmen! :idea:

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Fronleichnam

Beitrag von Abischai » Mo 5. Feb 2018, 00:20

Und sowas glaubst Du allen Ernstes? Darauf fußt, bzw. damit füllt sich Dein Glaube?

Solange Du nicht dahingehend zerbrichst, daß Du über die Maßen enttäscht bist von allem, von "Gott" und der Welt (wie Du das bisher gesehen hast) und back to the roots only Jesus erkennst, wirst Du niemals auch nur erahnen können, was biblischer Glaube wirklich ist.
Das ist es, was ich meinte, und was Du argwöhnisch hinterfragt hast: es ist Katholizismus, nicht christlicher Glaube.

Fang am besten noch mal ganz von vorn an, bete zu Jesus Christus, daß er sich Dir offenbare, und zwar nur zu ihm, berufe Dich dabei ruhig auf mich, ich bin überzeugt, daß Gott das ernstnimmt. Ich meine den Gott und den Jesus Christus, dem ich gehöre, dem ich diene, den Gott der Bibel.

Du entscheidest...
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Fronleichnam

Beitrag von Munro » Mo 5. Feb 2018, 10:15

Abischai hat geschrieben:Und sowas glaubst Du allen Ernstes?


Wen sprichst du jetzt an?
Und falls du mich ansprichst, was meinst du denn, was ich glaube?

----------------

Ich mag jedenfalls dieses Fronleichnam-Bashing nicht.
Fronleichnam-Bashing ist nur eine weitere Form des Katholiken-Bashing.

What next?
Dass die Katholische Kirche die Hure Babylon sei?
Und dass der Papst der Anti-Christ sei?
Und ähnliche Scherze ....

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Fronleichnam

Beitrag von Abischai » Mo 5. Feb 2018, 10:30

(Ich meinte Dich, da ich direkt nach Deinem Beitrag geschrieben habe, ich handhabe das immer so, spart unnütze "Zitate".)

Ich rede zu Dir und nur zu Dir, mich interessiert keinerlei Verein, und Du sollst Dich auch nicht hinter dem Vatikan oder irgendeineer Kirche verstecken.

Ob Du das glaubst, war die Frage, nicht ob der Papst das glaubt.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 1828
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Fronleichnam

Beitrag von Munro » Mo 5. Feb 2018, 12:27

Abischai hat geschrieben:Ich rede zu Dir und nur zu Dir, mich interessiert keinerlei Verein, und Du sollst Dich auch nicht hinter dem Vatikan oder irgendeineer Kirche verstecken.


Ich verstehe nicht, was du meinst.
Ich verstecke mich nicht.


Aus deinen Worten aber lese ich einen Hass auf dieses schöne Fest.
Und das gefällt mir nicht.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Fronleichnam

Beitrag von Abischai » Mo 5. Feb 2018, 15:18

Munro hat geschrieben:Ich verstehe nicht, was du meinst. Ich verstecke mich nicht.

Munro hat geschrieben:What next?
Dass die Katholische Kirche die Hure Babylon sei?
Und dass der Papst der Anti-Christ sei?
Und ähnliche Scherze ....
das meine ich, Du schiebst die RKK vor, davon sprach ich nicht. Wenn Du mit "what next? schon ahnst, daß da was sein könnte... vielleicht?
Aus deinen Worten aber lese ich einen Hass auf dieses schöne Fest. Und das gefällt mir nicht.
Ich habe keinen Haß in dem Sinne auf dieses Fest, mir ist es einfach gleichgültig, völlig unbedeutend. IRL würde ich Dir einen schönen Tag wünschen, wenn Du zum Fest gehst, und ich wo anders hin. Und evtl. noch vereinbaren wer den Wein für den Abend besorgt, mehr nicht.

Wenn es aber zur sachlichen Diskussion über Wert und Berechtigung dieses Festes im Kontext des christlichen Glaubens geht, dann stürze ich mich ins Gewühl und verfechte eifrig, wie ich das biblsich einordne.

Z.B. bei "St. Valentin" habe ich mich offenbar wirklich geirrt, wie mir in dem Thraed erklärt wurde, daß es nämlich gar kein katholisches Fest sei. OK, da habe ich mich pauschal aus dem Fenster gelehnt, ohne den Hintergrund zu kennen.

Das ist aber nicht bei allen Dingen so, daß ich da etwas zu forsch danebengreife.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Catholic
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 13:45

Re: Fronleichnam

Beitrag von Catholic » Mo 5. Feb 2018, 16:25

Munro hat geschrieben:Dem ist zuzustimmen! :idea:


Ja,absolut,auch wenn ich nicht von einer Performance sprechen würde.
Ein Freund von mir hat mal darauf hingewiesen dass sowohl die Oper in ihrer Pracht (positiv gemeint) als auch der Karneval mit seinem fröhlichen Treiben in katholischen (!) Regionen bzw. Ländern beheimatet sind. ;-)
Zufall?

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42824
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Fronleichnam

Beitrag von Pluto » Mo 5. Feb 2018, 16:55

Abischai hat geschrieben:Z.B. bei "St. Valentin" habe ich mich offenbar wirklich geirrt, wie mir in dem Thraed erklärt wurde, daß es nämlich gar kein katholisches Fest sei. OK, da habe ich mich pauschal aus dem Fenster gelehnt, ohne den Hintergrund zu kennen.
Sehr viele Feste sind heidnische Ursprungs und wurden vom Christentum übernommen.
Das beweist lediglich, dass das Heidentum älter ist als das Christentum.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten