92 Tote

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 892
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: 92 Tote

Beitrag von SamuelB » Mo 5. Feb 2018, 19:24

Zippo hat geschrieben:Aber wenn du so denkst, wünsche ich dir alles Elend der Welt.

Hier hat Helmuth es mit einem klassischen Fluch zu tun.
Könntet ihr bitte damit aufhören? Thomas, das meinst du doch nicht ernst! :(


Mir ist zum Thema noch was eingefallen...
Gemäß der Bibel regt es Gott auf, wenn seine Geschöpfe Schindluder treiben. Sonst hätte er die Sintflut nicht verursacht und Sodom und Gomorra nicht vernichtet. Also kann man daraus schließen, dass es ihm nämlich nicht egal ist.

Zippo hat geschrieben: Ich ärgere mich eben, wenn da ein großer alles beherrschender Gott über diese Welt gemalt wird, obwohl es den in dieser Welt nicht gibt.

Ja, und den gibt auch die Bibel nicht her. Erinnerst du dich noch an unseren Thread über El Shaddai bei Bibel.com? Da sind wir - auf deinen (!) Wunsch- sämtliche Stellen durchgegangen und haben geprüft, ob 'Allversorger' alternativ passt. Wenn ich mich recht entsinne, konntest du dich damit anfreunden. Ich will das jetzt gar nicht wieder großartig aufrollen. Du vllt?
Viele Grüße
von Sam :devil:
Luciferianer

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3295
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: 92 Tote

Beitrag von Helmuth » Mo 5. Feb 2018, 19:46

Zippo hat geschrieben:Aber wenn du so denkst, wünsche ich dir alles Elend der Welt.

Was ist denn bitte mit dir los? Mir scheint du brauchst Gebet. Möglicherweise um Befreiung?
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 92 Tote

Beitrag von Abischai » Mo 5. Feb 2018, 22:08

Lieber Helmuth!

Ich würde sowas nicht laut sagen, einfach machen, still und ernsthaft.
______________

Aber Deine eigentliche Frage dürfte schon beantwortet sein.
Entweder Zippo ist das nur so rausgerutscht und er äußert sich schnellstens dazu und nimmt das zurück, oder Du kannst daran unmißverständlich erkennen, daß er nicht unser Bruder ist.
Es gibt Dinge, die rutschen einem nicht einfach so raus, die bekommt man als Christ nicht über die Lippen, selbst nicht unter Folter.
Wer den Geist Gottes innewohnend hat, hat bei bestimmten Dingen eine Blockade, die unüberwindbar ist.

Es ist schnell irgendetwas getippt, er hat es Dir ja nicht ins live Gesicht gesagt. Das Internet ist leider eine brüchige Krücke. Also warte mal ab, ob da noch was kommt.
An sonsten gilt das, was ich dazu eben geurteilt habe.

Friede mit Dir!
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3295
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: 92 Tote

Beitrag von Helmuth » Di 6. Feb 2018, 21:54

Abischai hat geschrieben:Ich würde sowas nicht laut sagen, einfach machen, still und ernsthaft.

Danke für den weisen Rat. Für diesmal ist es zu spät. auch meine Worte sind raus. Nächstes Mal dann.

Und wenn's schon mal raus ist:
Abischai hat geschrieben:Friede mit Dir!

Danke, Friede sei auch mit dir und Thomas. Egal wie es gemeint war, ich nehme solche Worte ohnehin nicht an. Vorerst gehe ich von Missstimmung bedingt durch Leiden aus. Dann drängt mich aber mein Herz danach ihm helfen zu wollen.

Was die Worte betrifft, exisitiert kein Fluch, der über einem ausgesprochen werden kann, der in Christus ist. Es hat nur Wirkung über Leute, die entweder nicht in Christus sind, oder sich in der Tat so schuldig gemacht haben, dass Fluch die notwendige Konsequenz ist. Aber allein schon die Wortwahl "alles Elend der Welt" zeigt, dass er kaum Kontrolle über seinen Geist hatte. Daher hätte es nicht einmal Wirkung, so sie ernst gemeint gewesen wären.

Thomas: Dir sei vegeben, aber kehre bitte wieder zum normalen Diskussionstil unter Brüdern zurück!

Um zum Thema zurückzulenken, das er selbst ja eröffnet hat. Vielleicht gibt ihm das Folgende Erbauung. Ich fürchte mich auch nicht vor den nächsten 92 Toten, die es irgendwann wieder geben wird, denn Jesus hat das alles vorausgesagt. Ja, es ist schrecklich, aber diese Dinge sind durch den Geist vorausgesagt. Bin ich dann bei den 92 dabei, hoffe ich, dass es um des Evangeliums willen geschehen ist. Ich sterbe nicht gerne sinnlos. Es steht geschrieben:
Röm 14, 8 hat geschrieben:Denn sei es, daß wir leben, wir leben dem Herrn; sei es, daß wir sterben, wir sterben dem Herrn. Sei es nun, daß wir leben, sei es, daß wir sterben, wir sind des Herrn.

Das Evangelium hat in der Tat die größte Macht dir alle Angst vor solchen Dingen zu nehmen. Dafür bete und kämpfe ich, auch für die, die noch nicht in Christus ist. Gott kann Terror dazu benutzen andere zur Umkehr zu bewegen, wenn sie erkennen, wie sinnlos solche teuflischen Aktionen sind.
Herzliche Grüße
Helmuth

Zippo
Beiträge: 188
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: 92 Tote

Beitrag von Zippo » Mi 7. Feb 2018, 14:19

Helmuth hat geschrieben:
Abischai hat geschrieben:Ich würde sowas nicht laut sagen, einfach machen, still und ernsthaft.

Danke für den weisen Rat. Für diesmal ist es zu spät. auch meine Worte sind raus. Nächstes Mal dann.

Und wenn's schon mal raus ist:
Abischai hat geschrieben:Friede mit Dir!

Danke, Friede sei auch mit dir und Thomas. Egal wie es gemeint war, ich nehme solche Worte ohnehin nicht an. Vorerst gehe ich von Missstimmung bedingt durch Leiden aus. Dann drängt mich aber mein Herz danach ihm helfen zu wollen.

Was die Worte betrifft, exisitiert kein Fluch, der über einem ausgesprochen werden kann, der in Christus ist. Es hat nur Wirkung über Leute, die entweder nicht in Christus sind, oder sich in der Tat so schuldig gemacht haben, dass Fluch die notwendige Konsequenz ist. Aber allein schon die Wortwahl "alles Elend der Welt" zeigt, dass er kaum Kontrolle über seinen Geist hatte. Daher hätte es nicht einmal Wirkung, so sie ernst gemeint gewesen wären.

Thomas: Dir sei vegeben, aber kehre bitte wieder zum normalen Diskussionstil unter Brüdern zurück!

Um zum Thema zurückzulenken, das er selbst ja eröffnet hat. Vielleicht gibt ihm das Folgende Erbauung. Ich fürchte mich auch nicht vor den nächsten 92 Toten, die es irgendwann wieder geben wird, denn Jesus hat das alles vorausgesagt. Ja, es ist schrecklich, aber diese Dinge sind durch den Geist vorausgesagt. Bin ich dann bei den 92 dabei, hoffe ich, dass es um des Evangeliums willen geschehen ist. Ich sterbe nicht gerne sinnlos. Es steht geschrieben:
Röm 14, 8 hat geschrieben:Denn sei es, daß wir leben, wir leben dem Herrn; sei es, daß wir sterben, wir sterben dem Herrn. Sei es nun, daß wir leben, sei es, daß wir sterben, wir sind des Herrn.

Das Evangelium hat in der Tat die größte Macht dir alle Angst vor solchen Dingen zu nehmen. Dafür bete und kämpfe ich, auch für die, die noch nicht in Christus ist. Gott kann Terror dazu benutzen andere zur Umkehr zu bewegen, wenn sie erkennen, wie sinnlos solche teuflischen Aktionen sind.

Das sind versöhnliche Worte , da kann ich was mit anfangen. Ich wollte das Thema schon links liegen, weil ich dachte, daß man über so ein Thema einfach nicht emotionslos reden kann. Das hat ja die Vergangenheit schon bewiesen. Aber Gott hat mich gedrängt noch mal reinzuschauen. Soviel kann ich zur Ehre Gottes sagen.

Meine Worte waren im Zorn gesprochen und der Zorn des Menschen tut nicht, was Gott will, sagt Jak 1,20. Als Fluch waren sie aber nicht gemeint, obwohl ich im nachhinein einsehe, daß man das so auffassen könnte.
Gemeint war ja folgendes. Wer meint , daß alles Leid dieser Welt von Gott gewollt ist, dem wäre es selbst ja zuzumuten. Da habe ich in meinem Zorn gedacht, na der Helmuth oder seine Familie sollten selber mal ein Leid erleben, daß ihnen vollkommen sinnlos erscheint, dann würden sie schon begreifen. ....
Aber diese Worte nehme ich zurück.

Ich hatte eben auch am Vortag diese Filme gesehen, die von dem Leid der Flüchtlingskinder in Bangladesh sprachen . Der Papst war zwar zu Besuch gewesen und hatte das Gespräch gesucht, aber nach Monaten war alles noch wie zuvor. Ein Mädchen wurde gezeigt, die hätte auch gern studiert, aber sie durften nicht mehr zurück und sie hatte nicht einmal einen warmen Pullover für den Winter. Und danach kam dieser Bericht von diesem Jungen, der sich im Müll das nötige zum Leben zusammensucht, damit die Familie was hat. Vorher sah man ihn noch in so netter Weise mit seiner kleinen Schwester umgehen.

Ich glaube immer noch nicht daß das Gottes Wille ist. Auch nicht der Anschlag auf die 92.

Ich finde auch , daß man das Dogma der Allmacht Gottes nicht dazu gebrauchen kann, um die schrecklichen Ereignisse und ungerechten Verhältnisse in der Welt als Gott gewollt dahinzustellen.
Und richtig , Sam, wir hatten über das Thema Allmacht schon mal nachgedacht und festgestellt, daß dieses Wort eine schwer zu ergründende Sprachwurzel hat. Wenn ich mich Recht besinne, ging es bei der Sprachwurzel um die Mutterbrust, die ihr Kind versorgt. Insofern meinen einige wenige Ausleger, daß man Gott eher als den Allversorgenden und nicht als den Allmächtigen ansehen sollte. Das Gott der Allversorgende ist, läßt sich schnell einsehen. Denn alles kommt von Gott, wenngleich die Reichtümer ungerecht verteilt sind.
Ich war nicht nicht in jedem Fall überzeugt, Sam. Denn manchmal geht es eben nicht ohne Macht zu entfalten. Gott offenbart seine Pläne und er tut sie auch, wenn der Zeitpunkt da ist. Jes 46,10 Dazu braucht er Macht. Aber mehr muß man in den Begriff der Allmacht auch nicht hineinlegen. Nur , was Gott ausdrücklich verspricht, daß muß er auch umsetzen können, mehr nicht. Jetzt nicht wieder böse werden. So ist eben meine Einsicht.

Wenn Menschen gesteinigt , gefoltert und verbrannt werden. Wenn sie bei Anschlägen ums Leben kommen, dann ist das nicht Gottes Wille.
Sondern das ist der Wille Satans, der verblendete Menschen dazu treibt und will das Gottes Ansehen darjnter Schaden erleidet. Der denkt sich. Laß die mal ihren Gott schön mächtig darstellen . Umso mehr werden sie ihn hassen, wenn er sie nicht vor dem Unheil bewahrt hat.

Aus meiner Sicht muß Gott so etwas nicht immer verhindern können. Aber er muß über das Schicksal des Menschen nach dem Tode bestimmen können, denn er hat ja den Schlüssel des Todes und der Hölle. Und er hat uns ein Leben nach dem Tod versprochen.

Das ist meine Einsicht und es würde mich freuen, wenn man nicht über mich herfallen würde, weil ich eben so denke. Lieber wäre mir , mit den Worten Luthers, daß man mich mit Worten der Bibel und der Vernunft von einer anderen Wahrheit überzeugen würde, wenn ein Bedarf dazu besteht.

Liebe Grüsse Thomas

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3295
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: 92 Tote

Beitrag von Helmuth » Mi 7. Feb 2018, 18:02

Zippo hat geschrieben:Gemeint war ja folgendes. Wer meint , daß alles Leid dieser Welt von Gott gewollt ist, dem wäre es selbst ja zuzumuten. Da habe ich in meinem Zorn gedacht, na der Helmuth oder seine Familie sollten selber mal ein Leid erleben, daß ihnen vollkommen sinnlos erscheint, dann würden sie schon begreifen. ....
Aber diese Worte nehme ich zurück.

Schwamm drüber, denn es lag höchstwahrscheinlich nur ein Missverständnis vor, ich vermute Folgendes:
Zippo hat geschrieben:Wenn Menschen gesteinigt , gefoltert und verbrannt werden. Wenn sie bei Anschlägen ums Leben kommen, dann ist das nicht Gottes Wille.

Exakt! Und das hätte ich auch nirgendwo behauptet. Aber Gott lässt es zu. Das ist das Missverständnis. Was ich zulasse muss ich deshalb nicht billigen. Ich gebe ein Beispiel.

Ich sagte einmal meiner noch minderjährigen Tochter, dass sie nicht nach 22 Uhr nach Hause kommen darf und bei Einbruch der Dunkelheit nur in Begleitung heimgehen soll. Sie konkterte mit dem Judendschutzgesetz, das räumt ihr wesentlich mehr Rechte ein. Nun gut, was tun?

Sie gehorchte mir nicht. Ich sah darüber hinweg. D.h. ich ließ es zu, denn sie beharrte darauf bereits selbständig zu sein. Aber eines tat ich, ich betete. Eines Tages erfuhr ich, dass drei Burschen sie in einer Hauseinfahrt angegriffen hatten. Auch Messer dürften im Spiel gewesen sein. Es war spät und bereits dunkel. Wie sie dem entkommen ist, keine Ahnung, Gott hat sie beschützt, sie ist ihnen entkommen, verschwieg mir den Vorfall aber über mehrere Wochen.

Später erfuhr ich davon. Dann stellte ich sie zur Rede, dass ich ihr gesagt hätte: "Nicht nach 22h und nicht allein." Darauf hatte sie dann kaum etwas zu erwidern. Und nun frage ich dich: Wäre es mein Wille gewesen, dass sie vergewaltigt worden wäre, bloß weil ich nachgiebig war? Oder hätte ich sie jedesmal mit einer Polizeieskorte nach Hause bringen lassen sollen? Übrigens, einmal machte ich das sehr wohl, aber das ist ein andere Geschichte.

Das ist der Preis der Freiheit. Sie hat ihren Willen, ich habe meinen Willen. Ich habe meinen nicht zwanghaft durchgesetzt. Und auch Gott ist kein Kontrollfreak. Nun stell dir vor, es wäre tatsächlich etwas passiert. Dann kämen erst recht die Anschuldigungen. Die Polizei, Das Jugendamt, die Ehefrau, die Lehrer, die Freundinnen, ihre Brüder, ja die ganz besonders, die widersprachen mir in dieser Zeit unentwegt. "Papa. Papa, du verantwortungsloser Mensch, du hättest auf sie besser aufpassen müssen. Deine Schuld jetzt, was passiert ist!"

Was meinst du dazu? Meine Schuld? Mein Wille?

Zippo hat geschrieben:Das ist meine Einsicht und es würde mich freuen, wenn man nicht über mich herfallen würde, weil ich eben so denke.

Lass uns was klarstellen. Die letzten beiden Male bist du über mich hergefallen, und nobody else von uns über dich. Aber du hast eine andere Auffassung von mir derart so empfunden. Aber nun endgültig: Schwamm drüber. ;)
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 1866
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: 92 Tote

Beitrag von Kingdom » Mi 7. Feb 2018, 18:33

Zippo hat geschrieben: Aber Gott hat mich gedrängt noch mal reinzuschauen. Soviel kann ich zur Ehre Gottes sagen.



Hallo Zippo

Jedes Menschenleben ist in Gottes Hand.

Gott hat uns nicht versprochen das es dort wo der Teufel regiert kein Leid geben wird, nein er hat es sogar ausdrücklich schon Adam gesagt das es so sein wird. Gerade für die Endzeit ist verkündet, das es noch dunkler wird.

Gott hat uns aber auch versprochen das er mit uns sein wird, selbst in der Dunkelsten Zeit.

Paulus hat man auch fast halb Totgeschlagen, er ist nicht daran zerbrochen, sondern ging gestärkt aus dieser Situation hervor, weil er eins zu eins erkannte, nichts kann ihn trennen von der Liebe Gottes.

Nur kurz zu meinen Leben Gott hat mich zig male vom Tod bewahrt, der Tod bedroht noch heute mein Leben. Physisch gesehen kann man sagen warum greift Gott nicht ein aber am Ende muss ich z.B. sagen wenn er dass nicht tun würde, wäre ich längst Tot.

Was sagt Gott zum sterben:

Joh 11:25 Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt;

Ja es gibt Blindgänger die rennen umher und töten wahllos Menschen, wichtig ist für den Menschen das er nicht zu denen gehört und das er weiss, sollte ich mal so einem Blindgänger über den Weg laufen, so soll ich im sagen das er auf dem falschen Weg unterwegs ist. Hört er nicht, ist das nicht unser Problem und ja Gott wird Ihn nicht davon abhalten dem Teufel zu dienen aber er wird seinen gerechten Lohn erhalten im Jüngsten Gericht.

Der Fürst dieser Welt hat eine Zeit und die nützt er um zu Töten und verderben. Schon bald ist seine Zeit abgelaufen und Gott wird mit Ihm und seinen Dienern im Gericht schauen, was das Resultat Ihres Treibens war. Das Leid das diese, der Schöpfung Gottes angetan haben, wird Zeugnis ablegen von Ihren Werken.

Gott hat uns nicht versprochen immer von aller Verfolgung und allem Leid zu bewahren aber er hat uns gelehrt das wir es nicht dem Teufel gleich tun und ein Licht sind in dieser Welt. Ein Licht in der Finsternis, das sowohl an guten und schlechten Tagen nicht wankt, weil es getragen ist vom Herrn Jesus Christus. Er hat uns versprochen wenn wir ausharren, er für die Gerrechtigkeit sorgen wird und uns alles was der Teufel uns genommen hat uns zurückerstatten wird um ein vielfaches.

Lg Kingdom

traydor
Beiträge: 68
Registriert: Do 6. Feb 2014, 10:05

Re: 92 Tote

Beitrag von traydor » Mi 7. Feb 2018, 19:43

Kingdom: Jedes Menschenleben ist in Gottes Hand.

Echt jetzt, auch die Menschenleben der Mütter die in der Hungerkatastrophe (z.B. Jemen) zusehen müssen, wie ihre Kinder verrecken? Hast Du für die auch tröstliche Worte? Vielleicht, dass die Kinder ja zu Gott kommen? Echt? Ab welchem Alter? Was ist, wenn man leider eine Woche zu alt war und trotzdem nichts vom "Evangelium" gehört hat - Pech? Was mit all den toten (Sintflut!), die nichts von "Gott" gehört haben? Nicht dein Problem? Der Herr wird es schon richten? Jo, die Methoden von Jehova kennen wir gut aus dem AT.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3295
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: 92 Tote

Beitrag von Helmuth » Mi 7. Feb 2018, 19:58

traydor hat geschrieben:Jo, die Methoden von Jehova kennen wir gut aus dem AT.

Na, dann mach's doch besser, Klugscheisser! :thumbdown:

Solche Aussagen gehen am Sinn ohnehin vorbei. Ich bleibe dabei, solche Frage sind ECHT nicht unser Problem, das ist viel Theologenkacke, was hier Menschen über Gott stumpfsinnig aussagen. Dort wo einem der Herr hinstellt, exakt dort liegt auch unsere Verantwortung. Mach das und gut ist's Mehr kannst du ohnehin nicht. Gott hat sehr wohl ALLES im Griff. Er hat einen Plan. Und den gilt es zu erkennen.

So wird es auch Menschen geben die sich um die Hungefrage kümmern sollen. Und dennoch ist das nicht das größte Problem auf dieser Erde.

Ein ebenso blöde Art ist das Herumreiten auf, Und was sagst du zu dem, und was sagst du zu dem und was sagst du zu dem Na wer wird das alles Lösen? Die Antwort ist einfach, Keine Sau wird das Problem jemals zu Ende lösen. Weil Gott zuerst die Befreiung aus unserer Sünde als Hauptproblem hat.

Pauaus sagte, wenn sie alle von Frieden und Sicherheit reden, dann kommt das Ende. Wer dann nicht von der Sünde befreit wird, der ist wertlos, auf ewig, egal wieviel Suppe er verteilt haben möge.
Zuletzt geändert von Helmuth am Mi 7. Feb 2018, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 92 Tote

Beitrag von Abischai » Mi 7. Feb 2018, 20:08

traydor hat geschrieben:...Echt jetzt, auch die Menschenleben der Mütter die in der Hungerkatastrophe...
Dann hüte Dich davor in irgendeiner Weise direkt oder indirekt davon zu profitieren, daß irgendjemand auf der Welt diese Verhältnisse dort manipulitert hat, daß es zu diesem Elend kommen konnte. Das gesamte System, indem auch Du lebst (wir alle) ist nicht zu verstehen, noch zu durchschauen, wir können das nicht. Die Verflechtungen sind so undurchdringlich, daß wir uns nicht dagegen erwehren können. Wenn ich es könnte, würde ich es tun, aber ich kann es nicht.

Bleibt Dir also nur, Dich mit einem Charterflugzeug voll Hilfsgütern auf den Weg zu machen und vor Ort zu helfen.
Und wenn Du mit absoluter Sicherheit in dieser Sache (direkt oder indirekt) wirklich völlig schuldlos bist, dann darfst Du auch mit Steinen werfen, aber bitte erst dann.
Und mißbrauche Du nicht das Elend anderer für Deine Propaganda!

Und solange Du nicht im Ansatz verstanden hast, was Gott wann und warum tut, solange sei bitte bescheiden und äußere einfach Dein Mißfallen, ohne Dich mit Deinen Schlußfolgerungen zu überheben.
Du verstehst es nicht, und vielleicht würdest Du es gern verstehen. Das wäre angemessen.

Ich meine, niemand von uns muß Gott verteidigen, das kann er allein. Aber es kotzt mich als Christen maßlos an, wenn jemand in der Art wie Du das eben praktizierst, sich so derart unsachlich auskotzt. Das ist einfach nur störend und in keiner Weise sachdienlich.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Antworten