92 Tote

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2556
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: 92 Tote

Beitrag von Abischai » So 11. Feb 2018, 16:42

Hallo Thomas!

Das ist mir zu oberflächlich, zu ungläubig, nenne es wie Du willst.
Wenn Gott hier eingreiftm dann gbt es keine Pannen, und auch seine Engel arbeiten fehlerlos. Wenn etwas nicht so läuft wie wir uns das denken, dann weiß Gott das, dann hat er es genau so gemacht, oder genau so zugelassen, und zwar mit absoluter Präzision.

"Unter dem Schirm des Höchsten" ist ein Text aus den Psalmen und meint (u.a.), daß man sich dort befindet und dort auch bliebt, wo Gottes Regeln gelten. Daß man sich an seine Weisungen hält. Dann passiert nichts, bzw. es passiert nur das, was Gott zuläßt.

Ich vergleiche das immer mit Dina, der Tochter Jakobs. Im Schutz der Familie ging es dem Mädchenimmer gut, aber dann begibt sie sich raus aus diesem Schutz und wird prompt vergewaltigt.

So meine ich das.

Liebe Grüße,
Tobias
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 3295
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: 92 Tote

Beitrag von Helmuth » So 11. Feb 2018, 17:08

Zippo hat geschrieben:Darf ichs sagen ? So denke ich, wenn manche so leichtfüssig daherkommen und sagen :" Gott ist allmächtig und allwissend."

Thomas, du darfst vieles sagen, ich halte schon einiges aus. Keine Bange. :D

Ich glaube, dass Gott allmächtig ist, aber ich weiß nicht, ob er allwissend ist. Wir hatten das schon. Wie kann ich mit meinem Spatzenhirn etwas über das Wissen einer mir haushoch überlegenen Macht überhaupt wagen das auszusagen? Er weiß einfach übermäßig mehr als ich, das kann ich sagen.

Und genau in diesem Unwissen liegt dein Problem. Du willst einen exakten Grund nennen können, warum Gott es zulässt, dass 92 massakriert werden, kennst aber alle Begleitumstände nicht. Ich will es auch wissen, aber wenn ich die Antwort darauf nicht geben kann, fange ich nicht an Gott dafür schuldig zu sprechen oder anzuklagen, weder versteckt noch offen.

Was weiß denn ich? Wir können nur das wissen, was uns Gott offenbart, und da kommt sehr wohl seine Allmacht ins Spiel. Er hat alle Macht etwas zu steuern oder zu verhindern. Wann er dann etwas nicht so tut, wie ich es erwarte oder gerne hätte, ist es aber mein und nicht sein Problem. Da Er die Liebe schlechthin ist vertraue ich ihm.

Was ist geoffenbart:

- er ist allmächtig
- er bewirkt alles zum Guten
- er segnet, errettet und heilt
- er verdirbt und tötet, ja das eben auch

Einen geoffenbarten Unterschied kann ich weissagen: Denen die ihn lieben und an seine Namen glauben, dient alles zum Guten - Römer 8.28. Und dann noch Maleachi 3.18: Gott macht einen Unterschied zwischen dem, der ihm dient und dem, der ihm nicht dient. Waren also unter den 92 Toten Gläubige, war es zu ihrem Guten, waren es Ungläubige, war es zu ihrem Verderben.

Daran klammere ich mich fest. Das proklamiere ich auch regelmäßig, öffentlich wie hier und allein im Gebet, wenn kein Schwein mich beobachtet und nur Gott sieht es. Weißt du um die Macht einer Proklamation? Mach das und du wirst weniger solche Threads hier diskutieren, und wenn, dann um aufzuerbauen.

Also glaub ihm und du hast nichts weiter zu befürchten. Nur so eine Frage: Kennst du den Unterschied zwischen Angst und Furcht? Wir sollen Furcht haben aber keine Angst, egal was da kommt. Was hast du?

Abischai hat geschrieben:Ich vergleiche das immer mit Dina, der Tochter Jakobs. Im Schutz der Familie ging es dem Mädchenimmer gut, aber dann begibt sie sich raus aus diesem Schutz und wird prompt vergewaltigt.

Gutes Beispiel, wenn auch nicht "gut" im Sinne, was DIna tat, aber lehrreich für uns Väter bzgl. unserer Töchter.
Herzliche Grüße
Helmuth

Zippo
Beiträge: 188
Registriert: Mo 23. Jan 2017, 00:17

Re: 92 Tote

Beitrag von Zippo » Mo 12. Feb 2018, 13:34

Helmuth hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Darf ichs sagen ? So denke ich, wenn manche so leichtfüssig daherkommen und sagen :" Gott ist allmächtig und allwissend."

Thomas, du darfst vieles sagen, ich halte schon einiges aus. Keine Bange. :D

Find ich gut , Helmuth. Du stellst ja auch so einiges in Frage und manchmal bringt einen das auch weiter.

Ich glaube, dass Gott allmächtig ist, aber ich weiß nicht, ob er allwissend ist. Wir hatten das schon. Wie kann ich mit meinem Spatzenhirn etwas über das Wissen einer mir haushoch überlegenen Macht überhaupt wagen das auszusagen? Er weiß einfach übermäßig mehr als ich, das kann ich sagen.

Allmacht ist so ein Begriff, den man unterschiedlich verstehen kann. Man könnte es als Dogma bezeichnen. Aber was sagt dieses Wort wirklich aus ? Macht ist die Fähigkeit , Ziele auch gegen Widerstände durchzusetzen. Wer allmächtig ist , kann alle Ziele durchsetzen. Aus meiner Sicht hat Gott genau das von sich behauptet , aber nicht mehr. Jes 46,10.


Und genau in diesem Unwissen liegt dein Problem. Du willst einen exakten Grund nennen können, warum Gott es zulässt, dass 92 massakriert werden, kennst aber alle Begleitumstände nicht. Ich will es auch wissen, aber wenn ich die Antwort darauf nicht geben kann, fange ich nicht an Gott dafür schuldig zu sprechen oder anzuklagen, weder versteckt noch offen.

Unwissen ist natürlich ein Problem. Es liegt mir übrigens fern, Gott schuldig zu sprechen. Im Gegenteil, ich versuche zu verstehen, warum niederträchtige und sinnlose Morde passieren und Gott nichts dagegen unternimmt.
Sollte er die Möglichkeit gehabt haben, etwas dagegen zu unternehmen, wäre er in meinen Augen schuldiger, als wenn er keine Möglichkeit gehabt hat. Wenn beispielsweise seine Engelwelt, die er zur Bewahrung in die Welt geschickt hat, mit einer Situation überfordert waren.
Auch, wenn gläubige Menschen dabei waren, der Herr Jesus Christus hat seinen Jüngern keine körpwrliche Unversehrtheit versprochen, nur die seelische Unversehrtheit ist garantiert.
Und wenn man so in die Kirchengeschichte schaut , war da auch nicht vielmehr rauszuholen. Stephanus wurde gesteinigt, Jakobus geköpft , dann kamen die Christen in die Zirkusarens und wurden von Löwen gefressen und verbrannt.
Dann kam die katholische Kirche mit ihren Gräueltaten, die Kreuzzüge, die Inquisition. Die besseren Christen wurden hingerichtet. Entweder auf dem Scheiterhaufen oder ertränkt . Es gab übrigens auch Kinderkreuzzüge. Die Kinder wollten über die Alpen in das gelobte Land. Manche sind in den Alpen erfroren, am Mittelmeer wurden sie Sklavenhändlern empfangen und im Nahen Osten verkauft.
Von Bewahrung ist da jedenfalls nicht viel zu lesen.

Was weiß denn ich? Wir können nur das wissen, was uns Gott offenbart, und da kommt sehr wohl seine Allmacht ins Spiel. Er hat alle Macht etwas zu steuern oder zu verhindern. Wann er dann etwas nicht so tut, wie ich es erwarte oder gerne hätte, ist es aber mein und nicht sein Problem. Da Er die Liebe schlechthin ist vertraue ich ihm.

Was ist geoffenbart:

- er ist allmächtig
- er bewirkt alles zum Guten
- er segnet, errettet und heilt
- er verdirbt und tötet, ja das eben auch

Da ist wieder dieses Wort "allmächtig". Was heißt es, was meint Gott, wenn er sich "allmächtig " nennt ?


Einen geoffenbarten Unterschied kann ich weissagen: Denen die ihn lieben und an seine Namen glauben, dient alles zum Guten - Römer 8.28. Und dann noch Maleachi 3.18: Gott macht einen Unterschied zwischen dem, der ihm dient und dem, der ihm nicht dient. Waren also unter den 92 Toten Gläubige, war es zu ihrem Guten, waren es Ungläubige, war es zu ihrem Verderben.

Daran klammere ich mich fest. Das proklamiere ich auch regelmäßig, öffentlich wie hier und allein im Gebet, wenn kein Schwein mich beobachtet und nur Gott sieht es. Weißt du um die Macht einer Proklamation? Mach das und du wirst weniger solche Threads hier diskutieren, und wenn, dann um aufzuerbauen.

Also glaub ihm und du hast nichts weiter zu befürchten. Nur so eine Frage: Kennst du den Unterschied zwischen Angst und Furcht? Wir sollen Furcht haben aber keine Angst, egal was da kommt. Was hast du?

Abischai hat geschrieben:Ich vergleiche das immer mit Dina, der Tochter Jakobs. Im Schutz der Familie ging es dem Mädchenimmer gut, aber dann begibt sie sich raus aus diesem Schutz und wird prompt vergewaltigt.

Gutes Beispiel, wenn auch nicht "gut" im Sinne, was DIna tat, aber lehrreich für uns Väter bzgl. unserer Töchter.

Die Gerechten , die in dieser Wel zu Unrecht leiden , werden sicher hoch entlohnt. Alle übrigen Menschen werden Milde erfahren, wenn sie leiden.
Gott will, das alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und da hat er kein Interesse daran, wenn sie vorher sterben.

Das Proklammieren hilft nicht allen Menschen Helmuth. Klar, er wird sich zu dir stellen, wenn du seinen Namen in dieser Welt verkündest. Aber in muslimischen Ländern schlagen sie dich dafür tot.
Ich denke auch an die Geschichte der Frau, die Psalmen sang, als es zur Hinrichtung ging. Der hat man noch die Zunge rausgeschnitten, bevor man sie verbrannt hat. Solche Kräfte sind auch in der Welt.

Liebe Grüsse Thomas

Antworten