Gibt es nur eine richtige Religion?

Rund um Bibel und Glaube
Agent Scullie
Beiträge: 939
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:56

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Agent Scullie » Mi 18. Apr 2018, 20:50

JackSparrow hat geschrieben:
Ska'ara hat geschrieben:Woran erkennen wir aber, welche Religion die Wahrheit kennt?
Gemäß Bibel tut kein Mensch jemals etwas Gutes.
Hier setzt du die Aussagen der Bibel als Prämisse...
JackSparrow hat geschrieben:Jede Religion wurde von Menschen erfunden.
.. und hier setzt du eine gegenteilige Prämisse. Laut der Bibel wurde die jüdische und christliche Religion nicht vom Menschen erfunden, sondern kommt von Gott. Wenn du also sagst, dass jede Religion - auch die jüdische-christliche - von Menschen erfunden worden sei, dann widersprichst du der Bibel, und somit deiner vorherigen Prämisse.

Du gehst also von zwei sich gegenseitig ausschließenden Prämisse aus. Und so etwas führt in den meisten Fällen zu unsinnigen Ergebnissen ("ex falso quodlibet").
"Atheisten langweilen mich, weil sie immer nur von Gott reden"
(aus "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll)

Agent Scullie
Beiträge: 939
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:56

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Agent Scullie » Mi 18. Apr 2018, 20:56

traydor hat geschrieben:Ich denke, es gibt für jeden einzelnen Menschen eine richtige Religion - nämlich die, in die er/sie hineingeboren wurde.
Dem widerspreche ich aber heftigst! Ich z.B. wurde in die christliche (genauer gesagt katholische) Religion hineingeboren, diese ist aber für mich sicher nicht die richtige Religion.
traydor hat geschrieben:Wer in einem streng islamischen Land in eine gläubige Familie geboren wird, wird mit großer Wahrscheinlichkeit überzeugter Moslem. Wer in eine evangelikale Familie in Deutschland geboren wird, wird mit großer Wahrscheinlichkeit Christ - wobei im säkularen Deutschland die Chancen besser stehen, sich von der indoktrinierten Religion zu befreien.
Und jetzt widersprichst du dir selbst. Wenn man sich von der indoktrinierten Religion befreien kann, dann kann es passieren, dass man sich tatsächlich von ihr befreit, und wenn man das getan hat, dann ist sie für einen nicht mehr die richtige Religion. Entgegen deiner obigen Aussage.
traydor hat geschrieben:Aber auch die jetzigen Religionen werden - wie die vielen der Vergangenheit - irgendwann überwunden werden, da sich die Vorhersagen nicht erfüllen - siehe Parusieverzögerung.
Willst du damit sagen, dass von den vielen Religionen der Vergangenheit, die überwunden wurden (wie die römische, griechische, altägyptische oder babylonische Religion), einige deswegen überwunden wurden, weil sich ihre Vorhersagen nicht erfüllten?
"Atheisten langweilen mich, weil sie immer nur von Gott reden"
(aus "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll)

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Ska'ara » Mi 18. Apr 2018, 21:08

Agent Scullie hat geschrieben: Wie viele andere religiöse Lehren auch erhebt die christliche Religion den Anspruch, die einzig richtige Religion zu sein, und verunglimpft jede andere Ansicht als Unwahrheit. Das hast du richtig erkannt.
Wenn du unter christlicher Religion die etablierten Kirchen meinst (und ein paar Ableger), sind sie automatisch Gegner des Islams, Buddhismus, Judaismus etc. Ich zähle jetzt nicht auf warum. Eigentlich sind die Religionen alle miteinander verfeindet, tun jetzt aber so (zumindest teilweise), als führten alle Wege nach Rom. Die Anhänger des Christentums wollen es wohl so, und man muss es ihnen heutzutage wohl recht machen, damit sie nicht alle der Kirche den Rücken kehren.
Wir können durch die mystische Erkenntnis erkennen, was die Wahrheit ist. Allerdings stellt sich dabei heraus, dass die christliche Religion nicht die Wahrheit ist. Wenn du dich also als Christ verstehen willst, bleibt dir nur, die Erkenntnisse der Mystik zu ignorieren (oder als Unwahrheit zu verdammen). Erkennen, dass die christliche Religion die Wahrheit kennt, kannst du aber nicht, eben weil die christliche Religion die Wahrheit nicht kennt. Es steht dir natürlich frei zu glauben, dass sie sie doch kennen würde, aber diesen Glauben kannst du durch keine Erkenntnis begründen.
Ich bezweifle, dass die christliche Kirche die Wahrheit kennt bzw. ich glaube nicht, dass die Bibel richtig interpretiert wird. Daher ist es für einen Laien oder Gläubigen schwer, Wahrheit zu definieren. Trotzdem beharren alle auf ihrem Standpunkt.
Man kann es aber auch so halten, wie mein Vater es mir einmal beschrieben hat: er verstand sich als Christ, der zwar einerseits die Bibel habe, andererseits aber auch die Aufklärung, und daher wisse, dass nicht alles, was in der Bibel steht, immer so genau genommen werden müsse.
Einiges sollte schon etwas ernster genommen werden, während anderes zu viel Beachtung findet. Die Bibel wird so verbogen, bis sie passt - damals war es die Kirche, heute sind es die Gläubigen.

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Opa Klaus » Mi 18. Apr 2018, 21:22

Die Bewertungen "richtig und falsch" erfordern eine Sache, auf die sie sich beziehen.
Die 'Sache' = der Begriff "Religion" muss dazu genauer definiert werden.

"Richtig" scheint für Wahrheit kaum zu gelten.
Falsch scheint für Hirngespinste auch kaum zu gelten.
Was ist dann überhaupt noch ein Maßstab für richtig oder falsch?
Etwa reine Beliebigkeit und Geschmackssache?
Oder Gewinnoptimierung oder Machtstrukturen?
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

janosch
Beiträge: 4665
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von janosch » Do 19. Apr 2018, 13:58

Agent Scullie hat geschrieben: Laut der Bibel wurde die jüdische und christliche Religion nicht vom Menschen erfunden, sondern kommt von Gott. Wenn du also sagst, dass jede Religion - auch die jüdische-christliche - von Menschen erfunden worden sei, dann widersprichst du der Bibel,
Es wurde von Gott weder Jüdische noch Christlichen Religion erfunden!

Vom „Gott“, laut der AT, alle erst mit diese namenlose GEIST oder Gott mit unterscheidlichen Ofenbahrungs formen alle erst mit Abraham ein Zweiseiteige Bund geschlossen. Wie ein Medaillon!

Darauf wurde ein „Auserwählte Volk“ als Israel Jakob söhne erfunden und durch Mose später angeblich ein Gesetz gab, aber teilweise Mose hat auch diese Gesetzen gegeben. Das Steht genau so geschrieben!

Und „wenn“ und wann die Zeit gekommen durch den Messias, nach der Prohetie „stamm Juda"! Damit endgültig diese Auserwälung durch das Gesetzes und nach dem Fleische wurde Aufgehoben! Aber nicht Abraham geistlichen Verheißung der glaube! Das funzt nach wie vor weiter!
Aber ein mit dem andere nicht zutun! Eine Seite diese Medaillon wurde ersetzt!

Also Nach dem NT der Herr Gott das gesetz Entgültig aufgelöst, was bis dahin geltend war. Es wurde hier auch kein Christlichen Religion geründet, von Christus, und seinApostel sonder ein Möglichkeit geschaffen, für den Ganze Menschheit, ohne ausnahmen das diese Geist Gott was inzwischen als „LIEBE“ so zusagen durch sein „Sohn“ Offenbart, dadurch und durch IHM, jeden mensch GOTT kennen lernen könnte ohne abartigen Anstrengung.

Christus wollte nur für menschen ein günstige Lebensform geben plus mit ein Zusatz Geschenk die Auferstehung und Ewiges leben.

Steht in der Bibel nirgendwo ein Religion oder Konfession was man nach folgen sollte!

Wenn menschen ein gefallen daran haben, also ihre Spass und Hobby, dann könne sie sammeln und feiern...wie alle anderen, ohne besonderen MERKMALEN! Das ist ganz normal sein sollte...nur das hat beriet die Kirche mit ihre Dogmen TOTAl versaut! :cry:

Nicht die sog. Juden nicht der Islam. Die RKK! Das berühmte Christentum und sein Klerus! !

Wenn jemand die Kirchengeschichte Richtig studiert mit allem drum und drann, „ Jesuiten“ und „Freimaurerei" und Einfluss die sog. Reiche Crypto Juden (Geld einfluss) dann versteht gut wovon ich rede!

Verlorener_Sohn
Beiträge: 350
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Verlorener_Sohn » Do 19. Apr 2018, 15:30

Dumm nur, dass sich RKK, koptische Kirche, äthiopische Kirche und die orthodoxen Kirchen völlig unabhängig voneinander entwickelt haben. Alle können sich auf die Apostel berufen und alle haben fast dieselben Glaubensinhalte. Die Kirchen mussten sich schon seit jeher gegen Irrlehrer und Sektierer wehren. Und sie werden es auch in Zukunft tun. Bis zur Wiederkunft unseres Herrn und König Jesus Christus. Es steht schon in der Bibel das sich viele von der wahren Lehre abkehren und lieber ihre eigenen Fabeln glauben. Wenns halt in den Ohren kitzelt, gell Janosch?
Jesuiten und Freimaurer. Die Menschen wollen einfache Antworten. Aber die gibt es in einer komplexen Welt nunmal nicht immer.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von manden1804 » Do 19. Apr 2018, 16:31

Die abweichen , sind die Kirchen S E L B S T !
Gott segne euch alle .

janosch
Beiträge: 4665
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von janosch » Do 19. Apr 2018, 16:35

Verlorener_Sohn hat geschrieben:Dumm nur, dass sich RKK, koptische Kirche, äthiopische Kirche und die orthodoxen Kirchen völlig unabhängig voneinander entwickelt haben. Alle können sich auf die Apostel berufen und alle haben fast dieselben Glaubensinhalte. Die Kirchen mussten sich schon seit jeher gegen Irrlehrer und Sektierer wehren. Und sie werden es auch in Zukunft tun. Bis zur Wiederkunft unseres Herrn und König Jesus Christus. Es steht schon in der Bibel das sich viele von der wahren Lehre abkehren und lieber ihre eigenen Fabeln glauben. Wenns halt in den Ohren kitzelt, gell Janosch?
Jesuiten und Freimaurer. Die Menschen wollen einfache Antworten. Aber die gibt es in einer komplexen Welt nunmal nicht immer.

Jeden weiß was „Römisch Katholische Kirche“ bedeutet, diese klein Minderheit sind unbedeutend bei diese Weltreligion!
Sie gehören zu den Mutterkirche wenn sie sich „Christen“ nennen...daran wird nichts ändern. Das weißt du selbst auch! ;)

Verlorener_Sohn
Beiträge: 350
Registriert: Do 2. Mai 2013, 10:22

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von Verlorener_Sohn » Do 19. Apr 2018, 17:40

Janosch, du hast keine Ahnung.
Haufen bla bla, aber nichts dahinter.
Von deiner Sorte gibt es jede Menge.
Auch wenn man deine Behauptungen widerlegt (und dies kann man), würdest du weiter deinen Hirngespinsten nachlaufen. Die Geister die du riefst wirst halt auch du nicht mehr los. Die RKK gründet sich auf Jesus selbst und seinen Aposteln. Da kannst du daran zehren wie du willst und dir die Raubzähne daran abbeißen. Es wird aber nichts an der Wahrheit ändern. Die Heilige Mutter Kirche wird weltweit angegriffen. Das wissen wir und ertragen es. Dabei kommen die Angriffe nicht nur von außen, sondern auch von innen. Auch das wissen wir und beten. Dennoch ändern die Fehler der Menschen nichts am Auftrag der Kirche.

Ich brauche mich vor dir nicht rechtfertigen, noch mich dafür zu schämen ein Katholik zu sein. Leider knicken allzu viele Katholiken bei derartigen Angriffen ein und wollen ihr Zugehörigkeit relativieren. Hier müssen wir Katholiken für starken Glauben und gute Priester beten die uns lehren.

janosch
Beiträge: 4665
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Gibt es nur eine richtige Religion?

Beitrag von janosch » Do 19. Apr 2018, 18:10

Verlorener_Sohn hat geschrieben:Janosch, du hast keine Ahnung.
Haufen bla bla, aber nichts dahinter.
Von deiner Sorte gibt es jede Menge.
:lol:
Dann kennst du dein Eigen Religion Geschichte nicht!
Auch wenn man deine Behauptungen widerlegt (und dies kann man), würdest du weiter deinen Hirngespinsten nachlaufen.
Welchen Behauptung, was man in der Geschichts Bücher lesen kann? Du kannst nicht ein mm davon beschönigen!
Die Geister die du riefst wirst halt auch du nicht mehr los. Die RKK gründet sich auf Jesus selbst und seinen Aposteln.
Alleerst soltet Ihr Christus aus dem Kreuz nehmen dann erst weiter spreschen! ;)
Da kannst du daran zehren wie du willst und dir die Raubzähne daran abbeißen. Es wird aber nichts an der Wahrheit ändern.
:lol:
Die „Wahrheit...“na das ist neu für mich. Das sagt Jeden Religion genau dasselbe! :o Jeden hat seine eigen Wahrheit, damit hast du recht.
Die Heilige Mutter Kirche wird weltweit angegriffen. Das wissen wir und ertragen es. Dabei kommen die Angriffe nicht nur von außen, sondern auch von innen. Auch das wissen wir und beten. Dennoch ändern die Fehler der Menschen nichts am Auftrag der Kirche.
Ich sehe das anders, sie beherrschen 3 Milliarden Chistenmenschen, von wem sollen sie Hüten von Islam oder von sich selbst? :roll:
Ja du hast recht, da muß Obacht geben...
Ich brauche mich vor dir nicht rechtfertigen, noch mich dafür zu schämen ein Katholik zu sein. Leider knicken allzu viele Katholiken bei derartigen Angriffen ein und wollen ihr Zugehörigkeit relativieren. Hier müssen wir Katholiken für starken Glauben und gute Priester beten die uns lehren.
Ja genau, Starke Religion brauch starke Hände die Gefahr von der Ungläubigen abgewendet wird. Möglichst auch mit Waffen, die heilige Kirche und ihre Heiligen zu beschützen. Aber Christus brauchte sowas nicht, wieso. Dann irgendwas stimmt mit eure Wahrheit nicht!

Eins noch nicht vergessen, was eure Priester lehren, steht nicht in der Bibel.

Anschein Johannes hat auch ander Meinung als du. :roll:


1 Joh.2.
20. Doch ihr habt die Salbung von dem, der heilig ist, und habt alle das Wissen.
21. Ich habe euch nicht geschrieben, als wüßtet ihr die Wahrheit nicht, sondern ihr wißt sie und wißt, daß keine Lüge aus der Wahrheit kommt.


Was in der Bibel steht das kann alle selber lesen! ;)

Antworten