Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Novas » Mi 16. Mai 2018, 11:21

Helmuth hat geschrieben:Man kann aber in der Tat eine Diskussion einstellen, wenn man feststellt, dass grundlegende Kenntnisse gar nicht vorhanden sind.
Das sehe ich ähnlich. Deshalb hat die Kommunikation mit Dir keinen wirklichen Sinn. Du postulierst immer wieder deine subjektive Sichtweise als "die" Wahrheit, obwohl sie das nicht ist... :) für alles, was Du sagst, gilt bestenfalls der Satz:
Das ist wahr, aber nur teilweise
... und manchmal ist es noch nicht mal teilweise wahr, weil Du einfach falsch liegst. Unser Wissen ist Stückwerk, so steht es in der Bibel. Warum gibst Du das nicht einfach zu? Das erleichtert einiges.
Kingdom hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:Niemand von uns weiß wirklich, wie das Paradies aussehen wird, ....
Bibel lesen, würde nicht schaden, dann müsste man weniger behaupten und könnte mehr wissen.
Du behauptest ständig etwas, aber ohne ein wirkliches Wissen zu haben.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1664
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von SamuelB » Mi 16. Mai 2018, 12:45

Kingdom hat geschrieben:Ich weiss es nicht, würde es wohl besser treffen. Denn wer es weiss, der kann zu seinen Werten stehen.
Das weiß ich und kann ich auch. Ich folge weder der Bibel, noch dem Koran und möchte mit dem Gott, der darin dargestellt wird, nicht in Verbindung gebracht werden.
Kingdom hat geschrieben:Du hast Dich zwar von der Todesstrafe distanziert aber ob ob Du Dich auch vom totschlag in Sure 9.30 distanziert, dazu habe ich von Dir noch nichts gelesen.
Warum sollte ich mich davon distanzieren? Ich bin kein Muslim! Wie ich darüber denke, habe ich übrigens geschrieben:
SamuelB hat geschrieben:
Kingdom hat geschrieben:Klar wenn man das Gut findet das man Leuten wie mir den Kopf abschlagen soll
Das wird dich vllt überraschen: Ich finde das nicht gut. Sogar die Todesstrafe lehne ich ab.
http://4religion.de/viewtopic.php?f=11& ... 60#p307983
Dabei bleibe ich. In der Sure ist zudem noch von Ungläubigen die Rede. Das wären meines Erachtens Atheisten. Solange man mich nicht damit belästigt, stören mich andere Meinungen nicht. Ist dein Gott auch so menschenfreundlich wie ich? :lol:

Vielmehr hast du auch noch nicht gesagt, ob du dich grundsätzlich von Bibelstellen distanzieren würdest. Einfaches ja oder nein reicht.
Viele Grüße
von Sam

janosch
Beiträge: 4632
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von janosch » Mi 16. Mai 2018, 12:58

„SamuelB“ hat geschrieben:...ob du dich grundsätzlich von Bibelstellen distanzieren würdest. Einfaches ja oder nein reicht.
Ich würde seien Stelle sagen JA! Unbedingt...
Besonders was ich nicht Verstehe und andere , (wichtigere) wenn Lehre mein HERR Retter und Erlöser und Gott widerspricht!

Und bereit hier entscheidet die Geistern! Wer oder was ist GOTT!?

Das könnte ein „Christus Gläubiger“ sagen... „Ich unterscheide die Geister!“ :roll:

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Novas » Mi 16. Mai 2018, 13:34

Kingdom hat geschrieben:Klar wenn man das Gut findet das man Leuten wie mir den Kopf abschlagen soll
Was hat dieser Blödsinn von Dir mit dem Thema zu tun? Solch ein Gerede ist hier vollkommen deplaciert. Mein Eindruck ist, dass Du ganz bewusst die Kommunikation stören willst.

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1664
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von SamuelB » Mi 16. Mai 2018, 13:43

Es ist ja noch viel schlimmer, weil er behauptet, dass du so eine Meinung vertrittst!
Viele Grüße
von Sam

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Novas » Mi 16. Mai 2018, 14:00

Mirjam hat geschrieben:Guten Abend!
sonja-marion hat geschrieben: Der allmächtige Gott, an den Juden, Christen und Muslime glauben, braucht nicht uns Menschen, um seine Macht, Weisheit und Wahrheit durchzusetzen. Und: wenn er denn allmächtig ist – und daran glauben wir, dann gibt es auch die jeweils anderen Religionen nicht ohne, dass er das zulässt. Also können wir mit einer gewissen Gelassenheit damit umgehen, dass es neben unserem Glauben noch andere Religionen gibt – ebenfalls mit dem Anspruch, die Wahrheit Gottes zu besitzen.

Und so können wir auch im respektvollen und toleranten Umgang miteinander Gemeinsamkeiten entdecken und vieles am anderen Glauben würdigen und kennenlernen – ich spreche hier ausdrücklich nicht von annehmen.
Weise Worte! :thumbup:
Ich würde sogar soweit gehen, zu sagen, dass allein Gott Anspruch darauf hat, die "Wahrheit Gottes" zu besitzen.
Uns Menschen bleibt nur, im Sinne der Lessingschen Ringparabel, "die Kraft des Steins in seinem Ring an Tag zu legen".
Wie du ja schriebst:
, dass wir zusammen für ein friedliches Zusammenleben eintreten und friedlich miteinander um die Wahrheit und die Liebe wetteifern, bis Gott einmal endgültig die letzte Wahrheit enthüllen wird.
sonja-marion hat geschrieben: mit dem sufistischen dhikir??/zikr?? (Hilfe @novalis, wie heißt es nun genau)
Beides ist richtig, beides sind Versuche, das Wort ذكر aus dem arabischen Alphabet ins lateinische zu transkribieren. Das arabische Alphabet hat allerdings ein paar mehr Konsonanten als das lateinische, und einen internationalen Standard der Transkription gibt es nicht, dadurch die Abweichungen.
Auf deutsch lässt sich das Wort am ehesten als "si-kr" transkribieren. Das "s" ist ein ganz weiches, summendes, stimmhaftes "sss", man lässt die Zungen ganz nah hinter den Zähnen, wie beim "d". Das "i" ist kurz, wie im deutschen Wort "Mitte". Die zweite Silbe, "kr", könnte man auch mit "kir" oder "ker" transkribieren, aber der Vokal ist so kurz und unbetont, dass man ihn kaum hört.

Ich denke übrigens auch, dass in den Namen Gottes eine Kraft innewohnt, und dass wir diese Kraft im Gebet erfahren können. Ein Name ist ein starkes Symbol, ein Fokus, eine "Anrufung" im ganz wörtlichen Sinne. Selbst wenn diese Anrufung von Gott nicht direkt beantwortet wird, so hat sie dennoch einen unmittelbaren Effekt im Geist der Gläubigen, der sich durch den Namen konzentriert, sammelt, auf die Gottheit hinwendet.
Sowohl das Jesusgebet als auch das sikr der Sufis würde ich als eine Art dieser Hinwendung verstehen, die sich in eine Art Meditation oder Trance steigert... allerdings muss ich zugeben, dass ich von keinem von beiden wirklich Ahnung habe, das ist nur mein Eindruck.

In meiner Tradition würde ich weniger die ständige Wiederholung des Namens nutzen, sondern eher eine der Hymnen, welche die Namen, Ehrentitel und Eigenschaften der Gottheit in vielen Facetten aufzählen. Aber das ist eine spezifische Eigenschaft meiner Religion, die sich dem Göttlichen über eine möglichst weite und vielfältige Palette von Namen anzunähern versucht.
Andererseits, die Vielzahl der Namen Gottes gibt es im Koran ja auch, oder Novalis?

Würdet ihr hier im Christentum ebenfalls Parallelen sehen? Gibt es hier auch eine gewisse Bandbreite an Beinamen und Anredeformen für Gott? Ich komme auf Herr, Vater, guter Hirte... allerdings gehen mir dann schon die Ideen aus.
Und dann gibt es bei Christen und Juden ja noch die Frage, ob man Gott überhaupt bei einem Namen nennen darf (Jahwe, Jehova).

Wie siehst du das mit den Namen, Sonia-Marion? Eine gute und legitime Art der Anrufung und Annäherung an Gott? Oder eine Anmaßung, da der Name Gottes zu heilig ist, oder weil Gott zu groß ist, um sich in einem Namen erfassen zu lassen?


sonja-marion hat geschrieben: Glauben ist eine „Abenteuerreise“ von der Erde zum Himmel und wieder zurück in die tiefsten Tiefen unserer Seele um dort den eigenen Zufluchtsort und Ausgangspunkt zu finden und daheim zu sein -
und am Ende der Reise zu erkennen, dass Startpunkt und Ziel identisch sind.
Dazu gehört der Mut, die zartesten Antennen der Seele auszufahren, der Mut zu religiöser Empfindsamkeit und Empfänglichkeit - der Spaß und die Lust daran subjektive Erfahrungen zu machen und das eigene Leben und die eigenen Glaubenserfahrungen durcheinander zu wirbeln. Erfahrungen, die zur Fülle und Befreiung der Kinder des Einen führen. Erfahrungen, die inspirieren und zu einem vollen, freien und weisen Leben verhelfen. Erfahrungen, die Menschen wachsen lassen und dazu helfen, die Liebe des Einen in Gnade anzunehmen und weiterzugeben.
Das hast du wunderschön gesagt :Herz:
Genau so ist es. Ich glaube zwar nicht an den "Einen", aber vielleicht ist das am Ende auch nur ein oberflächlicher Unterschied. Denn ja, es gehört Mut dazu, wenn man sich hinaus wagt aus der Sicherheit und Bequemlichkeit des Alltags, um sich auf diese Abenteuerreise zu begeben.
Es braucht Mut und eine Art unstillbarer Neugier, eines religiösen "Forscherdrangs", wenn man ernsthaft nach dem Sinn des Lebens fragt, nach dem woher und wohin des Menschen. Denn man könnte an dem Leid in der Welt, und an der eigenen Schwäche und den eigenen Fehlern nur allzu leicht verzweifeln, oder nicht?
Doch wenn man sich trotzdem hinaus wagt - und den Menschen scheint dieser Drang angeboren - so findet man sich vielleicht ganz unerwartet tief und sicher geborgen in der Hand des Gottes.
Und dann ist da noch die Herausforderung, die Antworten, die man erhält, auch ernst zu nehmen und anzunehmen im eigenen Leben. Auch wenn sie manchmal unbequem sind und dich fordern dich zu ändern, zu streben, zu wachsen.


liebe Grüße

Mirjam
Das war wirklich ein gut gemeinter Versuch auf das Thema zurück zu kommen, danke dafür. Am Besten schreibe ich eine private Antwort, weil die Kommunikation hier absichtlich und systematisch sabottiert wird. Ich fühle mich fast an eine Art evangelikale Mafia erinnert, um ehrlich zu sein ...

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2142
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Kingdom » Mi 16. Mai 2018, 18:19

janosch hat geschrieben:
Hier kann man die Frage nicht mal stellen, „Was kam zuerst, das Huhn oder das Ei?!" ;)

Kingdom hält AT Gewalt exzesen normal, weil er glaubt daran, und genau deswegen für ein sog. Israel diese ungeheuer „Philister“ tötet, als legitim betrachtet, aber ein Muslim das er auch seien glauben verteidigt wie ins Koran steht, sein Heilige Buch begründet, hält falsch und Teuflisch!!

Was ist das wenn nicht ein Verblödung ?
Janosch du wirst hier im Forum gerade mal 0 Beiträge von mir finden wo ich Gewalt gutheisse. Im Gegenteil ich habe immer die Stellen gezeigt das man die Feinde lieben soll.

Was ich fatal finde hier ist das sich niemand aber von euch von der Sure 9.30 echt distanziert und mal sagt, das geht nicht. Stattdessen eben Unterstellungen. Selbst in diesem Thread habe ich immer gesagt Auge um Auge ist vorbei und zwar 600 Jahre bevor Mohammed den Mist wieder einführte.


Sorry...in dem Christlichen amerika ganz Normal das menschen Hingerichtet werden , ich weiß nicht welche Biblische Grunglage wird dazu verwendet!

Anschein so verblendete ideologei wie ich oben geschrieben haben, und sie scharf verurteilen und greifen ander Länder an, auch Islamische Länder weil sie eben menschen hinrichten und nach ihre Sinn gegen das „Moral“ ist?? Was ist das wen nicht Verdummung ??

Und ein will hier erklären wie Kingdom, WIE Gottes Gerechtigkeit Funzt! :clap:

Bin ich BAff... :shock: :shock: :shock: .
Dein Problem ist das Du anscheinend keinen Gottes Staat von einem Sakulären Statt unterscheiden willst/kannst. Die Gesetze von Sakulären Staaten können wir dumm finden, aber nicht wir bestimmen sie. Ich habe es Dir schon mal erklären wollen, das Sakuläre Staaten Ihre eigenen Gesetze haben aber das ist bei Dir anscheinend gar nicht angekommen. Die Sure 9.30 betrifft aber den Koran und es geht lediglich darum, das ich sage es ist falsch wenn man so ein Buch als Heilig bezeichnet, eben genau weil 600 Jahre Christus das Gegenteil lehrte, von dem was Christus lehrte. Müsstest vielleicht mal alle Beiträge lesen bevor du den Mund auftust.

Der Bibel sagt die Wahrheit darüber, und erst nach diese „Wahrheit“ nach ca. Tausend Jahre später der Koran einfach SINNGEMÄß übernommen.

Ich verstehe nicht was ist daran anstoßend! :o
Das Du nicht begreifen kannst, das es ich um zwei Dinge handelt ist nicht anstossend aber einfach mühsam.

Die frage sollte ein (wahre) Christ alle erst stellen, weiso ein Hinrichtung Christlichen Länder überhaupt Erlaubt!? Von welche GEBOTE sollte hier erachten das 10 Gebote? (eigentlich steht auch hier nicht das du ein Hinrichten muß!) oder Christus Gebote was übrig sein sollte und genügt ist für ein Christ!?
Sorry...Diese Christlichen ZUG ist bereit schon lang abgefahren!!!!!!!!!!!!! ;)
Hier kann man mit große tönen höchstens von Spiritismus reden!
Deine Verdrehungen sind in etwa so abgfahren wie der Koran. Noch einmal es gibt keine Christlichen Staaten die nach dem Vorbild Christi leben. Es gibt Sakuläre Staaten mit Menschengesetzen, die einen lassen ein wenig mehr Christliche Tugenden zu die anderen weniger aber in Sakulären bestimmt der Mensch die Gesetze, weiss nicht warum das so schwer zu verstehen ist.

Also in Amerika wird gewählt und die Menschen bestimmen die Gesetzte, in Nordkorea Kim yong. Wir reden aber hier nicht über Politzik sondern ob die sprituelle Kraft aller Götter dieselben Früchte hervorbringen und ich glaube der Koran ist nicht mal eine Kopie des At, sondern verdreht sowohl das AT und NT.


Das hier, Paulus Worte, gilt all erst für Christen! Dann könne sie erst weiter reden...wenn die das beachten! (/Normale weise) :roll:

2.Tim. 2.19.
Aber der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und: Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.


Sei es Jahwe Kingdom oder Allah Mekka Stein, Das gilt alle die Christus als Erlöser nachfolgen Wollen!

Jetzt reinigt euch eure „inneren", von jeden betrug des Teufel! ;) (wenigsten die hörbaren und lesbaren, sonst haben wir hier nix!)

Wer Ohren hat der Höre...
Propheten welche den Vater leugnen, die sind für mich noch nicht von der Ungerechtigkeit abgewichen, ob sie nun Janosch oder Mohammed heissen.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2142
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Kingdom » Mi 16. Mai 2018, 18:26

SamuelB hat geschrieben:Es ist ja noch viel schlimmer, weil er behauptet, dass du so eine Meinung vertrittst!
Eigentlich nicht, ich stelle lediglich fest das diese Sure fester Bestandteil seines Glaubens ist für die er kämpfen will und das was für mich unheilig ist er heilig findet, nicht mehr und nicht weniger.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2142
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von Kingdom » Mi 16. Mai 2018, 19:03

SamuelB hat geschrieben:Ist dein Gott auch so menschenfreundlich wie ich?
Ja sicher er hat Dir ja gesagt, er möchte Dich vom Tod erlösen. Und er hat Dir ein Hirn gegeben zu sagen: Ja möchte ich, nein möchte ich nicht.

Du wählst also und er wird persönlich dafür sorgen, das du genau das bekommst, was Du wählst.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1664
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die spirituelle Kraft der Namen Gottes

Beitrag von SamuelB » Mi 16. Mai 2018, 20:48

Kingdom hat geschrieben:
SamuelB hat geschrieben:Ist dein Gott auch so menschenfreundlich wie ich?
Ja sicher er hat Dir ja gesagt, er möchte Dich vom Tod erlösen. Und er hat Dir ein Hirn gegeben zu sagen: Ja möchte ich, nein möchte ich nicht.

Du wählst also und er wird persönlich dafür sorgen, das du genau das bekommst, was Du wählst.

Lg Kingdom
Also nein. :lol:
Kingdom hat geschrieben:Im Gegenteil ich habe immer die Stellen gezeigt das man die Feinde lieben soll.
Deswegen der Feuersee und all die anderen Liebenswürdigkeiten von Seiten deines Angebeteten...^^ Kannst du dich davon mal sofort distanzieren?!
Kingdom hat geschrieben:Was ich fatal finde hier ist das sich niemand aber von euch von der Sure 9.30 echt distanziert und mal sagt, das geht nicht.
Ich habe mit dieser Sure (überhaupt mit dem Islam) nichts zu tun und verstehe daher nicht, warum ich mich distanzieren sollte. Langsam reicht es aber.
Zuletzt geändert von SamuelB am Mi 16. Mai 2018, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
von Sam

Antworten