Sich der Errettung gewiss sein

Rund um Bibel und Glaube
janosch
Beiträge: 5442
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von janosch » Fr 21. Dez 2018, 18:22

1Johannes4 hat geschrieben:
Do 20. Dez 2018, 19:47

Bei Leuten aber, bei denen weder Wahrheit, noch Gerechtigkeit noch Liebe im Leben zum Ausdruck kommen, kann man sich auch berechtigt fragen, warum man davon, dass Gott sein Gesetz in das Herz und die Sinne derjenigen geschrieben haben soll, so rein gar nichts an den Früchten im Leben zu erkennen vermag. Dergleichen bringt dann natürlich Bekundungen der „Heilsgewissheit“ in Verruf, da Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander zu liegen scheinen. „Scheinen“ schreibe ich, weil auch die Pharisäer und Schriftgelehrten zwar über einen geeigneten Maßstab verfügt hätten, nämlich das Wort Gottes, aber darin praktisch ohne Erkenntnis waren bzw. sich einer solchen verweigerten wenn es um ihre eigenen Ansprüche als geistige Führer Israels ging - da war sozusagen die Selbstliebe stärker als die Liebe zu Gott.
So einfach ist das nicht! Du redest "Wahrheit Gerechtigkeit Und Liebe", und du redest von Gesetz! Ich verstehe nicht was für ein zusammen hänge dazu ziehen möchtest! Gesetz bedeutet Tot, Lieb bedeutet Leben! :o

Wir können die Pharisäer urteilen wie wir wollen...du weiß es bereit das "so geschehen ist" sogar das So geschehen müsste, damit kann man schell ein kurzsichtigen überheblichen Fazit ziehen, und sie verurteilen... aber denkst du wenn wir nicht auf "Zeugnissen als Taten den HERRn„ berufen, -besonders bei dem Errettung,- sondern Christlichen Traditionen, oder solche Redewendungen, irgend ein "Gesetz in Herzen“ geschrieben... wer kein Gesetz Hatte, dann wirst du damit die Wahrheit vertreten??
Weit gefällt!
Du hattest ein Schrift Gesetz? Nein! Dann kannst du auch nicht in solche in deine Herzen geschrieben werden! Ich verstehe nicht, wieso wollen menschen das sein was sie nicht können!

Das wäre auch dann ein Widerspruch mit sich selbst!

Joh. 1.17.
Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.


Also Jesus nicht mal als Mensch unter diese Gesetz Stand! Das wäre unmöglich das "ein Mensch“ durch dem Gesetz Gerecht wird!

Nicht um sonst wurde Christus sein „Auftritt", oder beginnen mit "seine Werke“, erst nach Täufer Johannes möglich!

Johannes Auftritt war der Scheide PUNKT für das ende des Gesetzes!
Gesetz ist nicht das was Christen gern haben wollen!

Christus Argumenten mit dem Gesetz, bedeutete für den Juden damals ihre Gericht! Für dich für mich bedeutet das Gesetz garnicht!

Also, die Lösung liegt daran, das Jesus OHEN Sünde war, die Juden aber nicht! Also ohne Gesetz!

Eben, Jesu war nicht Jude, sonst könnte nicht ohne Sünde sein!

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5465
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Munro » Di 25. Dez 2018, 17:50

Elliam hat geschrieben:
Do 20. Dez 2018, 11:50
Munro hat geschrieben:Und dann gibt es ja auch noch solche "geretteten Christen", die sich dumm und dämlich freuen, dass außer ihnen alle in die Hölle kommen.
Du scheinst noch nie mit wirklich geretten Christen zu tun gehabt haben. Dann aber stellt sich die Frage, warum Du solche Aussagen triffst...
Bist du selber denn mit Sicherheit gerettetetetetetetetetet?
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5465
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Munro » Di 25. Dez 2018, 17:51

Elliam hat geschrieben:
Do 20. Dez 2018, 14:23
Pluto hat geschrieben:Bist du für oder gegen Abtreibung?
Und wie passt das nun zum Thema?
@ Elliam :wave:

Bist du so eine Art zweiter Elias? :wave:
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Elliam
Beiträge: 110
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 17:09

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Elliam » Do 27. Dez 2018, 08:40

Munro hat geschrieben:Bist du so eine Art zweiter Elias?
Siehe -> viewtopic.php?p=350966#p350966

Benutzeravatar
Rilke
Beiträge: 526
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Rilke » Mo 7. Jan 2019, 15:57

Ein Denkanstoß meinerseits:
Wenn die Erlösung eines Menschen allein von Gott ausgeht und wir durch das Werk Christi gerecht vor Gott stehen können, wie lässt sich dieses Heil von uns wieder entfernen, sofern der Glaube an Christus bestehen bleibt?
Röm 8,38-39 hat geschrieben:Denn ich bin mir gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges noch Gewalten, weder Hohes noch Tiefes noch irgendein anderes Geschöpf vermag uns zu scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.
Wem Gott sich erbarmt, den lässt er nicht mehr los - er bleibt errettet, so lese ich es aus der Bibel.
1. Kor 1,6-9 hat geschrieben:Denn das Zeugnis von Christus ist bei euch so fest verankert, dass es euch an keiner Gabe mangelt, solange ihr auf die Offenbarung unseres Herrn Jesus Christus wartet. Er wird euch auch Festigkeit geben bis zum Ende, und kein Tadel wird euch treffen am Tage unseres Herrn Jesus Christus. Treu ist Gott, durch den ihr berufen wurdet in die Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn.
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

janosch
Beiträge: 5442
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von janosch » Mo 7. Jan 2019, 16:17

Rilke hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 15:57
Ein Denkanstoß meinerseits:
Wenn die Erlösung eines Menschen allein von Gott ausgeht und wir durch das Werk Christi gerecht vor Gott stehen können, wie lässt sich dieses Heil von uns wieder entfernen, sofern der Glaube an Christus bestehen bleibt?
Röm 8,38-39 hat geschrieben:Denn ich bin mir gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges noch Gewalten, weder Hohes noch Tiefes noch irgendein anderes Geschöpf vermag uns zu scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.
Wem Gott sich erbarmt, den lässt er nicht mehr los - er bleibt errettet, so lese ich es aus der Bibel.
1. Kor 1,6-9 hat geschrieben:Denn das Zeugnis von Christus ist bei euch so fest verankert, dass es euch an keiner Gabe mangelt, solange ihr auf die Offenbarung unseres Herrn Jesus Christus wartet. Er wird euch auch Festigkeit geben bis zum Ende, und kein Tadel wird euch treffen am Tage unseres Herrn Jesus Christus. Treu ist Gott, durch den ihr berufen wurdet in die Gemeinschaft mit seinem Sohn Jesus Christus, unserem Herrn.
Wer rettet dich eigentlich, Gott oder Christus?

Benutzeravatar
Rilke
Beiträge: 526
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Rilke » Mo 7. Jan 2019, 16:21

janosch hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:17
Wer rettet dich eigentlich, Gott oder Christus?
Gott errettet uns durch Christus, seinen Sohn.
Röm 5,1 hat geschrieben:Sind wir nun aus Glauben gerecht gesprochen, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2206
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Kingdom » Mo 7. Jan 2019, 18:39

janosch hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:17


Wer rettet dich eigentlich, Gott oder Christus?
Joh 17:3 Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2838
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von Travis » Mo 7. Jan 2019, 18:48

Rilke hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:21
Gott errettet uns durch Christus, seinen Sohn.
Mittels Heiligem Geist, der einem Menschen gegeben wird, welcher sich vom Vater zum Sohn ziehen lässt.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

janosch
Beiträge: 5442
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Sich der Errettung gewiss sein

Beitrag von janosch » Mo 7. Jan 2019, 20:40

Rilke hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:21
janosch hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:17
Wer rettet dich eigentlich, Gott oder Christus?
Gott errettet uns durch Christus, seinen Sohn.
Röm 5,1 hat geschrieben:Sind wir nun aus Glauben gerecht gesprochen, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.
Das ist keine Antwort! :cry:

Wer rettet Gott oder Christus!
Wer vergibt unsere Sünde? Gott oder Christus!

Aber dann wir haben wider ein Paradoxon!

Wenn ich der Sohn nicht kenne, dann kenne ich kein "Gott Vater"! Also bevor ich diese Vater kennen lerne KANN oder muß, Theoretisch und Praktisch, diese Sohn mein Sünde bereit vergeben, oder eben gerettet...dann wozu benötige ich ein extra Gott Vater??

Antworten