Die Schlange im Garten

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1966
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von jose77 » Fr 11. Jan 2019, 13:29

SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 12:20
janosch hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 11:09
Hast du schon ein Betrüger gesehen das sein Schuld gern laut bekennt? "Ich wars, ich bin schuld..." :roll:
Schweigen und abhauen..verstecken...
Ich schrieb ja, dass die Schlange sich eben nicht rechtfertigt bzw erklärt im Gegensatz zu Adam und Eva kurz zuvor. Fällt in dem direkten Zusammenhang schon auf. Sie empfindet keine Schuld und egal, was Gott getan hätte, mit nichts hätte er es ändern können. Warum auch? Hätte die Schlange es als falsch angesehen, hätte sie es nicht tun müssen. Darum (u.a.) meine ich, dass sie die wahre Gottheit hier ist.

Ja, meine Interpretation ist leicht anders, als die der Christen. Passiert. :mrgreen:
Dann solltest du erklären woher die Schlange kommt?
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2443
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von PeB » Fr 11. Jan 2019, 13:38

Helmuth hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:25
PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 12:55
Bist du Satanist?
Das fragst du noch? Sein Bekenntnis ist eindeutig.
Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir war tief in die Satanistenszene verstrickt und ist ausgestiegen, weil ihn bestimmte Vorgänge zutiefst verstört und psychisch wie moralisch bis an die Grenzen belastet haben. Er hat darüber nur Andeutungen gemacht, die ich hier nicht benennen werde und die ich auch nicht zu Ende denken möchte.

Ich habe deshalb gefragt, weil der betreffende Forumsteilnehmer wissen sollte, dass das kein modisches Spielchen ist, sonder "tot"-ernst. Er sollte sich schleunigst umorientieren, bevor er in große Schwierigkeiten gerät.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Fr 11. Jan 2019, 13:54

PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:38
Ich habe deshalb gefragt, weil der betreffende Forumsteilnehmer wissen sollte, dass das kein modisches Spielchen ist(...)
Der betreffene Forumsteilnehmer hat nicht gesagt, dass es für ihn ein modisches Spielchen ist :!:

Ich bin Luciferianer, aber wenn du mich 'Satanist' nennst, ist es völlig ok.
Viele Grüße
von Sam
😈

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2443
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von PeB » Fr 11. Jan 2019, 14:09

SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:54
PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:38
Ich habe deshalb gefragt, weil der betreffende Forumsteilnehmer wissen sollte, dass das kein modisches Spielchen ist(...)
Der betreffene Forumsteilnehmer hat nicht gesagt, dass es für ihn ein modisches Spielchen ist :!:

Ich bin Luciferianer, aber wenn du mich 'Satanist' nennst, ist es völlig ok.
Opferst du auch Tiere und "anderes"?
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Fr 11. Jan 2019, 16:42

PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 14:09
Opferst du auch Tiere und "anderes"?
Keine Tiere. Ich finde, dass der Begriff 'opfern' es nicht trifft.
Viele Grüße
von Sam
😈

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1966
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von jose77 » Fr 11. Jan 2019, 16:54

SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 16:42
PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 14:09
Opferst du auch Tiere und "anderes"?
Keine Tiere. Ich finde, dass der Begriff 'opfern' es nicht trifft.
Höchstens Einhörner :angel:

Aber sag mal, woher kommt die Schlange
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Fr 11. Jan 2019, 17:32

jose77 hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 16:54
Höchstens Einhörner :angel:
:lol:
Und rosa Glitzerkerzen.
jose hat geschrieben:Aber sag mal, woher kommt die Schlange
Sie ist wie die anderen Tiere erschaffen worden.
Viele Grüße
von Sam
😈

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2924
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Abischai » Fr 11. Jan 2019, 18:54

Helmuth hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 05:01
...Die Berichterstattung der Namensgebung "Eva" nach dem Sündenfall ist nicht zwingend gleichbedeutend mit der zeitlichen Namensgebung danach. Es kann sein, es muss nicht, Wir wissen es damit nicht. Tatsache ist, dass sie "Eva" genannt wurde, dieses jene Weib, mit dem der Mensch in Sünde fiel.
Das ist korrekt. Ich möchte mit meinen unkonventionellen Einwürfen immer gern Interesse für die Details wecken, niemals bestimmte Lehren durchdrücken. Wenn sich jemand wie Du dann auch intensiv damit befaßt, nützt es auch mir, selöbst der begründete Widerspruch ist hilfreich, da bin ich ziemlich eigennützig. 8-)
Weiters: Warum interpretierst du die Namensgebung mit Scheidung? Das lässt sich für mich auch nicht ableiten. Mutter aller Lebenden ist der Plan Gottes gewesen und ist Tatsache.
Auch diese "schnelle" Aussage ist kein Gerichtsurteil, sondern eine Denkanregung, aber ich möchte das kurz erklären.: Ideal war der Zustand vor dem Fall, da hatten BEIDE die Bezeichnung "Adam". Später erst wird "Adam" zum Eigennamen des Mannes, und aus dieser Namensgemeinschaft wird das Weib herausgelöst vermittels des eigenen Namens "Chawa" (Eva). Adam sollte allen Tieren Namen geben, nicht seinem Weib, es war also durchaus Gottes Absicht, daß jene die "Mutter aller" werde, aber Gott hat das Weib nie vorangestellt oder so benannt, der Auftrag galt dem Adam, als er noch allein war und damit allem Adam, eine spezielle Aufgabe was ein wenig trennend wirkt, kam erst danach hinzu. Natürlich war die Namensgebung keine "Scheidung", aber die Kompaßnadel zeigte genau in diese Richtung der Trennung, der Autarkie. Oft unbewußt gehen Menschen im chistlichen Kulturraum bei der Eheschließung diesen Weg symbolisch zurück zur Weichenstellung und stellen die Weichen erneut, diesmal richtig.: Das Mädchen legt seinen Eigennamen für immer ab und nimmt wieder den Namen des "Adam" an, indem sie fortan SEINEN Familinennamen trägt und sich dazu bekennt.
Hier hast du PeB ein wenig verwirrt, denn nicht allen ist es in der Form gegeben.
Es liegt mir ferne, jemanden zu verwirren, man beachte meine Einwürfe also bitte folgendermaßen.:
Ich bin von dem was ich sage ziemlich fest überzeugt, ich kann das aber nicht alles so gut in Worte kleiden, ich möchte zu gern, daß es dahingehend Gehör findet, daß andere darüber kritisch nachdenken, und entweder man bestätigt meine SIcht oder man verhilft mir zu einer besseren.

Ich sehe darin nämlich eine große Gefahr, wenn ich etwas äußere und andere übernehmen das einfach. Wenn es denn falsch ist, geht das auf mein Konto und andere erleiden Schaden.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2443
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von PeB » Fr 11. Jan 2019, 20:04

SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 17:32
Sie ist wie die anderen Tiere erschaffen worden.
Du hast sie doch als göttlich bezeichnet.
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Fr 11. Jan 2019, 20:07

PeB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 20:04
SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 17:32
Sie ist wie die anderen Tiere erschaffen worden.
Du hast sie doch als göttlich bezeichnet.
Ja. 👌
Viele Grüße
von Sam
😈

Antworten