Die Schlange im Garten

Rund um Bibel und Glaube
Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Sa 12. Jan 2019, 19:24

Deswegen das Geplärre, weil ich nicht auf Beiträge eingehe... Wäre ich ja NIE drauf gekommen. :o :lol:


🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄🦄
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2137
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von PeB » Sa 12. Jan 2019, 19:42

SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 20:23
Als die Schlange geschaffen wurde (wie die anderen Tiere), war sie noch keine Gottheit. Sie hat sich selbst dazu gemacht, als sie sich entschied, ihren Willen durchzusetzen.
Alles klar. ;)
(Mama, ich will den Luuuutscher!!!)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Sa 12. Jan 2019, 19:48

PeB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 19:42
Mama, ich will den Luuuutscher!!!)
Zwar bin ich nicht deine Mama, aber Lutscher kannste haben.
🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭🍭


Voll cool! 🤗
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5171
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Helmuth » Sa 12. Jan 2019, 19:51

PeB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 19:42
SamuelB hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 20:23
Als die Schlange geschaffen wurde (wie die anderen Tiere), war sie noch keine Gottheit. Sie hat sich selbst dazu gemacht, als sie sich entschied, ihren Willen durchzusetzen.
Alles klar. ;)
(Mama, ich will den Luuuutscher!!!)
:lol: :lol:

Ja, jetzt hab ich hier auch wieder mal was zum Lachen abbekommen. Danke Peter!
Und ich denke den Hintergrund der Anspielung sogar zu verstehen.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
SamuelB
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 17:02

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von SamuelB » Sa 12. Jan 2019, 20:16

Ich verstehe nicht, warum das mit Kindern assoziiert wird. Können Christen nur noch aus der Perspektive denken?🤭

Die Schlange setzte ihren Willen durch, kämpfte, eroberte - wie der Pharao. 🤴
Viele Grüße
von Sam

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5171
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Helmuth » Sa 12. Jan 2019, 20:23

SamuelB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 20:16
Ich verstehe nicht, warum das mit Kindern assoziiert wird.
Es geht nicht um Kinder, sondern um den Eigenwillen, der aber an Kindern sehr offensichlich zum Vorschein kommt.
SamuelB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 20:16
Die Schlange setzte ihren Willen durch, kämpfte, eroberte - wie der Pharao. 🤴
Das verstehe ich nun wiederum nicht. Was hat das mit der Schlange im Garten Eden zu tun? Erobern? Ihr wurde dort die Schädelzertrümmerung angesagt. Schöner Sieg. :lol:

Du machst dir da m.E. Wunschvorstellungen aus der Schlangengeschichte, die keinen Realitätsbezug haben und erfasst die eigentlich vermittelte Botschaft nicht. Diese wiederum ist realer denn je, das sie Gott selbst (aber nicht die Schlange :!:) niederschreiben hat lassen und deine Sünde anspricht.
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Rilke
Beiträge: 463
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Rilke » Sa 12. Jan 2019, 20:45

SamuelB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 14:18
Wie lange warst du da zu Hause?
Meine späte Kindheit verbrachte ich schulkatholisch, also fromm nach außen, aber eigentlich ungläubig. Mit der Pubertät kam dann das Interesse für meine jüdische Identität, die ich kraft meiner Geburt von Anbeginn hatte. So fand ich zu Gott, dem Vater. An Jesus, seinen Sohn, glaube ich seit vergangenem Jahr - zuvor war ich ein heftiger Eiferer für das Gesetz, wie Paulus vor seiner Bekehrung.

Wie lange siehst du dich als Satanist? Glaubst du denn tatsächlich? Oder ist der Satanismus - verzeih mir die Frage - eine Reaktion auf deine evangelikale Erziehung, sozusagen als Antwort auf das Christentum?
SamuelB hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 14:18
Ich bete ihn nicht an, sondern mir geht es darum, was zu lernen und zu erreichen.
Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Sag, an was glaubst du denn überhaupt? :?: :geek:
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2804
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Abischai » Sa 12. Jan 2019, 21:53

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 10:11
...Wie arrogant. Das hier ist ein Forum für alle, mach doch selbst ein Christenforum auf...
DAS ist arrogant, ziemlich derb sogar.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 152
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Ecki » Sa 12. Jan 2019, 22:14

Abischai hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 21:53
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 10:11
...Wie arrogant. Das hier ist ein Forum für alle, mach doch selbst ein Christenforum auf...
DAS ist arrogant, ziemlich derb sogar.
Wieder deinem "Bruder" "Helmuth" beihalten?! "Unter Christenvolk mischen", sagt "Er (Helmuth)"
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2804
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Die Schlange im Garten

Beitrag von Abischai » Sa 12. Jan 2019, 23:00

Ich habe es gelesen, was Helmuth geschrieben hat, und ich würde das auch nicht so befürworten, aber AlBundys Spruch muß nun wirklich nicht sein. Ich befasse mich schon 'n bisschen länger mit SamuelB und glaube schon zu wissen, was ihn so umtriebt. Darum geht es.

Zur Sache: "Die Schlange im Garten" ist ein Thema der christlichen Bibel und bekanntermaßen für Außenstehende uninteressant, wird nur ein bisschen verhohnepipelt und geschwätzt, aber nicht ernsthaft diskutiert.
Mit der Fragestellung mischt SamuelB sich in der Tat unter das "Christenvolk" regt also die Diskussion zu einem Thema an, was in der Regel nur Christen interessiert.

Und daher ist Helmuths Unterstellung durchaus sehr treffsicher. Ob es nun wirklich so ist, weiß nur SamuelB selbst, der Eindruck entsteht aber nach Außen hin und darf ja wohl benannt werden, oder?
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Antworten