Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von manden1804 » Di 13. Mär 2018, 16:08

Wenn ich lese , was in der Bibel über den Gott des AT steht , so kann ich nicht feststellen , dass dieser Gott K E I N vollkommener Gott ist .

Ausser natürlich , die Geschichten des AT sind menschliche Einbildungen und Erfindungen , also schlicht falsch .

Soweit ich erkennen kann , muss der wirkliche Gott vollkommen sein .

Und ein vollkommener Gott erschafft nach meiner Überzeugung nichts Sinnloses , und wohl auch nichts Unvollkommenes .
Gott segne euch alle .

Ruth
Beiträge: 1168
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von Ruth » Di 13. Mär 2018, 16:34

Merkst du eigentlich tatsächlich nicht, dass du hier dauernd Milchmädchen-Rechnungen aufstellst und nur schwarz/weiß denkst ?

Du musst bedenken, dass wir hier im Forum dich nur über die Texte kennen, die du hier veröffentlichst. Und das ist nun mal sehr mager.

Im Grunde hat bisher niemand etwas gegen deinen Gott gesagt. Man stellt dir Fragen, um dich mit deinen Gott - oder das, was du von ihm erkannt hast (wie du es erkannt hast) zu verstehen. Aber du gibst immer weiter nur den Rahmen ein - nie etwas, das Grund gibt, das zu glauben, was du sagst.

An Gott wollen ja viele glauben. Aber ob man einem Manden glauben kann, das muss man erst einmal prüfen. Und da hast du bisher nicht sehr viel Grund gegeben, dass man dir glauben kann. Du behauptest einfach, du weißt es - und wir sollen dir glauben ... einfach so.
manden1804 hat geschrieben:Wenn ich lese , was in der Bibel über den Gott des AT steht , so kann ich nicht feststellen , dass dieser Gott ein vollkommener Gott ist .

Ausser natürlich , die Geschichten des AT sind menschliche Einbildungen und Erfindungen , also schlicht falsch .

Soweit ich erkennen kann , muss der wirkliche Gott vollkommen sein .

Und ein vollkommener Gott erschafft nach meiner Überzeugung nichts Sinnloses , und wohl auch nichts Unvollkommenes .
Auch einfach nur ein Schwarz-Weiß-Bild. Es gibt für dich entweder den Gott, den du ganz persönlich in die biblischen Berichte hinein interpretierst - und im Gegensatz dazu gibt es deinen Gott. Den Gott der Bibel streichst du einfach von der Liste, weil er in dein Konzept nicht passt - und ziehst daraus den Schluss, dass eben nur das, was du erkannt hast von Gott, wahr sein kann - alles andere sei eine Lüge.

Dabei merkst du nicht, dass auch die biblischen Geschichten ganz unterschiedlich wahrgenommen werden von Menschen. Und mehr als deine persönliche Wahrnehmung kann auch dein Gott nicht sein. Gerade WEIL Gott vollkommen ist - und du nur ein Mensch, wie jeder andere hier - KANN deine ganz persönliche Einschätzung nicht mehr, als eine menschliche (unvollkommene) Einschätzung sein. So, wie die Einschätzung der Gott der Bibel von unterschiedlichen Menschen und auch aller anderen Religionen.

Es scheitert alles also NICHT an der Vollkommenheit Gottes, sondern an der Unvollkommenheit der Menschen. Somit auch deine Unvollkommenheit.

Also steht deine Erkenntnis auf gleicher Höhe mit der Erkenntnis aller Gläubigen an einen Gott - nicht höher und nicht tiefer.

Der Fehler liegt also nicht bei dem Glauben an den richtigen Gott, sondern daran, dass du deine ganz persönliche Erkenntnis dem vollkommenen Gott quasi gleichstellst - zumindest höher, als die aller anderen Gläubigen. Das ist Überheblichkeit, wie sie nur wenige Menschen zeigen.

.... und DAS ist es, was hier dauernd beanstandet wird. Deine Erkenntnis ist nicht vollkommener, als die der anderen Menschen. Sie ist unvollkommen und fehlerhaft, wie menschliche Meinungen eben sind. Wenn du DAS erst einmal erkannt hast, dann bist du zumindest einen Schritt weiter in der Reife, die du hier ständig von anderen einforderst, aber selbst nicht besitzt.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von manden1804 » Di 13. Mär 2018, 16:53

Ruth hat geschrieben:Merkst du eigentlich tatsächlich nicht, dass du hier dauernd Milchmädchen-Rechnungen aufstellst und nur schwarz/weiß denkst ?

Du musst bedenken, dass wir hier im Forum dich nur über die Texte kennen, die du hier veröffentlichst. Und das ist nun mal sehr mager.

Im Grunde hat bisher niemand etwas gegen deinen Gott gesagt. Man stellt dir Fragen, um dich mit deinen Gott - oder das, was du von ihm erkannt hast (wie du es erkannt hast) zu verstehen. Aber du gibst immer weiter nur den Rahmen ein - nie etwas, das Grund gibt, das zu glauben, was du sagst.

An Gott wollen ja viele glauben. Aber ob man einem Manden glauben kann, das muss man erst einmal prüfen. Und da hast du bisher nicht sehr viel Grund gegeben, dass man dir glauben kann. Du behauptest einfach, du weißt es - und wir sollen dir glauben ... einfach so.
manden1804 hat geschrieben:Wenn ich lese , was in der Bibel über den Gott des AT steht , so kann ich nicht feststellen , dass dieser Gott ein vollkommener Gott ist .

Ausser natürlich , die Geschichten des AT sind menschliche Einbildungen und Erfindungen , also schlicht falsch .

Soweit ich erkennen kann , muss der wirkliche Gott vollkommen sein .

Und ein vollkommener Gott erschafft nach meiner Überzeugung nichts Sinnloses , und wohl auch nichts Unvollkommenes .
Auch einfach nur ein Schwarz-Weiß-Bild. Es gibt für dich entweder den Gott, den du ganz persönlich in die biblischen Berichte hinein interpretierst - und im Gegensatz dazu gibt es deinen Gott. Den Gott der Bibel streichst du einfach von der Liste, weil er in dein Konzept nicht passt - und ziehst daraus den Schluss, dass eben nur das, was du erkannt hast von Gott, wahr sein kann - alles andere sei eine Lüge.

Dabei merkst du nicht, dass auch die biblischen Geschichten ganz unterschiedlich wahrgenommen werden von Menschen. Und mehr als deine persönliche Wahrnehmung kann auch dein Gott nicht sein. Gerade WEIL Gott vollkommen ist - und du nur ein Mensch, wie jeder andere hier - KANN deine ganz persönliche Einschätzung nicht mehr, als eine menschliche (unvollkommene) Einschätzung sein. So, wie die Einschätzung der Gott der Bibel von unterschiedlichen Menschen und auch aller anderen Religionen.

Es scheitert alles also NICHT an der Vollkommenheit Gottes, sondern an der Unvollkommenheit der Menschen. Somit auch deine Unvollkommenheit.

Also steht deine Erkenntnis auf gleicher Höhe mit der Erkenntnis aller Gläubigen an einen Gott - nicht höher und nicht tiefer.

Der Fehler liegt also nicht bei dem Glauben an den richtigen Gott, sondern daran, dass du deine ganz persönliche Erkenntnis dem vollkommenen Gott quasi gleichstellst - zumindest höher, als die aller anderen Gläubigen. Das ist Überheblichkeit, wie sie nur wenige Menschen zeigen.

.... und DAS ist es, was hier dauernd beanstandet wird. Deine Erkenntnis ist nicht vollkommener, als die der anderen Menschen. Sie ist unvollkommen und fehlerhaft, wie menschliche Meinungen eben sind. Wenn du DAS erst einmal erkannt hast, dann bist du zumindest einen Schritt weiter in der Reife, die du hier ständig von anderen einforderst, aber selbst nicht besitzt.
Ruth ,
prüfe kritisch , sachlich und logisch . Wenn Du das machst , erkennst Du , dass die Bibel nicht die Wahrheit hat .
Warum weichst Du nur aus ?

Ist Gott vollkommen ? Ich gebe Dir die Antwort : J A . Ist der Gott des AT vollkommen ? Ich gebe Dir die Antwort : N E I N .

Hat Gott etwas Sinnloses erschaffen : Ich gebe Dir die Antwort : N E I N .

Soweit habe ich es selbst erkannt .

Hat Gott etwas Unvollkommenes erschaffen ? Ich gebe Dir die Antwort : ich kann die Antwort nicht erkennen .

Aber die Antwort lautet : N E I N .

Warum ? Weil ich Gott ( dem wirklichen Gott) zu 100 % vertraue .
Gott segne euch alle .

Ruth
Beiträge: 1168
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von Ruth » Di 13. Mär 2018, 16:57

... oh man, Manden ... du merkst tatsächlich gar nix mehr, oder?
manden1804 hat geschrieben:prüfe kritisch , sachlich und logisch

....wenn du das machen würdest, dann wären wir tatsächlich einen Schritt weiter. Aber du machst es nicht.
Scheint tatsächlich hoffnungslos zu sein, mit dir zu schreiben. Schade eigentlich. Deine Themen sind inhaltsreich. Aber das, was du dazu zu sagen hast, ist leider wertlos.

:thumbdown:
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2805
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von Ska'ara » Di 13. Mär 2018, 17:08

manden1804 hat geschrieben: Ruth ,
prüfe kritisch , sachlich und logisch . Wenn Du das machst , erkennst Du , dass die Bibel nicht die Wahrheit hat .
Warum weichst Du nur aus ?
Prüfe du und weiche du nicht dauernd aus.
Hat Gott etwas Unvollkommenes erschaffen ? Ich gebe Dir die Antwort : ich kann die Antwort nicht erkennen .
Aber die Antwort lautet : N E I N .
Du widersprichst dich!
Warum ? Weil ich Gott ( dem wirklichen Gott) zu 100 % vertraue .
Nein, du vertraust dir selbst zum Schein, damit du nichts prüfen musst. Damit bist du nämlich überfordert. Würdest du ihm trauen, wüsstest du, dass "Gott" nicht nur einen Fan braucht, sondern ihm alle Menschen wichtig sind. Diese Liebe kann sich nicht zeigen in Distanz und "unerkennbar". Also mussten Handlungen erfolgen: Jesus, Bibel, 10 Gebote etc.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von manden1804 » Di 13. Mär 2018, 17:16

Ruth hat geschrieben:... oh man, Manden ... du merkst tatsächlich gar nix mehr, oder?
manden1804 hat geschrieben:prüfe kritisch , sachlich und logisch

....wenn du das machen würdest, dann wären wir tatsächlich einen Schritt weiter. Aber du machst es nicht.
Scheint tatsächlich hoffnungslos zu sein, mit dir zu schreiben. Schade eigentlich. Deine Themen sind inhaltsreich. Aber das, was du dazu zu sagen hast, ist leider wertlos.

:thumbdown:
Ruth , tut mir leid , aber dann kann ich Dir momentan nicht weiterhelfen .
Alles was ich sage , ist die reine Wahrheit .
Ich sollte es Dir vielleicht nicht sagen , aber ich tu's : ich bin nah an Gott .
Gott segne euch alle .

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von manden1804 » Di 13. Mär 2018, 17:18

Ska'ara hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben: Ruth ,
prüfe kritisch , sachlich und logisch . Wenn Du das machst , erkennst Du , dass die Bibel nicht die Wahrheit hat .
Warum weichst Du nur aus ?
Prüfe du und weiche du nicht dauernd aus.
Hat Gott etwas Unvollkommenes erschaffen ? Ich gebe Dir die Antwort : ich kann die Antwort nicht erkennen .
Aber die Antwort lautet : N E I N .
Du widersprichst dich!
Warum ? Weil ich Gott ( dem wirklichen Gott) zu 100 % vertraue .
Nein, du vertraust dir selbst zum Schein, damit du nichts prüfen musst. Damit bist du nämlich überfordert. Würdest du ihm trauen, wüsstest du, dass "Gott" nicht nur einen Fan braucht, sondern ihm alle Menschen wichtig sind. Diese Liebe kann sich nicht zeigen in Distanz und "unerkennbar". Also mussten Handlungen erfolgen: Jesus, Bibel, 10 Gebote etc.
Jedes Wort von mir ist die reine Wahrheit . Denk drüber nach .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2805
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von Ska'ara » Di 13. Mär 2018, 18:04

manden1804 hat geschrieben:... ich bin nah an Gott .
Krieg Schnapp-Atmung, wenn ich das lese. Falls ich mich totlache, bin ich näher an Gott als du.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von manden1804 » Di 13. Mär 2018, 18:11

Ich sag Dir was , da Du es noch weisst : wissen , ob man Gott nah ist , kann man NUR selbst .
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Josi
Beiträge: 664
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:13

Re: Hat ein vollkommener Gott etwas Unvollkommenes oder gar Sinnloses erschaffen ?

Beitrag von Josi » Di 13. Mär 2018, 22:31

manden1804 hat geschrieben:Soweit ich erkennen kann , muss der wirkliche Gott vollkommen sein .

Und ein vollkommener Gott erschafft nach meiner Überzeugung nichts Sinnloses , und wohl auch nichts Unvollkommenes .
Ganz genau, manden1804,

darum die unvollkommene Welt nachweist: Es existiert gar kein Gott!
;)
Wer propagiert, es sei nicht schlimm wenn Menschen - einschließlich Kinder - getötet werden, da sie bei Gott weiter leben würden, gehört selbst auf der Stelle mit der Begründung getötet: "DIES SEI AUCH DIR GEGÖNNT!!!"

Antworten