Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von jose77 » Sa 12. Mai 2018, 15:34

Nicht korrekt. Pessach ist der 15.Nissan. und beginnt am Vorabend nach Sonnenuntergang.
Am 14. analog der Rüsttag. An dessen Nachmittag das Oofer geschlachtet wurde.
Grüsse von Jose

Andreas
Beiträge: 4066
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von Andreas » Sa 12. Mai 2018, 15:36

R.F. hat geschrieben:Passah beginnt am 13. Nisan nach Sonnenuntergang,
Das ist wieder typisch R.F.
Am 13. nach Sonnenuntergang ist der 14. Nisan. Was du meinst ist der Seder, das, was bei Luther der Rüsttag ist. Pascha beginnt aber am 15. Nisan nach dem Sonnenuntergang des 14 Nisan.

Ein kurzer Blick in einen jüdischen Kalender ...
2018.PNG
... oder das Lesen meines Bibelzitates aus dem Buch Exodus weiter oben gibt Aufschluss. Das sind Belege! Du behauptest nur wieder irgend etwas OHNE es zu belegen.

Quelle des jüdischen Kalenders vergessen
Zuletzt geändert von Andreas am Sa 12. Mai 2018, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Andreas
Beiträge: 4066
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von Andreas » Sa 12. Mai 2018, 15:38

R.F. hat geschrieben:Jesus ließ das Lamm nach Sonnenuntergang schlachten, die Juden erst im Laufe des Tages, wie auch Flavius Josephus berichtet.
Belege wenigstens das.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5226
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von Helmuth » Sa 12. Mai 2018, 15:39

jose77 hat geschrieben:Das AT ist eben schonungslos und verheimlicht nichts.
Und jetzt, lieber Helmuth?
Nun ja, so sage ich mal offen:

Ich wurde durch Jesus ein Kaleb, du bist zur Zeit möglicherweise noch einer der 600.000 die umkommen.

Schonungslos und ohne es zu verheimlichen!
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von jose77 » Sa 12. Mai 2018, 15:41

@andreas

Man braucht nicht zu konvertieren um das AT zu kennen.
Aber ein Marsmensch der vorne beginnt zu lesen, wird das NT wegschmeissen sobald er dazu kommt. Weil er sich sonst die Haare ausreisst, falls er welche hat.
Da er nicht verstehen würde wieso falsch interpretiert, aus dem Zusammenhang gerissen, und falsch zitiert wird. Von den Interpolationen fang ich nicht mal an.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von jose77 » Sa 12. Mai 2018, 15:43

Dann viel Glück Helmuth.
Das ist dein Problem, du willst zu den 600'000 gehören.
Grüsse von Jose

Andreas
Beiträge: 4066
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von Andreas » Sa 12. Mai 2018, 16:06

jose77 hat geschrieben:Aber ein Marsmensch der vorne beginnt zu lesen, wird das NT wegschmeissen sobald er dazu kommt. Weil er sich sonst die Haare ausreisst, falls er welche hat.
Nun ich bin kein Marsmensch und Haare hab ich auch kaum noch.
jose77 hat geschrieben:Da er nicht verstehen würde wieso falsch interpretiert, aus dem Zusammenhang gerissen, und falsch zitiert wird.
Da bin ich ganz deiner Meinung, aber ich kann verstehen, wieso und wie das zustande gekommen ist. Jeder versucht sein Gottesbild so gut es eben geht zu "untermauern". Das war schon im antiken Judentum nicht anders - wenn auch mit einer deutlich besseren Streitkultur als bei den Christen.

Dem eigenen Volk große Teile seiner "Geschichte" zu erfinden, ist aber auch nicht die feine marsianische Art. Ich bin da also in beiden Fällen nicht der Moralapostel und betrachte das eine wie das andere mit gütiger Nachsicht, weil ich es anerkenne, dass beide Seiten wenigstens nach Gott fragen. Die Antworten auf die Fragen nach Gott sind sowieso alle ein wenig bekloppt. Müssen sie auch sein, weil der Mensch eben nicht nur vernünftig sondern auch bekloppt ist. Deswegen werden die Marsianer, falls sie nicht auch bekloppt sein sollten, auch mit dem AT nicht viel anfangen können und schnellstmöglich von diesem Planeten das Weite suchen oder sich von oben herab über uns Menschen amüsieren - wie Statler, Waldorf und vielleicht sogar Gott.

Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5226
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von Helmuth » Sa 12. Mai 2018, 16:07

jose77 hat geschrieben: Das ist dein Problem, du willst zu den 600'000 gehören.
Aber warum? Ich habe das "heute" ernstgenommen und höre auf das Reden des Heiligen Geistes. Warum gehöre ich dann zu den 600.000? Weil ich an die Auferstehung glaube?
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von jose77 » Sa 12. Mai 2018, 16:20

Deine Sehnsucht als Priester oder Apostel zu erscheinen.
Ob jemand den HG hat oder nicht, sollten andere beurteilen, nicht die Person selber.

Meine Erfahrung zeigt, je mehr davon gesprochen wird, je weniger ist er da.

Offen und schonungslos.

Einen schönen Tag trotzdem noch.
Grüsse von Jose

Benutzeravatar
jose77
Beiträge: 1509
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 18:18

Re: Widersprüche in den Auferstehungsberichten

Beitrag von jose77 » Sa 12. Mai 2018, 16:22

@andreas

Ob du an das AT glaubst oder nicht, ist deine Sache.
Jedenfalls wird es nicht auf Kosten anderer gelebt :devil:
Grüsse von Jose

Antworten