Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Hemul » Mo 19. Mär 2018, 11:48

Travis hat geschrieben: ... von den Verleumdungen wie die von Hemul ganz zu schweigen.
https://www.focus.de/wissen/mensch/gesc ... 04323.html
Hitlers braune Pfarrer
Warum so viele Kirchenmänner die Nazis unterstützten
Viele Geistliche wurden schon vor Machtergreifung Mitglied der Nazi-Partei
Zuletzt geändert von Hemul am Mo 19. Mär 2018, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Benutzeravatar
Travis
Administrator
Beiträge: 2558
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Travis » Mo 19. Mär 2018, 11:51

Rembremerding hat geschrieben:Man muss mit ZJ-Literatur vorsichtig sein. Schnell wird man wegen Verstoßes des Urheberrechts verklagt. Deshalb hier nur einige wenige Auszüge aus der Resolution und der Erklärung des Watchtower und dem Organisationsleiter Rutherford von 1933 an Adolf Hitler. Beide sind in der Uni-Biblio digital vorhanden.
Hallo Rembremerding, Deine Zitate lesen sich ähnlich erschütternd wie der Beitrag von Henry. Es wäre wirklich gut, würde die WTG solche Dinge aufarbeiten. Gut, weil es die Selbstwahrnehmung der WTG zurechtrückt und gut, weil die Außenwahrnehmung auf die WTG dadurch verbessert würde. Was ich bei allen JZ vermissen ist eine selbstkritische Haltung und überhauot einen Hinweis darauf, dass sich die Mitglieder des WTG überhaupt als Sünder sehen und mit ihrer Sünde umgehen.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Hemul » Mo 19. Mär 2018, 12:02

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Je ... ozialismus

Zeugen Jehovas in der Zeit des Nationalsozialismus
KZ-Kennzeichnung „Bibelforscher“
Die Geschichte der Zeugen Jehovas in der Zeit des Nationalsozialismus ist geprägt von den Konflikten mit den nationalsozialistischen Staatsorganen, unter anderem wegen ihrer Verweigerung des Kriegsdienstes und des Hitlergrußes. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Zeugen Jehovas (früher „Bibelforscher“ genannt) vor allem deswegen verfolgt
Kirchen als Unterstützer der staatlichen Verfolgung Die Amtskirchen begegneten – von wenigen Solidaritätsbekenntnissen abgesehen – den staatlichen Verboten und Verfolgungsmaßnahmen gegenüber den Bibelforschern mit Dankbarkeit und unterstützten sie sogar aktiv, indem sie die Geheime Staatspolizei in sektenkundlichen Fragen berieten.
Zuletzt geändert von Hemul am Mo 19. Mär 2018, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Benutzeravatar
Travis
Administrator
Beiträge: 2558
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Travis » Mo 19. Mär 2018, 12:14

Ein "Wettrennen" von der WTG auf der einen Seite und den christlichen Konfessionen auf der anderen Seite in Bezug auf "Wer wurde mehr verfolgt" wurde schon oft geführt. Ein Diskurs über die kritische Aufarbeitung der WTG in deren eigenen Reihen und Kreisen, so wie es die christlichen Kirchen getan haben und noch immer tun, würde mich mehr interessieren.

Die WTG kann doch nicht ernsthaft davon ausgehen, völlig ohne Schuld geblieben zu sein? Damit setzte sich die WTG bezüglich ihrer Glaubwürdigkeit selber ein Ende. Da ich die Überzeugungen der WTG ablehne, deren Mitglieder jedoch nicht als komplette Idioten ansehe, hake ich da erneut nach.
-Areopag Concierge-

1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Rembremerding
Beiträge: 3008
Registriert: So 18. Aug 2013, 16:16

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Rembremerding » Mo 19. Mär 2018, 12:55

Travis hat geschrieben:Ein "Wettrennen" von der WTG auf der einen Seite und den christlichen Konfessionen auf der anderen Seite in Bezug auf "Wer wurde mehr verfolgt" wurde schon oft geführt.
Dieses "Wettrennen" ist mir auch zuwider. Man instrumentalisiert das Leid der Opfer, um seine Ressentiments zu befriedigen. :thumbdown:
Es wird keine Organisation, Freikirche, Kirche oder Glaubensgemeinschaft geben, schon gar nicht Atheisten, die solche schreckliche Zeiten nicht aufzuarbeiten haben. Da geschah in all der Not überall liebevolles, gutes, aber auch böses.
Gerade das Böse muss offen angesprochen und aufgearbeitet werden, wie es größtenteils in der Kirche und der protestantischen Glaubensgemeinschaft geschieht. Da gab es Helden und Feiglinge und wir Wohlstandskinder sollten uns nicht erdreisten Verurteilungen auszusprechen. Nur durch Wahrhaben wollen wird man sensibler für das erneute Aufkeimen des Bösen.

Was die ZJ betrifft, dann ist ihr scheitern in dieser Hinsicht ein Systemfehler, ein Scheitern am zu hohen Anspruch, denn die leitende Körperschaft darf keine Fehler machen.
Denn Jehovas Zeugen behaupten, die Körperschaft, die sie seit 1919 führt, bestehe bis heute aus "gesalbten Nachfolgern Jesu"; sie wird als der "Überrest ihres [des himmlischen Königreiches] Samens" bezeichnet, der den "Geboten Gottes gehorcht und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehat". (The Watchtower, 15. August 1958, Seite 486)
Dieser katholische User ist hier dauerhaft inaktiv

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Hemul » Mo 19. Mär 2018, 15:37

Matthäus 7:16-20,
16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa Trauben von Dornbüschen oder Feigen von Disteln? 17 So trägt jeder gute Baum gute Früchte; ein schlechter Baum hingegen trägt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte tragen; ebenso wenig kann ein schlechter Baum gute Früchte tragen. 19 Jeder Baum, der keine guten Früchte trägt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 ....." Deshalb ´sage ich`: An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen."......«
https://www.focus.de/wissen/mensch/gesc ... 04323.html
Hitlers braune Pfarrer
Warum so viele Kirchenmänner die Nazis unterstützten
Viele Geistliche wurden schon vor Machtergreifung Mitglied der Nazi-Partei
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Henry
Beiträge: 61
Registriert: Di 6. Feb 2018, 20:19

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Henry » Do 29. Mär 2018, 23:22

Travis hat geschrieben:Hallo Henry,

was Du schreibst liest sich furchtbar. Hast Du Belege für das Vorgehen der WTG Gemeindeleiter? Wurde von Seiten der WTG in der Beziehung jemals Buße getan und um Entschuldigung gebeten?
Dass die Adressen der Glieder von der Leitung an die Nazis verraten wurden, um die eigene Haut zu retten, hat vor vielen Jahren mal im "Spiegel" gestanden.

Was die ate Dame erlebt hat, hat sie mir mündlich erzählt. Das war in den 1980er Jahren. Damals war sie selbst schon ca. 80 Jahre alt. Name und Ort nenne ich aber nicht. Es war in einer Stadt in Norddeutschland.

lg. Henry

Hemul
Beiträge: 20150
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:57

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Hemul » Fr 20. Apr 2018, 12:39

http://www.4religion.de/viewtopic.php?f ... 70#p280254
Travis hat geschrieben: Nicht nur diese Abtrünnige verbreitet vorsätzlich Unsinn. Solltest Du jetzt nicht ebenfalls Beispiele nennen, Quellen angeben und Abstand von schlichten Behauptungen nehmen?
SamuelB. hat geschrieben: Mit freundlichen Grüssen, ich hatte auf den Beitrag im Bibelforum verwiesen, nicht Hemul. Insbesondere der letzte Satz ist es:
http://www.bibel.com/jesus-forum/wachtt ... ml#p500734
Travis hat geschrieben:
Die bisher zitierten Zeilen sind eher allgemein gehalten
.
SamuelB hat geschrieben:Und aus dem Zusammenhang gerissen!
Mit freundlichen Grüssen-Travis neigt offensichtlich dazu etwas aus dem Zusammenhang zu reißen. Zum Glück fallen aber nicht alle auf seine miese Masche herein. Vorsicht ist und bleibt bei diesem Herrn die Mutter der Porzellan-Kiste.
denn die Waffen, mit denen wir kämpfen, sind nicht fleischlicher Art, sondern starke Gotteswaffen zur Zerstörung von Bollwerken: wir zerstören mit ihnen klug ausgedachte Anschläge (2.Korinther 10:4)

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2852
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Ska'ara » Fr 20. Apr 2018, 13:02

Travis hat geschrieben: Ein Diskurs über die kritische Aufarbeitung der WTG in deren eigenen Reihen und Kreisen, so wie es die christlichen Kirchen getan haben und noch immer tun, würde mich mehr interessieren.
Sie arbeiten dann aber recht spät und sehr langsam alles auf. Ist aber verständlich, weil sie sich sonst recht unglaubwürdig darstellen würden.
Rembremerding hat geschrieben: Dieses "Wettrennen" ist mir auch zuwider. Man instrumentalisiert das Leid der Opfer, um seine Ressentiments zu befriedigen. :thumbdown:
Es wird keine Organisation, Freikirche, Kirche oder Glaubensgemeinschaft geben, schon gar nicht Atheisten, die solche schreckliche Zeiten nicht aufzuarbeiten haben. Da geschah in all der Not überall liebevolles, gutes, aber auch böses.
Gerade das Böse muss offen angesprochen und aufgearbeitet werden, wie es größtenteils in der Kirche und der protestantischen Glaubensgemeinschaft geschieht.
Hinter geschlossenen Türen ...
Was die ZJ betrifft, dann ist ihr scheitern in dieser Hinsicht ein Systemfehler, ein Scheitern am zu hohen Anspruch, denn die leitende Körperschaft darf keine Fehler machen.
Was ist mit dem Papst? Er gilt doch als unangreifbar - mit einem direkten Draht zu Gott.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4781
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Sind Zeugen Jehovas eine Sekte oder eine christ. Freikirche?

Beitrag von Munro » Fr 20. Apr 2018, 13:21

Ska'ara hat geschrieben: Was ist mit dem Papst? Er gilt doch als unangreifbar - mit einem direkten Draht zu Gott.
Was für ein sau-dummes Geschwätz.
Von keiner Kenntnis getrübt.
Mal wieder ein Anzeichen für einen fast schon pathologischen Hass auf alles, was katholisch ist.
Schäm dich für beides: Für deinen Hass - und deine Unkenntnis.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Antworten