Jüdische Feiertage

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » Fr 2. Feb 2018, 19:17

Diese Feiertage sollten wir nicht vergessen hier.

Eine Vorauschau: Das jüdische Purimfest wird am 01. März 2018 gefeiert.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » Sa 3. Feb 2018, 01:43

Wer hier hat schon jüdische Feiertage mitgefeiert?
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2688
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Abischai » Sa 3. Feb 2018, 22:40

Wenn man keine ganz klare Beziehung dazu hat, wird es ein Krampf. An sich wäre das eine aus mancherlei Gründen gute Tradition, die biblischen jüdischen Feste zu feiern. Aber allein geht das nicht, das muß die Gesellschaft tun, und wenn sie noch so klein ist.
Der Sinn der Feste ist aber der, wie Gott es angeordnet hat:
"Wenn dein Sohn dich fragt, warum feiern wir dieses fest, dann sollst du ihm sagen: weil Jahweh uns mit starker Hand aus Ägyptenland heraufgeführt hat..." (oder so ähnlich).

Aber was könnten wir unseren Söhnen sagen, warum wir das feiern? "...weil es inn ist, weil wir uns dann besser fühlen..." (?)
Ich habe von einigen gehört, die in Israel bei Familien eingeladen waren und dort div. Feste mitgefeiert haben, sie haben sich "drangehängt" und mitgemacht. Das würde ich auch tun. Aber hier in Germanien? Wie soll das gehen?
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » So 4. Feb 2018, 00:21

Ich habe schon mehrfach hier in der Synagoge jüdische Feste mitgefeiert.
Diese Synagoge ist liberal genug, dass das auch Nichtjuden möglich ist.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Abischai
Beiträge: 2688
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Abischai » So 4. Feb 2018, 01:49

Ich war ein paar mal zum Kol Nidre -Abend (wird das so geschrieben?). Das ist ein gigantisches Zeremoniell, beeindruckend, im Wortsinne "religiös".
Die Synagoge in Leipzig ist auch recht liberal, aber die Trennung von Männern und Frauen in verschiedenen Sitzblöcken, gibt es dort dennoch (zumindest damals, als ich dort war, ist viele Jahre her). Mein jüdischer Kollege hatte mir zum Glück eine Kippa mitgebracht, sonst hätte ich mir ein Taschentuch auf den Kopf legen müssen. Die Sitten habe ich erfürchtig und gern selbstverständlich mitgemacht und eingehalten. Das fühlte sich an, wie ein Zeitraffer tausender Jahre, wie Heimatklänge einer früheren Familienfeier vor 2.000 Jahren, schwer zu beschreiben.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » So 4. Feb 2018, 05:14

Abischai hat geschrieben: Die Sitten habe ich erfürchtig und gern selbstverständlich mitgemacht und eingehalten. Das fühlte sich an, wie ein Zeitraffer tausender Jahre, wie Heimatklänge einer früheren Familienfeier vor 2.000 Jahren, schwer zu beschreiben.
Genauso habe ich das auch empfunden! :idea:
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

R.F.
Beiträge: 5866
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:20

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von R.F. » So 4. Feb 2018, 07:42

Munro hat geschrieben:Diese Feiertage sollten wir nicht vergessen hier.

Eine Vorauschau: Das jüdische Purimfest wird am 01. März 2018 gefeiert.
Ich halte alle die in 3. Mose 23 beschriebenen Feste. Die Bedeutung der in das Frühjahr fallenden Feste sind der Christenheit allgemein bekannt, auch wenn Passah und Pfingsten selten an den richtigen Tagen gehalten werden. Der Eintritt des durch Rosch ha-Schana symbolisierten Ereignisses steht kurz bevor. Dazu empfehle ich die Nachrichten aufmerksam zu verfolgen...

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » Mo 19. Feb 2018, 16:45

Purim ist nähergerückt!
Wer hat dieses Fest schon einmal mitgefeiert?
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Munro » Mo 19. Feb 2018, 16:48

Abischai hat geschrieben:Ich war ein paar mal zum Kol Nidre -Abend (wird das so geschrieben?). Das ist ein gigantisches Zeremoniell, beeindruckend, im Wortsinne "religiös".
Hier ein Link zum Thema "Kil Nidre":

https://www.youtube.com/watch?v=SL0LqFpaL0A
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43639
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Jüdische Feiertage

Beitrag von Pluto » Mo 19. Feb 2018, 16:57

...und die Musik dazu...


Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Antworten