Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von manden1804 » Mi 28. Mär 2018, 16:52

Klaus , und Du weisst , ob Gott existiert ?

DARUM geht es nämlich !
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Opa Klaus » Mi 28. Mär 2018, 18:30

manden1804 hat geschrieben:Klaus , und Du weisst , ob Gott existiert ? DARUM geht es nämlich !
Manden, wie alt, wie erwachsen bist Du eigentlich? Wie kannst >DU< z.B. "wissen", ob Dein Handy-Netz existiert, funktioniert?
Mit welchem Deiner 5 Sinne stellst Du das fest, he?
Du bist auf ANZEIGEN=Anzeichen, Indizien angewiesen.
Du musst es mit Hilfsmitteln ERMESSEN.
Vorhin habe ich noch auf Moses Wunsch hingewiesen, dass er Gott sehen wollte und Gott davon wegen Lebensgefahr abgeraten hat.

Niemand kann ebenso zum Beispiel "WISSEN", ob DU da am PC schreibst, oder es ein anderer ist. Wie willst Du das beweisen?
Beweisen lässt sich nur die "IP-Adresse" Deines Computers, aber niemals, wer da dran sitzt und tippt.
Aus der Ferne kann man da nichts "WISSEN" und Gott verweigerte Moses bereits einen direkten Blick.

Manden, wie stellst Du Dir denn eigentlich einen ZUGANG an WISSEN über GOTT vor damit Du an Gott, den Erschaffer von allem, glauben kannst.
Manden, wieso fragst Du überhaupt jetzt noch nach der "Schöpferexistenz", obwohl Du ewig davon schreibst?
Manden, frag doch mal Deinen 'Prediger', der Dich immer besucht.

Für die Existenz Gottes gibt es nur eine Summe von vielen Indizien, Anzeigen, Anzeichen.
Mir genügen diese für mein geistiges Auge. Anderen leider nicht.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von manden1804 » Mi 28. Mär 2018, 18:41

Ich W E I S S es ! Und genau das müsst ihr auch erreichen . Das will unser Schöpfer !
Gott segne euch alle .

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Opa Klaus » Mi 28. Mär 2018, 18:52

manden1804 hat geschrieben:Ich W E I S S es ! Und genau das müsst ihr auch erreichen . Das will unser Schöpfer !
Ach nee, und warum hast Du überhaupt die Frage gestellt: "Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?",
wenn Du es doch schon weißt?
Nun denn, dann erkläre doch mal: WIE kannst DU es denn wissen, dass Gott existiert?

Und Dein: "Genau das müsst ihr auch erreichen" > WAS! WAS! müssen wir genau AUCH erreichen?????
und wie genau kennst Du "uns" und unser Manko, unseren Mangel?
..............
Oh man Hilfe, es ist zum verzweifeln, bin ich im Irrenhaus oder wo.
..............
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Sonnenblume
Beiträge: 234
Registriert: Do 17. Aug 2017, 17:33

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Sonnenblume » Mi 28. Mär 2018, 19:27

Detlef schrieb:
"Woher willst du wissen, ob die das tatsächlich "spielend" schaffen? Ich glaube nicht an Gott, halte es diesbezüglich eher mit den "Monty Python": " Du kommst aus dem "Nichts", und du gehst in das "Nichts! Was hast du also verloren? - Nichts !!!" Ob ich's immer noch so locker sehe, wenn ich mal "dran" bin? Keine Ahnung. Wenn's für dich besser ist, an Gott zu glauben, tu's einfach! Ist deine ganz persönliche Sache. So lange du es nicht übergriffig und abwertend gegenüber Andersgläubigen praktizierst (ala`Helmuth) kann dir nichts Besseres passieren!"
Hallo Detlef, :)

im Gegensatz zu Dir glaube ich an einen Schöpfer. Du hast recht, auch die Bibel sagt, dass Gott uns aus Staub vom Erdboden gemacht hat und wenn wir versterben, gehen wir dahin zurück:
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde wirst, davon du genommen bist. Denn Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück."(1.Mo3:19).......

" Denn es geht dem Menschen wie dem Vieh: Wie dies stirbt, so stirbt auch er, und sie haben alle einen Odem, und der Mensch hat nichts voraus vor dem Vieh; denn es ist alles eitel. Es fährt alles an einen Ort. Es ist alles aus Staub geworden und wird wieder zu Staub."(Pred.3:19,20)
Dann stellst Du die Frage:" Was hast du also verloren? - Nichts!!!"

Von der Warte eines Atheisten ist das die logische Konsequenz. Doch für mich ist das nicht so. Dir geht ganz viel verloren:
Du wirst nie wissen, wie wir die Zeit einordnen werden, da Gott uns ewiges Leben schenkt.
Du wirst nie erleben, wie die Menschheit ,als geeinte Bruderschaft, den Planeten Erde in ein Paradies umgestaltet.
Du wirst nie 100%igen Zugriff auf Dein Gehirn haben. Du wirst nie erleben, was es bedeutet, an Körper und Geist vollkommen zu werden. Und Du wirst niemals mit Gott sogenannte Vater/Sohn Gespräche führen. Wir können dann unseren Schöpfer alles fragen, auch Dinge, die nur uns betreffen. Wir werden durch unsere Verbindung zu Gott niemals mehr einsam sein oder uns so fühlen. Du wirst nie die Auferstehung der Toten erleben.

Und so gesehen verliertst Du ganz viel! Es ist so viel, dass Gott es mit einem Feuersee und ewige Qualen beschreibt, wenn es für Dich keine Auferstehung gibt oder Du den Eingriff Gottes in unser Weltgeschehen nicht überleben wirst. Aber recht hast Du, im Tod wirst Du in dem Zustand der Nichtexistenz zurückgekehrt sein.
Von meiner Warte aus gesehen, kannst Du verstehen, dass ich Dir nicht den Tod wünsche, sondern hoffe, dass Du Dich mit den Aussagen der Bibel beschäftigst , Deine Ansicht über Gott änderst und von ihm die Möglichkeit erhältst, ewig leben zu können.
LG Sonnenblume :wave:

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2852
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Ska'ara » Mi 28. Mär 2018, 19:41

In die Nichtexistenz zurück kehren, ist für mich dasselbe, als würde ich jetzt vorher wissend während einer Narkose sterben. Und das will ich nicht. Es ist nicht dasselbe Nichts, in das wir gehen oder kommen. Entstehen ist nicht Auslöschen. Wer mir etwas schenkt und es dann wegnimmt, bestiehlt mich. Der Verzicht des Lebens aufgrund natürlicher Umstände ist ein ungewolltes Loslassen, dass wir bei der Entstehung unseres Leben nicht spüren. Wenn wir leben, dann haben wir ein Bewusstsein, also etwas eigenes.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3191
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Lena » Mi 28. Mär 2018, 19:57

Gewissheit

kann der Mensch erleben

Gott

ist

das Leben

:Herz:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von manden1804 » Mi 28. Mär 2018, 20:03

Opa Klaus hat geschrieben:
manden1804 hat geschrieben:Ich W E I S S es ! Und genau das müsst ihr auch erreichen . Das will unser Schöpfer !
Ach nee, und warum hast Du überhaupt die Frage gestellt: "Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?",
wenn Du es doch schon weißt?
Nun denn, dann erkläre doch mal: WIE kannst DU es denn wissen, dass Gott existiert?

Und Dein: "Genau das müsst ihr auch erreichen" > WAS! WAS! müssen wir genau AUCH erreichen?????
und wie genau kennst Du "uns" und unser Manko, unseren Mangel?
..............
Oh man Hilfe, es ist zum verzweifeln, bin ich im Irrenhaus oder wo.
..............
Klaus , Du /ihr wisst es doch nicht ! Und dann kann man nicht wirklich tun , was Gott von uns will .
Gott segne euch alle .

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von manden1804 » Mi 28. Mär 2018, 20:05

Lena hat geschrieben:Gewissheit

kann der Mensch erleben

Gott

ist

das Leben

:Herz:
Das ist nichts als ein leerer Spruch !
Gott segne euch alle .

Mirjam
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Wie kann ein Mensch wissen , ob Gott existiert ?

Beitrag von Mirjam » Do 29. Mär 2018, 00:09

CoolLesterSmooth hat geschrieben:
Mirjam hat geschrieben:
die Wahrheit der einen Geschichte bedeutet noch nicht, dass alle anderen nicht auch wahr sein können.
Ist das nicht eine problematische Formulierung? Wie verhält es sich mit Geschichten (oder Aussagen allgemein), die sich gegenseitig ausschließen?
Nur kurz du diesem Punkt: Alle Mythen und biblischen Geschichten sehe ich grundsätzlich als Gleichnisse und Metaphern. Vor diesem Hintergrund können auch logisch widersprüchliche Aussagen problemlos nebeneinander stehen und dennoch wahr sein.

Wenn jemand sagt: Die Liebe ist wie ein Feuer, das mich wärmt
Und jemand anderes sagt: Die Liebe ist wie ein Baum, der wächst und gedeiht
Würdest du dann sagen: Das kann nicht sein! Das ist unlogisch: Liebe gleich Feuer. Liebe gleich Baum - aber Baum ist doch ungleich Feuer!

(naja, außer man macht Brennholz aus dem Baum. Ich sollte meine Beispiele echt vorsichtiger wählen, lol!)

liebe Grüße

Mirjam

Antworten