Aufklärung über den Koran

Judentum, Islam, Hinduismus, Brahmanismus, Buddhismus,
west-östliche Weisheitslehre
Mirjam
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Mirjam » Sa 28. Apr 2018, 13:49

Kingdom hat geschrieben:Ich kann gut damit leben wenn mich Satanische Schriften als Ungläubiger Ketzer bezeichnen, weil das Urteil des Teufel über mich ist für mich nicht bindend. Ich schätze doch jeden Muslimen der Friedfertig ist, wenn er aber Mühe bekommt wenn ich den Koran ablehne, dann hat er ein Problem mit dem Gebot Christi und nicht ich, weil deshalb bin ich dem Guten immer noch wohl gesinnt aber ich lehne eben das Böse für mein Leben ab.
ja, so geht es mir auch:
Ich kann gut damit leben, wenn mich biblische Schriften als ungläubige Ketzerin bezeichnen, denn das Urteil des Wettergottes Jahwe über mich ist für mich nicht bindend. Ich schätze jedoch jeden Christen, der friedfertig ist. Wenn er aber Mühe bekommt, wenn ich die Bibel ablehne, dann hat ER ein Problem mit dem Gebot der Ma'at, und nicht ich. Weil deshalb bin ich dem Guten immer noch wohl gesonnen, doch ich lehne eben das Böse und engstirnige für mein Leben ab.


liebe Grüße

Mirjam

Catholic
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 13:45

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Catholic » Sa 28. Apr 2018, 14:00

Mirjam hat geschrieben:...Wenn er aber Mühe bekommt, wenn ich die Bibel ablehne, dann hat ER ein Problem mit dem Gebot der Ma'at, und nicht ich. ...

liebe Grüße

Mirjam
Wie Du vieleicht schon mitbekommen hast bin ich Katholik (gläubig und praktizierend).
Nun habe ich deswegen schon öfters von Kirchen"kritikern" verbal einen Schlag abbekommen mit Kommentaren in denen sie mir vorwarfen einer Hirnwäsche zum Opfer gefallen zu sein,weil man ansonsten nicht Katholik sein könne,dass es albern sei,dass ich dieser hirnlosen Mafiaorganisation noch angehören würde usw.
Abgesehen von der "Kritik" an der "unmenschlichen Moral der Kirche", die man eh nicht ernstnehmen könne.
Was mich oft störte war nicht Kritik an der Katholischen Kirche und ihren Überzeugungen,denn das ist auch ein Recht,dass in der BRD verfassungsgemäss verankert ist.
Was mich störte war oft dass die "Kritik" keine sachlich-fundierte Kritik war sondern nur ein verbales Herumhauen auf der Kirche mit überwiegend an der Haaren herbeigezogenen Vorwürfen.

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2129
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Kingdom » Sa 28. Apr 2018, 14:48

Mirjam hat geschrieben: Ich kann gut damit leben, wenn mich biblische Schriften als ungläubige Ketzerin bezeichnen, denn das Urteil des Wettergottes Jahwe über mich ist für mich nicht bindend. Ich schätze jedoch jeden Christen, der friedfertig ist. Wenn er aber Mühe bekommt, wenn ich die Bibel ablehne, dann hat ER ein Problem mit dem Gebot der Ma'at, und nicht ich. Weil deshalb bin ich dem Guten immer noch wohl gesonnen, doch ich lehne eben das Böse und engstirnige für mein Leben ab.
Mirjam Christus ist gekommen zu erlösen, er respektiert jeden der diese Erlösung ablehnt.

Zu denen die Ihn ans Kreuz nagelten, betete er lediglich: Vater vergib, Ihnen denn sie wissen nicht was sie tun.

Wenn Jesus lehrte die Nachfolger sollen gleich handeln, dann wirst du erkennen, das wird Dich in deinem freien Willen zu tun oder zu lassen eben nicht berühren.

Eben so die Aussage Christi:

Joh 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!

Das kann also einem Menschen der nicht nach dem strebt völlig egal sein, was er damit meinte.

Das gleiche mit Götzenkult, Totenkult usw. jeder darf wählen, wie er sein Leben hier und in Zukunft verbringen will.

Lg Kingdom

Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2129
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Kingdom » Sa 28. Apr 2018, 15:13

Catholic hat geschrieben: Was mich störte war oft dass die "Kritik" keine sachlich-fundierte Kritik war sondern nur ein verbales Herumhauen auf der Kirche mit überwiegend an der Haaren herbeigezogenen Vorwürfen.
Nichts neues unter der Sonne:

Lu 23:2 Sie fingen aber an, ihn zu verklagen und sprachen: Wir haben gefunden, daß dieser das Volk verführt und ihm wehrt, dem Kaiser die Steuern zu zahlen, und behauptet, er sei Christus, der König.


und dazu meinte er:

Joh 15:18 Wenn euch die Welt haßt, so wisset, daß sie mich vor euch gehaßt hat.

Von daher, der Mensch erfindet viel, um sich nicht vom Haß auf das Gute zu trennen. Schon das Wort Erlösung, kann sich für einen Unerslösten als wahre Bedrohung anfühlen.

Lg Kingdom

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Novas » Sa 28. Apr 2018, 15:26

Mirjam hat geschrieben:ja, so geht es mir auch: Ich kann gut damit leben, wenn mich biblische Schriften als ungläubige Ketzerin bezeichnen, denn das Urteil des Wettergottes Jahwe über mich ist für mich nicht bindend. Ich schätze jedoch jeden Christen, der friedfertig ist. Wenn er aber Mühe bekommt, wenn ich die Bibel ablehne, dann hat ER ein Problem mit dem Gebot der Ma'at, und nicht ich. Weil deshalb bin ich dem Guten immer noch wohl gesonnen, doch ich lehne eben das Böse und engstirnige für mein Leben ab.


liebe Grüße

Mirjam
Salam, Mirjam. Im Koran wird dazu eine klare Position formuliert:
Einem jeden von euch haben Wir eine klare Satzung und einen deutlichen Weg vorgeschrieben. Und hätte Allah gewollt, Er hätte euch alle zu einer einzigen Gemeinde gemacht, doch Er wünscht euch auf die Probe zu stellen durch das, was Er euch gegeben. Wetteifert darum miteinander in guten Werken. Zu Allah ist euer aller Heimkehr; dann wird Er euch aufklären über das, worüber ihr uneinig wart.
Koran 5:48

Aus diesen Worten können wir ableiten, dass die Pluralität der Religionen dem göttlichen Willen entspricht, weshalb wir nie in jeder Hinsicht Einigkeit haben werden, da das gar nicht unsre Aufgabe ist. Die Sufis sagen: Es gibt so viele Wege zu Gott, wie es Menschen gibt. Oder sogar so viele Wege, wie es Atemzüge gibt. Die verschiedenen Offenbarungen sind nur Rechtleitung und Licht für die Menschen, herabgesendet durch göttliche Liebe und Weisheit, eine Einladung. Wer eine Offenbarung verleugnet, verschließt sich damit nur selbst diesem Ozean des Lichts.
Komm! Komm! Wer du auch bist!
Wenn du auch Götzendiener oder Feueranbeter bist.
Komm wieder! Dies ist die Tür der Hoffnung nicht der Hoffnungslosigkeit.
Auch wenn du Tausendmal dein Versprechen gebrochen hast.
Komm! Komm wieder!

(Mevlana Rumi)

Mirjam
Beiträge: 121
Registriert: Sa 17. Mär 2018, 19:51

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Mirjam » Sa 28. Apr 2018, 15:39

Mirjam hat geschrieben:
ja, so geht es mir auch: Ich kann gut damit leben, wenn mich biblische Schriften als ungläubige Ketzerin bezeichnen, denn das Urteil des Wettergottes Jahwe über mich ist für mich nicht bindend. Ich schätze jedoch jeden Christen, der friedfertig ist. Wenn er aber Mühe bekommt, wenn ich die Bibel ablehne, dann hat ER ein Problem mit dem Gebot der Ma'at, und nicht ich. Weil deshalb bin ich dem Guten immer noch wohl gesonnen, doch ich lehne eben das Böse und engstirnige für mein Leben ab.
*Seufz* liebe Menschen,
mein letzter Post war ironisch gemeint. :lol: :lol:
Ich wollte lediglich Kingdom vor Augen führen, dass seine Aussagen problemlos auch auf andere Glaubensperspektiven passen und dass Wahrheit einmal wieder relativ ist.

Sorry :wave: , ich hätte es als Ironie markieren müssen...


liebe Grüße

Mirjam

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Novas » Sa 28. Apr 2018, 15:49

Mirjam hat geschrieben:Ich wollte lediglich Kingdom vor Augen führen, dass seine Aussagen problemlos auch auf andere Glaubensperspektiven passen und dass Wahrheit einmal wieder relativ ist.
Das stimmt :) jeder hat recht. Genauer gesagt, jeder - einschließlich mir und Dir - hat einige wichtige Stücke der Wahrheit, und all diese Stücke müssen geehrt werden. Die Wahrheit ist ein leuchtender Juwel, der das eine Licht sehr facettenreich in verschiedensten Farben reflektiert. Mehr noch! Du selbst bist eine Facette im facettenreichen Juwel der absoluten Wahrheit, deine Seele ist das Schilfrohr auf dem Allah seine schönsten Melodien spielt. In einem schönen Hadith (außerkoranischen Prophetenwort) heißt es:
„Ich [Allah] war ein verborgener Schatz. Darum erschuf ich die Welt, um erkannt zu werden.“
Allah schuf den Menschen, um sich selbst in ihnen zu reflektieren, genießen und mit ihrem Herzen geliebt zu werden. So wird Religion zur überschäumenden Daseinsfreude und das ganze Weltall singt:

„Bismillah Ar-Rahman Ar-Rahim“ (Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen) die ganze Botschaft des Koran ist in der Bismillah verdichtet.



Benutzeravatar
Kingdom
Beiträge: 2129
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:25

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Kingdom » Sa 28. Apr 2018, 19:24

Mirjam hat geschrieben: Ich wollte lediglich Kingdom vor Augen führen, dass seine Aussagen problemlos auch auf andere Glaubensperspektiven passen und dass Wahrheit einmal wieder relativ ist.
Mirijam das man jede Aussage beliebig auf sich anwenden kann oder umdrehen ist eigentlich kein Geheimnis. Dort wo Gut und Böse sich scheiden, ist immer eine Trennung da.

Auf die Gegensächlichen Ansichten habe ich ausführlich hingewiesen.

Das der Glaube der mir den Tod wünscht, sicher nichts mit dem Glauben zu tun hat, der sagt ich sei ein Kind Gottes habe ich ausführlich aufgezeigt.

Wer den am Schluss welchen Wert als Gut oder Böse für sich selber nimmt, ist auch immer von Person zu Person verschieden und das ist ja eben die freie Wahl die der Menschen treffen kann.

Lg Kingdom

janosch
Beiträge: 4613
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von janosch » Mi 2. Mai 2018, 15:03

Mirjam hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:
janosch hat geschrieben:Beide ruft eindeutig auf Ungläubigen zu Töten! :o
Das geht an dem wahren Sinngehalts des Korans vollkommen vorbei. Gott will von uns ein friedliches Zusammenleben. Das beinhaltet immer Anders- oder Ungläubige.

Was allerdings weder den Koran noch das AT davon abhält in gefühlt jedem zweiten Satz darauf hinzuweisen, wie die Ungläubigen und Gottlosen verworfen und in der Hölle schmoren werden. (demnach muss man als Christ oder Muslim gar keine Ungläubigen töten... das übernimmt Gott) Nehmt nur mal die ersten 30 Psalmen oder die Sure „al Baqara" (die Kuh)

Dann warum tun sie es?? Achso... sie spielen Gott selbst! Aber ich sehe hier NUR stink normale Menschen das sie gegenseitig Töten! :o

janosch hat geschrieben:Aber Götter können nicht gegenseitig Tolerieren!
Ich bitte zu unterscheiden:
Mag sein, dass absolute Götter monotheistischer Religionen keine Toleranz üben können.
Wenn man sich dagegen bei den antiken Religionen Europas und Vorderasiens umsieht, dann können sich Götter problemlos tolerieren. Sie heiraten sogar hin und wieder in ein anderes Pantheon ein, nehmen verschiedene Namen an, verschmelzen miteinander oder spalten sich in verschiedene lokale Sonderformen auf.
Eingentlich das wieder falsch, weil Götter töten sie nicht gegenseitig, die respektieren sie gegenseitig wie du auch sagst! :o

Novalis hat gut erklärt mit sein Ideologie! Jahwe, Allah, Budha. Siva..usw.

Dann irgend was läuft gewaltig schief mit ihre Anhänger, diese Götter! :o

Oder sind gar keine Götter, nur ein Hirngespinst. Was sie selbst vorstellen und denken meine „Gott will“ das ich andere Töte, zB. Namen der Demokratie! :roll:

Benutzeravatar
Ska'ara
Beiträge: 2852
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 00:12

Re: Aufklärung über den Koran

Beitrag von Ska'ara » Mi 1. Aug 2018, 09:20

Muslime fordern die Steinigung von Ehebrecherinnen und Homosexuellen. Es handelt sich hier nicht Radikale oder Extremisten. Das Video scheint auf YT nicht mehr zugänglich zu sein, ich habe es aber auf FB gesehen. Ist schon erschreckend.

https://www.katholisches.info/2013/11/g ... sexuellen/


Text zum Video:
Die Lebensweise und Einstellungen werden sich hier auch in 100 Jahren nicht integrieren lassen.
Das Video stammt von der Islam-Konferenz 2013 aus Norwegen.
Dieses Video entlarvt die gläubigen Muslime. Keiner der hier anwesenden würde sich als Extremist bezeichnen, aber dennoch
alle Moslems in diesem Raum sind mit der Todesstrafe durch Steinigung einverstanden.

Antworten