Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Leben in einer christlich geprägten Gesellschaft
Ehe & Familie, Partnerschaft & Sexualität, Abtreibung, Homosexualität
Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 268
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von Ecki » Di 8. Jan 2019, 17:50

Habe einen sehr interessanter Artikel dazu gefunden:
Wahrscheinlich hast du schon einmal von der emotionalen Manipulation gehört. Du weißt, wie sie abläuft und wie sie ihre Opfer herunterzieht. Sie ist ohne Zweifel eine Verhaltensweise, die für die Opfer extrem gefährlich ist. Das gefährliche an ihr ist, dass sie nur schwer zu erkennen und kaum nachzuweisen ist.

Eine Person, die emotionale Manipulation nutzt, plant akribisch. Sie kennt die Schwächen ihrer Beute und weiß, wie sie jede Verteidigung umgehen und das bekommen kann, was sie will, z.B. dass sich ihr Gegenüber schuldig fühlt oder etwas für sie tut. Sie möchte, dass die andere Person ihr in allem zustimmt.

Emotionale Manipulatoren bekommen, was sie wollen, indem sie bestimmte Gefühle in der anderen Person erwecken, womit sie ihre eigenen Interessen voranbringen. Wie wir bereits erwähnt haben, wird das Vorgehen genau geplant. Wer emotional manipulieren will, wird keine Skrupel haben, alles Mögliche zu tun, um den Willen des Opfers so zu biegen, dass das eigene Bedürfnis gestillt wird.
Quelle: https://gedankenwelt.de/emotionale-mani ... zu-loesen/

Interessant, was meint ihr dazu? Klingt fast so, dass "soziale Intelligenz" gezielt eingesetzt besser ist als Abitur?!
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

JackSparrow
Beiträge: 4168
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von JackSparrow » Di 8. Jan 2019, 18:30

Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 17:50
Interessant, was meint ihr dazu?
Ich finds super. Jetzt kann ich endlich meinen Mitmenschen Vorwürfe machen, weil sie mich emotional manipuliert haben und ich für meine Entscheidungen nicht verantwortlich bin.
Klingt fast so, dass "soziale Intelligenz" gezielt eingesetzt besser ist als Abitur?!
Vor allem wenn man Bücher drüber schreibt und noch Käufer sucht.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3249
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von AlTheKingBundy » Di 8. Jan 2019, 18:39

Psychopathen sind Meister der Manipulation. Würde es eher als asoziale Intelligenz bezeichnen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 268
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von Ecki » Di 8. Jan 2019, 18:42

JackSparrow hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:30
Ich finds super. Jetzt kann ich endlich meinen Mitmenschen Vorwürfe machen, weil sie mich emotional manipuliert haben und ich für meine Entscheidungen nicht verantwortlich bin.
Du bist wohl ein aufgeklärter Mensch, der alles wichtige zu wissen glaubt?! Das "dachte" ich auch mal!

Du bist für deine Entscheidungen verantwortlich! DU stehst zum Schluss alleine vor deinem Schöpfer! Willst du dann nicht alles getan haben, was dir möglich gewesen ist, für IHN?! Die ganzen Traditionen und einige Verhaltensmuster sind längst nicht mehr mit Gott überein zu bringen!

Genau deswegen, ist es wichtig ein reines Gewissen zu haben, das heißt: Nicht auf Kosten von anderen wichtig machen und nicht groß tun! Mit einem schlechten Gewissen, bist du leichte Beute für diese Art von Manipulation.
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 268
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von Ecki » Di 8. Jan 2019, 18:43

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:39
Psychopathen sind Meister der Manipulation. Würde es eher als asoziale Intelligenz bezeichnen.
Hatte ich dich nicht drauf angesprochen:
Was bloß mit dem Al geschehen ist?! Traut sich nichts eigenes mehr zu sagen und macht nur anderes kaputt!
Schaffst es nicht mehr, es dir zu verkneifen?! Wer oder was hat dich nur so verändert?!
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3249
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von AlTheKingBundy » Di 8. Jan 2019, 18:58

Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:43
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:39
Psychopathen sind Meister der Manipulation. Würde es eher als asoziale Intelligenz bezeichnen.
Hatte ich dich nicht drauf angesprochen:
Was bloß mit dem Al geschehen ist?! Traut sich nichts eigenes mehr zu sagen und macht nur anderes kaputt!
Schaffst es nicht mehr, es dir zu verkneifen?!
Kapierst es nicht? Das war ernst gemeint. Setzt natürlich voraus, dass man mit den Begriffen Manipulation und Psychopathen was anfangen kann.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

JackSparrow
Beiträge: 4168
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von JackSparrow » Di 8. Jan 2019, 19:05

Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:42
Du bist wohl ein aufgeklärter Mensch, der alles wichtige zu wissen glaubt?!
Ja.
Du bist für deine Entscheidungen verantwortlich!
Du räumst also ein, dass emotionale Manipulation nicht existiert?
DU stehst zum Schluss alleine vor deinem Schöpfer!
Ich besuche meine beiden Schöpfer regelmäßig.
Willst du dann nicht alles getan haben, was dir möglich gewesen ist, für IHN?!
Ich helfe gern. Sag mir was ich für dich tun kann, und ich überlege ob es mir möglich ist.
Mit einem schlechten Gewissen, bist du leichte Beute für diese Art von Manipulation.
Du räumst also ein, dass ich für meine Entscheidungen nicht verantwortlich bin und meinen Mitmenschen wegen emotionaler Manipulation Vorwürfe machen darf?

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 268
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von Ecki » Di 8. Jan 2019, 20:28

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:58
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:43
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:39
Psychopathen sind Meister der Manipulation. Würde es eher als asoziale Intelligenz bezeichnen.
Hatte ich dich nicht drauf angesprochen:
Was bloß mit dem Al geschehen ist?! Traut sich nichts eigenes mehr zu sagen und macht nur anderes kaputt!
Schaffst es nicht mehr, es dir zu verkneifen?!
Kapierst es nicht? Das war ernst gemeint. Setzt natürlich voraus, dass man mit den Begriffen Manipulation und Psychopathen was anfangen kann.
Eine schnelle Antwort deinerseits um das Problem abzutun: :clap: :clap: :clap: :sick: :sick: :sick:
Aber trotzdem, um auf deine lieblose, gedankenarme Antwort einzugehen:
Wie im Text zu entnehmen ist, setzen dies auch gesunde Menschen ein z.B. um einen viel begehrten Job zu bekommen, eine hohe Stellung im Verein einzunehmen...

Für dich ein Beispiel aus der Seite (für die du dir ja zu fein warst nachzuschlagen!):
Thomas möchte Maria verlassen, weil er gerade einer Frau begegnet ist, zu der er eine besondere Verbindung spürt. Maria, die nichts davon weiß, will ihn nicht verlassen, weil sie ihn liebt. Thomas ändert sein Verhalten nun derart, dass er Maria davon überzeugen kann, dass eine Trennung für sie die beste Option ist. Schließlich beendet sie die Beziehung. Später wird er ihr das Gefühl geben, dass sie die Einzige war, die für die Trennung verantwortlich war: „Nein nein, du warst diejenige, die mich verlassen hat. Ich habe nie etwas gesagt!“
....
Thomas befindet sich in einer unangenehmen Situation, weil das, was er sein will (treu), nicht mit dem, was er im Moment ist (untreu), übereinstimmt. Um dieses Problem zu lösen, entscheidet sich Thomas dazu, Maria emotional so zu manipulieren, dass sie glaubt, die Situation richten zu müssen, womit sie als alleine Schuldige aus ihr hervorgeht.

Maria hat wahrscheinlich keine Ahnung davon, was wirklich los war, denn nur wenige Opfer sind in der Lage, die Gründe für das Verhalten des Manipulators zu identifizieren. Vielleicht ist sich selbst Thomas nicht bewusst, was er da eigentlich tut. Um die Realität nicht akzeptieren, die Verantwortung nicht übernehmen zu müssen, bearbeitet er Maria so lange, bis er die Ergebnisse erhält, die er sich wünscht, ohne sich um ihr Leiden zu sorgen.

Seine Logik ist folgende: Wenn Maria diejenige ist, die ihn verlässt, muss er sich nicht dafür schuldig fühlen, dass er sie für eine andere verlassen wollte. Wenn Maria ihn verlässt, löst das seinen inneren Konflikt und er profitiert nur von der Situation.
Quelle: https://gedankenwelt.de/emotionale-mani ... zu-loesen/
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

Benutzeravatar
Ecki
Beiträge: 268
Registriert: Di 29. Mai 2018, 13:42

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von Ecki » Di 8. Jan 2019, 20:40

JackSparrow hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 19:05
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:42
Du bist wohl ein aufgeklärter Mensch, der alles wichtige zu wissen glaubt?!
Ja.
So sehen sich ja die meisten!
JackSparrow hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 19:05
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:42
Du bist für deine Entscheidungen verantwortlich!
Du räumst also ein, dass emotionale Manipulation nicht existiert?
Wo bitte gehts zum Fahrkartenautomat?! :o :shock:
Habe ich das Thema angesprochen???? JAAAAA!!!
Nochmal ergänzen, da du ja scheinbar ein Politiker bist:
Du bist für deine Entscheidungen verantwortlich, selbst wenn du aus Unwissenheit, z.B. durch eine Manipulation, heraushandelst.

Jesus wird später aber unterscheiden, wer bewusst und wer nicht bewusst falsche Entscheidungen getroffen hat:

JackSparrow hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 19:05
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 18:42
Mit einem schlechten Gewissen, bist du leichte Beute für diese Art von Manipulation.
Du räumst also ein, dass ich für meine Entscheidungen nicht verantwortlich bin und meinen Mitmenschen wegen emotionaler Manipulation Vorwürfe machen darf?
Fahrkartenautomatenschwachsinn, du filterst irgendetwas heraus, ziehst einseitige Schlüsse und servierst sie, gerührt und geschüttelt, James Bond Style.
Eines bin ich mir sicher: Im Himmelreich gibt es eher Alkohol, als Leute die sagen: "Der säuft den ganzen Tag!" :mrgreen:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3249
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Ein schönes Leben durch "soziale Intelligenz"

Beitrag von AlTheKingBundy » Mi 9. Jan 2019, 08:09

Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 20:28
Aber trotzdem, um auf deine lieblose, gedankenarme Antwort einzugehen:
Lieblos und gedankenarm ist es, anderen etwas zu unterstellen, was nicht zutrifft. Der Weg zur eigenen Nase ist Dir bekannt?
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 20:28
Wie im Text zu entnehmen ist, setzen dies auch gesunde Menschen ein z.B. um einen viel begehrten Job zu bekommen, eine hohe Stellung im Verein einzunehmen...
Ich habe ja auch nicht behauptet, dass Manipulativ = Psychopath gilt, sondern Psychopathen ein besonders ausgeprägtes oft perefktioniertes manipulatives Wesen besitzen.
Ecki hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 20:28
Für dich ein Beispiel aus der Seite (für die du dir ja zu fein warst nachzuschlagen!):
Ich kann mir nicht jeden Blödsinn durchlesen. Auch wieder lieblos und gedankenarm von dir, denn es bleibt jedem selbst wertungsfrei überlassen, ob er sich etwas durchliest oder nicht.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Antworten