Grippewelle

Ethik und Moral
Medizin & Krankheit
Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6830
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Grippewelle

Beitrag von Janina » So 11. Mär 2018, 10:22

Helmuth hat geschrieben:
Lena hat geschrieben:Ich glaube an den Schutz gesunder Nahrung um die bösen Viren abzuwehren.
Gute Haltung.
Schlechte Haltung. Weil falsch.

ThomasM
Beiträge: 5648
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 19:43

Re: Grippewelle

Beitrag von ThomasM » Mo 12. Mär 2018, 09:46

Janina hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:
Lena hat geschrieben:Ich glaube an den Schutz gesunder Nahrung um die bösen Viren abzuwehren.
Gute Haltung.
Schlechte Haltung. Weil falsch.
Ach komm.
Es ist doch bewiesen, dass so ein richtiges paniertes Schweineschnitzel mit Pommes hervorragend gegen Grippe hilft.
Man wird zwar nicht gesund, ist aber glücklich, weil man etwas richtiges gegessen hat. Und glücklich sein hilft dann gegen Grippe.
Gott würfelt nicht, meinte Einstein. Aber er irrte. Gott nutzt den Zufall - jeden Tag.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3017
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Grippewelle

Beitrag von Lena » Mo 12. Mär 2018, 15:14

Manche erleben das es hilft und müssen es nicht mal glauben ;).
Gesundes Essen.jpg
Gesundes Essen.jpg (43 KiB) 690 mal betrachtet

Ruth
Beiträge: 1168
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Grippewelle

Beitrag von Ruth » Mo 12. Mär 2018, 16:22

Als ich noch arbeiten musste, war ich immer viel unter Menschen. Da habe ich mich auch manchmal angesteckt. Dagegen half dann auch keine besonders gesunde Ernährung. Nun bin ich in Rente und brauche nur unter Menschen gehen, wenn ich es will. Und so bin ich bis heute auch verschont geblieben.

Eine Regel, wie man von Ansteckung verschont wird, ist häufig Hände waschen - besonders, wenn man mit vielen Menschen zusammen getroffen ist. Aber eine Garantie hat niemand. Außer man lebt völlig isoliert von anderen Menschen. Dann gibt es aber auch noch Bazillen, die durch die Luft übertragen werden. Aber ich glaube, das sind andere, keine Grippeviren.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3017
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Grippewelle

Beitrag von Lena » Mo 12. Mär 2018, 19:30

Händewaschen ist richtig und wichtig :).

Aaaber auch die Ernährung spielt eine Rolle, in der ganzen Grippenwelle, meint die Augsburger Allgemeine:

Eine gesunde Ernährung ist vor allem im Winter wichtig. Denn bestimmte Lebensmittel stärken die Abwehrkräften. Der Erkältung oder Grippe kann somit vorgebeugt werden.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 6830
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Grippewelle

Beitrag von Janina » Di 13. Mär 2018, 10:01

Lena hat geschrieben:Manche erleben das es hilft...
Nein. Das ist dasselbe wie bei der Homöopathie. Es ist nicht möglich zu erleben, was hilft.

Birchermüsli ist trotzdem lecker. :thumbup:

JackSparrow
Beiträge: 3822
Registriert: Mi 30. Okt 2013, 13:28

Re: Grippewelle

Beitrag von JackSparrow » Di 13. Mär 2018, 11:30

Lena hat geschrieben:Eine gesunde Ernährung ist vor allem im Winter wichtig. Denn bestimmte Lebensmittel stärken die Abwehrkräften.
Hier ein wenig Basis-Physiologie: Alle Lebensmittel zerfallen im Verdauungstrakt hauptsächlich zu Zucker, Fettsäuren und Aminosäuren. Die Immunzellen, die sich dann möglicherweise auf der anderen Seite der Darmwand befinden, können in keiner Weise mehr feststellen, ob du gerade ein Müsli oder ein Steak verzehrt hast. Im Gegensatz zu Ernährungsberatern, die regelmäßig Umsatz generieren müssen, ist denen das völlig egal.
Der Erkältung oder Grippe kann somit vorgebeugt werden.
Für gesunde Menschen existiert genau eine Möglichkeit, durch falsche Ernährung ihr Immunsystem zu schwächen. Nämlich indem man ordentlich hungert.

Kuckuck
Beiträge: 237
Registriert: Di 29. Nov 2016, 16:40

Re: Grippewelle

Beitrag von Kuckuck » Di 13. Mär 2018, 13:12

Einem an Grippe erkranktem würde ich kein Müsli vorsetzen. Zu den Symptomen einer echten Grippe gehören auch : Übelkeit und Durchfall. Viel trinken ist wichtig. Mineralwasser, gern auch Tees, z.B. Kamille oder Salbei. Auch sollte die Zimmerluft befeuchtet sein. Die im Winter trockene Heizungsluft trocknet die Atemwege aus, was es Erregern leichter macht einzudringen. Es könnte dann auch zu bakteriellen Superinfektionen kommen. Persönlich stelle ich( wenn ich mal eine Erkältung habe mit Husten) eine Duftlampe mit einigen Tropfen Japanischem Heilpflanzenöl im Schlafzimmer auf. So kann ich in der Nacht ohne Hustenattacken schlafen. Inhalationen helfen ebenfalls. Im KH lassen wir die Patienten 4 - 6 mal tägl Inhalieren. Entweder mit NaCl oder mit Salbutamol und Atrovent( je nachdem was der Arzt angeordnet hat). Als Ernährung ist die gute alte Hühnersuppe zu empfehlen. Sie ist reich an Elektroyten. Da man bei Fieber und Durchfall viel davon verliert, ist es wichtig sie dem Körper wieder zuzuführen. Kann man auch bei leichter Übelkeit essen, während eine normale schwere Mahlzeit oft abgelehnt wird. Dazu wird der Darm nicht noch zusätzlich belastet.
Zur Prophylaxe:
Impfung- es kann sein, das die Krankenkasse in der nächsten Saison den kompletten Impfschutz bezahlen. 2017/2018 gab es 2 Grippeimpfstoffe. Der für Kassenpatienten war ein 3 fach Schutz, der für Private ein 4 fach Schutz. Nun haben wir den Salat.
Hygiene: Hände waschen , Händeschütteln vermeiden.
Wir tragen Isoschutzkkleidung, Besucher müssen die ebenfalls anlegen und im Zimmer in den Isosäcken entsorgen. Ich kriege immer die Krise, wenn Besucher in der Isokleidung ,nachdem sie beim Patienten waren, über die Station rennen, weil sie irgendwas brauchen. Dann können wir uns die Isolation auch sparen. Die verseuchen mit ihrer Dummheit die ganze Station.
Mein Immunsystem scheint recht gut zu funktionieren. Der ständige Kontakt mit kranken Menschen hält es das ganze Jahr über im Training.
Gruß
Kuckuck

Benutzeravatar
Opa Klaus
Beiträge: 1000
Registriert: Di 24. Mär 2015, 11:56

Re: Grippewelle

Beitrag von Opa Klaus » Mo 19. Mär 2018, 21:47

Mal etwas zum Auflockern:
Soeben kam bei G. Jauch, in "wer wird Millionär die Frage, was gegen starken Husten hilft
und als Antwort: Tee oder Sud aus getrockneten Kirschen-Stielen.
Das sorgte für allgemeine Überraschung, weil kaum bekannt.
Mal sehen, wie morgen die Medien darauf reagieren.
Wohltätig ist des Geistes macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht. Wer die Vernunft ausschaltet, findet im Dunkeln den Schalter zum Wiedereinschalten nicht mehr. http://www.prueter.eu

Benutzeravatar
Ziska
Beiträge: 2556
Registriert: Do 18. Apr 2013, 11:32

Re: Grippewelle

Beitrag von Ziska » Mo 19. Mär 2018, 22:41

Liebe Grüße von der Ziska! :wave:

“Sind Jehovas Zeugen eine Sekte?“

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/ha ... ine-sekte/

Antworten