Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
janosch
Beiträge: 4220
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von janosch » Do 29. Mär 2018, 12:08

Helmuth hat geschrieben:
Lena hat geschrieben:Ja, es ist möglich.
Auch meine Zustimmung.


:o

Seit wann für dich Christus Gott? Habe ich was verpasst....Du glaubst nicht an die Dreieinigkeit oder?? :roll:

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von manden1804 » Do 29. Mär 2018, 14:42

Ziska hat geschrieben:Hallo!
Natürlich ist es möglich ein Freund Gottes zu werden.

Wer ein Freund Gottes sein möchte, wird so leben, wie Gott es möchte.
Ein Freund Gottes hört auf ihn und vertraut ihm.

Abraham gibt jedem Christen ein gutes Beispiel. Er setzte einen großen Glauben in Jehova.
All das wurde von Gott bemerkt und deswegen nannte Gott ihn „meinen Freund“.
Schöne Theorie - aber wie schaut es mit der Praxis aus .

Es gab in den letzten 1000 Jahren keinen einzigen - nur jetzt mich .

Aber auf mich hört keiner . Seltsam !
Gott segne euch alle .

janosch
Beiträge: 4220
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von janosch » Do 29. Mär 2018, 15:01

Ziska hat geschrieben: Wer ein Freund Gottes sein möchte, wird so leben, wie Gott es möchte.
Ein Freund Gottes hört auf ihn und vertraut ihm.

Abraham gibt jedem Christen ein gutes Beispiel. Er setzte einen großen Glauben in Jehova.
All das wurde von Gott bemerkt und deswegen nannte Gott ihn „meinen Freund“.

Diese Gott aber wil nicht das wir unzälige menschen ermorden, oder? Du redest von AT Jehova oder JAHWE , ist das richtig ??? Und wie stehst du zu eure Jehova, das diese Palästinensische Volk.... ach so „Terroristen“ gerade ermordet, oder ermorden Lässt?! :roll:

Na bin ich gespannt wie du aus diese „Loch“ heraus kriechst...Winkst du mich ab, wie bei Christen üblich, oder sagst du mir was vernünftiges.... :roll:

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von Magdalena61 » Sa 31. Mär 2018, 02:04

Niemand von uns muß die Verantwortung für die Vorgänge im Nahen Osten übernehmen. Wir KÖNNEN das auch gar nicht. Genau so wenig, wie wir die Verantwortung für die Aktionen des koreanischen Machthabers, des türkischen Königs oder des amerikanischen Präsidenten haben oder tragen können.

Israel macht nicht alles richtig, es sind ja auch lange nicht alle Einwohner gläubig, und andere sind Extremisten, aber die meisten Bürger Israels sind wohl etwa so innig gläubig wie die meisten Bürger der BRD. Man ist nicht gegen Gott, aber auch nicht unbedingt für Ihn, besonders nicht in Konfliktsituationen, in denen man die Kontrolle selbst behalten und nicht etwa an Gott abgeben will.
Man sollte das, was das moderne Israel tut nicht blindlings und zu 100% gleichsetzen mit dem "Willen Gottes". Ein Volk, das mit permanenten Drohungen und allgegenwärtigem Terror leben muß fühlt und reagiert vielleicht anders als du und ich aus unserer sicheren Position heraus.

Aber die Palästinenser sind auch nicht gerade unschuldige Lämmer. (!)

Das Problem auf beiden Seiten sind die Extremen und deren Mißachtung der Menschenrechte von Personen, die sie als "Feinde" abstempeln und bekämpfen.

Wobei ich in Verallgemeinerungen spreche für Staaten bzw. Volksgruppen. Um ein gerechtes Urteil zu fällen, müsste man jedes Einzelschicksal betrachten und bewerten, auf beiden Seiten.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von manden1804 » Sa 31. Mär 2018, 05:51

Wir müssen hier lernen , zu tun , was unser Bruder , und wahrer Gott , Jesus sagt :

Du sollst Gott lieben mit ganzem Herzen , ganzer Seele und ganzem Sinn . Und deinen Nächsten - jeden Menschen - wie dich selbst .

DAS müssen wir machen , und NICHT , was Du sagst , Magdalena !

GEH IN DICH .
Gott segne euch alle .

janosch
Beiträge: 4220
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von janosch » Sa 31. Mär 2018, 09:16

@ mandeln

du hast den Thread Titel verändert...

ich sage, so kannst du nicht Gottes freund zu werden wie du das möchtest! Du bist auch nicht Mose, er lebte unter JOCH Gottes. Sein freundschaft basiert auf gehorsam.

Du könntest du Jesus Freund zu sein wenn er ihr mit dir treffen würde...Du kannst du Kind Gottes werden mit bestimmten voraussetzungen.

„Freunde“ wird man aus freiwilliger basis, also beidseitiges kennen lernen. Genau wie bei dem Liebe. Eigentlich ist das ein Liebe.

janosch
Beiträge: 4220
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von janosch » Sa 31. Mär 2018, 09:29

Magdalena61 hat geschrieben:Niemand von uns muß die Verantwortung für die Vorgänge im Nahen Osten übernehmen. Wir KÖNNEN das auch gar nicht. Genau so wenig, wie wir die Verantwortung für die Aktionen des koreanischen Machthabers, des türkischen Königs oder des amerikanischen Präsidenten haben oder tragen können.

Israel macht nicht alles richtig, es sind ja auch lange nicht alle Einwohner gläubig, und andere sind Extremisten, aber die meisten Bürger Israels sind wohl etwa so innig gläubig wie die meisten Bürger der BRD. Man ist nicht gegen Gott, aber auch nicht unbedingt für Ihn, besonders nicht in Konfliktsituationen, in denen man die Kontrolle selbst behalten und nicht etwa an Gott abgeben will.
Man sollte das, was das moderne Israel tut nicht blindlings und zu 100% gleichsetzen mit dem "Willen Gottes". Ein Volk, das mit permanenten Drohungen und allgegenwärtigem Terror leben muß fühlt und reagiert vielleicht anders als du und ich aus unserer sicheren Position heraus.

Aber die Palästinenser sind auch nicht gerade unschuldige Lämmer. (!)

Das Problem auf beiden Seiten sind die Extremen und deren Mißachtung der Menschenrechte von Personen, die sie als "Feinde" abstempeln und bekämpfen.

Wobei ich in Verallgemeinerungen spreche für Staaten bzw. Volksgruppen. Um ein gerechtes Urteil zu fällen, müsste man jedes Einzelschicksal betrachten und bewerten, auf beiden Seiten.
LG
Das war nicht meine Frage!

Israel tut was Nordkorea tut, genau das was Eure Gott oder ihre Götter befohlen...du versucht hier alles vermischen nach deine wunschdenken. Das ist kein Realität, das ist ein riesen großen betrug!

Du betrügst du dich selbst und anderen, das du damit einredest, das Jahwe Israel der Wahre und Richtige Gott ist.

Damit bist du bereit befangen, und diene urteil vermögen um die Wahrheit betrübt. In eure Christlichen Ideologie gibt es gute Krieg und Böse Krieg, nun weiß ich nicht wie Ihr Christen das rechtfertigen wollt. :

Ich versuche nochmal, es gibt ein Böse Jahwe und ein Gute Jahwe?

manden1804
Beiträge: 4107
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 13:49
Wohnort: Roth

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von manden1804 » So 1. Apr 2018, 04:39

W O H E R weisst Du das ?

Ich möchte eine s a c h l i c h e und l o g i s c h e Antwort !

Gesülze kannst Du dir sparen .
Gott segne euch alle .

michaelit
Beiträge: 878
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 17:22

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von michaelit » Mo 18. Jun 2018, 18:45

Abraham war ein Freund Gottes noch ohne Religion. Er hatte weder Gesetz, noch hatte er einen Priester, noch gab es für ihn ein Volk Israel oder eine Kirche. Er lebte ganz mit Gott und folgte ihm auf langen Wanderungen, genauso wie später seine Nachfahren. Das ist für mich ein Vorbild, so möchte ich meine Gottesbeziehung auch leben. Manchmal fühle ich mich auch dazu getrieben umherzuwandern, diesen oder jenen Ort zu besuchen und nomadisch zu leben. Ich bilde mir ein das Leben wird dadurch tiefer, vielleicht sogar etwas zu tief. Ich las mal ein Buch von George MacDonald, "Das Lied des Baronets", das beschrieb wie ein obdachloses Waisenkind so ein Leben führte. Ich hatte den Eindruck von Heiligkeit. Wenn man bewußt auf der Straße lebt kann man Gott manchmal ganz anders erleben als im Hausbewohnerdasein. Jeder Tag ist ein kleines Abenteuer. Man trifft viele verschiedene Menschen. Die ganze Perspektive auf das Leben ändert sich. Es ist auch ein hartes Leben oft, und man trifft nicht immer nur nette Menschen. Das war bei Abraham noch etwas anders denn er war ja reich geworden. Er war ja auch Sippenoberhaupt und hatte viele Knechte. Ich denke deshalb muß man an viele verschiedene Abrahame denken. Es gibt für mich auch viele verschiedene Jesuskinder. Wir können wie Abraham Freunde Gottes und wie Jesus Söhne und Töchter Gottes sein. Die Tür steht offen, aber das Leben ist gar nicht so leicht als Mensch, trotzdem.

janosch
Beiträge: 4220
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Ist es möglich , ein Freund Gottes zu werden ?

Beitrag von janosch » Mo 18. Jun 2018, 19:09

michaelit hat geschrieben:Abraham war ein Freund Gottes noch ohne Religion. Er hatte weder Gesetz, noch hatte er einen Priester, noch gab es für ihn ein Volk Israel oder eine Kirche. Er lebte ganz mit Gott und folgte ihm auf langen Wanderungen, genauso wie später seine Nachfahren.

So ist das, genau sein „Nachfahren“ nach Geist oder Glauben, mit Abraham begonnen und auch beendet...Heute wird nicht mehr „Abraham" benötigt glauben zu müssen. Wir haben ein viel besseres, Glauben durch Christus ohne Religion!

Antworten