Leben wir auf einer flachen Erde?

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
Anton B.
Beiträge: 2630
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 16:20

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Anton B. » So 10. Feb 2019, 20:13

janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 11:42
Anton B. hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 21:16
janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 19:59
Hör auf Stromberg Schwachsinn erklären, lies wenigstens deine Beitrag genau durch!

Was bedeutet fürdich diese Zahl? Oder „Brennweite“? Daß ist aber ziemlich eindeutige BEWEIS für ein Weitwinkel objektiv, was WOHL solche Krümmung verursachen wird!!!!
janosch der Fotograf!

Also erst einmal liegt es an dem Objektiv. ob es für eine zylindrische oder lineare Perspektive berechnet ist.

Höchstens mittelbar hat die Frage des Aufnahmewinkels etwas damit zu tuen. Bekanntlich kann ich mein gutes Rodenstock Sironar-S 150 mit Spezialadapter für meine KB-Kameras am Rückteil meiner Cambo als "sattes" Tele- bzw. Fernobjektiv verwenden. Mit 9x12-Rückteil und entsprechendem Planfilm daran wird es zum Normalobjektiv. Bastete ich dann das 13x18-Rückteil an meine Cambo, lege einen solchen Planfilm ein, dann wird es zum Weitwinkel.
Diese Photos werden meistens mit Go-Pros (oder Ähnliches) aufgenommen, also nicht ablenken bitte!
Aber sicher doch. Begründung: "Diese Photos werden meistens mit Go-Pros (oder Ähnliches) aufgenommen".
janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 11:42
Dann schau diese Bilder und videos an, das was Stromberg gezeigt mit ihre 38mm WEITWINKEL, bildet (zeichent und nicht berechnet!!! ;) ) ) Kissen förmlich ab, weil ihre Breite Winkle genau daß braucht! Es muß später auf PC mit program korrigieren!
Ein Weitwinkel bildet nicht "kissenförmig" ab, weil es ein Weitwinkel ist. Kissen- und tonnenförmig (meintest Du letzteres?) bezeichnen Änderungen in der Abbildungsgröße innerhalb des Bildes, verursacht durch die Lage der Blende.
janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 11:42
Ja, diese Weitwinkel Linsen extra dafür gebaut sind! Ein Normal oder Tele Objektiv eben nicht! sie müsten dann mehre Abschnitt diese breite Horizont zusammen setzen und as Wäre 100% gerade! Ich habe genug Panorama Fotos geschossen auf ein Flache Erde! ;)
Nee, wäre auch nicht gerade. Das Malheur liegt nämlich im Wesen der Linearperspektive selbst: Wenn Du Deinen Apparat parallel zu einem Gartenzaun lotrecht zu dessen Mittelpunkt aufbaust, dann stellst Du mit "Entsetzen" auf Deinem Bild fest, dass die Zaunpfosten überall mit gleicher Größe wiedergegeben werden. Der kluge Mensch aber würde doch erwarten, dass der dem Bildmittelpunkt am nächsten Liegende Pfosten Größer, und die von der Kamera weiter entfernten Pfosten kleiner wiedergegeben würden. Die Abbildung ist also definitiv "nicht richtig", obwohl unser Gesichtssinn damit zufrieden ist. Wenn ich die Kamera jetzt weg-"winkele", wie ich es bei einzeln gemachten Mosaikaufnahmen eines Panoramas mache, dann ist dem Ärger Tür und Tor geöffnet. Denn dann kann da nur eine waagerechte Linie -- nämlich die durch das Bildzentrum laufende -- gerade sein, die anderen, darüber und darunter, werden dann aber an den Ansetzlinien der Einzelbilder gebrochen.
janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 11:42
Wenn DU diese Kameras aufnahmen gut beobachtest, zB. wie in diese Ballon, oder eben Raketen sehn kannst, den richtung unter dem Horizont, geschwenkt wird, werden Kugel förmliche Bilder produzieren, wenn sie über dem Horizont geschwenkt werden innen gewölbt, dann wird die Erde plötzlich ein TELLER oder was?? :thumbdown:

Wie kannst du so ein „einseitige" Beobachtungen als beweis rechtfertigen Anton???
Lasse doch mal das blöde Wort "Beweis" weg.

Und für alles andere gilt: Du vergleichst die Aussagen Deiner Modelle (inkl. der geometrischen Abbildungsgesetze) mit dem, was Du beobachtest. Entweder passt das oder nicht. In der Ausführung manchmal nicht so einfach, wie es sich anhört, aber so ist halt das Leben.

Und zum Leben gehört auch, dass es zu Deinem Beobachtungsschatz passt, zu dann aber neuen Beobachtungen nicht mehr. Mit einem anderen Modell in Deinem Modellgespinst passen dann aber plötzlich die alten und die neuen Beobachtungen.
Das Problem: Es gibt auch eine Wirklichkeit, wie es historisch wirklich war.

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7114
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Janina » Mo 11. Feb 2019, 09:52

jsc hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 09:50
Auch wenn man seine Worte verstehen könnte, würde man relativ bald feststellen, dass er das Konzept "Höhe" nicht verstanden hat.
Eben. Das meinte ich damit, dass sich hinter dem unverständlichen Gestammel keine Gedanken befinden, die durch geeignete Übersetzung verständlicher würden.

Benutzeravatar
Rilke
Beiträge: 497
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Rilke » Mo 11. Feb 2019, 10:06

Eine Frage an Janosch:

Warum sollte sich jemand den Aufwand machen, zig Millionen (oder eher Milliarden) an US-Dollar in die Verfälschung solcher Videos/Fotos/Aufnahmen zu stecken? Das muss ja eine ungeheuer teure Angelegenheit sein und zum Spaß würde sich das niemand antun.
Welchen Nutzen verfolgen diejenigen, die uns eine krumme Erde vortäuschen wollen? Wozu das alles?
Steckt da eine Ideologie dahinter? :?:
Selbst wenn ich von einer flachen Erde ausgehen würde, verstünde ich den Plan hinter einer solchen Täuschung nicht.
Bitte erkläre mir was du darüber denkst.
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Stromberg
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Stromberg » Mo 11. Feb 2019, 14:07

janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 19:59
Hör auf Stromberg
Nein! :)
janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 19:59
Was bedeutet fürdich diese Zahl? Oder „Brennweite“?
Wenn du dich mit Brennweiten ebenso wenig auskennst wie mit Perspektiven, dann informiere dich doch einfach.
janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 19:59
was WOHL solche Krümmung verursachen wird!
Diese Brennweite verursacht keine Krümmung!
janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 19:59
Wieso sie nicht mehr als. ca. 120 km höher fliegen können!
Sie können sogar vielfach höher fligen; und machen das auch regelmäßig.
janosch hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 21:00
Das kannst du beriet in diese Bild erkennen. Du hast ein Krümmung bei diese Horizont!
Richtig, da ist eine Krümmung:
Bild

Und hier auch, siehst du?
Bild

Stromberg
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Stromberg » Mo 11. Feb 2019, 14:12

janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 12:14
Es geht nicht wie und was auf ein "Globus Erde "funktionieren sollte
Stimmt; es geht darum, wie es auch einer "Globus Erde" funktioniert.
Und es geht darum, wie es auf einer flachen Erde wäre, wenn es sie gäbe - und wir stellen fest: Es ist nicht so, wie es auf einer flachen Erde wäre. :0)

Naja, dann schau wenigsten dein Kugel Globus Erde Wiki Bild an![/QUOTE]Schön gell? Wir sehen die Erdkrümmung ausgezeichnet, denn nur auf einem Globus können die Windräder von der Erde selbst verdeckt werden. :)

Bild

janosch hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 12:14
Sogar beweisen miene Behauptung
Nein, denn dieses Bild zeigt eine Erdkrümmung.
Auf einer flachen Erde würde die Erde/das Meer die Windräder >nicht< verdecken >können<.

janosch
Beiträge: 5138
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 14:43

Rilke hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:06
Eine Frage an Janosch:

Warum sollte sich jemand den Aufwand machen, zig Millionen (oder eher Milliarden) an US-Dollar in die Verfälschung solcher Videos/Fotos/Aufnahmen zu stecken?
DU fragst es??? Dann frag bitte die Nasa, warum tut daß!? Ihr seid blind???
Das muss ja eine ungeheuer teure Angelegenheit sein und zum Spaß würde sich das niemand antun.
Das ist eben ein solche UNGEHEUER! Mammon ist ein Ungeheure!!! Wustetst diu nicht? Dann schau wenigstens die Gleichnisse des HERRn an! :o

Weil die Lüge kann NUR mit Lüge verdecken! Und gibt es genug was zu verdecken! ;)

Welchen Nutzen verfolgen diejenigen, die uns eine krumme Erde vortäuschen wollen? Wozu das alles?
Steckt da eine Ideologie dahinter? :?:
Na kannst du eins Raten....wieso wurde die "Jesuit Orden" erfunden in die RKK??? Weil Jesus Liebe und damit dei Wahrheit verkünden sollte?? :lol:

Wacht auf "Ihr Christen"!
Selbst wenn ich von einer flachen Erde ausgehen würde, verstünde ich den Plan hinter einer solchen Täuschung nicht.
Bitte erkläre mir was du darüber denkst.
Das ist egal wovon du „ausgehen“ willst, du lebst in ein Flache Erde...weil der Schöpfer so gewollt, und auch so verkündet! Punkt!

Ich lebe nicht weil ich „Weiß“ (Wissen :thumbdown: ) woher ich komme und wohin ich gehe!!! Ich lebe weil ich den Schöpfer glaube, was für uns Menschen sein Geschöpf, - in diese BÖSE Mörderisch „Rasende“ Universum,- ein Solche Fundament Stehende Flache Erde „ALLEIN“ für uns bereit Gestellt hat. Ja, ich glaube und überzeugt bin, das wir ein Flache Erde leben!

Und das macht mir deutlich weniger Anstrengung das zu glauben, als ein "Christus Jesus, Mein HERR Gott, aus de Toden auferstanden zu sehen oder glauben! ;)

Und wie du siehst ich bin nicht allein!
Und die Tendenz Steigt! ;)

Benutzeravatar
Rilke
Beiträge: 497
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 15:23

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Rilke » Mo 11. Feb 2019, 15:00

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:43
Ich lebe nicht weil ich „Weiß“ (Wissen :thumbdown: ) woher ich komme und wohin ich gehe!!! Ich lebe weil ich den Schöpfer glaube, was für uns Menschen sein Geschöpf, - in diese BÖSE Mörderisch „Rasende“ Universum,- ein Solche Fundament Stehende Flache Erde „ALLEIN“ für uns bereit Gestellt hat. Ja, ich glaube und überzeugt bin, das wir ein Flache Erde leben!

Und wie du siehst ich bin nicht allein!
Und die Tendenz Steigt! ;)
Szia Janos.

Das erklärt aber nicht meine Frage was du glaubst: WER belügt uns und WARUM?
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren in Ewigkeit, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. - Joh 10, 27-28

Stromberg
Beiträge: 2365
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 19:51

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von Stromberg » Mo 11. Feb 2019, 15:14

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:43
Rilke hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:06
Warum sollte sich jemand den Aufwand machen, zig Millionen (oder eher Milliarden) an US-Dollar in die Verfälschung solcher Videos/Fotos/Aufnahmen zu stecken?
DU fragst es?
Richtig; aber du kannst nicht antworten? :)

Die NASA fälscht nicht; das ist eine Janosch-Lüge. ^.^
janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:43
Rilke hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 10:06
Selbst wenn ich von einer flachen Erde ausgehen würde, verstünde ich den Plan hinter einer solchen Täuschung nicht.
Bitte erkläre mir was du darüber denkst.
Das ist egal
Stimmt; es gibt eben keine flache Erde.
Sogar der hohle flache Janosch lebt auf einem Globus. :lol:

janosch
Beiträge: 5138
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von janosch » Mo 11. Feb 2019, 15:31

Stromberg hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:12
Erdkrümmung.
Auf einer flachen Erde würde die Erde/das Meer die Windräder >nicht< verdecken >können<.
Blub Blub..Rechen erst dann rede! Hast du eure Berühmte Erdkrümmung Rechner benutz??? :roll: Oder doch versagt!? :o

Ich habe gesagt daß du nur ein Perspektivische Verzerrung wahrnehmen kannst! Werde ich das auch nochmal beweisen!

Na dann mache bitte ein Experiment, auf ein Waagerecht gebaute Schinen anlagen....dann stellst du dich gerade und beobachte die Horizont!
Diese Schienen sind Waagerecht GERADE!!!! Also schienen Krümmen nicht! Das kannst du sogar auf dem Plan entnehmen!

Ich sage dir, die erste Überraschung wird, daß du kein mm berechnete Erdkrümmung auf diese Plan finden wirst! :oops: Ist das nicht peinlich Stromberg...du stellst du dich Bloß hier, du versuchst hier was zu beweisen was es nicht gibt!

Gut, dann stellst du dich bitte auf diese Schienen, und schau in die ferne; Was siehst du? Nach ein "oben wandernde Horizont" bis es diese Schienen ende angeblich „Verschwindet!“ Aber dann warum wandern sich erst nach oben wen sie nach unten krümmen müssen? :roll: Hast du bereit dein Bild richtig beobachtet?? :yawn: Oder eben Janina Bild!
Gut, OK weiter...
Dann warte bis ein Zug Kommt! Erst sieht du gar nichts, aber diese schienen paar Schnur Gerade sind! Nicht gekrümmt! Dan warum siehst du nix am ende?? :roll:

Dann sieht du plötzlich ein Kleine orange Licht Punkt das immer Grösser wird...Dann plötzlich muß dein A...bewegen, sonst wirst du gar nicht mehr sehn! :lol: Weil diese Winzige punkt ein Monstrum gewachsen sind! :shock: Wegen was?? Erdkrümmung!? Jetzt hast du dein Antwort wieso dein Windkraftanlagen kleiner sind!
Es kann ein 5 Jahre alte Kind eure „Wissenschaft" widerlegen! :lol: :lol: :lol:

PS .
Stromberg , erlich gesagt ich bin nicht mal sicher das diese Bild noch zusätzlich nicht manipuliert wurde.

Schau mal genau dein Bild wen du willst, Zusammen mit Janina und Anton! Und beobachte hintere die Keleinste oder die weiteste Windmühle! Also dann wieso siehst du genau "so viel" von dem, als was der vorderen anlagen siehst?

Ich sagte doch ein Bild kann mehr verraten als dein Millionen sinnlose schwafeln! Siehe genau HIN!!!!!!!!!!!! :thumbdown:
So ein Pech.... :lol: :lol: :lol: Das ist nicht peinlich Stromberg?
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2019-02-11 um 15.18.21.jpg
Bildschirmfoto 2019-02-11 um 15.18.21.jpg (39.22 KiB) 26 mal betrachtet

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2337
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Leben wir auf einer flachen Erde?

Beitrag von PeB » Mo 11. Feb 2019, 15:43

janosch hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 15:31
Dann sieht du plötzlich ein Kleine orange Licht Punkt das immer Grösser wird...Dann plötzlich muß dein A...bewegen, sonst wirst du gar nicht mehr sehn! :lol: Weil diese Winzige punkt ein Monstrum gewachsen sind! :shock: Wegen was?? Erdkrümmung!? Jetzt hast du dein Antwort wieso dein Windkraftanlagen kleiner sind!
Genau wie bei der Sonne, nicht wahr?
Morgens erscheint sie im Osten als winzig kleiner Punkt, kaum wahrnehmbar! Dann wird das kleine orange Licht immer größer und größer, bis die Sonne am Mittag zentral über dir fast den ganzen Himmel ausfüllt. Sie wandert dann weiter nach Westen, wird dabei immer kleiner und verschwindet schließlich wieder als winziger oranger Punkt.

So sollte es zumindest sein, wenn die Erde flach ist... :thumbup:
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Antworten