Naturalismus vs Esoterik

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35962
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von closs » Di 8. Dez 2015, 14:04

JackSparrow hat geschrieben:Semantische Shifts können im Lateinischen seit 2000 Jahren nicht mehr stattfinden.
Doch - wenn ein lateinisches Wort weiterhin im Gebrauch ist, geht das selbstverständlich.
JackSparrow hat geschrieben:Das wäre dann "ratio" und nicht "spiritus".
Eben. - Warum tut man es nicht und entstellt das Wort "spiritus"?

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43875
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Pluto » Di 8. Dez 2015, 14:11

closs hat geschrieben:
JackSparrow hat geschrieben:Semantische Shifts können im Lateinischen seit 2000 Jahren nicht mehr stattfinden.
Doch - wenn ein lateinisches Wort weiterhin im Gebrauch ist, geht das selbstverständlich.
Da stimme ich dir zu. Der Vatikan unterhält dazu eigens ausgebildete Leute, die nichts anderes tun als Latein lebendig zu erhalten.

Weißt du was Fernseher auf Latein heißt? — "televisorium" :lol:
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 35962
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von closs » Di 8. Dez 2015, 14:45

Pluto hat geschrieben: Der Vatikan unterhält dazu eigens ausgebildete Leute, die nichts anderes tun als Latein lebendig zu erhalten.
Stimmt - schließlich ist die Staatssprache des Vatikans das Latein.

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 4780
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:32
Wohnort: Lyon
Kontaktdaten:

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Zeus » Di 8. Dez 2015, 19:37

Savonlinna hat geschrieben:"Phantasie" zum Beispiel - oben genannt als Teil des Geistes - wird von einigen Foren-Neo-Atheisten strikt abgelehnt.
Ich denke das ist Unsinn.
Atheisten lehnen es ganz allgemein ab, puren Phantasieprodukten Realität zuzusprechen.
e^(i*Pi) + 1 = 0
Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, noch nicht einmal existieren muss.
(Charles Baudelaire, frz. Schriftsteller, 1821-1867)

Benutzeravatar
Savonlinna
Beiträge: 4340
Registriert: So 2. Nov 2014, 23:19

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Savonlinna » Di 8. Dez 2015, 20:47

Zeus hat geschrieben:
Savonlinna hat geschrieben:"Phantasie" zum Beispiel - oben genannt als Teil des Geistes - wird von einigen Foren-Neo-Atheisten strikt abgelehnt.
Ich denke das ist Unsinn.
Atheisten lehnen es ganz allgemein ab, puren Phantasieprodukten Realität zuzusprechen.
Abstrakte Kunst zum Beispiel - pure Phantasieprodukte - galt einmal als entartete Kunst, wurde aus den Museen entfernt, die abstrakten Künstler wurden verfemt.

Kunst durfte da nur gegenständlich sein; vor subversiver Kunst hingegen hatten Diktaturen Angst.

Abstrakte Kunst wurde auch von Atheisten geschaffen.
Genaugenommen ist jede Kunstwerk ein reines Phantasieprodukt, auch jede Symphonie.
Ihnen spricht kein Atheist die Realität ab, es sei denn, er kann Kunst nicht erfassen.

Solivagus
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 17:07

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Solivagus » Di 8. Dez 2015, 20:54

Hallo Pluto,
Pluto hat geschrieben:Ich biete mal eine Definition des Naturalismus:

Naturalismus ist der Glaube an an die menschliche Vernunft.


Irgendwelche Einwände? [...]
ja. Der Naturalismus bezieht sich nicht nur auf die menschliche Vernunft, sondern er versucht die Gesamtheit aller Existenz aus der Natur abzuleiten.

Den Glauben an die menschliche Vernunft, an die Ratio, findest du im Rationalismus beschrieben.
"Du kannst ganz unmöglich nicht sein, denn Du bist aus Dir selbst Notwendigsein."
(Duns Scotus, Tractatus de primo principio, 91, Übs. W. Kluxen)
The Ontological Argument (engl.)

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 4780
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:32
Wohnort: Lyon
Kontaktdaten:

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Zeus » Di 8. Dez 2015, 21:03

Savonlinna hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben:
Savonlinna hat geschrieben:"Phantasie" zum Beispiel - oben genannt als Teil des Geistes - wird von einigen Foren-Neo-Atheisten strikt abgelehnt.
Ich denke das ist Unsinn.
Atheisten lehnen es ganz allgemein ab, puren Phantasieprodukten Realität zuzusprechen.
Abstrakte Kunst zum Beispiel - pure Phantasieprodukte - galt einmal als entartete Kunst, wurde aus den Museen entfernt, die abstrakten Künstler wurden verfemt.

Kunst durfte da nur gegenständlich sein; vor subversiver Kunst hingegen hatten Diktaturen Angst.

Abstrakte Kunst wurde auch von Atheisten geschaffen.
Genaugenommen ist jede Kunstwerk ein reines Phantasieprodukt, auch jede Symphonie.
Ihnen spricht kein Atheist die Realität ab, es sei denn, er kann Kunst nicht erfassen.
Kunstwerke existieren. Also wird denen kein Mensch die Realität absprechen.
Ob man sie als "Kunst" anerkennt, ist Geschmacksache.

Um mein obiges Zitat präziser zu formulieren, Atheisten lehnen es ganz allgemein ab, puren Phantasieprodukten, wie Geister und Götter, Realität zuzusprechen.
e^(i*Pi) + 1 = 0
Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, noch nicht einmal existieren muss.
(Charles Baudelaire, frz. Schriftsteller, 1821-1867)

Solivagus
Beiträge: 67
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 17:07

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Solivagus » Di 8. Dez 2015, 21:25

Hallo sven23,
sven23 hat geschrieben:[...]
Solivagus hat geschrieben:
sven23 hat geschrieben:[...] Trotz unzähliger Versuche konnte bisher kein einziger Beleg für "übernatürliche" Phänomene gefunden werden.
Und was folgt daraus? Bist du etwa der Auffassung, dass nur empirisch belegbare Aussagen zählen?
Bei der Annahme des Naturalismus wäre diese ggf. zu falsifizieren, d. h. beim Nachweis supranaturalistischer Phänomene wäre die Annahme des Naturalismus falsifiziert.
Das ist aber bisher trotz unzähliger Versuche noch niemandem gelungen.
das habe ich verstanden.

Du forderst einen Beleg des Supranaturalismus, respektive eine Falsifikation des Naturalismus ein. Was mich aber an dieser Forderung interessiert ist, ob für dich nur Annahmen bedeutungsvoll sind, welche sich empirisch belegen bzw. falsifizieren lassen? Wertest du die Annahmen des Naturalismus anders, als die Annahmen des Supranaturalismus?
"Du kannst ganz unmöglich nicht sein, denn Du bist aus Dir selbst Notwendigsein."
(Duns Scotus, Tractatus de primo principio, 91, Übs. W. Kluxen)
The Ontological Argument (engl.)

Benutzeravatar
Savonlinna
Beiträge: 4340
Registriert: So 2. Nov 2014, 23:19

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Savonlinna » Di 8. Dez 2015, 21:39

Zeus hat geschrieben: Kunstwerke existieren. Also wird denen kein Mensch die Realität absprechen.
Sie existieren? Obwohl sie reine Phantasieprodukte sind?
In welcher Form existieren sie?

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 4780
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:32
Wohnort: Lyon
Kontaktdaten:

Re: Naturalismus vs Esoterik

Beitrag von Zeus » Di 8. Dez 2015, 22:43

Savonlinna hat geschrieben:
Zeus hat geschrieben: Kunstwerke existieren. Also wird denen kein Mensch die Realität absprechen.
Sie existieren? Obwohl sie reine Phantasieprodukte sind?
In welcher Form existieren sie?
Komische Frage!
Kunstwerke existieren als Tempel, Statuen, Bilder, Romane, Gedichte, Symphonie, Oper, Lied, Schneeflocken, Blumen, Käfer, Spinnennetze, Tiger, Lebewesen im Allgemeinen ... - ich überlasse es deiner Phantasie, die Liste zu vervollständigen. :D
e^(i*Pi) + 1 = 0
Gott ist das einzige Wesen, das, um zu herrschen, noch nicht einmal existieren muss.
(Charles Baudelaire, frz. Schriftsteller, 1821-1867)

Antworten