Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Alternative Heilmethoden, Astrologie, Numerologie, Tarot...
janosch
Beiträge: 6228
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

#21 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von janosch » Do 27. Dez 2018, 18:50

sven23 hat geschrieben:
Do 27. Dez 2018, 18:18
Travis hat geschrieben:
Do 27. Dez 2018, 12:12
Gehört vermutlich nicht hier her, aber mich beeindrucken die Live-Streams aus der ISS schon sehr. Die zwei Kameras die ich bisher im Web gefunden hatte, zeigen tolle Life-Bilder unseres Planeten und geben nicht selten interessante Einblicke in die Probleme die dort besprochen werden.
Nee, das ist doch alles im Studio aufgenommen und wird dann "live" eingespielt. Die Erde, die man gelentlich sieht, ist natürlich ein Hologramm. Diese Technik hat sich schon beim 11. September bewährt. :lol:
Die ISS, die man angeblich von der Erde aus sieht, ist doch auch so ein Special-Effekt Trick der NASA. Ist bestimmt nur ein Glühwürmchen. :lol:


Dann sehe und staune, was hat NASA mit Hollywood zutun?? Das fragt man viele. Kennst du bereit ein Moon hoax? Weißt du was ein Chromakey screen ist? :?

https://www.youtube.com/watch?v=FadBpKvdOaA

Pluto
Administrator
Beiträge: 43886
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

#22 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von Pluto » So 30. Dez 2018, 16:17

Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

jsc
Beiträge: 440
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:48

#23 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von jsc » So 30. Dez 2018, 16:39

Nehmen wir Mal an, dass diese 6 Personen tatsächlich mit der Challenger nur ihren Tod vortäuschen wollten:
Warum dann der irrsinnige Aufwand mit der Rakete? Ein Autounfall hätte es doch auch getan, oder nicht? Selbst ein fingierter Flugzeugabsturz wäre deutlich einfacher zu realisieren...

Abischai
Beiträge: 3166
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

#24 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von Abischai » So 30. Dez 2018, 16:57

Es gab mal einen interessanten Film "Unternehmen Capricorn", der das in etwa zum Thema hat.

Ich konstruiere mal folgende Stellung.:
Es ist nicht beabsichtigt, einen bemannten Flug durchzuführen, es soll nur so aussehen. Vor jedem Flug und nach jedem Flug wird eine Mannschaft zur Schau gestellt, denn man will ja den Eindruck erwecken, es seien bemannte Flüge.
Nun kommt leider dazwischen, daß der Start mißlingt und die Fähre explodiert.

Man könnte jetzt fröhlich vor die Kamera treten und sagen: nur gut, daß die nicht wirklich geflogen sind, somit sind sie am Leben geblieben.

Also müssen die Leute verschwinden, mit allem Brimborium, Trauerfeier, Nachruf, Lametta.
Man könnte die Leute nun wirklich "entsorgen", aber vielleicht sind das ja gute Mitarbeiter. Also lassen wir ein wenig Gras darüber wachsen und lassen die Crew untertauchen und später inkongnito wieder auftauchen.

Das wäre eine mögliche Erklärung dafür, daß man evtl. der Wahrheit ein wenig nachgeholfen haben könnte.
Mit Juri Gagarin war es ähnlich, und das behauptet man ja auch von den Mondlandungen, könnte ja sein.

Wenn ich dafür verantwortlich wäre, eine Sache vorzugaukeln, ich würde es genau so machen, nur wäre ich von allein vielleicht nicht auf diese Idee gekommen.

David Copperfield hat sein Handwerk auch mit Bravour beherrscht.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

janosch
Beiträge: 6228
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

#25 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von janosch » So 30. Dez 2018, 18:06

jsc hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:39
Nehmen wir Mal an, dass diese 6 Personen tatsächlich mit der Challenger nur ihren Tod vortäuschen wollten:
Warum dann der irrsinnige Aufwand mit der Rakete? Ein Autounfall hätte es doch auch getan, oder nicht? Selbst ein fingierter Flugzeugabsturz wäre deutlich einfacher zu realisieren...

Dafür gibt es unzähligen gründen....also „Rhetorisch“ ( :roll:) gehen wir davon aus das 9/11 insinuiert war von die US Regierung. Ja, dann wieso mußte dazu Millionen sterben, inkl US Bürger? Kannst du das beantworten!?

Ich finde solche Fragen sollte überhaupt nicht stellen...das weißt man, einfach... "für ein höhere ZIEL"!

Ja das weiß man nicht...ich erinnere damals genau, 1986, ich war 26. wie die Christlichen Pastoren behaupteten, es mußte SO geschehen weil ein "Jüdische Auserwählte“ Astronautin nie das Erde verlassen dürfte, das war JHWH willen diese Unfall! Was für ein Blödsinn, aber genau das wurde verbreitet in diese Kreisen. Und woher kam diese Ideologie? Na kannst du raten! ;)

jsc
Beiträge: 440
Registriert: So 26. Okt 2014, 19:48

#26 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von jsc » So 30. Dez 2018, 19:52

Abischai hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:57
Ich konstruiere mal folgende Stellung.:
Es ist nicht beabsichtigt, einen bemannten Flug durchzuführen, es soll nur so aussehen. Vor jedem Flug und nach jedem Flug wird eine Mannschaft zur Schau gestellt, denn man will ja den Eindruck erwecken, es seien bemannte Flüge.
Nun kommt leider dazwischen, daß der Start mißlingt und die Fähre explodiert.
Warum sollte es "nicht beabsichtigt sein, einen bemannten Flug" zu machen? Halte ich für sehr unrealistisch. So wie ich es einschätze, würde man lieber 10 mal versuchen jemanden da hoch zu schießen und es in Kauf zu nehmen, dass sie alle nicht mehr wieder kommen als jahrzehntelang milliardenschwere Flüge zu faken.

Abischai
Beiträge: 3166
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 14:25

#27 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von Abischai » So 30. Dez 2018, 20:59

Es kommt daruf an, was genau auf dem Spiel steht. Vielleicht wollte man den Russen und dem Rest der Welt was vormachen.

Es ist etwas in Vergessenheit geraten, daß die Amis vor wenigen Jahren mal hart gedemütigt worden sind, die, die sich selbst immer als die großen Helden des Weltalls verstanden haben.
Die Amis haben Probleme, mit ihren Ratekten zielgenau zu fliegen und mehrfach nicht getroffen, als sie ausrangierte Satelliten abschießen wollten. Und dann haben die Chinesen das von einem Schiff aus hinbekommen, was den Amis von Land nicht geglückt war.

Mit der Aufpflanzung der Fahne auf dem Mond, beanspruchen die Amis ja den Mond als ihr rechtmäßiges Terrain, das ist der Sinn der Symbolik.
Und nun wird allerlei im All gemacht. Hier geht es vielleicht also um das Aufrechterhalten eines Machtanspruches (Weltmacht), der schwer angeschlagen wäre, wenn man eingestünde, daß das doch nicht so einfach ist mit dem bemannten Raumflug.

Die Russen (Sowjets) hatten früher ihre Buran zunächst hochgeschleppt und dann ferngesteuert sicher gelandet, das haben die Amis noch nicht fertiggebracht.
Ich traue den Russen ehrlichgesagt mehr zu als den Amis, aber das ist eine gefühlte Sache.
Die Transporte (unterstellt sie sind echt) werden heutzutage nicht mehr von den Amis gemacht, sondern von den Russen, die einzig wirklich Zuverlässigen in Sachen Raumfahrt.

Ich vermute mal sehr starkt, daß es zwischen allen "Wissern" ein gentleman aggreement gibt, bitte nichts zu sagen, weil es allen Seiten von Vorteil ist.
Meine Hilfe kommt von Jahweh, der Himmel und Erde gemacht hat. [Ps 121;2]

Munro
Beiträge: 7690
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

#28 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von Munro » Mo 31. Dez 2018, 00:46

janosch hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 18:06

ich erinnere damals genau, 1986, ich war 26. wie die Christlichen Pastoren behaupteten, es mußte SO geschehen weil ein "Jüdische Auserwählte“ Astronautin nie das Erde verlassen dürfte, das war JHWH willen diese Unfall! Was für ein Blödsinn, aber genau das wurde verbreitet in diese Kreisen. Und woher kam diese Ideologie? Na kannst du raten! ;)

Was für christliche Pastoren sollen das denn gewesen sein?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

CoolLesterSmooth
Beiträge: 665
Registriert: Do 21. Apr 2016, 17:03

#29 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von CoolLesterSmooth » Mo 31. Dez 2018, 11:55

Abischai hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 20:59
Mit der Aufpflanzung der Fahne auf dem Mond, beanspruchen die Amis ja den Mond als ihr rechtmäßiges Terrain, das ist der Sinn der Symbolik.
So ein Unsinn, die USA war bereits zwei Jahre vor der Mondlandung Teil des Treaty on Principles Governing the Activities of States in the Exploration and Use of Outer Space, including the Moon and Other Celestial Bodies in dessen Artikel 2 festgelegt ist, dass der Weltraum (inklusive Mond) NICHT von irgendwelchen Nationen in Besitz genommen werden kann.
Article II

Outer space, including the moon and other celestial bodies, is not subject to national appropriation by claim of sovereignty, by means of use or occupation, or by any other means.
Quelle

janosch
Beiträge: 6228
Registriert: Do 17. Sep 2015, 18:24
Wohnort: Bayern

#30 Re: Challenger Absturz überlebende/auferstehende aus 1986?

Beitrag von janosch » Mo 31. Dez 2018, 12:22

Munro hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 00:46
janosch hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 18:06

ich erinnere damals genau, 1986, ich war 26. wie die Christlichen Pastoren behaupteten, es mußte SO geschehen weil ein "Jüdische Auserwählte“ Astronautin nie das Erde verlassen dürfte, das war JHWH willen diese Unfall! Was für ein Blödsinn, aber genau das wurde verbreitet in diese Kreisen. Und woher kam diese Ideologie? Na kannst du raten! ;)

Was für christliche Pastoren sollen das denn gewesen sein?

Kennst du diese Sprichwort, oder Tatsache? Was bei ein möglich, für/bei den Anderen unmöglich ist!

Damals in Ungarn, wir waren sehr begrenzt, mit dem Westen Kontakte zu haben! Meisten Fällen durch die Kirchen und Gemeinschaften, durch erste Hand die "gute Botschaft“ direkt erfahren...also denk nach was das bedeuten könnte..., wenn gerade ein von Amerika oder aus Holland, Schweden...usw. eingereist, die "gute nachrichten“ uns über gebracht haben.

Mit dem deutschen war es nicht so, die wahren sehr "Evangelisch geprägt“ . Sie hatten solche „Charismatischen" Eigenschaften wie die Amis nicht, bis heute nicht, wobei diese Eifer von die NASA, über die ESA auch durchgedrungen mittlerweile! ;) :lol:

Antworten