Mein Urknalltheorie

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki
Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7242
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Janina » Do 10. Jan 2019, 09:37

Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:26
Janina hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:14
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 06:29
Ich hab kein Problem mit Kritik aber dann sag mir bitte auch was ich falsch mache
Hat er doch. Du solltest wissen wovon du redest, daran ist doch nichts verkehrt.
was ich falsch gemacht habe genau hat er nicht gesagt..LG
Steht doch da, du hast nicht Physik gelernt.

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1476
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 09:38

Travis hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:37
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:26
was ich falsch gemacht habe genau hat er nicht gesagt..LG
Müsste ich raten, würde ich Deine fachliche Unwissenheit als Antwort auf die Frage geben, was Du genau falsch gemacht hast.

Nicht zu wissen über was man spricht, wird allerdings nicht generell als ein falsches Verhalten angesehen, weshalb ich Deine Verwirrung nachvollziehen kann.
mach ruhig weiter..Ich glaube an meine Theorien die ich selber aufstelle..ich glaube dass Grundprinzip sollte jeder verstehen..um was es geht dabei

LG :wave: :roll:
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1476
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 09:39

Janina hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:37
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:26
Janina hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:14
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 06:29
Ich hab kein Problem mit Kritik aber dann sag mir bitte auch was ich falsch mache
Hat er doch. Du solltest wissen wovon du redest, daran ist doch nichts verkehrt.
was ich falsch gemacht habe genau hat er nicht gesagt..LG
Steht doch da, du hast nicht Physik gelernt.

Aaaahhh :roll:
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2443
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von PeB » Do 10. Jan 2019, 12:14

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 05:57
Um Himmels Willen, bitte die Schulbank im Fach Physik aufsuchen, dringend!
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.

Insofern weiß ich nicht so recht, was er falsch gemacht hat, abgesehen davon, dass er sich nicht einer physikalischen Terminologie bedient hat, um die naturwissenschaftlichen Priesterweihen zu erhalten. ;)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1476
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 14:27

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:14
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 05:57
Um Himmels Willen, bitte die Schulbank im Fach Physik aufsuchen, dringend!
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.

Insofern weiß ich nicht so recht, was er falsch gemacht hat, abgesehen davon, dass er sich nicht einer physikalischen Terminologie bedient hat, um die naturwissenschaftlichen Priesterweihen zu erhalten. ;)
Danke! :) :thumbup:

wenigstens versteht es Einer hier was ich zum ausdruck bringen wollte.

LG Christian :wave: :Herz:
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2993
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 16:42

Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 06:24
AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 05:57
Um Himmels Willen, bitte die Schulbank im Fach Physik aufsuchen, dringend!
du kannst nichts anderes als mich immer nur zu kritisieren..So langsam kann ich dich echt nicht mehr ernst nehmen..Ich glaube garnicht dass du dass

jedes Mal ernst meinst.
Doch, ich meines ernst. es ist schon peinlich, wie du Esoterik versuchst ein wissenschaftliches Mäntelchen überzuziehen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2993
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 16:45

Travis hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:37
Nicht zu wissen über was man spricht, wird allerdings nicht generell als ein falsches Verhalten angesehen, weshalb ich Deine Verwirrung nachvollziehen kann.
Naja, es ist schon falsch in dem Sinne, wenn man darauf aufmerksam macht, worin das Unwissen begründet ist und derjenige trotzdem weiter Unsinn zusammenplappert, weil er sich weigert die Lücken seines Unwissens zu schließen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2838
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Travis » Do 10. Jan 2019, 16:47

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:42
Doch, ich meines ernst. es ist schon peinlich, wie du Esoterik versuchst ein wissenschaftliches Mäntelchen überzuziehen.
Esoterik ist ein gutes Stichwort.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 2993
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 16:49

PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:14
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.
Alleine das ist schon Unsinn, wo gibt es zu jeder Kraft eine Gegenkraft? Was ist die Gegenkraft zur Gravitation, der starken oder schwachen WW?
Zuletzt geändert von AlTheKingBundy am Do 10. Jan 2019, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1476
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 16:49

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:45
Travis hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:37
Nicht zu wissen über was man spricht, wird allerdings nicht generell als ein falsches Verhalten angesehen, weshalb ich Deine Verwirrung nachvollziehen kann.
Naja, es ist schon falsch in dem Sinne, wenn man darauf aufmerksam macht, worin das Unwissen begründet ist und derjenige trotzdem weiter Unsinn zusammenplappert, weil er sich weigert die Lücken seines Unwissens zu schließen.

werde doch mal richtig sachlich!

ich sehe in meiner Theorie keinen Fehler.

LG
Christian..
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Antworten