Mein Urknalltheorie

Astrologie, Numerologie, Tarot
Alternative Medizin, Kinesologie, Reiki

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1477
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 16:54

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:49
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:14
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.
Alleine das ist schon Unsinn, wo gibt es zu jeder Kraft eine Gegenkraft? Was ist die Ggenkraft zur Gravitation, der starken oder schwachen WW?
Du verstehst das nicht.Ich rede von totaliären Grundzuständen und damit lässt sich auch erklären wie aus NICHTS ALLES entstehen konnte.

Das Nichts war instabil und daraus folgte der Urknall.Wer sagt denn dass Dualität kein grundlegendes Gesetzt sein soll.Das Eine IST das Fehelen des anderen!

LG Christian..
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1477
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 16:54

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:49
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:14
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.
Alleine das ist schon Unsinn, wo gibt es zu jeder Kraft eine Gegenkraft? Was ist die Ggenkraft zur Gravitation, der starken oder schwachen WW?
Du verstehst das nicht.Ich rede von totaliären Grundzuständen und damit lässt sich auch erklären wie aus NICHTS ALLES entstehen konnte.

Das Nichts war instabil und daraus folgte der Urknall.Wer sagt denn dass Dualität kein grundlegendes Gesetzt sein soll.Das Eine IST das Fehelen des anderen!

LG Christian..
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3514
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 17:02

Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:54
Du verstehst das nicht.Ich rede von totaliären Grundzuständen und damit lässt sich auch erklären wie aus NICHTS ALLES entstehen konnte.

Das Nichts war instabil und daraus folgte der Urknall.Wer sagt denn dass Dualität kein grundlegendes Gesetzt sein soll.Das Eine IST das Fehelen des anderen!
Ja und? Was bringt einen das jetzt voran? Glaubst Du, Du hast damit den Stein der Weisen gefunden? Dass es zu Teilchen Antiteilchen gibt, ist schon lange bekannt.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 44846
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Pluto » Do 10. Jan 2019, 17:59

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 17:02
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:54
Das Nichts war instabil und daraus folgte der Urknall.Wer sagt denn dass Dualität kein grundlegendes Gesetzt sein soll.Das Eine IST das Fehelen des anderen!
Ja und? Was bringt einen das jetzt voran? Glaubst Du, Du hast damit den Stein der Weisen gefunden? Dass es zu Teilchen Antiteilchen gibt, ist schon lange bekannt.
Interessaanter ist die Frage, warum einen großen Überhang an Teilchen gibt.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2985
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von PeB » Do 10. Jan 2019, 18:12

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:49
PeB hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 12:14
Er hat mit seinen Worten zum Ausdruck gebracht, was er beobachtet. Dafür würde ich ihn nicht so abstrafen.
Und ganz Unrecht hat er nicht, wenn er damit sagen will, dass durch den Urknall ein unendlich homogener Urzustand in einen sehr heterogenen überführt wurde. Auch der Gedanke einer grundsätzlichen Dualität lässt sich begründen - auch wenn man darüber streiten kann; aber es gibt zu jeder Kraft eine Gegenkraft, zu jedem Zustand einen Gegenzustand und zu jedem Teilchen ein Gegenteilchen.
Alleine das ist schon Unsinn, wo gibt es zu jeder Kraft eine Gegenkraft?
Ich meinte das im mechanischen Sinn. Mein Hintern wirkt momentan eine Kraft auf den Stuhl aus. Würde der Stuhl keine Gegenkraft gegen meinen Hintern wirken, würde ich in den Erdmittelpunkt fallen. ;)

Aber du bist der Physiker und ich beuge mich gerne der Kraft deiner Autorität und stelle ihr hier keine Gegenkraft gegenüber. :)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1477
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 18:18

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 17:02
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 16:54
Du verstehst das nicht.Ich rede von totaliären Grundzuständen und damit lässt sich auch erklären wie aus NICHTS ALLES entstehen konnte.

Das Nichts war instabil und daraus folgte der Urknall.Wer sagt denn dass Dualität kein grundlegendes Gesetzt sein soll.Das Eine IST das Fehelen des anderen!
Ja und? Was bringt einen das jetzt voran? Glaubst Du, Du hast damit den Stein der Weisen gefunden? Dass es zu Teilchen Antiteilchen gibt, ist schon lange bekannt.
jetzt mal im Ernst'Al!

kann es nicht sein das die Dualität das eine Grundsetztiche Naturgesetzt sein könnte das überhaupt erst etwas real existierenden möglich macht?
Ich behaupte nicht den Stein der Weisen gefunden zu haben.Es ist lediglich meine selbst erdachte Theorie zum Urknall.

Ich glaube du nimmst das garnicht richtig ernst.Möglich ist es doch vielleicht..

LG Christian
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1477
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 18:20

die Instabilität des Nichts war vielleiht die Kraft die die Welt existieren ließ..

so abwegig finde ich das garnicht echt
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3514
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 19:35

Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:18
kann es nicht sein das die Dualität das eine Grundsetztiche Naturgesetzt sein könnte das überhaupt erst etwas real existierenden möglich macht?
Nein, kann es nicht, denn dann hätte es zum Urknall genauso viele Teilchen wie Antiteilchen geben müssen, wie Pluto richtig bemerkt hat. Und diese hätten sich komplett ausgelöscht, also hätten wir heute keine Materie sondern nur noch EM-Strahlung.
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:18
Ich glaube du nimmst das garnicht richtig ernst.Möglich ist es doch vielleicht..
Das stimmt leider, weil Du einfach keinen Bock hast, Dich mit der Physik zu beschäftigen oder der Mathematik. Und somit ist Du für mich auf dieser Ebene kein ernstzunehmender Gesprächspartner (weil Du das nicht einsiehst, dass dir grundlegendes Wissen fehlt).
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Benutzeravatar
Christian41285
Beiträge: 1477
Registriert: So 13. Nov 2016, 15:36
Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von Christian41285 » Do 10. Jan 2019, 19:48

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 19:35
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:18
kann es nicht sein das die Dualität das eine Grundsetztiche Naturgesetzt sein könnte das überhaupt erst etwas real existierenden möglich macht?
Nein, kann es nicht, denn dann hätte es zum Urknall genauso viele Teilchen wie Antiteilchen geben müssen, wie Pluto richtig bemerkt hat. Und diese hätten sich komplett ausgelöscht, also hätten wir heute keine Materie sondern nur noch EM-Strahlung.
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 18:18
Ich glaube du nimmst das garnicht richtig ernst.Möglich ist es doch vielleicht..
Das stimmt leider, weil Du einfach keinen Bock hast, Dich mit der Physik zu beschäftigen oder der Mathematik. Und somit ist Du für mich auf dieser Ebene kein ernstzunehmender Gesprächspartner (weil Du das nicht einsiehst, dass dir grundlegendes Wissen fehlt).
warum soll ich mich mit den alten Kamellen rumschlagen die wir schon lange wissen..Ich weiß sehr wohl wovon ich spreche.

es ist auf diese Weise nur noch niemad an die sache heran gegangen deswegen akzeptierst du die Logik in meiner Therie nicht.Es ist ein ganz neuer Ge-

danke!

LG CHRISTIAN
The ultimate way is the way you control!!!

SlipKnoT is my Life!

https://youtu.be/gtPpB2tgieI

:thumbup: :) :yawn:

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 3514
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Mein Urknalltheorie

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 10. Jan 2019, 19:53

Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 19:48
warum soll ich mich mit den alten Kamellen rumschlagen die wir schon lange wissen..Ich weiß sehr wohl wovon ich spreche.
In Deiner Welt mag das sein.
Christian41285 hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 19:48
es ist auf diese Weise nur noch niemad an die sache heran gegangen deswegen akzeptierst du die Logik in meiner Therie nicht.Es ist ein ganz neuer Ge-
Welche Logik, dass Du Dich aus Deiner Filterblase nicht heraus traust?
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879-1955)

Antworten