Künstliche Intelligenz

Alle Themen aus Naturwissenschaft & Technik die nicht in die Hauptthemen passen.
Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von AlTheKingBundy » Mi 3. Jan 2018, 17:55

Pluto hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Algorithmen alleine bilden aber noch keine KI.
Alles besteht aus Atomen und Information. Information entsteht durch unterschiedliche Anordnungen von Atomen — sonst wäre ja alles gleich.
Also sind auch Algorithmen spezielle Anordnungen von Atomen.
Diese Algorithmen bilden KI. Was fehlt denn noch?


Hier kann ich Dir nicht folgen. Algorithmen sind Strategien, Vorgehensweisen oder digital eben Programmcodes, die der Lösung eines Problems oder einer Fragestellung dienen. Was hat das mit Atomen zu tun? Die Atome können der KI höchstens als Gedächtnis dienen.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42824
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Pluto » Mi 3. Jan 2018, 18:16

AlTheKingBundy hat geschrieben:Was hat das mit Atomen zu tun? Die Atome können der KI höchstens als Gedächtnis dienen.
Die Anordnung der Atome bestimmt die in den Algorithmen enthaltenen Informationen.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von AlTheKingBundy » Mi 3. Jan 2018, 18:25

Pluto hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Was hat das mit Atomen zu tun? Die Atome können der KI höchstens als Gedächtnis dienen.
Die Anordnung der Atome bestimmt die in den Algorithmen enthaltenen Informationen.


Du meinst also, dass in dem Gedächtnis auch der Programmcode = Algorithmus enthalten ist? Möglich.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Andreas
Beiträge: 3554
Registriert: So 21. Apr 2013, 19:15

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Andreas » Mi 3. Jan 2018, 18:35

Wer kann den verhängnisvollen Fehler in einer dem Menschen weit überlegenen KI finden? Wer kontrolliert, denjenigen der den kontrolliert, welcher den Geheimdienst kontrolliert?

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 827
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Travis » Mi 3. Jan 2018, 20:49

ThomasM hat geschrieben:
Travis hat geschrieben:
Wobei "schmal" da wohl relativ ist. BlackRock zum Beispiel arbeitet weitgehend mit Algorithmen (Aladdin) und ist immerhin für etwas bei 6 Billionen USD verantwortlich. Die Software ist laut Berichten auch bei anderen Investment- bzw. Finanzmanagementfirmen beliebt und findet auch außerhalb von BlackRock Verwendung. Ich bin sicher, dass die Risikobewertung bei Versicherungen auch schon vielfach über Algorithmen läuft. Bereits diese zwei Bereiche würde ich nicht als "schmal" bezeichnen.

Das ist ein eigentlich etwas anderer Aspekt. Wir machen uns zunehmend abhängig von automatisierten Abläufen, sei es beim Aktienhandel, in der Gesichtserkennung, bei Risikobewertungen oder Beurteilung von Gefahrensituationen.. Das führt dann dazu, dass Menschen diesen Automatismen blind vertrauen. Das ist das Gefährliche.
Ja, da hast Du recht. Der Aspekt mit Aladdin ist ein anderer, zumindest noch. Denn die Software wird weiterentwickelt. Worauf ich hinauswollte war, dass Algorithmen (die nicht mal sonderlich intelligent sein müssen) in immer mehr und wichtigen Bereichen unser Leben bestimmen... und zwar einfach, weil wir Menschen es ihnen erlauben.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42824
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Pluto » Do 4. Jan 2018, 08:14

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Pluto hat geschrieben:Die Anordnung der Atome bestimmt die in den Algorithmen enthaltenen Informationen.

Du meinst also, dass in dem Gedächtnis auch der Programmcode = Algorithmus enthalten ist? Möglich.
Ja. So sehe ich das. Nur die Anordnung von Atomen kann Unterschiede hervorbringen. Wenn die Anordnung nicht unterschiedlich wäre, wäre ALLES einerlei.

Aus demselben Grund glaube ich, dass Schwarze Löcher Information zerstören.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 42824
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Pluto » Do 4. Jan 2018, 08:16

Travis hat geschrieben:Worauf ich hinauswollte war, dass Algorithmen (die nicht mal sonderlich intelligent sein müssen) in immer mehr und wichtigen Bereichen unser Leben bestimmen... und zwar einfach, weil wir Menschen es ihnen erlauben.
Ich denke, dass ist genau richtig.
Unsere Neugierde ist so stark, dass sie eines Tages unsere Nemesis sein wird.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von AlTheKingBundy » Do 4. Jan 2018, 18:16

Pluto hat geschrieben:
Travis hat geschrieben:Worauf ich hinauswollte war, dass Algorithmen (die nicht mal sonderlich intelligent sein müssen) in immer mehr und wichtigen Bereichen unser Leben bestimmen... und zwar einfach, weil wir Menschen es ihnen erlauben.
Ich denke, dass ist genau richtig.
Unsere Neugierde ist so stark, dass sie eines Tages unsere Nemesis sein wird.


In der Tat lässt man zu gerne die Hosen runter und gibt freiwillig alles mögliche Preis, woraus z.B. Werbealgorithmen entsprechende Vorschläge generieren. Noch mag das so sein, dass alles freiwillig passiert, ich kann mir aber auch vorstellen, dass Algorithmen invasiv und unfreiwillig auf uns einwirken werden. Man stelle sich z.B. vor, jemand ist im Internet ein wenig zu unauffällig, bzw. kaum präsent. Das könnte dazu führen, dass derjenige gerade in den Fokus näherer Untersuchungen gerät.
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 827
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Travis » Fr 5. Jan 2018, 07:22

Als Freund vom Schachsport, hat mich AlphaZero sehr interessiert. Ist das wirklich KI oder sind das Algorithmen die aus einer steigenden Masse an Daten gute Berechnungen anstellen. Oder ist das gar kein "oder" sondern KI speist sich eben aus einer Unmenge an Daten? Wie programmiert man eigentlich Algorithmen die sich selber verbessern oder verändern und ab wann spricht man dann von Intelligenz im Austausch von "gut berechnet"?

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, ab wann man bei einem Computer von einer "Intellgenz" spricht. Wie könnte es eine Maschine schaffen sich für sie neue Probleme zu stellen, für die es innerhalb ihres Systems bislang gar keine Programmierung gab? Also zum Beispiel ein AlphaZero, welches sich plötzlich anfängt für Städtbau und effezienter Verkehrsführung zu interessieren, ohne dafür von einem Menschen veranlasst worden zu sein. Wäre das dann "selbstständige Intelligenz" (also abgesehen davon, dass es sehr beängstigend wäre)?

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 8. Jun 2013, 22:04

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von AlTheKingBundy » Fr 5. Jan 2018, 07:54

Travis hat geschrieben:Als Freund vom Schachsport, hat mich AlphaZero sehr interessiert. Ist das wirklich KI oder sind das Algorithmen die aus einer steigenden Masse an Daten gute Berechnungen anstellen. Oder ist das gar kein "oder" sondern KI speist sich eben aus einer Unmenge an Daten? Wie programmiert man eigentlich Algorithmen die sich selber verbessern oder verändern und ab wann spricht man dann von Intelligenz im Austausch von "gut berechnet"?


Hallo Travis,

nach allem, was ich über AlphaZero (AZ) gelesen habe, handelt es sich hier um eine KI, die aus Erfahrungen lernt. Sprich: alle Erfahrungen (Züge) werden abgespeichert und bewertet "guter/schlechter" Zug. Im Gegensatz zu AlphaGo, der mit Partien und Strategien gefüttert wurde. Ich habe eine Miniversion einer künstlicher Intelligenz auf Grundlage von TIC-TAC-TOE programmiert. Wenn Du willst, gebe ich Dir einen Zugang, dann kannst Du sehen, wie die KI lernt und Züge bewertet.

Travis hat geschrieben:Ich kann mir einfach nicht vorstellen, ab wann man bei einem Computer von einer "Intellgenz" spricht. Wie könnte es eine Maschine schaffen sich für sie neue Probleme zu stellen, für die es innerhalb ihres Systems bislang gar keine Programmierung gab? Also zum Beispiel ein AlphaZero, welches sich plötzlich anfängt für Städtbau und effezienter Verkehrsführung zu interessieren, ohne dafür von einem Menschen veranlasst worden zu sein. Wäre das dann "selbstständige Intelligenz" (also abgesehen davon, dass es sehr beängstigend wäre)?


Schwierige Frage nach der Definition von Intelligenz. Wenn man das Wort Intelligenz = "dazwischen auswählen" wörtlich nehmen, dann kann es bedeuten, aus den Erfahrungswerten, die beste auszuwählen. Kinder lernen z.B. überwiegend aus Erfahrungswerten. Das war positiv oder negativ für mich. Positiv = mache ich noch mal. Denkt man KI weiter, kann das Ergebnis durchaus beängstigend sein, denn nach obiger Definition wäre eine KI dem Menschen an Gedächtnis- und Rechenleistung weit überlegen. Man denke noch weiter: baugleiche Maschinen mit einer KI (z.B. eine Armee aus Kampfrobotern) vernetzen ihre Erfahrungswerte...
Beste Grüße, Al

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
(Albert Einstein, 1879–1955)

Antworten