Laodizea

Bereich, wo sich neue Teilnehmer vorstellen können. [Es besteht keine Pflicht!]
BITTE immer in einem neuem Thread beginnen!

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 237
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

Re: Laodizea

Beitrag von Laodizea » Do 5. Sep 2019, 00:54


Fliehet, so lange noch Zeit ist :wave:

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 237
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

Re: Laodizea

Beitrag von Laodizea » Do 5. Sep 2019, 01:06

Und dieses:


Paul Gerhardt, der hatte Tiefgang!

Gruss aus der Trauer, Laodicea :engel:
Fliehet, so lange noch Zeit ist :wave:

Munro
Beiträge: 7743
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Laodizea

Beitrag von Munro » Do 5. Sep 2019, 14:06

Laodizea hat geschrieben:
Mi 4. Sep 2019, 21:59
Heute Morgen, in der Früh erreichte mich eine Botschaft, die seit Sonntag zu mir dringen sollte...
In der vergangenen Woche ist mein Vater in Frankreich, wo er ein Haus hatte und vermutlich lebte, verstorben.
Ich bin im 10. Jahr meiner Ehe.
Zur Hochzeit kam er trotz Einladung nicht.
Seitdem fragte ich mich öfter was er wohl macht...wie es ihm geht...ob und in welcher weise er an und über mich denkt...
Er verliess meine Mutter und mich als ich neun Jahre alt war, meine Mutter sechsundzwanzig.

Als Kind habe ich keinen Versuch ausgelassen das Herz meines Vaters zu gewinnen...
Da waren in meinem kindlichen Herzen viele Empfindungen, die ein Kind anders zuteilt als es ein Erwachsener tut!
Zeugnis: Viele Jahre des Unverständnisses aus kindlicher Sicht...
Falsches Vaterbild-----Zorn auf Gott, Rebellion das ganze Programm...
und noch vieles mehr...
Sei seiner 5. Ehe,
hörte ich auf zu zählen....wie gesagt,
10 Jahre Sendepause, seit unserer Hochzeit und dann lag Paraguay auch noch dazwischen, ich weis nicht mal ob er wusste das wir auswandern.
Zerrüttete Familien, kennt ihr das auch?

Die Tage zuvor überlegte ich ein neues Thema auf zu machen!
"Beten für die Toten", in der Apostelgeschichte liest man das einige solches praktizierten...
da ich die Bibel nicht katholisch lese hatte ich Klärungsbedarf empfunden, ohne zu wissen...denn ich verstehe es noch nicht, wie Jesus das sieht, WARUM wird es erwähnt?
Wenn Bedarf, bitte neues Thema.

Soweit es mich betrifft, so will ich nicht, das der HERR Herr,meinem leiblichen Vater Sünden anrechnet, die er an meiner Seele verübt hat.
Davon spreche ich ihn frei!
Ich tue dieses hier öffentlich als Zeugnis, ohne zu wissen was kommt..., in der Hoffnung das ihm gute Taten übrig sind um nicht in der Verdammnis zu landen.
Ich möchte auch darüber sprechen und eure Gedanken kennenlernen, damit wir alle gesegnet werden und Mut und Kraft bekommen aus der Höhe!


alles Liebe in die Runde, Laodicea :engel:

Es ist alles sehr traurig.
In jedem Falle: Mein Beileid.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Laodizea
Beiträge: 237
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 00:43
Wohnort: Paraguay

Re: Laodizea

Beitrag von Laodizea » Fr 6. Sep 2019, 14:02

Danke für eure Anteilnahme.
Ich möchte euch zu Freunden und Freunden erzählt man dies und das.
Höhen und Tiefen.
Der Herr sagt, das sein Kraft in Schwachheit gross wird und so will ich meine Schwachheiten erforschen um so die Kraft Jesu herausfinden. :angel:

Und weil ich Freundschaften suche damit ich nicht so allein mit meinen Gedanken bin, ist mir auch der Zwiebelkuchen während des Weinens um meinen Vater nicht aus dem Kopf gegangen.
Und die Janina ist ja schon Urgestein im Forum.
Wir haben nie ein Gespräch geführt, umso wichtiger den Post nicht zu vergessen. :wave:

Am Abend kommt der Geist meist zur Ruhe, dann lass ich gerne den Tag in Gedanken nochmal aufstehen und sehe mir alles an.
Das Gedicht viewtopic.php?p=386586#p386586
hat mich sehr getröstet...
wo mein Vater doch in einem Wald, Richtung Atlantik irgendwo tot aufgefunden wurde.
Danke Munro.
Der Leichnam wurde von der Polizei noch nicht frei gegeben...so wissen wir, weder seine Ehefrau die ich noch nicht kenne, noch seine Schwester mein Patantante oder ich irgendetwas genaueres.
Nur, das es keine Beerdigung gibt, so weit hatte er seinen Willen geäussert.
Einäscherung und Urne auf den Kamin.
Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht über den eigenen Tod?
Ich bin froh, das ich jetzt wieder Kontakt zu meiner Tante haben kann...
Wir waren ja verstreut in alle Welt, man sollte nicht so losgelöst von allen sozialen Kontakten, ohne Familie und Freunde leben...
Eigentlich trauere ich vielen Menschen hinterher, die meine Freunde waren, die ich gern hatte und sie mich...es ärgert mich, das das Leben uns so auseinander gesprengt hat.
Wenn ich mir die Tageslosung ansehe um so mehr.

Grus,Laodicea :engel:
Fliehet, so lange noch Zeit ist :wave:

Antworten