wilde Tiere im Garten

Alles andere
Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12468
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Münek » Mi 21. Nov 2018, 21:20

Pflanzenfreak hat geschrieben:
Mi 21. Nov 2018, 19:38
Warum denn nur zwei?
Weil der Weihnachtsmann auch nur zwei Eier hat - wenn auch keine bunten. Gleiches Recht für alle.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Munro » Do 22. Nov 2018, 00:48

In meinen Garten kommen manchmal Eichhörnchen.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Pflanzenfreak » Do 22. Nov 2018, 17:46

Stimmt, wenn es von Janina kommt ... ich sollte sie eigentlich langsam gut genug kennen :lol:

Lena
Beiträge: 3483
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Lena » Do 22. Nov 2018, 19:51

Das Taubenschwänzchen ist regelmässiger Gast bei uns. Herzig. Das Eichhörnchen frisst meist aus dem Vogelfutterhäusschen. Oder holt sich eine Baumnuss.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Munro » Do 22. Nov 2018, 20:28

Pflanzenfreak hat geschrieben:
Do 22. Nov 2018, 17:46
Stimmt
Was stimmt?
Dass in meinen Garten manchmal Eichhörnchen kommen?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Lena
Beiträge: 3483
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Lena » Mi 13. Mär 2019, 13:44

Das habe ich grad jetzt vom Fenster aus gesehen.
Hörnchen.jpg
Hörnchen.jpg (131.17 KiB) 108 mal betrachtet
Und heute zum ersten mal einen Erlenzeisig - Jupieee.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
Tree of life
Beiträge: 623
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 18:23

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Tree of life » Mi 13. Mär 2019, 20:58

Lena hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 13:44
Das habe ich grad jetzt vom Fenster aus gesehen.
:Herz:
Ich könnte die Süssen stundenlang beobachten.... :)

Benutzeravatar
Münek
Beiträge: 12468
Registriert: Di 7. Mai 2013, 21:36
Wohnort: Duisburg

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Münek » Do 14. Mär 2019, 00:34

An der Giebelseite meines Hauses habe ich vor vielen Jahren einen halboffenen Holzkasten angebracht, damit darin Rotkehlchen ihr Nest bauen können. Dieser wird nun aber regelmäßig Jahr für Jahr von süßen Eichhörnchen in Beschlag genommen - gerade um diese Jahreszeit. Die rauen Klinker machen es ihnen problemlos möglich, die Wand rauf- und runter zu flitzen.

Gestern Nachmittag hat es noch neugierig durch das Terrassenfenster zu uns ins Wohnzimmer geguckt. Süüüüß! Nüsse kriegt "Hörnie" selbstverständlich auch...

Lena
Beiträge: 3483
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von Lena » Di 19. Mär 2019, 19:34

Das sind "meine beiden Rabenkrähen". Sie arbeiten zur Zeit an der Hagebuche, das heisst sie reissen Aeste für ihren Nestbau ab. Interessant ist zu beobachten das sie jetzt viel näher zusammensitzen als in den anderen Jahreszeiten. Verliebt eben. Ist nicht ganz im Garten, aber ganz nahe dran.
Verliebt.jpg
Verliebt.jpg (84.99 KiB) 63 mal betrachtet
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
kolibri
Beiträge: 250
Registriert: Do 18. Apr 2019, 16:34
Wohnort: Ostschweiz

Re: wilde Tiere im Garten

Beitrag von kolibri » Fr 19. Apr 2019, 18:50

von den Rauchschwalben hatten wir 3 Brutpaare

Bild

Antworten