Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Alles andere
Lena
Beiträge: 3474
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Lena » Mo 29. Okt 2018, 15:38

In Arosa (Kanton Graubünden) soll es 72 cm geschneit haben.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2838
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Travis » Di 30. Okt 2018, 06:18

Vom ersten Frost zurück zur 20° Grenze. Unbeständig, dieses Wetter... das ist wahr.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

Lena
Beiträge: 3474
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Lena » Di 30. Okt 2018, 19:03

Darum können wir auch ohne Ende darüber reden :mrgreen:.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 5465
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Munro » Di 6. Nov 2018, 17:41

Ich wünschte mir Regen für meinen Garten.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Magdalena61 » Fr 30. Nov 2018, 14:28

Eisregen.

Er setzte noch vor sieben Uhr am Morgen ein. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte er die Straßen in gefährliche Rutschbahnen.

In solchen Fällen geht es nicht ohne Streusalz. Ein Streufahrzeug war noch nicht zu sehen. Ich lief also mit dem Eimer draußen herum und sicherte die Gehwege und einen Teil der Kreuzungsbereiche in der Nähe.

Meine Kinder hätten um 7 Uhr zum Bus gehen müssen. Ob die Schule ausfällt war über die Medien noch nicht zu erfahren. Der Jüngste war schon weg, als es immer schlimmer wurde mit dem Schneeregen. Über Handy war er nicht erreichbar. Sein Bruder bot sich an, zur Bushaltestelle zu laufen, um ihn zurück zu holen. Vorsichtig hangelte er sich auf der abschüssigen Straße in Richtung Haltestelle, wobei er sich an den Zäunen der Anlieger festhalten musste, um nicht zu stürzen.

Während ich weiter vom Haus entfernt Salz verteilte, verließen zwei weitere Kinder das Haus. Ich dachte, sie wissen, dass ich gesagt hatte: Bleibt hier! -- aber dann sah ich aus der Ferne den Bus, der hielt (außer Plan) vor unserem Haus- da ist keine Haltestelle- und irgendwelche Leute stiegen ein. Der Bus fuhr Schneckentempo.

Ich lief zum Haus zurück- alles abgeschlossen, keiner mehr da. (!) Den Hausschlüssel habe ich immer in der Hosentasche. Sonst wäre ich ausgesperrt gewesen.
Dann kam der Junge zurück, der seinen Bruder zurückholen wollte. Ohne Bruder.
Toll.

Fahren konnte ich nicht. Es war kaum jemand unterwegs, und hier geht es bergauf und bergab. Wem würde es nützen, wenn ich bei der nächsten Steigung hängen bleibe? Ein Streufahrzeug war zwar mittlerweile da gewesen, doch die Ladung Salz, die es abgekippt hatte, reichte nicht aus, die Straße wurde nur noch glatter. Und es regnete immer noch.

Die drei Jungs, die mittlerweile im Bus saßen, riefen an: Der Bus fahre absolut langsam, sie waren bereits 20 Minuten unterwegs (normalerweise 5 Minuten) und hatten noch nicht einmal den nächsten Ort erreicht. Inzwischen war der Busfahrer- wahrscheinlich von seiner Zentrale oder von einem Kollegen- angerufen worden und verkündete seinen Fahrgästen: Die Schule fällt aus.... und sie waren immer noch auf dem Weg in die Stadt. -- Ich sagte, sie sollten mit dem nächsten Bus wieder zurückfahren. Dieser sollte laut Fahrplan gegen halb neun am Bahnhof abfahren.

Er kam nicht. Verspätung? Sie warteten bis etwa 9 Uhr.
Einer der Busfahrer sagte den Kids, die Linie über unseren Wohnort würde momentan überhaupt nicht mehr angefahren.

Mein Auto hat einen dicken Eispanzer und es war immer noch glatt. Wenn Linienbusse nicht fahren, weil es zu glatt ist, dann kann ich es noch weniger.

Der Bruder, der zu Hause war, bot sich an, in die Stadt zu laufen (mehr als 3 km) und seine Brüder von dort aus über eine Nebenstrasse nach Hause zu lotsen. So wurde das dann auch gemacht. Gegen 11 Uhr waren sie dann endlich wieder hier.

Der Älteste von ihnen geht auf eine andere Schule. Er hatte Unterricht. Gegen Mittag fuhren die Busse wieder. Da waren dann genügend Salzstreuer unterwegs gewesen.

Ich bin zwar seit ca. 6 Uhr im Forum eingeloggt, war aber aufgrund der Turbulenzen nicht anwesend.

Es regnet schon wieder auf den gefrorenen Boden. Es ist a.....glatt.

Glücklicherweise hatte ich gestern Backwaren gekauft und es ist erst einmal Wochenende. Aber wie ich die Scheiben des T4 frei kriegen soll, ohne sie zu beschädigen, das ist mir noch schleierhaft.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Lena
Beiträge: 3474
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Lena » Fr 30. Nov 2018, 15:03

Meine Güte Magdalena! Da hast Du wiedermal was erlebt. Das Wetter spielt immer wieder Streiche. Bei uns regnet es friedlich vor sich hin.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14946
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Magdalena61 » Fr 30. Nov 2018, 17:59

:(

Den Tag über hat es noch ordentlich "geregnet".
Das Auto hat eine Eishaube, sogar das Gras ist glatt, überall hängen Eiszapfen.
(Deshalb sitze ich seit Stunden neben dem Ofen... und vor dem PC)
Die Unwetterwarnung für unseren Landkreis ist immer noch im roten Bereich.

Die Bescherung da draußen läuft mir nicht weg. Die kann ich auch morgen noch angehen.
Doch jetzt muss ich in die Küche. Die Jungs waren wirklich ganz geduldig. Aber sie haben Hunger.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Travis
Beiträge: 2838
Registriert: Di 10. Okt 2017, 06:59

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Travis » Fr 30. Nov 2018, 18:01

Da wäre ich jetzt mal gerne mit dem Fotoapparat gewesen.
1Sam 3,9b "Rede, HERR, denn dein Knecht hört."

thomas4
Beiträge: 259
Registriert: Mi 20. Dez 2017, 18:07

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von thomas4 » Fr 30. Nov 2018, 18:50

Magdalena61 hat geschrieben:Aber wie ich die Scheiben des T4 frei kriegen soll, ohne sie zu beschädigen, das ist mir noch schleierhaft.
Mit handwarmem Wasser passiert den Scheiben nichts - etliche Morgen an unserem T4 ausprobiert.

Lena
Beiträge: 3474
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Ein Ende des unbeständigen Wetters ist nicht in Sicht

Beitrag von Lena » Fr 30. Nov 2018, 19:17

Travis hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 18:01
Da wäre ich jetzt mal gerne mit dem Fotoapparat gewesen.
Musst Dich mit Deiner Phantasie begnügen.
Der ist kein Narr, der hingibt, was er nicht behalten kann,
damit er gewinnt, was er nicht verlieren kann.
Jim Elliot

Antworten