Der Gartenthread

Alles andere
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitrag von Munro » Mi 25. Apr 2018, 10:52

Detlef hat geschrieben:
thomas4 hat geschrieben:Und was ist daran "Weise"? :cry:
Nix, denn es ist ja kein Lied oder eine Melodie - aber vlt. meintest du auch "weise"? Tja, denk nach...
Ja, das hast du weise angemerkt, in guter Art und Weise! :thumbup:


----------------

https://www.youtube.com/watch?v=flaYeJmYdeA

Und hier ist eine schöne Weise zu hören.
Zum Lob des Waldes und zum Lob Gottes.

:)
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3014
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Lena » Do 26. Apr 2018, 20:43

Man kommt nicht mehr nach mit schauen, staunen und bewundern. Fast scheint es die ganze Gartenwelt wolle gleichzeitig ihre Pracht zur Schau stellen.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Pflanzenfreak » Fr 27. Apr 2018, 13:20

Magdalena61 hat geschrieben:Hast du schon Kürbis, Zucchini und so gesät? Ich überlege ständig, ob es nicht so langsam an der Zeit ist dafür. Viel Platz ist aber nicht mehr bei den Lampen, und zu lang werden sollen sie nicht.
Uups, überlesen. Zucchini und Kürbis habe ich bereits ausgesät, vor gut einer Woche. Die Ersten sind geschlüpft. Und ich Depp hab nur die Reihen gekennzeichnet und nun in der Hektik durcheinandergebracht. Das wird ne Überraschung geben.

Pflanzenfreak
Beiträge: 1762
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 13:46

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Pflanzenfreak » Fr 27. Apr 2018, 13:22

Lena hat geschrieben:Man kommt nicht mehr nach mit schauen, staunen und bewundern. Fast scheint es die ganze Gartenwelt wolle gleichzeitig ihre Pracht zur Schau stellen.
Ja. Und alle Deine Tiere, wie schön!!

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Magdalena61 » So 29. Apr 2018, 18:42

Pflanzenfreak hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:Hast du schon Kürbis, Zucchini und so gesät? Ich überlege ständig, ob es nicht so langsam an der Zeit ist dafür. Viel Platz ist aber nicht mehr bei den Lampen, und zu lang werden sollen sie nicht.
Uups, überlesen. Zucchini und Kürbis habe ich bereits ausgesät, vor gut einer Woche. Die Ersten sind geschlüpft. Und ich Depp hab nur die Reihen gekennzeichnet und nun in der Hektik durcheinandergebracht. Das wird ne Überraschung geben.
Kenne ich irgendwie... :mrgreen:

In diesem Jahr habe ich Stecketiketten gekauft und bin brav dabei, sie zu beschriften, wenn ich etwas aussäe oder pikiere. Letztes Jahr hatte ich dann nämlich irgendwann einmal die verschiedenen Sorten Tomaten miteinander verwechselt.
Beschriftet wird mit Bleistift. Das gibt dann halt irgendwann einige Arbeit, die Etiketten abzuwaschen. Dann kann man sie wiederverwenden.

Zucchini und Kürbis sehen im Jungpflanzenstadium auch noch sehr ähnlich aus... hast du sie in Töpfen? Dann könntest du sie vielleicht anstatt in den Garten zunächst einmal in größere Tößfe pflanzen, bis klar ist, was was ist. Und dann erst in den Garten.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4280
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Ein Gartentagebuch

Beitrag von Munro » Fr 4. Mai 2018, 10:32

Was mich heute morgen gefreut hat: :Herz:

Heute morgen früh hat mich der Blick aus meinen Fester in den Garten gefreut!
Wie er da lag in der schönen Morgensonne.
Und wie er leuchtet in allen Farben!
Und besonders aufgefallen ist mir der rein-weiße leuchtende Schneeball!
Er ist derzeit geradezu blendend weiß!
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3014
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Lena » Do 10. Mai 2018, 11:26

Tropf-tropf, plitschi-platsch, plitschi-platsch, Regen... ;).

Jupiiiieeee :D

wie wunderbar es ist
dieses köstlich Nass
für alle trocknen Gärten

Benutzeravatar
Lena
Beiträge: 3014
Registriert: So 1. Sep 2013, 18:33

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Lena » Mi 16. Mai 2018, 20:48

Die erste.jpg
Die erste.jpg (100.13 KiB) 184 mal betrachtet
...von vielen ;).

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Magdalena61 » Do 17. Mai 2018, 00:29

Oh!!

Und bei mir sind die Samen noch nicht einmal aufgegangen. Vielleicht haben die Vögel sie gefressen.
Außerhalb des Gartenzaunes, an der schmalen Straße entlang, hatte ich Wildpflanzen gesät. Aber bis jetzt sieht man noch gar nichts.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Der Gartenthread

Beitrag von Magdalena61 » Do 17. Mai 2018, 01:18

Hi, ich antworte mal hier.
Abischai hat geschrieben:
Magdalena61 hat geschrieben:...Der Grenzabstand zum Zaun sei zu knapp bemessen und entspräche nicht geltendem Recht...
Da würde ich aber mal ins geltende Recht hineinschauen! Zu nahe an der Grenze? Ich kenne sowas nicht, OK. in Sachsen gehen die Uhren anders, aber ich meine es lohnt, da mal genau auf den Buchstaben des Gesetzes zu schauen, das ist man doch als Christ ohnehin gewöhnt, die Schriften etwas genauer zu nehmen.
Es stimmt schon, was die Nachbarin sagt.
Grenzabstand Bepflanzung Bayern

Dass sie damit nach mehr als zwei Jahren daherkommt, finde ich allerdings etwas... unsozial. :mrgreen:
Zuerst motzte sie mich unvermittelt an... dann fuhr sie auf's Ordnungsamt, dann kam sie nochmal und wollte wohl gut Wetter machen-- wer weiß, was die auf dem Ordnungsamt gesagt haben :lol:.

Mein Garten hier ist irgendwie ziemlich bekannt. Wildfremde Leute sprechen mich oder meine Kids darauf an. Alle positiv. Es ist mir schon peinlich. Na, ich denke, das sind diejenigen, die selbst Erfahrung haben mit der Steinzeit hier... und die wissen, wie viel Arbeit man da reinstecken muß, um aus einer Wiese, die auf Steinen wächst, einen brauchbaren Schrebergarten zu machen.

Die Nachbarin meinte dann, ich könne die Bepflanzung lassen.
Nö.

Nachdem ich nun Kenntnis habe von den Bestimmungen, halte ich mich selbstverständlich daran. Es ist nur ärgerlich, dass ich nicht früher darauf aufmerksam gemacht wurde. Im Ort sieht es nicht danach aus. Wenn ich mich umschaue, sehe ich fast überall Übertretungen des Gesetzes. Meterhohe Urwälder, die über Gartenzäune hängen. Wer kommt denn schon auf die Idee, dass die alle illegal sind?

Es handelt sich um dieses Randbeet:
Teil 1:
Juli 2017 Wk.jpg
Juli 2017 Wk.jpg (103.94 KiB) 173 mal betrachtet
Teil 2:
Juli 2017.2.Wk.jpg
Juli 2017.2.Wk.jpg (100.98 KiB) 173 mal betrachtet
Da habe ich neben einigen Stauden meine "Jungpflanzen", also beispielsweise Baumschulware aus dem Internet, die erst einmal etwas größer werden muß, bevor sie an ihren endgültigen Standort kann. Viele der Sträucher hatte ich im letzten Herbst verpflanzt.
Und Thuja stehen dort. Manche davon habe ich schon lange, hatte sie mitgenommen beim Umzug.
Wie man sieht, ist links davon schlicht und einfach.... fast nichts. Eine Graswüste, ober besser: Mooswüste, die nie blühen darf. Von wegen Bienen... :x

Der Maulwurf findet es drüben offenbar auch zu kahl. Er versucht immer wieder, die eintönige Leere durch extra hohe Haufen zu beleben :clap: . Bei mir nicht. :lol: Nicht in der Wiese. Maulwürfe hassen den Geruch von Hunden. Wir hatten der Nachbarin angeboten, ihr mit Hundek... auszuhelfen, aber sie macht wohl lieber die viel größeren Haufen des Maulwurfs weg.

Ich möchte eine Abgrenzung und mehr Privatsphäre. Deswegen setzte ich im Herbst noch mehr Thuja.
Leider zeigen sie seit Ende des Winters Krankheitserscheinungen. Einige musste ich entsorgen. Die wirkten wie verbrannt. Nun ja. Überall auf unserem Grundstück sind sie in Ordnung, nur auf DIESEM Randstreifen nicht. Letztes Jahr und im Jahr davor wuchsen sie dort aber prima.

Das ist mit ein Grund, warum ich sofort handelte. Wenn es plötzlich SO wichtig ist, dann lasse ich halt einen Randstreifen... das bedeutet: Die Blütensträucher kommen genau da hin, wo jetzt die Steinreihe ist. Spiraea und so. Diese vielen Steine muß ich natürlich entfernen- und das sind sehr viele, denn die meisten davon sind in die Erde gedrückt, um die Kante stabil zu halten. Das klappte sehr gut. Man kann sogar darauf stehen.
Einige Schubkarren voll werden es schon sein. Es sind die kleineren und die kleinsten Steine, die ich aus der Erde sortiere, wenn ich ein Beet einrichte.

Und dann... dürfen die Sträucher das Gesetz befolgen und 2 m hoch werden :devil: . Am Zaun hätte ich sie niedriger und vor allem schlanker gehalten.

Es stinkt mir nur, dass ich 2016 bis zum Zaun die Erde so mühsam bearbeitet hatte. Einen Sommer lang Schwerstarbeit. Und das Beet hatte ich noch erhöht, damit die Pflanzen mehr Luft nach unten haben. Hätte man mir früher gesagt, dass man 50 cm nicht mit Bäumen, Sträuchern und Hecken bepflanzen darf, dann hätte ich ca. 18 qm weniger Arbeit gehabt.

Für Sommerblumen und Stauden, die im Herbst einziehen, gilt das Verbot übrigens nicht.
Sonnenblumen sind auch einjährig. :silent: :angel: Ich meine zu wissen, wo die etwa 60 jungen Sonnenblumen hinkommen.... in diesem Jahr.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Antworten