Was ist "Bildung"?

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Helmuth
Beiträge: 5549
Registriert: So 5. Jun 2016, 12:51

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von Helmuth » Mi 16. Mai 2018, 11:10

Janina hat geschrieben:
Helmuth hat geschrieben:Dafür steht vor unserem Parlament eine Großstatue der Pallas Athene, der Göttin der Weisheit.
Echt? Könntest du mal kurz skizzieren, wo?
Janinchen, nicht alles was dötsch redet muss auch ein Dötscher sein. :lol:
Google mal Parlament Wien, Bilder. :wave:
Herzliche Grüße
Helmuth

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7116
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von Janina » Mi 16. Mai 2018, 12:09

Helmuth hat geschrieben:Google mal Parlament Wien, Bilder. :wave:
Ah, prima. Dein Akzent war hier nicht so ganz durchgekommen. 8-)
Hübscher Bau! Fast ideal geeignet für ein paar Graffitis "Romani ite domum" - ach nee, müsste ja jetzt griechisch sein...

Bild
https://austria-forum.org/af/Community/ ... /Parlament

Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist die Sache mit dem Götzendienst, und was soll ich mir darunter vorstellen, mich für die Weisheit zu Prostituieren? Ich könnte mir weit schlechtere Ideale vorstellen.

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 36135
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von closs » Mi 16. Mai 2018, 13:25

Janina hat geschrieben:Dann ist das Studium eben wie der Abgastest: Nicht geeignet um die Alltagstauglichkeit abzutesten.
So scheint es zu sein.
Janina hat geschrieben:Die Prüfung kann nie besser sein als der Prüfer.
Richtig - und dann noch was: Uns wurde in Physik immer gesagt, dass das Ergebnis nie mehr Dezimalstellen haben darf als die Daten, aus denen es entsteht. - Konkret: Wenn ein Lehrer/Prüfer feststellen kann "Der steht irgendwo zwischen 2 und 3", dann kann das Ergebnis nicht 2,48 sein - aber man möchte halt genau sein ... :devil:
Janina hat geschrieben:Die späteren Arbeitgeber müssen ihre Anforderungen durchsetzen
Das tun sie wahrscheinlich auch - aber jetzt reden wir von "Ausbildung" und nicht von "Bildúng" - oder ist das für Dich dasselbe?
Janina hat geschrieben:Das senkt nur die Messlatte.
Das wird mindestens in Kauf genommen, vielleicht sogar gewollt. - Merke: Wir leben auf subtiler Weise in einer orwellschen Zeit. - Aus meiner Sicht war keine Zeit seit 1945 obrigkeitsgläubiger als die heutige - nur dass die Obrigkeit nicht der Führer oder ein Halbgott in weiß ist, sondern Political Correctness oder system-objektive Gottheiten.
Janina hat geschrieben: closs hat geschrieben:
4) Möglichst frühes Entlassen ins Berufsleben.

Blödsinn. Kontraproduktiv zu Punkt 2 und 3
:?: - "Ausbildung" (statt "Bildung") + Schein-Akademisierung = "frühes Entlassen ins Berufsleben". - Das wäre die Gleichung aus meiner Sicht.
Janina hat geschrieben:Das ist das eigentliche Problem, nämlich der zuständige Politiker verkauft seine Amtszeit damit als Erfolg.
Die Politiker sind das letzte Glied und Geißel der Medien - am Anfang steht die Meinungsmacher-Industrie. - Hier wäre eine WIRKLICH kritische mediale Landschaft gefragt, die wir aber nicht haben - Medien erscheinen heute in ihrer Gesamtwirkung als "Magd der political/social correctness".

Benutzeravatar
closs
Beiträge: 36135
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:39

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von closs » Mi 16. Mai 2018, 13:34

Ruth hat geschrieben:Das kann man im privaten Bereich natürlich so verstehen. Im Berufsleben nützt es einem nicht viel.
Das ist leider so - je höher, desto schlimmer. - In größeren Firmen werden heute Psychologen eingestellt oder geholt, wenn es um Einstellungen geht. - Die Kandidaten wissen das und bereiten sich darauf vor, indem sie Privat-Kurse besuchen bei Psychologen, die genau dafür zuständig sind. - Am Ende wird eine Liste abgehakt - wer am meisten Häkchen hat, hat gewonnen.

Selbst wenn der Personalchef anderer Meinung ist, stimmt er zu, damit, falls was schiefgeht, er sagen kann: "Schaut, ich habe keine Fehler gemacht - der Kandidat hatte die meisten Punkten". - Ein mittelständischer Unternehmer kann sich sowas nicht leisten ...
Ruth hat geschrieben:Ich fand es immer toll, wenn es mal einen solchen Redner zu einem interessanten Thema gab, der mir wirklich neue Welten öffnen konnte, so dass ich das auch verstehen konnte.
Das gilt umgekehrt übrigens genauso: Die tief-geistig anspruchsvollsten Gespräche der letzten Jahre habe ich mit einer Physiotherapeutin und einem Gärtner geführt. - Beide waren "fühlende Christen" und konnten geistige Aussagen problemlos in ihre Welt übersetzen - oft Aussagen, mit denen man in der intellektuellen Welt scheitert, weil es nicht verstanden wird.

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2349
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von PeB » Mi 16. Mai 2018, 14:42

Janina hat geschrieben:Fast ideal geeignet für ein paar Graffitis "Romani ite domum" - ach nee, müsste ja jetzt griechisch sein...
Lautet das Originalzitat nicht "romanes eunt domus"? ;)
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7116
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von Janina » Do 17. Mai 2018, 07:04

PeB hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Fast ideal geeignet für ein paar Graffitis "Romani ite domum" - ach nee, müsste ja jetzt griechisch sein...
Lautet das Originalzitat nicht "romanes eunt domus"? ;)
:thumbup:

Bild
http://modellboard.net/index.php?topic=46934.0

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2349
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von PeB » Do 17. Mai 2018, 07:26

Janina hat geschrieben:
PeB hat geschrieben:
Janina hat geschrieben:Fast ideal geeignet für ein paar Graffitis "Romani ite domum" - ach nee, müsste ja jetzt griechisch sein...
Lautet das Originalzitat nicht "romanes eunt domus"? ;)
:thumbup:
Janina hat geschrieben:-- Bild --
Das war aber nach der imperialistischen Korrektur durch die Römer!!! :thumbup:
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Benutzeravatar
Janina
Beiträge: 7116
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:12

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von Janina » Do 17. Mai 2018, 09:10

PeB hat geschrieben:Das war aber nach der imperialistischen Korrektur durch die Römer!!! :thumbup:
Pass auf, wir haben noch ein paar Kreuze frei!

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 3063
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von piscator » Do 17. Mai 2018, 10:45

Aber jeder nur 1 Kreuz!!!
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
PeB
Beiträge: 2349
Registriert: Do 15. Mär 2018, 19:32

Re: Was ist "Bildung"?

Beitrag von PeB » Do 17. Mai 2018, 11:08

Reingelegt! Ich wurde freigesprochen...
:lol:
Deine Worte sind mein Leben. Ich freue mich von Herzen, wenn du mit mir redest, denn ich gehöre ja dir, Herr, du Allmächtiger. (Jeremia 15,16)

Antworten