Hunde in den Bundestag

Politik und Weltgeschehen
Antworten
Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17

Hunde in den Bundestag

Beitrag von Martinus » So 16. Jun 2013, 08:02

Wir wollen Hunde in den Bundestag. 15 Abgeordnete von SPD und Grünen haben sich nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung an Parlamentspräsident Norbert Lammert (CDU) gewandt, weil sie ihre Hunde künftig mit in das Hohe Haus bringen wollen. Wer hat diese Schwachköpfe gewählt?
Ich bin ein Dieselfahrer :oops: und bleibe es :clap:

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17896
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von sven23 » So 16. Jun 2013, 08:31

Martinus hat geschrieben:Wir wollen Hunde in den Bundestag. 15 Abgeordnete von SPD und Grünen haben sich nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung an Parlamentspräsident Norbert Lammert (CDU) gewandt, weil sie ihre Hunde künftig mit in das Hohe Haus bringen wollen. Wer hat diese Schwachköpfe gewählt?

Haben sie denn auch volles Stimmrecht und wird das nicht gefährlich beim Hammelsprung? :lol:

Einen Vorteil könnte es dennoch haben: Die Hunde könnten den Durchschnitts IQ des Parlaments deutlich anheben. :lol:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
jupi
Beiträge: 218
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:11

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von jupi » Mo 17. Jun 2013, 14:00

Dann aber auch Katzen,oder?

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17896
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von sven23 » Di 18. Jun 2013, 06:53

ernstjosef hat geschrieben:Dann aber auch Katzen,oder?
Selbstverständlich, wenn schon, denn schon. :thumbup:
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14939
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von Magdalena61 » Di 18. Jun 2013, 09:31

Das gab es doch schon einmal... hatte in den 80ern nicht jemand seinen "Waldi" in den Bundestag mitgebracht, oder hatte die Absicht, das zu tun? :)

Falls diesem Ansinnen stattgegeben wird, stellt sich natürlich die Frage, wie man den Bundestag umgestalten kann, sodass eine einigermaßen artgerechte Haltung der Hunde möglich wird, sonst gibt es Probleme mit dem Tierschutzverein.

Vielleicht sollte man zunächst einen Antrag stellen. Jeder Politiker, der seinen Hund mitbringen will, damit dieser das Leben eines Politikers lebt, sollte zunächst das Leben seines Hundes teilen, also, unter Umständen einige Zeit im Zwinger wohnen oder in der Hundehütte bzw. im Schlafzimmer auf dem Boden schlafen-- immer ganz nahe am Hund.

Wenn er sich in diesen Lagen nicht so richtig wohlfühlt, dann kann er vielleicht ein wenig nachempfinden, wie ein Hund sich vielleicht fühlt, der mehrmals die Woche zu stundenlangem Liegen, Sitzen und Warten auf dem harten Boden in einem uninteressanten Raum verdonnert wird.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
sven23
Beiträge: 17896
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 15:55

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von sven23 » Fr 21. Jun 2013, 17:51

Haben Hunde auch Stimmrecht?

Wuff = Ja
Wuff,Wuff = Nein
Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4253
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von Munro » Di 13. Mär 2018, 15:24

jupi hat geschrieben:Dann aber auch Katzen,oder?
Genau meine Meinung! :)

Und auch Tiger und Löwen und Nil-Pferde! :thumbup:
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4253
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hunde in den Bundestag

Beitrag von Munro » Mi 14. Mär 2018, 19:40

Ich sähe lieber mehr Katzen als Hunde im Bundestag.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Antworten