Hochzeiten im britischen Königshaus

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4839
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Munro » Mi 24. Jan 2018, 23:02

Kennt jemand die Netflix-Serie "The Crown"?

Da wird die englische Geschichte richtig lebendig!
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14935
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Magdalena61 » Do 25. Jan 2018, 01:05

Munro hat geschrieben:Wer kann sich noch erinnern an die Hochzeit von William & Kate?
Oder gar auch noch an die Hochzeit von Charles & Diana?

Ich schon noch.
Ich auch.
Aber angeschaut hatte ich sie nicht.

Diana tat mir immer leid, mit DEM Mann. Sie war so jung, und er so ... (nicht gerade ein Frauentyp). Dreizehn Jahre älter als sie und mit dieser Camilla liiert... hätte er doch besser gleich seine "Jugendliebe" geheiratet.
Diana war Jahrgang 1961. Wie ich.

Harry tut mir auch leid. Beide Jungs, wie sie hinter dem Sarg liefen und bei der Trauerfeier herumstanden --- diese Bilder gehen zu Herzen.

Harry stand immer im Schatten seines älteren Bruders William, der, zugegebenermaßen, als Thronfolger nicht gerade die schlechteste Figur machen würde. Seinen Papa kann man ruhig übergehen, Charles ist ja bereits im Rentenalter. Polo spielen kann er... soll er dabei bleiben.

Prizessin Eugenie- da musste ich erst einmal googeln, wer das ist. :mrgreen: -- Ach so, eine Enkelin der Queen. Die Queen hat vier Kinder, drei Söhne und eine Tochter, und Andrew ist der Vater von Eugenie. Na schön. Da kann sie nichts dafür.

Es ist schon sehr lange her, dass ich die Zeitschriften, die meine Oma jede Woche kaufte, gelesen habe. Frau im Spiegel, Frau mit Herz-- die Namen der anderen beiden weiß ich nicht mehr. Es waren vier. Oma war Einzelhändlerin. Haushaltswaren, Spielsachen, Geschenkartikel. Und wenn am Mittwochnachmittag das Geschäft geschlossen war, gingen wir mit Oma zum Bahnhof, wo sie sich die neuesten Ausgaben ihrer bevorzugten Illustrierten besorgte. Zu Fuß natürlich.
Opa bekam auch etwas davon ab. Der durfte die Kreuzworträtsel lösen. Und die gelesenen Zeitschriften als Unterlage für seine Apfelschalen benützen.

Aber das liegt Jahrzehnte zurück. Somit bin ich nicht wirklich über die jüngsten Entwicklungen des europäischen Adels informiert.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Ruth
Beiträge: 1240
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 12:42

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Ruth » Do 25. Jan 2018, 10:07

Munro hat geschrieben:Kennt jemand die Netflix-Serie "The Crown"?

Da wird die englische Geschichte richtig lebendig!
Ja, die habe ich mir erst kürzlich angeschaut. Sehr interessant.
Ich erhebe in keinem meiner Beiträge den Absolutheitsanspruch. Es ist immer meine Meinung, die ich schreibe. Ebenso lese und verstehe ich auch andere Beiträge : als Meinung des jeweiligen Schreibers.
In dem Sinne ... LG :wave:

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4839
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Munro » Do 25. Jan 2018, 13:10

Magdalena61 hat geschrieben:
Es ist schon sehr lange her, dass ich die Zeitschriften, die meine Oma jede Woche kaufte, gelesen habe. Frau im Spiegel, Frau mit Herz-- die Namen der anderen beiden weiß ich nicht mehr. Es waren vier. Oma war Einzelhändlerin. Haushaltswaren, Spielsachen, Geschenkartikel. Und wenn am Mittwochnachmittag das Geschäft geschlossen war, gingen wir mit Oma zum Bahnhof, wo sie sich die neuesten Ausgaben ihrer bevorzugten Illustrierten besorgte. Zu Fuß natürlich.
Opa bekam auch etwas davon ab. Der durfte die Kreuzworträtsel lösen. Und die gelesenen Zeitschriften als Unterlage für seine Apfelschalen benützen.

Aber das liegt Jahrzehnte zurück. Somit bin ich nicht wirklich über die jüngsten Entwicklungen des europäischen Adels informiert.
Mein Interesse an der britischen Monarchie entstammt nicht dem Lesen der Klatsch-Presse.

Es entstammt meinem Interesse an europäischer Geschichte und Kultur und Tradition.
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4839
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Munro » Do 25. Jan 2018, 13:11

Außerdem habe ich in England und Schottland gelebt. :idea:
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2992
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von piscator » Do 25. Jan 2018, 15:07

Das ganze Brimborium um die heute britische Königsfamilie lässt mich relativ kalt.

Zum einen glaube ich nicht, was sich die einschlägige Presse hierzu aus den Fingern saugt, zum anderen bin ich überaus froh, dass ich in einem Land leben darf, in dem es seit nunmehr 100 Jahren kein Adelsprivileg mehr gibt. Die ganzen Lords und Ladies in England mögen persönlich ganz nett sein, aber Adel oder besser gesagt, das Edle im Menschen ergibt sich m.E. nicht aus seiner Geburt oder Herkunft, sondern aus seinen alltäglichen Handlungen bzw. aus einem bewussten oder unbewussten Kodex, nach dem man lebt.

Und im Gegensatz zu manchen Reichsdeppen sehne ich mich auch nicht nach einem Kaiser, sondern bin froh, dass hier jedem der Zugang zu politischen Ämtern offensteht und unsere Politiker mitten aus dem Volk und nicht wie in manchen europäischen Ländern aus einer Oligarchie oder einer sonstigen elitären Kaste kommen.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 4839
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Munro » Do 25. Jan 2018, 18:17

piscator hat geschrieben:Das ganze Brimborium ...
Für mich ist das weder Brim noch Brorium. :)
Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2992
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von piscator » Fr 26. Jan 2018, 11:14

Munro hat geschrieben:
piscator hat geschrieben:Das ganze Brimborium ...
Für mich ist das weder Brim noch Brorium. :)
Das sei dir gegönnt. :lol:
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Benutzeravatar
Pluto
Administrator
Beiträge: 43935
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:56
Wohnort: Deutschland

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von Pluto » Fr 26. Jan 2018, 12:46

piscator hat geschrieben:Das ganze Brimborium um die heute britische Königsfamilie lässt mich relativ kalt.
Wer es nicht mag, darf es sein lassen.
Für Manche ist es Jahrhunderte alte Tradition; ich finde es schön.
Der Naturalist sagt nichts Abschließendes darüber, was in der Welt ist.

Benutzeravatar
piscator
Beiträge: 2992
Registriert: So 21. Apr 2013, 11:18
Wohnort: immer unterwegs

Re: Hochzeiten im britischen Königshaus

Beitrag von piscator » Fr 26. Jan 2018, 19:16

Pluto hat geschrieben:
piscator hat geschrieben:Das ganze Brimborium um die heute britische Königsfamilie lässt mich relativ kalt.
Wer es nicht mag, darf es sein lassen.
Für Manche ist es Jahrhunderte alte Tradition; ich finde es schön.
Aus historischer Sicht ist das natürlich hoch interessant, das streite ich gar nicht ab. Dieser Glanz geht uns nüchternen Deutschen ab, als Schwabe, der aus einem pietistisch geprägten Ländle kommt, kann ich damit nicht viel anfangen.

Und man sollte nicht vergessen, aus Sicht des elitären britischen Hochadels sind normale Bürger letztendlich nur Untertanen. Was da geboten wird, ist Show.
Als Gott mich schuf wollte er angeben!

Antworten