Global Compact for Migration

Politik und Weltgeschehen
Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Munro » Sa 8. Dez 2018, 21:00

Nochmals:
Durch die Kollision mit dem Lkw starben elf Besucher des Weihnachtsmarktes und weitere 55 Besucher wurden verletzt. Das zwölfte Todesopfer war der Speditionsfahrer des Lkw, der im Führerhaus starb.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_ ... tniskirche

Nochmals: Wer eine solche Tat begeht, der ist also ein Ehrenmann und darf nicht kritisiert werden.

Wer aber diese Tat auch nur erwähnt, der begeht ein schlimmes Verbrechen.

Wenn man den Worten eines gewissen Höllenmauls glauben darf.

Na denn ....
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 3052
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17
Wohnort: Kasane

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Martinus » Sa 8. Dez 2018, 21:14

.. macht Deutschland zum Touristenland Nr.1 :thumbup: Sind dann sicherlich alles nur Sozialtouristen , aber immerhin.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Munro » Sa 8. Dez 2018, 21:37

Well ..... social tourists are better than no tourists at all .....

:D :lol: 8-) :idea: :devil: :engel:
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Hexenjagd
Beiträge: 525
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 00:23

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Hexenjagd » Sa 8. Dez 2018, 22:32

Ja nu sind sie halt da und nu kommen halt noch ein paar mehr.
Interessiert doch sowieso niemand wirklich.

mfg
5. Mose 18, 10
Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Munro » Sa 8. Dez 2018, 23:05

In Kürze:
Dieser "Pakt" lässt sich kurz so zusammenfassen:

Migranten haben alle Rechte, aber keine Pflichten.
Einheimische haben nur Pflichten, aber keine Rechte.

So ist das.
Und es kann nicht gut sein, dass es so ist.
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14948
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Magdalena61 » So 9. Dez 2018, 01:07

Hm, ich denke schon, dass Migranten auch Pflichten haben. Aber der Staat muß die Wahrnehmung derselben unnachgiebig einfordern, zumindest bei Personengruppen, die das System vorsätzlich ausnützen und die Rechtsordnung unseres Staates mit Füßen treten.

Offenbar kursieren in manchen der künftigen Herkunftsländern Ratgeber, wie man am besten nach Deutschland kommt und wie man es anstellt, um nicht abserviert zu werden. Beispielsweise: Papiere entsorgen, damit man nicht abgeschoben werden kann und so weiter.

Offene Grenzen kann man nicht mehr länger verantworten. Wenn man Einwanderer dazu bewegen will, auf ihre Papiere ebenso gut aufzupassen wie auf ihr Smartphone, müssen Grenzkontrollen stattfinden und Menschen ohne Identitätsnachweis so lange draußen bleiben, bis geklärt ist, wer sie sind. Das war zwar schon einmal im Gespräch, wird aber wohl aktuell nicht praktiziert. Warum nicht?

Es wäre besser, die Parteien im Bundestag arbeiten zusammen, um brauchbare Lösungen zu erarbeiten, anstatt sich als "rechts" und "links" zu beschimpfen und zu bekriegen.
Bei einer der Demos in Chemnitz wurden Teilnehmer befragt. Ein älterer, eher einfacher Mann meinte, und das fand ich sehr treffend, (sinngemäß): Dieses Geschwafel von "rechts" und "links" sei sowas von hirnrissig und nannte als eine mögliche Alternative "richtig" und "falsch". Er brachte noch mehr Beispiele, leider habe ich sie nicht mehr im Kopf.

Dem kann man nur zustimmen. Sollen sie die politischen Bretter vor dem Kopf mal abmontieren und miteinander reden, ja, auch mit den Vertretern der AfD und der Linken, um deren Potenzial zu nützen, und als Maßstab nicht den politischen Mainstream ansetzen, sondern einfach: "gut für die Entwicklung der BRD" oder "nicht gut für die Entwicklung der BRD" oder "richtig"/ "falsch", "ehrbar"/ "unmoralisch"... "fair"/ "unfair"---

Solange eine Regierung, die vom Volk gewählt wurde, andere Abgeordnete, die ebenfalls vom Volk gewählt wurden, ausgrenzt, beschimpft und nicht als gewählte Volksvertreter akzeptiert, setzt sie den Wählerwillen NICHT um.

Mit etwas Neid blicke ich auf Frankreich. Immerhin versuchen die Franzosen, gegen die Bretter vor den Köpfen der elitären Regierung anzugehen.
Erdogan lästert schon über die Niederschlagung der "Meinungsfreiheit" durch die Sicherheitskräfte.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Magdalena61
Beiträge: 14948
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Magdalena61 » So 9. Dez 2018, 01:25

Und die Medien können damit aufhören, das Volk zu verblöden selektiv zu berichten.

Vergeblich suche ich in "seriösen" Quellen nach einem Kommentar zu der Gardinenpredigt des britischen EU‐Abgeordneten Nigel Farage an die Adresse von Angela Merkel vor dem Europäischen Parlament:
„Ihr ‚Wir schaffen das’ hat eine riesige Migrantenflut ausgelöst, einen Ansturm übers Mittelmeer: Junge Männer aus sehr unterschiedlichen Kulturen, die niemals die Absicht hatten, sich hier zu integrieren. Junge Männer, von denen keiner je wirklich ein Flüchtling war. Wir haben uns das beim Brexit‐Referendum angesehen und gesagt, mit dieser von Deutschland dominierten EU wollen wir nichts zu tun haben, und wir wollen ganz sicher nicht den Preis für Ihr Versagen zahlen, Frau Merkel”, fuhr Farage fort.

Merkels „Entscheidung zur Grenzöffnung” sei die „schlechteste politische Entscheidung der Nachkriegszeit in Europa” gewesen, meint der UKIP‐Abgeordnete. „Frau Merkel, ist es nicht Zeit, dass Sie ihren Fehler endlich zugeben, ist es nicht Zeit, dass Sie sich bei den deutschen Bürgern und den Bürgern vieler anderer Gemeinden entschuldigen, und sagen: ‚Es tut mir leid, was ich euch angetan habe und die Probleme, die ich für viele Jahrzehnte verursacht habe?’ ”
Quelle
Sorry für die Quelle. Leider konnte ich keine andere auftreiben, die darüber berichtet, jedenfalls nicht unter denen, die man zitieren kann, ohne in den Verdacht zu geraten, "im braunen Morast zu versinken".

Bei zeit.de sieht der Kommentar zum Treffen im EU- Parlament so aus: https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... ker-europa
Kein Wort von Nigel Farage.

Wenn die Union ihre Richtung auch unter der am Freitag gewählten neuen Parteivorsitzenden der CDU, AKK, unverändert beibehält, wird es eine Spaltung geben, die der Partei nicht sonderlich gut bekommen dürfte:
Für Unverständnis und Kopfschütteln hat der Bodnegger CDU-Politiker Eugen Abler mit seiner Rede auf dem CDU-Bundesparteitag in Hamburg gesorgt. Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel den UN-Flüchtlingspakt unterzeichnen, sei das „Landesverrat“. Ein solcher Pakt habe verhängnisvolle Auswirkungen auf das Land, sagte Abler in Hamburg.
schwäbische.de
Ganz schön mutig.
LG
God bless you all for what you all have done for me.

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 3052
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17
Wohnort: Kasane

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Martinus » So 9. Dez 2018, 18:26

Magdalena61 hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 01:25


Wenn die Union ihre Richtung auch unter der am Freitag gewählten neuen Parteivorsitzenden der CDU, AKK, unverändert beibehält, wird es eine Spaltung geben, die der Partei nicht sonderlich gut bekommen dürfte:
Die Richtung ist doch vorgegeben. Nicht links oder rechts, in Zukunft geht es abwärts. Sie werden der SPD folgen und wissen nicht warum das so ist.

Benutzeravatar
Munro
Beiträge: 6325
Registriert: Do 11. Jan 2018, 15:36

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Munro » Mo 10. Dez 2018, 01:34

Heute habe ich mich mal auf dem Weihnachtsmarkt umgesehen.
An mehreren Stellen sind Polizisten und Polizistinnen und Polizeiwagen zu sehen.

Und die Zugänge zum Markt sind mit großen Betonblocks gesichert.

Alles Dank Anis Amri, dem sehr ehrenwerten Migranten, der aus Tunesien übers Meer zu uns kam, um hier "Schutz" zu suchen.
Frage: Wer schützt uns vor solchen Schutzsuchenden?

Die Fans, die diesem Pakt so begeistert zujubeln, kennen solche Fälle wohl nicht?
Sie kennen wohl immer nur die sprichwörtlichen Chef-Ärzte aus Damaskus, die da zu uns kommen, um uns zu bereichern?
Jean Paul Getty:
Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen, aber nicht die Schürfrechte.

Benutzeravatar
Martinus
Beiträge: 3052
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 23:17
Wohnort: Kasane

Re: Global Compact for Migration

Beitrag von Martinus » Mo 10. Dez 2018, 19:31

Munro hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 01:34


Alles Dank Anis Amri, dem sehr ehrenwerten Migranten, der aus Tunesien übers Meer zu uns kam, um hier "Schutz" zu suchen.
Wir haben es Frau Dr. Merkill zu verdanken. Sie hat die Türen geöffnet und jetzt diese sogar ganz ausgehängt.

Antworten