uodal's welt

Literatur, Malerei, Bildhauerei
Antworten
Benutzeravatar
erbreich
Beiträge: 574
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:28
Wohnort: Emmental
Kontaktdaten:

uodal's welt

Beitrag von erbreich » Fr 2. Jun 2017, 09:50

willkommen in

uodal's welt

weltbild in haikus
aus der heimat des erben
ahd uodal richi

gruss
erbreich
Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: uodal's welt

Beitrag von Novas » Fr 2. Jun 2017, 15:36

erbreich hat geschrieben:willkommen in

uodal's welt

weltbild in haikus
aus der heimat des erben
ahd uodal richi

gruss
erbreich

Ich liebe Haiku und Tanka, das sind wirklich wunderbare Gedichtformen. Manchmal denke ich mir spontan Gedichte aus ohne sie aufzuschreiben, nur als reine Ehrerbietung für die Schönheit des Augenblicks. Das ist so, als würde man sie auf Wasser schreiben und der Fluss trägt die Worte fort.

Benutzeravatar
erbreich
Beiträge: 574
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:28
Wohnort: Emmental
Kontaktdaten:

Re: uodal's welt

Beitrag von erbreich » Fr 2. Jun 2017, 21:44

Novalis hat geschrieben:Ich liebe Haiku und Tanka, das sind wirklich wunderbare Gedichtformen. Manchmal denke ich mir spontan Gedichte aus ohne sie aufzuschreiben, nur als reine Ehrerbietung für die Schönheit des Augenblicks. Das ist so, als würde man sie auf Wasser schreiben und der Fluss trägt die Worte fort.
Das hast du sehr schön ausgedrückt! Auch ich bringe längst nicht alles zu Papier, was mir an Versen so durch den Sinn wandert. Die Vergänglichkeit muss nicht leidhaft erlebt werden, wenn man sie als - wie du sagst - "Schönheit des Augenblicks" wahrnehmen kann.
:)
Die Frage, die ich bin, sucht nicht die Antwort in dem Sinn, dass ein Wort mir könnte klären, was nur die Frage kann gewähren.

Novas
Beiträge: 8032
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 21:23

Re: uodal's welt

Beitrag von Novas » Mo 5. Jun 2017, 22:19

erbreich hat geschrieben:
Novalis hat geschrieben:Ich liebe Haiku und Tanka, das sind wirklich wunderbare Gedichtformen. Manchmal denke ich mir spontan Gedichte aus ohne sie aufzuschreiben, nur als reine Ehrerbietung für die Schönheit des Augenblicks. Das ist so, als würde man sie auf Wasser schreiben und der Fluss trägt die Worte fort.
Das hast du sehr schön ausgedrückt! Auch ich bringe längst nicht alles zu Papier, was mir an Versen so durch den Sinn wandert. Die Vergänglichkeit muss nicht leidhaft erlebt werden, wenn man sie als - wie du sagst - "Schönheit des Augenblicks" wahrnehmen kann.
:)

Die Kurzgedichte liegen Dir :thumbup: einfach, dabei originell und mit möglichst wenig Worten zu schreiben schafft kaum jemand.

Antworten